Das schönste Paar, D 2018

Liv (Luise Heyer) und Malte (Maximilian Brückner) sind Lehrer. In den Sommerferien fahren sie auf eine Mittelmeerinsel und genießen das schöne Wetter und die Entspannung vom Schulalltag. Romantik pur, bis die beiden eines Abends von drei Jugendlichen überfallen werden und Liv von den Angreifern vergewaltigt wird.

Zusammen versuchen sie über das traumatische Erlebnis hinwegzukommen und zeigen dabei auch erstaunliche Stärke. Ihre Beziehung wollen Liv und Malte auf keinen Fall aufgeben, obwohl es ihnen an Selbstvertrauen mangelt und ihre Sexualität unter der schrecklichen Erinnerung leidet.

Zwei Jahre später hat sich ihr Leben wieder mehr und mehr normalisiert: Doch dann begegnet Malte zufällig dem Täter (Leonard Kunz). Liv will alles lieber vergessen, könnte sogar vergeben, damit ein Weiterleben überhaupt möglich ist. Malte jedoch ist getrieben von Rachegelüsten. Scham und Wut beherrschen ihn immer noch.

So sehr, dass es noch bevor er die Polizei einschalten oder Liv etwas erzählen kann zu einer Konfrontation zwischen ihm und dem jungen Täter kommt. Seine Beziehung mit Liv wird auf eine harte Probe gestellt und droht an der erneuten Begegnung mit dem Angreifer zu zerbrechen.

Regisseur Sven Taddicken zeigt ein tiefgründiges Liebesdrama, in dem es um Verzweiflung, Rache und Intimität in einem Alltag geht, der uns allen nicht fremd ist. Denn vor derartigen Angriffen ist niemand gefeit und die eigene Reaktion ist kaum vorherzusehen. Luise Heyer ist für die beste weibliche Hauptrolle beim Deutschen Filmpreis 2019 nominiert. sg


Filmtipps