Liebe halal, D / Libanon 2015

Im libanesischen Beirut vibriert das Leben. Junge Frauen und Männer wollen den Koran respektieren und trotzdem ihren Spaß haben. Das bezieht sich auch auf die Liebe. Aber wie geht Liebe halal, was ist im Islam erlaubt?

Loubna hat sich gerade von ihrem Mann getrennt und wünscht sich einen Neuanfang mit ihrer Jugendliebe Abou Ahmad. Der will aber nur eine Beziehung auf Zeit und zum Vergnügen. Awatef möchte etwas anderes als nur Hausfrau sein. Die Scherereien mit ihren Töchtern sind ihr dabei noch angenehmer als ihr liebeshungriger Mann.

Helfen soll eine Zweitfrau, doch die bringt eher noch mehr Probleme mit. Der eifersüchtige Mokhtar hat sich im Eifer des Gefechts schon drei Mal von seiner hübschen Frau Batoul getrennt. Er will sie zurückgewinnen, muss aber zunächst einen anderen Mann für sie finden, so schreiben es islamische Gesetze vor.

Regisseur Assad Fouladkar hat einen genauen Blick auf das Leben der Menschen, die Anziehungskraft und Sinnlichkeit zwischen den Grenzen der gesetzlichen Vorgaben und den aufmerksamen Blicken der Nachbarn. Dabei spielen die Verrücktheiten des Alltags eine große Rolle.

Eine bunte und verwickelte Komödie um Lust und Leid erotischer Liebe im heutigen Islam, die uns Liebe in einer anderen Kultur näher bringt und den Lebensstil der Menschen in arabischen Ländern besser verstehen lässt. Und am Ende ist das alles gar nicht so fremd ... sg


Filmtipps