Nur Fliegen ist schöner / Comm un avion, F 2014

Der Mittfünfziger Michel (Bruno Podalydès) ist in seinem Alltag gefangen. Seine Ehe ist Routine geworden, die Kinder sind erwachsen und der ewig gleiche Nine-to-Five-Job langweilt ihn abgrundtief. Kein Wunder, dass Michel nach Feierabend, wenn er auf sein Motorrad steigt, von einem völlig anderen Leben träumt.

Sein eigentlicher Held ist der Luftpost-Pionier Jean Mermoz. Wie er würde auch Michel gern in einer Propellermaschine der Abendsonne entgegen fliegen. Dann findet er per Zufall das Bild eines Kajaks und ist sofort begeistert von dessen Schönheit und Eleganz. Ein Mausklick, und der Selbstbaukit für das Kajak liegt im virtuellen Einkaufskorb.

Ein paar Tage verheimlicht er den Kauf vor seiner Frau Rachelle (Sandrine Kiberlain), während das Kajak auf der Dachterrasse Stück für Stück wächst. Auch die dazugehörige Expeditionsausrüstung nimmt langsam Form an. Wann immer Michel Zeit hat, baut er weiter und träumt von seinem großen Abenteuer. Als Rachelle das Ausrüstungslager entdeckt, setzt sie ihren Mann kurzerhand an einem Fluss aus, damit er endlich aufs Wasser kommt. Dabei ahnt sie sofort, welche Folgen die Auszeit auf das gemeinsame Leben haben wird.

Schon bei seiner ersten Rast lernt Michel die schöne Laetitia (Agnès Jaoui) kennen und trifft durch sie auf eine exzentrische Bohème, die ihn in eine unbekannte Welt entführt. sg


Filmtipps