Die Agentin | The Operative, F | D | IL 2019

"Das hier ist Krieg und im Krieg sterben unschuldige Menschen", sagt Mossad-Kontaktmann Thomas Hirsch (Martin Freeman), als seine beste Agentin Rachel (Diane Kruger) aussteigen will. Thomas Hirsch hat Rachel in den Iran geschickt, wo sie den Geschäftsmann Farhad (Cas Anvar) beschatten und ausliefern soll.

Doch die Sache läuft anders als geplant, denn Rachel verliebt sich in die Zielperson und lässt nichts mehr von sich hören. Stattdessen taucht sie in Teheran unter. Totenstille, ein ganzes Jahr lang. Dann plötzlich ein Anruf, Thomas hört Rachel am anderen Ende der Leitung sagen, ihr Vater sei gestorben. Etwas kryptisch und nicht das erste Mal, dass er diesen Satz von ihr hört.

Nach den wenigen Worten legt Rachel gleich wieder auf. Thomas hingegen wird umgehend zu einem Krisentreffen gerufen. Rachel weiß zu viel über den israelischen Geheimdienst, als dass dieser sie einfach laufen lassen könnte. Also schrillen die Alarmglocken und Thomas muss versuchen, sich an alles zu erinnern, was er über Rachel und ihre Missionen weiß.

Das brisante Insiderwissen der Ex-Spionin kann in den falschen Händen zu einer echten Gefahr für den Mossad werden. Jahrelang hat Rachel für Thomas gefährliche Missionen übernommen, immer ist jedoch alles gut gegangen. Dass sie nun menschliche Regungen überkommen, war nicht vorgesehen, ist für Thomas aber verständlich. Deshalb will er ihr helfen. Gleichzeitig muss er aber auch herausfinden, ob Rachel eine Bedrohung für den Geheimdienst darstellt. Eine fesselnde Spionagegeschichte nach dem israelischen Bestseller "The English Teacher" von Yiftach Reicher Atir. sg

In den Kinos ab 29. August.

Filmtipps