Blutspende auch in Pandemiezeiten gefahrlos

Blutspende auch in Pandemiezeiten gefahrlos

Der Blutspendedienst des DRK Nord Ost benötigt dringend Blutspenden für chronisch Kranke Patienten, die regelmäßig Transfusionen bekommen müssen. Foto: DRK Blutspendedienst Nord Ost

DRK sucht dringend Spender für chronisch Kranke

Ludwigsfelde. Am 7. April war Weltgesundheitstag. Anlässlich dieses Tages weist das DRK nochmals darauf hin, dass trotz Lockdowns Blutspenden möglich sind und auch dringend benötigt werden. Derzeit ist die Versorgungssituation mit lebensrettenden Blutpräparaten stabil, die aktuelle Unsicherheit über die weitere Entwicklung des Infektionsgeschehens kann die Situation jedoch kurzfristig verändern. Deshalb sind kontinuierliche Blutspenden unerlässlich.

Allein in Berlin und Brandenburg werden an jedem Werktag rund 600 Blutspenden benötigt, um die Patientenversorgung zu sichern. Einige Blutbestandteile wie Blutplättchen, die als Medikament aus der Blutspende gewonnen werden, sind nur maximal fünf Tage haltbar, deshalb ist es wichtig, dass über die kommenden Wochen kontinuierlich gespendet wird.

Dabei gelten die folgenden Regeln, die unbedingt eingehalten werden müssen. Eine verpflichtende Online-Terminreservierung vorab ist Teil des Sicherheitskonzeptes. Alle angebotenen Termine sind im Internet einsehbar. Personen mit Erkältungssymptomen, Fieber und Durchfall werden nicht zur Blutspende zugelassen, das gleiche gilt für Personen, die in der vergangenen zwei Wochen Kontakt zu Covid-19-Erkrankten hatten oder im Ausland waren. Menschen, die eine Covid-19-Schutzimpfung erhalten haben, können am Folgetag Blut spenden, wenn sie symptomfrei sind. Blutspender müssen mindestens 18 Jahre alt und gesund sein. Bei der ersten Spende sollte der Spender nicht älter als 65 Jahre sein.

Wichtig zu wissen: Blutspenden werden weiterhin nicht auf SARS-CoV-2 untersucht. Gemäß Mitteilung des RKI ist eine Übertragung von SARS-CoV-2 durch Blut derzeit nicht anzunehmen, weil das Virus im Gegensatz zum Aids-Erreger HIV bei symptomlosen Personen im Blut nicht nachweisbar ist.  red/HA


 
Weitere Informationen gibt es auf www.blutspende-nordost.de/informationen-zum-coronavirus. Terminreservierung auf terminreservierung.blutspende-nordost.de. Weitere Auskünfte erteilt auch die kostenlose Hotline unter 0800 11 949 11.

Kommentar schreiben

comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Pflichtfelder sind markiert mit*