Fundtiervertrag im Rechtsausschuss auf dem Prüfstand

Bürgermeisterin Schreiber: "Kosten für Betreuungsleistung je Tier liegen beim Tierheim Zossen um ein Vierfaches höher als bei der beauftragten Tierpension"

Zossen. Auf der jüngsten Sitzung des Ausschusses Recht, Sicherheit und Ordnung (RSO) hat Zossens Bürgermeisterin Michaela Schreiber die Mitglieder über den aktuellen Stand der Betreuung von Fundtieren in der Stadt informiert. Die Stadtverwaltung war Anfang des Jahres vom Hauptausschuss beauftragt worden, nach der Kündigung des Fundtiervertrags durch das Tierheim Zossen zum Dezember 2018 und der Übernahme der Fundtierbetreuung durch eine private Tierpension einen Vergleich zwischen den beiden Einrichtungen hinsichtlich Qualität der Betreuung und anfallender Kosten vorzulegen, um die Wirtschaftlichkeit und Effektivität besser beurteilen zu können. Bekanntlich hatte das Tierheim Zossen den seit 2014 bestehenden Vertrag mit der Stadt Zossen gekündigt, weil diese nicht bereit war, einen geforderten sogenannten Pauschalvertrag einzugehen.

Der von der Stadt bis dato seit Jahren freiwillig gezahlte Zuschuss wurde daraufhin vorerst gestoppt. Fazit des Vergleichs nach einem Jahr: Musste die Stadt Zossen im Jahr 2018 rund 21.500 Euro an das Tierheim in Zossen bezahlen, werden die Kosten, die 2019 durch den Vertrag mit der Tierpension entstehen, lediglich rund 5.000 Euro betragen. Die Kosten für dieselbe Betreuungsleistung je Tier liegen beim Tierheim Zossen um ein Vierfaches höher als bei der Tierpension, bei gleicher ordnungsgemäßer Versorgung. Als Grund dafür sieht Bürgermeisterin Schreiber den Umstand, dass alle Tiere, die 2018 im Zossener Tierheim abgegeben worden sind (inklusive der von Mitarbeitern eingefangenen Katzen), als Fundtiere deklariert und bei der Stadt abgerechnet wurden. Eine echte, rechtlich erforderliche Prüfung nach BGB, was ein Fundtier ist, habe nicht stattgefunden, so die Verwaltungschefin. Anders in der Tierpension.

Die Prüfung der Eigenschaft eines Fundtieres wurde laut Schreiber „rechtlich korrekt und sehr umfassend durchgeführt“. Etliche Tiere, die von deren Haltern abgegeben wurden, seien auch als solche identifiziert und nicht als Fundtier eingeordnet worden. Angesichts der vorliegenden Fakten und unter Berücksichtigung der Brandenburger Kommunalverfassung sowie der Landeshaushaltsordnung sei der Vertrag mit der Tierpension weiterzuführen, da nur bei diesem Vertragsverhältnis der Grundsatz der Wirtschaftlichkeit und Sparsamkeit eingehalten wird, so die Bürgermeisterin im städtischen Rechtsausschuss. Eine Beauftragung des Tierheims Zossen durch die Verwaltung bzw. durch einen Beschluss der Stadtverordnetenversammlung wäre rechtswidrig und ein grober Verstoß gegen Haushaltsrecht, da dieselbe Leistung nachweislich zum vierfachen Preis angeboten wird.

Daran ändere auch der Vorschlag eines „Pauschalpreises“ nichts. Im Gegenteil, die vom Tierheim Zossen angebotene Pauschale von mindestens 1 Euro pro Einwohner entspräche 20.000 Euro und stelle damit keineswegs ein wirtschaftliches Angebot für die Stadt Zossen dar. Wie Schreiber sagt, habe sie sich entschlossen, schon vorab die Kommunalaufsicht und das Rechnungsprüfungsamt des Landkreises TF über den Sachstand zu informieren. PStZo

Kommentar schreiben

comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Pflichtfelder sind markiert mit*

Weitere Nachrichten aus Teltow-Fläming

Zum Urteil des Oberverwaltungsgerichts Berlin-Brandenburg
Ludwigsfelde / Königs Wusterhausen

Zum Urteil des Oberverwaltungsgerichts Berlin-Brandenburg

Zu den jüngsten Entscheidungen des Oberverwaltungsgerichts (OVG) Berlin-Brandenburg über die Klagen von vier BER-Anrainergemeinden und des Bürgervereins BVBB gegen den Ausbau bodenseitiger ...

