Zum Tode von Klaus Voeckler

Heimatforschr und Buchautor

Klaus Voeckler. Foto: Privat

Zossen. Am 21. Juli 2019 verstarb Klaus Voeckler im Alter von 79 Jahren. Mit ihm verlieren wir den Menschen, der sich in jahrelanger akribischer Forschung ein enormes Wissen über die Geschichte der Stadt Zossen und der umliegenden Dörfer angeeignet hatte. Als Mitbegründer und Mitglied des Vorstandes  vom Heimatverein Zossen hat er dieses Wissen so eingesetzt, dass wir alle von diesen seinen Erkenntnissen in Dokumentationen und Vorträgen vieles über das Leben in vergangenen Jahrhunderten erfahren konnten.

Seine Publikationstätigkeit begann mit der gemeinsam mit Uwe Stuck verfassten Historie „Zossen ein märkisches Städtchen“, 1996 vom Heimatverein Zossen herausgegeben. Wiederum gemeinsam mit Uwe Stuck, dem damaligen Vorsitzenden des Heimatvereins Zossen, folgte nach sehr intensiver Forschungstätigkeit und vielen Befragungen älterer Bürger vor Ort das Buch „Schöneiche. Wege durch die Jahrhunderte“, erschienen anlässlich des Kreiserntefestes 2006 in Schöneiche, einem Ortsteil von Zossen. Herausgeber war die Stadt Zossen.

Nur 2 Jahre später konnte dann der Heimatverein Zossen das von Klaus Voeckler verfasste Buch „Unser Zossen. Kulturhistorische Wanderungen durch die Stadt Zossen“ herausgeben. In diesem reich bebilderten Band werden historische Fotografien aus dem 19. und 20. Jahrhundert präsentiert, die durch unterhaltsame und informative Texte zur Geschichte unserer Stadt ergänzt werden. Vom Zossener Bahnhof ausgehend werden in 5 Kapiteln Wanderrouten durch die Stadt Zossen beschrieben. Schulklassen der Zossener Schulen dienen diese Informationen, um ihre Stadt besser kennenzulernen.

Klaus Voeckler, der in Nächst Neuendorf geboren und aufgewachsen ist sowie seinen Wohnsitz immer auf dem landwirtschaftlich geprägten Grundstück seiner Familie verbracht hat, zeigte bereits sehr früh großes Interesse an der Natur und der Geschichte seiner engeren Heimat. Als er nach
vielen Jahren Lehrtätigkeit an den Schulen in Glienick und am Gymnasium Rangsdorf als Biologielehrer in den Ruhestand ging, hat er durch viele Gespräche mit älteren Bürgern ein großes Wissen über die Vergangenheit in Nächst Neuendorf und anderen Orten der näheren Umgebung angehäuft.  Anlässlich des 475. Jubiläums der urkundlichen Ersterwähnung des Ortes  hat er ein über 400 Seiten starkes Buch „Nicht nur Sumpf und Sand. Ein Beitrag zur Heimatgeschichte Nächst Neuendorfs“ verfasst, das von der Stadt Zossen herausgegeben wurde.

In einer Zeitreise durch nahezu 5 Jahrhunderte spannt der Auor in 25 Kapiteln den Bogen von der Vorgeschichte bis zur Gegenwart, untermauert mit vielen interessanten Bildern.
Ebenfalls im Jahr 2016 konnte der Heimatverein „Alter Krug“ Zossen e.V. das Buch „Spinnstubenzauber. Sagen, Geschichten und Schnurren aus der Zossener Region“, von Klaus Voeckler gesammelt, aufgeschrieben und mit Anmerkungen versehen, herausgeben. Diese Ausgabe erfuhr eine hervorragende Bereicherung durch die von dem Dabendorfer Künstler Jürgen Melzer geschaffenen sehr schönen farbigen Illustrationen.

