Das westbrandenburgische Handwerk im 1. Quartal 2019

Die Handwerkskammer informiert

Potsdam. Das Handwerk in Westbrandenburg schließt an die Erfolgszahlen der letzten Jahre an. Der Geschäftsklimaindex bewegt sich aktuell mit 139 Punkten zwei Punkte über dem Wert des Vergleichszeitraumes im Frühjahr 2018.

In der aktuellen Frühjahrskonjunkturumfrage bewerten 93,1 Prozent der befragten Handwerksbetriebe ihre Geschäftslage mit gut oder befriedigend. Das ist der beste Wert seit Beginn der Frühjahresumfragen!

Per Saldo zeigen sich mehr Betriebe mit ihrer Auftragslage zufriedener als im Vorjahr. 26 Prozent der Unternehmen attestierten eine gestiegene Auftragslage. 61 beurteilen die Auftragslage/Nachfrage für die Jahreszeit normal – 6 Prozent mehr als vor Jahresfrist. Der Anteil der Betriebe mit rückläufigen Auftrags-eingängen sank hingegen von 15 auf 14 Prozent.

Energie- und Rohstoffpreise bleiben Kostentreiber

Wie schon in den Vorjahresbefragungen treiben die steigenden Einkaufskosten das Handwerk um. Auch in der aktuellen Befragung vermeldeten 70 Prozent der Umfrageteilnehmer einen Preisauftrieb im Einkauf (plus 2 Prozent). An die Kunden weitergegeben hat dies aber nur jeder zweiter Betrieb. Besonders fallen bei den Kostensteigerungen die Energiekosten und die Rohstoffpreise ins Gewicht.

Auslastung weiter gestiegen

Die durchschnittliche Auslastung der Betriebe lag im ersten Quartal 2019 bei 85 Prozent, was noch einmal einen geringen Anstieg von 1 Prozentpunkt gegenüber den Frühjahren 2018 und 2017 bedeutet. Das Auftragspolster liegt konstant bei 10,6 Wochen. Spitzenreiter bleiben die Baugewerke mit 12,4 im Bauhaupt- und sogar 12,9 Wochen im Ausbaugewerbe.

Die Umsatzentwicklung wird so gut wie seit sieben Jahren nicht mehr eingeschätzt. Mehr als 57 Prozent der Betriebe meldeten stabile Umsätze, 27 Prozent gaben sogar einen Anstieg ihrer Umsätze an. Zuwächse kommen auch hier vor allem aus dem Bauhaupt- und Ausbaugewerbe (plus 9 und 21 Zähler). Dabei wird jeder zweite Euro im Wohnungsbau verdient, jeder dritte im gewerblichen Bau. Die Umsatzanteile im öffentlichen und Infrastrukturbau spielen eher eine untergeordnete Rolle. Aber auch die Handwerke für den gewerblichen Bedarf, die Nahrungsmittel- und Gesundheitshandwerke vermelden steigende Umsatzzahlen.

Die Investitionstätigkeit bewegt sich auf dem Niveau des Vorjahres. 18 Prozent der Betriebe haben im ersten Quartal mehr investiert (Vorjahr 17 Prozent). Allerdings haben knapp ein Viertel der Unternehmen gesunkene Investitionen gemeldet. Am stärksten investiert hat das Nahrungsmittelhandwerk (30 Prozent aller Betriebe). Am geringsten fielen die Investitionen im Kfz-Gewerbe aus, hier berichtet jeder dritte Unternehmer von gesunkenen Investitionen.

Personal als A und O für zügige Auftragsabarbeitung

Die Herausforderung, das bestehende Personal zu halten und neues einzustellen, bleibt angesichts der schwierigen Arbeits- und Fachkräftesituation im westbrandenburgischen Handwerk eine der Herausforderungen schlechthin. Durchschnittlich 11 Prozent der Betriebe gelang es zwar, zusätzliches Personal einzustellen, allerdings sind dies 3 Prozentpunkte weniger als im Vorjahreszeitraum. Im Nahrungsmittehandwerk wurden keine zusätzlichen Einstellungen gemeldet. Durchschnittlich 75 Prozent aller Betriebe haben an ihrem bestehenden Personalbestand festgehalten.

