Girl On The Train, USA 2016

Jeden Tag nimmt die frisch geschiedene Rachel den Vorort-Zug nach Manhattan und spielt sich und anderen vor, zur Arbeit zu fahren. Auf der Strecke kommt sie an dem Haus vorbei, in dem sie mit ihrem Ex-Mann Tom gewohnt hat.

Tom wohnt immer noch dort, mit seiner neuen Frau und dem gemeinsamen Baby. Um nicht auf allzu finstere Gedanken zu kommen, beobachtet Rachel aber lieber ein anderes Haus, in dem Megan und Scott in perfekter Harmonie zu leben scheinen. Das ideale Leben der beiden malt sie sich in Tagträumen aus, während die Landschaft am Zug vorbei zu fliegen scheint.

Doch eines Tages passiert etwas Seltsames: Rachel beobachtet, wie Megan einen anderen Mann küsst. Wenig später wird sie vermisst. Da die Polizei von einem Verbrechen ausgeht, schildert Rachel, was sie beobachtet hat. Doch Kommissarin Riley will ihr nicht wirklich glauben. Sie verdächtigt Rachel eher, etwas mit Megans Verschwinden zu tun zu haben.

In ihrer Welt, in der sich Tagträume mit Fantasien und Realität mischen, ist sich Rachel bald selbst nicht mehr sicher, was sie eigentlich gesehen hat. Um Klarheit zu bekommen, will sie nun selbst herausfinden, was geschehen ist und sucht Megans Therapeuten Dr. Kamal Abdic auf. Vielleicht weiß er etwas, oder hat er seiner Patientin etwa selbst etwas angetan? Wird Rachel das Rätsel lösen können oder ist sie am Ende noch schuldig? sg

Foto: Constantin Film / Storyteller Distribution

Filmtipps