Klaus Voeckler achtete bei all seinen Veröffentlichungen streng darauf, historische Fakten aus den vorhandenen historischen Quellen zu belegen. Bereits in seiner Zeit als Lehrer, aber vielmehr dann im Ruhestand, besuchte er bis vor einigen Jahren regelmäßig einmal im Monat das Landeshauptarchiv in Potsdam, um Originaldokumente zur Heimatgeschichte in den Primärquellen zu studieren. Seiner Anregung folgend durfte ich ihn über mehrere Jahre bei diesen Unternehmungen begleiten und konnte so dank seiner Mentortätigkeit eine Fülle von Wissen über die Geschichte der Zossener Schulen erwerben. Gab es in den alten Berichten mal schwer zu entziffernde Worte, Klaus Voeckler gelang es immer, auch mit seinem Fundus an Hilfsmitteln den Sinn herauszufinden.

An der inhaltlichen Gestaltung unseres Zossener Schulmuseums hat er prägenden Anteil. Bei unserer Gründung waren es viele Exponate, mit denen er uns half, eine interessante Ausstellung zu gestalten. Als Schulmann unterstützte er mich besonders bei den Forschungen zum Zossener Conrektor und Autor vieler Anleitungsbücher für Lehrer, Ferdinand Ludwig Fischer, der an der Zossener Schule von 1833 bis 1879 tätig war.

Unser Schulmuseum zeigt im historischen Raum einen sehr interessanten Schrank der ehemaligen Nächst Neuendorfer Schule, in der ein Lehrer 8 Jahrgänge unterrichtete. Klaus Voeckler hatte ihn seit der Schließung der  Schule im Jahr 1956 aufbewahrt und der Stadt Zossen für das neue Domizil des Schulmuseums im Haus Kirchplatz 7 zur Verfügung gestellt. Dieser sehr interessant gestaltete Schrank wird bei uns der „Voecklerschrank“ genannt und vervollständigt so die Einrichtung des historischen Klassenzimmers.

Viele in seinen historischen Schriften wiedergegebene Fakten verdankte er auch seinen Recherchen in den Kirchenbüchern der Zossener evangelischen Kirche. Mit seinen Kenntnissen über die alte Schrift half er der Kirchengemeinde, wenn es darum ging Anfragen zu Dokumenten des Kirchenarchivs zu klären.
Seit vielen Jahren führt der Heimatverein am 1. Sonnabend im Monat Mai eine Frühlingswanderung durch. Hier war Klaus Voeckler der Initiator der Vogelstimmenwanderung. Viele interessierte Bürger folgten der Aufforderung, sich noch in der Morgendämmerung zu treffen und der an immer wieder neuen Orten durchgeführten Erläuterung der Vogelstimmen durch Klaus Voeckler und seine Helfer zu lauschen. Dabei gab er auch viele Erklärungen zur heimatlichen Pflanzenwelt und zu heimatgeschichtlichen Themen.

Als er altersbedigt nicht mehr so gut die Vogelstimmen unterscheiden konnte, war das neue Thema die kulturhistorische Wanderung, die stets von vielen interessierten Bürgern besucht wurde. Hier berichtete er in sehr interessanter Weise über Themen aus der Zossener Geschichte und der umliegenden Orte.
Als Sammler alter Postkarten ist auch seinem Wirken die Textgestaltung des erstmalig für 1999 vom Heimatverein herausgegebenen Jahreskalenders zu danken. Zu jährlich wechselnden Themen, die durch alte Ansichten aus dem Bestand  Klaus Voecklers  und des Heimatvereins und von ihm verfassten Texte  interessante historische Fakten darboten, wurden diese Kalender auch von vielen ehemaligen Zossenern, die heute an anderen Orten leben, in der Vorweihnachtszeit erwartet.

Gern lauschten Mitglieder des Heimatvereins und andere interessierte Bürger den Vorträgen von Klaus Voeckler, die das Gerichtswesen in Zossen und andere interessante Themen zum Inhalt hatten. Eine Fülle von Geschichten der Rechtsprechung in vergangenen Jahrhunderten stellte er mit
exakten Zahlen belegt aus dem Gedächtnis dar.

Für weitere Publikationen zu den Dörfern Schünow, Nunsdorf und Horstfelde hatte er durch Befragungen und Arbeit in den Archiven viel Material gesammelt. Leider konnte er das Projekt über  die Historie dieser Orte durch seine angeschlagene Gesundheit nicht mehr zu Ende führen.