Positiv fällt die Einschätzung der bei der Handwerkskammer registrierten Auszubildendenzahlen aus: Zum 31. Dezember 2018 waren 3.290 Auszubildende über alle Lehrjahre in allen Gewerken registriert, ein Plus von 1,6 Prozent. Auch die Zahl der Ausbildungsbetriebe im Kammerbezirk stieg erneut, von 1.445 in 2017 auf nunmehr 1.475.

Aussichten und Erwartungen

Die Erwartungen der Betriebe im westbrandenburgischen Handwerk sind so positiv wie seit fünf Jahren nicht mehr. 96 Prozent gehen davon aus, dass ihre Geschäfte weiterhin so gut laufen. Darunter sind sogar 26 Prozent der Betriebe, die der Meinung sind, dass sich die Lage noch einmal verbessert. Das Bau- und Ausbaugewerk bleibt dabei aus heutiger Sicht weiter der Motor der Konjunktur. Die gute Beschäftigungslage (in einzelnen Landkreisen wird nach Aussagen der Arbeitsagentur von Vollbeschäftigung gesprochen), stützt zudem die Kauflaune der Kunden weiter. Auch die anhaltende Niedrigzinsphase motiviert die Verbraucher weiter, ihr Erspartes in Sachwerten anzulegen. Hinzu kommt die steigende Nachfrage nach Qualitätsprodukten. Besonders am Bau geht man von weiter steigenden Umsätzen und Aufträgen aus. Mehr als jeder vierte Baubetrieb sieht die kommenden Monate aus diesem Blickwinkel. Das größte Umsatzplus erwartet das Nahrungsmittelhandwerk (mehr als jeder zweite Betrieb). Auch 46 Prozent der Kfz- Betriebe haben ihre Umsatzerwartungen nach oben geschraubt. Das sah im Frühjahr letzten Jahres noch ganz anders aus, hier wiesen die Prognosen ein Minus von 3 Zählern aus. Ein Grund für den Optimismus trotz Dieselskandal könnte sein, dass die Reparatur- und Nachrüstungspflichten in den Werkstätten für mehr Aufträge sorgen werden. Dass die Nachfrage insgesamt sinken könnte, glaubt aktuell kaum jemand.

Die aktuellen Umfrageergebnisse basieren auf der Befragung von 4.400 Betrieben.

 
Hintergrund:
Über die Handwerkskammer Potsdam
Die Handwerkskammer (HWK) Potsdam ist eine als Körperschaft des öffentlichen Rechts organisierte Selbstverwaltungseinrichtung für die Landkreise Havelland, Oberhavel, Ostprignitz-Ruppin, Potsdam-Mittelmark, Prignitz, Teltow-Fläming und die kreisfreien Städte Potsdam und Brandenburg an der Havel. Sie ist die Interessenvertretung von rund 17.400 Mitgliedsbetrieben und ihren mehr als 70.500 Beschäftigten in über 150 Gewerken.

Die HWK Potsdam setzt sich für die wirtschaftlichen und politischen Rahmenbedingungen der Handwerksbranche ein, bündelt die Kräfte und Gemeinsamkeiten des Handwerks und bietet ihren Mitgliedsbetrieben zahlreiche Unterstützungen bei wirtschaftlichen und rechtlichen Fragen. Zu den Mitgliedsunternehmen gehören Handwerksbetriebe aller Branchen; vor allem aus dem Bau- und Ausbaugewerbe, Elektro und Metall, Holz, Bekleidung und Textil, Gesundheit, Reinigung sowie Nahrungsmittel.