Verkehrsunternehmen wird grüner
Bad Belzig

Verkehrsunternehmen wird grüner

Die mittelmärkische Verkehrsgesellschaft Regiobus setzt sein Beginn dieses Jahres auf 100 Prozent Ökostrom. Geliefert wird er von den Stadtwerken Bad Belzig. Alle fünf Betriebshöfe des...

Teltow-Fläming-Preise wurde verliehen
Luckenwalde

Teltow-Fläming-Preise wurde verliehen

Traditionell und nunmehr zum 18. Mal wurden bei der Veranstaltung die Teltow-Fläming-Preise verliehen. Mit ihnen werden - passend zum jeweiligen Motto der Veranstaltung - Menschen geehrt, die sich auf...

Ferien-Filmworkshop
Ruhlsdorf

Ferien-Filmworkshop

Kulturverein Haus der Kultur der Welten - Fläming e.V.  ist wieder Mitinitiator eines Ferien-Filmworkshops für Kinder und Jugendliche (9 - 17 Jahre). Ebenso wie 2019 in Kooperation mit dem...

Luckenwalde

Neue PeKIP-Kurse

Das Familienzentrum Plus bietet PEKIP-Kurse für Babys mit Mama oder Papa in der Villa Paletti (Beelitzer Straße 3) und in den Räumen des Netzwerkes gesunde Kinder (Zinnaer Straße 11, 14913 Jüterbog)...

Endlich verstehen, was mit den eigenen Daten passiert
Potsdam

Endlich verstehen, was mit den eigenen Daten passiert

Datenschutzerklärungen sind oft lang und unverständlich und in der Regel sehr allgemein formuliert. Was, wenn Verbraucher im Einzelfall wissen möchten, wie ein Unternehmen mit ihren Daten umgeht?...

Große Wildnis Kamtschatka
Dahme/Mark

Große Wildnis Kamtschatka

Zu einer Multivisionsshow mit Ralf Schwan sind Interessierte am Freitag, den 31. Januar,  19 Uhr, ins Heimatmuseum  ein. Kljuschewskaja Sopka. Wer kennt diesen Berg?  Wer kennt diesen Vulkan?Wohl nur...

Anerkennung polnischer Medizinabschlüsse Thema im Landtag
Potsdam

Anerkennung polnischer Medizinabschlüsse Thema im Landtag

„Brandenburg braucht junge Ärztinnen und Ärzte. Wir sind froh und dankbar, das Absolventinnen und Absolventen, die in Polen Medizin studiert haben, in Brandenburg arbeiten möchten. Polnische Ärztinnen...

Jubiläumsjahr in Zossen
Zossen

Jubiläumsjahr in Zossen

Dieses Jahr hätte er wahrscheinlich gerne noch erlebt, der Heimatforscher Klaus Voeckler, der sich so intensiv mit der Geschichte der Stadt und ihrer Ortsteile beschäftigt hatte, war leider im...

Ludwigsfelde

Es geht in die Niederlande

Der Landtagsabgeordnete Danny Eichelbaum (CDU) lädt sein geraumer zeit in regelmäßigen Abständen interessierte Bürgerinnen und Bürger zu Besuchen in verschiedene Botschaften ein und ermöglicht so...

Nach über 100 Jahren ist Schluss
Glienick

Nach über 100 Jahren ist Schluss

Es war das Jahr 1913. Der erste Weltkrieg hatte noch nicht einmal begonnen, da eröffneten Emma und Otto Britz in Glienick eine Bäckerei.  Solche kleinen Bäckereien waren zur damaligen Zeit keine...