In seiner Naturverbundenheit war er nicht nur ein sehr aktives Mitglied der Jagdvereinigung, wie er im Buch über Nächst Neuendorf darstellt,  sondern hat gemeinsam mit seiner Frau Barbara so manches verletzte oder verlassene Jungtier aufgezogen. Ehrfurcht vor dem Leben, Achtung alter Traditionen und Vermittlung seines enormen Wissens prägten sein Handeln.

Der Heimatverein Zossen verliert mit ihm den Initiator vieler der Heimatgeschichte dienender Projekte. Wir sind dankbar, dass er durch seine Forschertätigkeit und seine vielen Publikationen einen Fundus an Wissen über die Vergangenheit der Region geschaffen hat, das in den Räumen  der Zossener Bibliotheken als Nachschlagewerk auch für kommende Generationen zur Verfügung stehen sollte.


Gudrun Haase
Leiterin des Schulmuseums Zossen

Kommentar schreiben

comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Pflichtfelder sind markiert mit*

Weitere Nachrichten aus Teltow-Fläming

Autoren gegen den Krieg
Wünsdorf

Autoren gegen den Krieg

Am Sonntag, den 27. Oktober, lesen ab 15 Uhr Berliner Autoren im Bücherstall der Bücherstadt Wünsdorf für den Frieden. Ermuntert durch die Friedenswoche in der Bücherstadt rund um den 1. September...

Wünsdorfer Bücherrunde trifft sich wieder
Wünsdorf

Wünsdorfer Bücherrunde trifft sich wieder

Das nächste Treffen der Wünsdorfer Bücherrunde findet am Mittwoch, den 23. Oktober, ab 15 Uhr im Haus Oskar der Bücher- und Bunkerstadt Wünsdorf statt. Wie immer geben Leseratten Lesetipps für...

Abschluss der Oldtimersaison in Wünsdorf
Wünsdorf

Abschluss der Oldtimersaison in Wünsdorf

Mit einem großen Teilemarkt endet am Samstag, 26. Oktober, die Oldtimersaison 2019 in der Bücher- und Bunkerstadt Wünsdorf. Ab 9 Uhr werden vor allem Händler rund um den Bücherstall in der...

2. FIFA-Meisterschaft der Stadt
Ludwigsfelde

2. FIFA-Meisterschaft der Stadt

Am Ende fehlte Phillip Lehmann und Lukas Mudrich ein Tor zum Sieg und zur gleichzeitigen Titelverteidigung beim zweiten FIFA-Turnier im Klubhaus. Die beiden Trebbiner hatten im vergangenen Mai das...

Schon 63.547 Unterzeichner
Potsdam

Schon 63.547 Unterzeichner

Mit einer Aktion in Potsdam vor dem Regine-Hildebrandt-Haus machten kürzlich die Bündnispartner der Volksinitiative „Artenvielfalt retten – Zukunft sichern“ Druck auf die PolitikerInnen der SPD. Auf...

Potsdam

Digitalisierung nicht Großkonzernen überlassen

Heute findet vor dem Gesundheitsausschuss des Bundestages eine Anhörung zum „Digitale-Versorgung-Gesetz“ (DVG) statt. Dazu sagt Holger Rostek, Vorstand der Kassenärztlichen Vereinigung Brandenburg...

Bunte Blätter: Darum ist der Herbst so farbenfroh
Berlin

Bunte Blätter: Darum ist der Herbst so farbenfroh

Sattes Rot, Sonnengelb und leuchtendes Orange – die farbenfrohen Blätter der Bäume sind typisch für den Herbst. Warum das so ist, erklärt Matthias Habel, Meteorologe und Pressesprecher bei...

Potsdam

Handwerkskonjunktur in Westbrandenburg

Rekordhitze, Rekordsommer, Rekordtemperaturen – das waren die Schlagworte der letzten Monate. Rekordverdächtig zeigen sich auch noch immer die Geschäfte im Handwerk, wenngleich das Wachstum kaum noch...

Jüterbog

Rundwanderung am Nutheoberkauf

Am Sonntag, den 3. November, startet um 13.30 Uhr in Jüterbog am Südfriedhof (Ortsausgang Richtung Bochow) eine ca. dreistündige Tour mit einer Rast bei Kaffee und Kuchen.  Die informativen sechs...