Die HWK Potsdam bietet in ihrem Zentrum für Gewerbeförderung in Götz umfangreiche Angebote für die Weiterbildung im westbrandenburgischen Handwerk und führt in den dortigen Lehrwerkstätten auch die überbetriebliche Lehrlingsunterweisung durch. Sie ist zuständig für Gesellen-, Meister- und Fortbildungsprüfungen im Handwerk. Infos: www.hwk-potsdam.de . red

Kommentar schreiben

comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Pflichtfelder sind markiert mit*

Weitere Nachrichten aus Teltow-Fläming

Interview mit Beate Stephan vom Förderverein Akademie 2.Lebenshälfte im Land Brandenburg e.V.
Potsdam / Ludwigsfelde

Interview mit Beate Stephan vom Förderverein Akademie 2.Lebenshälfte im Land Brandenburg e.V.

Frau Beate Stephan, seit 2011 trainieren Sie einzelne Personen und Gruppen, ihr Gedächtnis fit zu halten. Wie sind Sie generell zu dem Thema gekommen? „Als Heilpraktikerin für Psychotherapie...

Kirchen bieten in der wärmeren Jahreszeit viele kulturelle Höhepunkte
Zossen

Kirchen bieten in der wärmeren Jahreszeit viele kulturelle Höhepunkte

In der wärmeren Jahreszeit öffnen viele Gemeinden des Evangelischen Kirchenkreises Zossen-Fläming wieder ihre Kirchen für interessante Konzerte und andere kulturelle Projekte. Vom Kindermusical über...

Impfen in Apotheken
Potsdam

Impfen in Apotheken

Per Gesetzentwurf schlägt das Bundesgesundheitsministerium vor, Grippeschutzimpfungen in Apotheken zu ermöglichen. Der Hausärzteverband Brandenburg warnt davor. „Eine Impfung ist ein medizinischer...

Vorstandswahlen beim Tennisclub Ludwigsfelde
Ludwigsfelde

Vorstandswahlen beim Tennisclub Ludwigsfelde

Turnusmäßig im März trafen sich die Mitglieder des TC Ludwigsfelde 1958e.V. zu ihrer Jahreshauptversammlung. Neben den Rechenschaftsberichten über das Jahr 2018 stand die Wahl eines neuen Vorstandes...

Nachhilfeunterrichtsprojekt für Schüler mit Fluchterfahrung
Blankenfelde Mahlow

Nachhilfeunterrichtsprojekt für Schüler mit Fluchterfahrung

Das vom im März 2018 gegründeten Blankenfelder Integrationshilfsverein refugees and friends e.V. seit vergangenen Herbst an der Blankenfelder Ingeborg-Feustel-Grundschule durchgeführte...

Maibaum wird aufgestellt
Blankenfelde Mahlow

Maibaum wird aufgestellt

Am 1. Mai 2019 wird der Förderverein „Mahlower City“ e. V. wieder einen Maibaum auf dem Bahnhofsvorplatz in Mahlow errichten. Ab 11:00 Uhr treffen sich die Vereinsmitglieder, um das Traditions-Gehölz...

Hundesteuer gehört abgeschafft
Großbeeren

Hundesteuer gehört abgeschafft

Die Großbeerener Hundehalter werden pro Jahr mit mindestens 43 Euro an Hundesteuern bedacht. „Aus meiner Sicht stehen Aufwand und Nutzen dabei in keinem Verhältnis“, so der Großbeerener Jan Bartoszek,...

Berlin

Projekte aus Brandenburg gesucht

Der Deutsche Mobilitätspreis geht in eine neue Runde. Unter dem Motto „intelligent unterwegs: Menschen bewegen – Lebensräume verbinden“ werden ab sofort Mobilitätslösungen gesucht, die in allen...

