Mein Leben mit Amanda | Amanda, F 2018

David ist 24 Jahre alt und lebt ein unbekümmertes Leben mit unterschiedlichen Jobs in Paris. Er ist Single und braucht außer für sich selbst keine Verantwortung zu übernehmen. Seine Schwester hat eine kleine Tochter, Amanda. Die beiden besucht er gelegentlich. Auch seine attraktive neue Nachbarin Léna (Stacy Martin) lässt ihn nicht unberührt, David könnte sich glatt in sie verlieben.

Doch dann geschieht etwas, was das Leben den unbekümmerten jungen Mannes in diesem Pariser Sommer radikal verändern soll: Von einem Tag auf den anderen ist die Unbeschwertheit zu Ende. Denn die kleine Amanda steht plötzlich alleine da. David muss eine große Entscheidung treffen und urplötzlich eine Riesenverantwortung übernehmen. Auf einmal zählt nicht mehr nur sein eigenes Leben, sondern auch das seiner siebenjährigen Nichte. Dabei hat die clevere Amanda ihre ganz eigenen Vorstellungen, wie ihr Leben aussehen soll. Es ist nicht einfach für David, mit der neuen Situation klar zu kommen und dem Kind gerecht zu werden. Er war noch nicht bereit, eine Vaterrolle zu übernehmen.

Zur Schule kommt er zu spät, Amanda steht draußen und muss auf ihn warten. Denn ist David selbst noch ein wenig wie ein großes Kind. Regisseur Mikhaël Hers erzählt in seinem neuen Film auf äußerst feinfühlige Weise und sehr berührend von der zaghaften Annäherung der beiden, die sich zwar gut kenne, aber bislang völlig unterschiedliche Leben geführt.

Shootingstar Vincent Lacoste, der den David spielt, und die junge Isaure Multrier als Amanda brillieren vor der Kamera und treffen das Herz des Zuschauers. Eine berührende Geschichte ... sg

Ab 12. September in den Kinos.


Filmtipps