Bilder im Galerie-Café
Zossen

Bilder im Galerie-Café

Er ist in seinem Leben schon viel rumgekommen, der Jürgen Melzer. Und damit sind zunächst nicht die ihn prägenden Stationen gemeint – von seiner Geburtsstadt Berlin über Dresden, wo er an der...

Rohbaufertigstellung
Ludwigsfelde

Rohbaufertigstellung

Der Berliner Projektentwickler Laborgh, die Wohnungsbaugesellschaft „STADT UND LAND“ und der Bürgermeister von Ludwigsfelde, Andreas Igel, feiern am 23. Oktober, in der Zeit von 13 bis 16 Uhr, in der...

Gesamtschule weiterhin gefordert
Ludwigsfelde

Gesamtschule weiterhin gefordert

Der Bildungsausschuss des Landkreises hat am vergangenen Donnerstag zum dritten Mal über die Teiländerung des Schulentwicklungsplanes beraten. Inhalt der Teiländerung ist die Errichtung einer...

Lennewitz

Mit Blick auf die Koalitionsverhandlungen

Der Bauernbund Brandenburg, Interessenvertretung der bäuerlichen Familienbetriebe, hat die Teilnehmer der Koalitionsverhandlungen davor gewarnt, sich Forderungen der Volksinitiative Artenvielfalt zu...

Herbstfest war ein Erfolg
Hohenahlsdorf

Herbstfest war ein Erfolg

Zu einem ganz besonderen Herbstfest luden die Hohenahlsdorfer am 12. Oktober in ihren schmucken Ort ein. Ganz im Zeichen von „Was wäre wenn?  70 Jahre DDR“, traf man dann auch auf den uniformierten...

Tetris-Challenge mit Sinn
Luckenwalde

Tetris-Challenge mit Sinn

Im September wurde an die Katastrophenschutzeinheit, SEG Versorgung Hennickendorf, des Landkreises Teltow-Fläming ein neuer Gerätewagen geliefert. Am Samstag den 12. Oktober prüfte die SEG Versorgung...

Grundsteinlegung für 2. Bauabschnitt
Treuenbrietzen

Grundsteinlegung für 2. Bauabschnitt

Am 24. Oktober fällt mit einer weiteren Grundsteinlegung der offizielle Startschuss für den 2. Bauabschnitt der seit 2017 laufenden Bauarbeiten im Johanniter-Krankenhaus Treuenbrietzen.Grundsteinlegun...

Buntes Herbstfest der Gemeinde
Blankenfelde-Mahlow

Buntes Herbstfest der Gemeinde

Der neue Bürgermeister Michael Schwuchow begrüßte am 10. Oktober etwa 90 Seniorinnen und Senioren zum alljährlichen Herbstfest der Gemeinde Blankenfelde-Mahlow im Vereinshaus Mahlow. Eine reich...

Stimmiges Ensemble
Zossen

Stimmiges Ensemble

Die Außenanlage vom Haus Kirchplatz 7 ist wieder komplett. Nachdem die stattliche Esche auf dem Platz im Vorjahr dem weitverbreiteten Eschentriebsterben zum Opfer gefallen ist und die Stadtverwaltung...

Gemeinde Blankenfelde-Mahlow lädt zum Wirtschaftsforum
Blankenfelde-Mahlow

Gemeinde Blankenfelde-Mahlow lädt zum Wirtschaftsforum

Spieglein, Spieglein an der Wand ist meine Firma die Schönste im ganzen Land? – Wie kann das Image eines Unternehmens die Suche nach neuen Arbeitskräften/Azubis und/oder NachfolgerInnen beeinflussen?...

Wirtschaftsministerium unterstützt Erhalt des Tonfilmmuseums von Ulrich Illing
Potsdam

Wirtschaftsministerium unterstützt Erhalt des Tonfilmmuseums von Ulrich Illing

Das brandenburgische Wirtschaftsministerium unterstützt den Erhalt des "Tonfilmmuseums Babelsberg Ulrich Illing". Zu diesem Zweck erhält das Filmmuseum Potsdam, Institut der Filmuniversität Babelsberg...

