Ludwigsfelder Handballclub hilft

Tolle Aktion für ältere und hilfsbedürftige Menschen

Thomas Du Chesne zeigt den Ausweis, den jeder Helfer des LHC vorweisen kann. Foto: Hansche

Dieser Flyer liegt an vielen Stellen in der Stadt Ludwigsfelde aus. Grafik: MBE

Ludwigsfelde. Außergewöhnliche Zeiten erfordern außergewöhnliche Maßnahmen. So ist es in der schwierigen Zeit, in der soziale Kontakte wegen der Ausbreitung des Corona-Virus auf ein Minimum beschränkt werden sollen, besonders für ältere, alleinstehende oder Menschen mit Vorerkrankungen problematisch, das tägliche Leben zu bewerkstelligen.

Hilfe in der Not bietet da der Ludwigsfelder Handballclub. Inspiriert durch Meldungen in der Presse, hatte der LHC-Vorsitzende Klaus Sündermann die Idee  einer Hilfsaktion für die Menschen, die jetzt am nötigsten auf Hilfe angewiesen sind. Gemeinsam mit Kassenwart Gerd Heese starteten sie in den Reihen des LHC einen Aufruf. Innerhalb kürzester Zeit fanden sich 10 Leute, darunter Spieler, Eltern und auch der Kapitän der 1. Männermannschaft, Florian Berndt, und boten ihre Hilfe an. Diese bezieht sich auf das Einkaufen von Lebensmitteln, die Behebung von kleinen handwerklichen Problemen in der Wohnung oder Apothekengänge.
Wer diese Hilfe braucht, sollte die nebenstehende Telefonnummer wählen. Dort meldet sich Kassenwart Gerd Heese, der die Koordination der Hilfsleistungen übernimmt.

Da niemand weiß, wie lange die jetzige Situation andauert, sind die LHC-Helfer darauf bedacht, den Hilfesuchenden je eine Kontaktperson zuzuordnen. Das stärkt das Vertrauensverhältnis.
Zudem werden die Helfer mit einem Ausweis ausgestattet, um Missbrauch zu verhindern. Was am meisten gebraucht wird, was aber auch die Helfer des LHC nicht bieten können, sind soziale Kontakte. „Klar möchten uns die älteren Menschen gerne einen Kaffee anbieten, um ein wenig Gesellschaft zu haben. Aber genau das widerspricht den Vorgaben zu ihrem Schutz“, so Vereinspräsident Thomas du Chesne.  Verteilt werden die 5.000 Flyer  mit dem Hilfsangebot im Waldhaus, bei der Rheumaliga und voraussichtlich auch im Bürgerbüro der Stadt. Entworfen hat die Flyer unentgeltlich MBE, BML Blitzmontagen Ludwigsfelde zahlt Verteilung und Herstellung. Melden können sich hilfesuchende Menschen aus Ludwigsfelde und aus den Ortsteilen. HA.      

Kommentar schreiben

comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Pflichtfelder sind markiert mit*

Weitere Nachrichten aus Teltow-Fläming

Bekämpfung des Kiefernspinners in Dippmannsdorf nicht nötig
Potsdam/Bad Belzig

Bekämpfung des Kiefernspinners in Dippmannsdorf nicht nötig

Die aktuellen Überwachungsergebnisse zur Vermehrung des Kiefernspinners im Bereich der Oberförsterei Dippmannsdorf geben Entwarnung. Eine Behandlung der Waldflächen mit einem Insektizid sei nicht...

Strengere Schutzmaßnahmen am Klinikum EvB
Potsdam

Strengere Schutzmaßnahmen am Klinikum EvB

Die Landeshauptstadt hat nach Vorlage aller ausgewerteten Meldedaten Ordnungswidrigkeitsverfahren gegen Personen im Klinikum Ernst von Bergmann eingeleitet. "Nach den uns vorliegenden Daten gab es...

Kontaktmöglichkeit für Angehörige über Skype
Jüterbog

Kontaktmöglichkeit für Angehörige über Skype

Die Bewohnerinnen und Bewohner des Johanniter-Seniorenzentrums Jüterbog sowie ihre Angehörigen durchleben im Moment eine schwere Zeit. Auf Grund der Verordnung über Maßnahmen zur Eindämmung des...

Online-Gottesdienste aus der Region für Karfreitag und Ostern
Ludwigsfelde / Königs Wusterhausen

Online-Gottesdienste aus der Region für Karfreitag und Ostern

Der Kirchenkreis hat zu den bevorstehenden Feiertagen Gottesdienste in Mittenwalde und Luckenwalde produzieren lassen, die online abgerufen werden können. Mit Karfreitag und dem anschließenden...