Alexandra Liese stellt im Zossener Galerie-Café aus

Alexandra Liese stellt im Zossener Galerie-Café aus

übersicht

  • Ausstellung
  • Datum: Do, 05.07.2018 - Fr, 14.09.2018
  • Ort: Galerie-Café, Kirchplatz 7, Zossen
Bilder der in Moskau geborenen und seit 2001 in Rangsdorf lebenden Künstlerin Alexandra Liese werden vom 5. Juli bis 14. September 2018 in der städtischen Galerie im Haus Kirchplatz 7 in Zossen zu sehen sein. Die Vernissage findet dort am 7. Juli 2018 um 10 Uhr statt. Die 44-Jährige Alexandra Liese studierte an der Internationalen Akademie in Moskau und besuchte in den 1990er Jahren eine Kunstschule in Moskau. 1999 kam sie nach Deutschland. Sie hat zahlreiche Ausstellungen gestaltet, auf denen nicht zuletzt Bilder in der Dot-Painting-Technik zu sehen sind, ein aufwendiger Stil, der von den Aborigines aus Australien stammt. Dabei wird Punkt an Punkt auf den Untergrund aufgebracht. Doch Alexandra Liese malt nicht nur, sondern ist auch als Autorin tätig. Nach zwei Kinderbüchern (Leos Traumreise und Leos Traumreise 2) und einem Sachbuch (Malen was das Zeug hält: Kunst macht Spaß) arbeitet sie derzeit an einem weiteren Kinderbuch, das in ihrem eigenen Verlag erscheinen wird. Weitere Punkte aus ihrer Vita: Lehraufträge an Brandenburgischen Schulen (Fach Bildende Kunst), „Airleben-Kunstpreis - Künstler des Jahres“, Arbeit in der kulturellen Bildung von Kindern und Jugendlichen an Schulen und Vereinen in Berlin und Brandenburg, Mitglied der nGbK (neue Gesellschaft für bildende Kunst) und Rosa-Luxemburg Konferenz, Leiterin der Malkurse und Arbeitsgruppen für Kinder und Jugendliche in öffentlichen Einrichtungen . . .