Bewohner für das Künstlerhaus Schloss Wiepersdorf gesucht
Wiepersdorf

Bewohner für das Künstlerhaus Schloss Wiepersdorf gesucht

Aktuell befindet sich das Schloss noch im Dornröschenschlaf – es wird derzeit bis Frühjahr 2020 renoviert. Doch ab kommenden Sommer soll das Künstler- und Stipendiatenhaus wieder als Residenz für...

Die Sternwarte beim Dorffest
Dahlewitz

Die Sternwarte beim Dorffest

Zum diesjährigen Dahlewitzer Dorffest hatte die Sternwarte Dahlewitz bei strahlendem Sonnenschein wieder neben den Vorträgen und Mitmachaktivitäten noch eine Besonderheit anzubieten: Die...

Fachbereich Eingliederungshilfe für behinderte Menschen geschlossen
Luckenwalde

Fachbereich Eingliederungshilfe für behinderte Menschen geschlossen

Im Sozialamt bleibt der Fachbereich Eingliederungshilfe für behinderte Menschen vom 27.11.2019 – 11.12.2019 geschlossen. Grund dafür sind umfangreiche Arbeiten zur Umsetzung des...

Berlin

Ein Blick hinter die Kulissen

Die Brandenburger FDP-Bundestagsabgeordnete Linda Teuteberg lädt politisch interessierte Bürgerinnen und Bürger zu einem Besuch in die Bundeshauptstadt ein. Am 12. und 13. Dezember 2019 gibt es dort...

30 Jahre nach dem Mauerfall
Luckenwalde

30 Jahre nach dem Mauerfall

Vor 30 Jahren begann die friedliche Revolution in der DDR. Aus diesem Anlass laden Landrätin Kornelia Wehlan und Kreistagsvorsitzender Danny Eichelbaum zu einem Festakt ein. Er findet am 21. Oktober...

Sozialpsychiatrischen Dienstes/Suchtberatung am Montag geschlossen
Luckenwalde

Sozialpsychiatrischen Dienstes/Suchtberatung am Montag geschlossen

Die Dienststelle des Sozialpsychiatrischen Dienstes/Suchtberatung in Jüterbog (Schillerstraße 50) bleibt am Montag, den 14.10.2019 geschlossen. Dringende Anliegen werden vom Gesundheitsamt Luckenwalde...

Sportler aus 10 Bundesländern am Start
Jüterbog

Sportler aus 10 Bundesländern am Start

15 Jahre schon ist der LC Jüterbog Veranstalter von Lauf und Gehwettbewerben in der Skate Arena Jüterbog.Von Beginn an waren wir überzeugt, dass in Zusammenarbeit mit den Skate – Verantwortlichen...

Sehen und gesehen werden
Potsdam

Sehen und gesehen werden

„Lassen Sie sich sehen!“, empfehlen die Unfallforscher von DEKRA ungeschützten Verkehrsteilnehmern für die dunkle Jahreszeit. Bei Dämmerung und Dunkelheit sind Fußgänger, Roller- und Radfahrer für...

Heute ist Weltmädchentag
Potsdam

Heute ist Weltmädchentag

Handwerkliche Herausforderungen selbstbewusst meistern: Das Frauenzentrum Cottbus e.V. und dessen Mädchentreff „MiA – Mädchen in Aktion“ hat im Zuge der eigenen offenen Werkstatt und zahlreichen...

Digimobil: Problemlöser vor Ort
Potsdam

Digimobil: Problemlöser vor Ort

Ärger mit Handwerkern, fehlerhafte Mobilfunkrechnungen oder von Sparkassen gekündigte Prämiensparverträge beschäftigen Verbraucherinnen und Verbraucher in ganz Brandenburg. Um den Bedarf nach...

Änderung der Vorfahrtsregelung im Meisterweg
Luckenwalde

Änderung der Vorfahrtsregelung im Meisterweg

Auf Grund von wiederholten Anfragen zur jetzigen Verkehrsführung im Meisterweg wird am Montag, den 14. Oktober, dort die Vorfahrtsregelung verändert. Der Meisterweg wird zwischen Elsthaler Straße und...