Heiß, lecker und  immer wieder schön
Jüterbog

Heiß, lecker und immer wieder schön

Alle Jahre wieder, dreht sich an Lichtmess alles um die wohl bekannteste kulinarische Spezialität des Flämings - den Klemmkuchen.Daher wird am morgigen Sonntag, 2. Februar, ab 14 Uhr, zum diesjährigen...

Ludic Loops live erleben
Thyrow

Ludic Loops live erleben

Das Duo Ludic Loops (Irische Folkmusik) gastiert am Freitag, 31. Januar, ab 19.30 Uhr, im Zino in der Kulturscheune Thyrow. Sich in der Musik wie in einer Schleife zu verlieren lässt einen in den...

Tatverdächtiger versucht ältere Dame zu bestehlen
Luckenwalde

Tatverdächtiger versucht ältere Dame zu bestehlen

Eine 90-jährige Dame war am Montag, 20. Januar, 13.50 Uhr, auf dem Nachhauseweg in der Luckenwalder Schützenstraße. Zuvor war sie in einem Lebensmittelgeschäft einkaufen und trug nun ihren Einkauf...

Geflügelpest-Erreger H5N8 bei einem Wildvogel in Brandenburg nachgewiesen
Potsdam

Geflügelpest-Erreger H5N8 bei einem Wildvogel in Brandenburg nachgewiesen

In Brandenburg ist bei einem verendeten Wildvogel (Blessgans) der Geflügelpest-Erreger H5N8 nachgewiesen worden. Der Fundort befindet sich im Landkreis Spree-Neiße nahe der polnischen Grenze. Die...

Kranich, Hase, Specht & Co.
Blankensee

Kranich, Hase, Specht & Co.

Mit dem Nunie-Abend, einem Badeblubber-Workshop und einer Fackelwanderung ins Wildgehege Glauer Tal bietet der Landschafts-Förderverein Nuthe-Nieplitz-Niederung e.V. wieder ein spannendes...

Welttag des Buches
Mainz

Welttag des Buches

Noch bis zum 31. Januar können Lehrkräfte ihre 4. und 5. Klassen sowie Förderschul- und Übergangsklassen für die Aktion „Ich schenk dir eine Geschichte“ zum Welttag des Buches 2020 anmelden:...

Rekord-Hoch EKART über England
Berlin

Rekord-Hoch EKART über England

Hoch EKART über Großbritannien mausert sich zum stärksten Hochdruckgebiet seit Jahrzehnten in dieser Region Europas. Der Luftdruck steigt auf der Insel bis auf rekordverdächtige 1050 Hektopascal und...

Agrarwende anpacken, Klima schützen - Bauern beim Umbau unterstützen
Berlin

Agrarwende anpacken, Klima schützen - Bauern beim Umbau unterstützen

„Dürresommer, Artensterben: Die Zeit rennt uns davon. Wir brauchen jetzt eine zukunftsfähige EU-Agrarpolitik. Denn 2020 entscheidet sich, ob wir endlich faire Bedingungen für Landwirte und Natur...

Sozialministerin Nonnemacher dankt für ehrenamtliche Arbeit
Potsdam

Sozialministerin Nonnemacher dankt für ehrenamtliche Arbeit

Ombudspersonen in Pflegeheimen und Einrichtungen für Menschen mit Behinderungen sind wichtige Mittler zwischen Bewohnerschaft, Heimleitung und Gemeinde. Am Freitag (17.01.2020) fand im...

Natur pur erleben
Berlin

Natur pur erleben

Auf der Internationalen Grünen Woche präsentieren das Umweltministerium und die Naturwacht Brandenburg die „ErlebnisTouren 2020“. Die gemeinsame Broschüre stellt mehr als 60 der schönsten geführten...

Beelitzer Backstube erhält pro agro Marketingpreis
Beelitz

Beelitzer Backstube erhält pro agro Marketingpreis

Für die Bäckerei Exner hätte die Grüne Woche nicht besser beginnen können. Gleich zum Auftakt der weltweit größten Landwirtschafts- und Ernährungsschau in den Brandenburger Messehallen wurde der...