Zweite Welle: Rettet die Clubs

Zweite Welle: Rettet die Clubs

Übergabe der symbolischen Gitarren: In Potsdam sind unter anderem East Blues Experience und Subway to Sally für den Lindenpark dabei. Foto: Elke Lange

Spendenaktion soll auf die prekäre Situation aufmerksam machen

Potsdam.

Die Aktion „Rettet die Clubs“ schwabbt nach Potsdam über: Nachdem im ersten Durchlauf bereits viele von Berliner Bands signierte Gitarrenkunstwerke zugunsten der lokalen Clubs versteigert wurden, ziehen nun weitere Künstler nach.
Die Aktion war 2020 vom Berliner Musiker und Künstler Alex Molter sowie Filmkomponist und Musiker Michael Beckmann initiiert worden und konnte bei der ersten Runde bereits mehrere 1000 Euro für die Berliner Musikszene sammeln. Das Prinzip ist denkbar einfach: Alex Molter baut Gitarrenunikate mit Bandlogos, diese werden von den Bands signiert und zum Versteigern einem Club ihrer Wahl gestiftet, auf dessen Bühne sie bereits gestanden haben. Die Musikrichtungen sind dabei von Beginn an breit gefächert: von Rammstein bis Seeed, Die Ärzte bis The Bosshoss sind verschiedenste Stile vertreten. Die zweite Welle der Benefizaktion „Rettet die Clubs“ hat nun das Land Brandenburg erfasst. Die vergangene Woche im Lindenpark Potsdam gestartete Aktion soll nun auch hier auf die missliche Situation der Szene aufmerksam machen.

Für die, die nicht im Rampenlicht stehen
Vierzehn Brandenburger Bands und Einzelkünstler nehmen teil, darunter Keimzeit, Quaster von den Puhdys oder auch die Potsdamer Band Hasenscheiße. Neben dem Lindenpark und dem Waschhaus werden die Gitarren dem Club Charlotte, dem Club Pirschheide, Gutenberg 100 und dem Rechenzentrum zu Gute kommen. Auch Veranstaltungsorte in Luckenwalde, Cottbus, Forst und Zepernick sind mit dabei.
„Es ist zum Heulen“, so Mathias Paselk vom Waschhaus Potsdam. 250 Veranstaltungen waren geplant für die etwa 130.000 Besucher, die jährlich ins Waschhaus kommen. Jetzt jedoch bleibt die Bühne leer und das seit über einem Jahr. „Ich gehe nicht davon aus, dass wir in diesem Jahr auf irgendeiner Bühne stehen werden“, so Michael Simon von Subway to Sally. Selbst, wenn es doch noch möglich sein sollte, Konzerte zu spielen, wäre dies für viele Bands unrealistisch, weil Organisation und Planung von Tourneen und Festivals einen immensen Vorlauf haben: „Für eine Tour liegt der Vorlauf bei rund zwölf Monaten“, so Michael Simon weiter. Das bestätigt auch Rengo Wunderlich, der eine eigene Bookingagentur leitet.

Kultur ist auch ein Wirtschaftsfaktor
Problematisch sei auch, dass durch die Pandemie viele Techniker unverschuldet arbeitslos geworden seien: „Ich frage mich, wie viele wir davon später wiedersehen werden“, so Silvio Runge von Subway to Sally. Während Musiker viel Solidarität erfahren haben, seien Techniker, die im Hintergrund arbeiten, oft vergessen worden. „Wir haben acht Festangestellte im Lindenpark, aber der größere Teil, der sonst Bar, Technik oder Security macht, ist gerade nicht mehr da“, so Reiko Käske vom Lindenpark.