500 Jahre Kanzelstreit zu Jüterbog
Jüterbog

500 Jahre Kanzelstreit zu Jüterbog

Einer engen Kooperation zwischen Stadt und dem Heimatverein Jüterboger Land ist es zu verdanken, dass im Jahr 500 nach dem Kanzelstreit zu Jüterbog und Thomas Müntzers Besuch in der Stadt, ein ganz...

Sieg mit 29 Mal „Kikeriki“
Jüterbog

Sieg mit 29 Mal „Kikeriki“

Trotz kühler Temperaturen und Nieselregen fand unter großem Zuschauerinteresse am vergangenen Sonntag das mittlerweile 2. Jüterboger Hähnewettkrähen, im Rahmen des 4. Ostermarktes, auf dem Marktplatz...

Brandenburger wollen keine Bio-Eier aus Massentierhaltung
Potsdam

Brandenburger wollen keine Bio-Eier aus Massentierhaltung

Zum Teil stammen als Bio gekennzeichnete Eier aus Ställen mit 30.000 Hennen, obwohl maximal 3.000 Tiere erlaubt sind. Grund dafür ist eine kritikwürdige Auslegung der EU-Bio-Verordnung. Die VZB...

Potsdam

Deutsches Tierschutzbüro warnt vor dem Kauf von Wachteleiern zu Ostern

Nach den Enthüllungen von tierquälerischen Bedingungen in einem Betrieb mit Wachtelhaltung in Buckow (Dahme/Mark) durch das Deutsche Tierschutzbüro ermittelt nun die Staatsanwaltschaft Potsdam gegen...

2. Fläming Folk
Jüterbog

2. Fläming Folk

Das Open-Air-Konzert "2. Fläming Folk" findet am Samstag, 27. April, 18 Uhr, im Kulturquartier Mönchenkloster Jüterbog, Mönchenkirchplatz 4, statt. Auf der Bühne werden Ralf der Rabe & Ekkehard der...

DRK-Elternabend
Luckenwalde

DRK-Elternabend

Wenn Kinder (2 – 6 Jahre) nur schwer einschlafen können und nachts mehrmals aufwachen, kann das sehr anstrengend für Eltern und Kinder sein. Ein regelmäßiger Tagesablauf und abendliche Rituale können...

Frühlingshaft mild zu Ostern
Berlin

Frühlingshaft mild zu Ostern

Für Ostern deutet sich richtig freundliches T-Shirt-Wetter an. Schon am Gründonnerstag wird die 20-Grad-Marke geknackt. An den Osterfeiertagen sieht es nach dem jetzigen Stand sogar noch etwas milder...

Jüterbog

Warum hat Jüterbog kein eigenes Stadt-WLAN?

Wie der Jüterboger Landtagsabgeordnete Erik Stohn (SPD) berichtete, wird es in Teltow-Fläming zukünftig staatlich betriebene kostenfreie WLAN-Hotspots geben. Jüterbog hat sich an diesem Landesprogramm...

Platz nehmen bitte!
Grüna

Platz nehmen bitte!

Erst im vergangenen Jahr entstand im Herzen des Ortes, gleich vis a vis von Dorfteich und Museumsscheune, ein neuer Spielplatz mit farbenfrohen Spielgeräten.Und zur Turmkombi mit Klettergerüst und...

Luckenwalde

Vortrag zum Thema Gesundheit

„Der Weg zur Bestform deines Lebens“ ist Thema eines Vortrages von Dr. med. Johannes Sommermeier am Sonnabend, 27. April, 19 Uhr, im Restaurant „Goldene 33“, Markt 33. Bereits zum dritten Mal wird Dr....

Kiezspaziergang am 27. April
Luckenwalde

Kiezspaziergang am 27. April

Unter dem Motto „So haben Sie Luckenwalde noch nie gesehen“ laden Landrätin Kornelia Wehlan, die Bezirksbürgermeisterin von Tempelhof-Schöneberg, Angelika Schöttler, und Bürgermeisterin der Stadt...

Japanischer Bonsaigarten in Ferch feiert 20-jähriges Bestehen
Ferch

Japanischer Bonsaigarten in Ferch feiert 20-jähriges Bestehen

Einen ganz besonderen Start in die Saison gibt es an diesem Wochenende im japanischen Bonsaigarten in Ferch. Dort wird das 20-jährige Bestehen und die Erweiterung des Gartens mit einem umfangreichen...

Open-Air-Schach auf Zossens Marktplatz
Zossen

Open-Air-Schach auf Zossens Marktplatz

Mädchen und Jungen der städtischen Kita „Oertelufer“ in Zossen nutzen das sonnige Wetter am Montagvormittag, um auf dem Marktplatz eine Partie Schach bzw. Halma zu spielen. Dabei galt die olympische...

Berlin

Umsetzung wichtiger Ziele der Ackerbaustrategie der deutschen Landwirtschaft erschwert

Der Zentralausschuss der Deutschen Landwirtschaft (ZDL) setzt sich nachdrücklich für den Gewässerschutz ein. Dies betonen die Verbände des ZDL in einer Stellungnahme zu der laufenden Diskussion über...

Unternehmernetzwerk BNI on Tour
Kloster Zinna

Unternehmernetzwerk BNI on Tour

Die BNI (Business Network International)-Region Potsdam wächst und damit auch die Vernetzungsmöglichkeiten der Unternehmer untereinander. In diesem Jahr soll in Luckenwalde das fünfte Chapter der...

Stöbern in vielen tollen Angeboten
Jüterbog

Stöbern in vielen tollen Angeboten

Am 13. März fand der inzwischen traditionelle Familienflohmarkt im Gemeindezentrum Jüterbog statt. Organisiert wird dieser völlig privat seit 2011 durch Jaqueline Neumann, Jüterbogerin, Vorsitzende...

Jens Getteman gewann mit dem Glück des Tüchtigen
Fürstlich Drehna

Jens Getteman gewann mit dem Glück des Tüchtigen

Mit dem Gesamtsieg des Belgiers Jens Getteman endete der diesjährige Saisonauftakt der deutschen Top-Motocross-Serie ADAC MX Masters in Fürstlich Drehna im Süden Brandenburgs. Nach seinem Sieg im...

Potsdam

Volksinitiative der Verbände des ländlichen Raums offiziell gestartet

Knut Kucznik, Vorsitzender des Schafzuchtverbands Berlin/Brandenburg: „Es reicht! Bürokratie, Beschränkungen und Verbote nehmen immer mehr zu, ohne das jemals mit denen gesprochen wird, die es...

Brandenburger wollen keine Bio-Eier aus Massentierhaltung
Potsdam

Brandenburger wollen keine Bio-Eier aus Massentierhaltung

Zum Teil stammen als Bio gekennzeichnete Eier aus Ställen mit 30.000 Hennen, obwohl maximal 3.000 Tiere erlaubt sind. Grund dafür ist eine kritikwürdige Auslegung der EU-Bio-Verordnung. Die VZB...

Bürgermeisterin Schreiber verbannt Gedenkstein auf den Friedhof
Zossen

Bürgermeisterin Schreiber verbannt Gedenkstein auf den Friedhof

Die Verbannung des Gedenksteins für die Opfer des Nationalsozialismus vom Zossener Stadtpark auf den städtischen Friedhof kritisiert der Vorsitzende der LINKS-Fraktion der Zossener Stadtverordneten...

Zehn Regeln für Organisatoren von Osterfeuern
Potsdam

Zehn Regeln für Organisatoren von Osterfeuern

Ostern werden wieder in vielen Gemeinden im Land Feuer brennen. Damit die Freude an diesem Brauch überwiegt, sollten die folgenden zehn Grundregeln beachtet werden: 1. Für Osterfeuer sind rechtzeitig...