Junge Bands werden das Nachsehen haben
Wenn es wieder mit dem Konzertbetrieb losgeht, wird es ein nächstes Problem geben: Viele Konzerte von 2020 und 2021 sollen nachgeholt werden. „Da werden vor allem viele junge Bands auf der Strecke bleiben, weil alle Slots von den bekannten Bands besetzt sein werden“, so Michael Simon. „Auch ich habe Sorge, dass viele junge Bands nicht mehr da sein werden“, bestätigte Reiko Käske.
Trotz dieser Aussichten brach Mathias Paselk eine Lanze für die Landespolitik und Kulturministerin Manja Schüle, dank deren Hilfsprogrammen das Waschhaus und andere Clubs bislang überlebt haben. Ludwig Scheetz, kulturpolitischer Sprecher der SPD-Landtagsfraktion, räumte allerdings ein, dass die Hilfen noch unbürokratischer hätten sein können: „Es gab eine Vielzahl an Einzelprogrammen, die zum Teil sehr kompliziert waren.“ Im Landtag warte man nun auf den angekündigten Sicherungsfonds für Kulturveranstaltungen, der bis zu 2,5 Milliarden Euro umfassen soll. Ministerin Manja Schüle, die nicht von Beginn an bei der Gesprächsrunde dabei sein konnte, nahm sich trotzdem Zeit und hörte den Kulturschaffenden zu und bedankte sich für die sachliche Diskussion.
Wann der Lindenpark die signierten Gitarrenunikate verlosen will, steht noch nicht fest. Der Erlös soll aber unter anderem mit der Potsdamer Initiative Kultür geteilt werden, die Potsdamern mit geringem Einkommen eine kostenfreie Teilnahme an Kulturveranstaltungen ermöglichen. Auch das Waschhaus will das Geld aus der Verlosung spenden. „Vielleicht an eine kleine Technik-Firma, die gerade keine Aufträge mehr hat“, so Mathias Paselk. Auf www.rettetdieclubs.com findet man alle Bands, alle Clubs und Informationen zu den Versteigerungen und Verlosungen. ela

Kommentar schreiben

comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Pflichtfelder sind markiert mit*

Weitere Nachrichten aus Potsdam

Gedenken am 8. Mai an das Kriegsende
Potsdam

Gedenken am 8. Mai an das Kriegsende

Bei zahlreichen Veranstaltungen wird am Samstag an das Ende des Zweiten Weltkriegs und die Befreiung vom Nationalsozialismus vor 76 Jahren erinnert. Die Gedenkveranstaltung der Stadt Potsdam ist um 11...

Schnee statt Frühling
Potsdam

Schnee statt Frühling

Fast schon unglaublich: Am Freitag fielen Schneeflocken über Potsdam – und das im Mai. Hier und dort sorgten sie damit für ungläubiges Staunen. Doch wie heißt es so schön: "Ist der Mai kühl und nass,...

Dank an Erzieherinnen und Erzieher
Teltow

Dank an Erzieherinnen und Erzieher

Der Montag nach Muttertag steht in Deutschland seit 2012 für den bundesweiten Tag der Kinderbetreuung. Dieses Jahr findet dieser Aktionstag am 10. Mai statt. Welch große Bedeutung und Relevanz...

Spende ermöglicht Wiederherstellung des Botanikhügels im Park Sanssouci
Potsdam

Spende ermöglicht Wiederherstellung des Botanikhügels im Park Sanssouci

Dank einer Spende der Ostdeutschen Landesbausparkasse (LBS) konnte der sogenannte Botanikhügel im Potsdamer Park Sanssouci bereits im November 2020 gartendenkmalpflegerisch wiederhergestellt werden....

Digitales Kondolenzbuch für Opfer im Oberlinhaus
Potsdam

Digitales Kondolenzbuch für Opfer im Oberlinhaus

Für Beileidsbekundungen stellen die Stadt Potsdam und das Oberlinhaus ein digitales Kondolenzbuch zur Verfügung. Beide trauern mit den Angehörigen um die vier Bewohnerinnen und Bewohner, die am Abend...

Breite Straße an zwei Wochenenden gesperrt
Potsdam

Breite Straße an zwei Wochenenden gesperrt

Einschränkungen für Autofahrer in der Innenstadt an zwei Wochenenden im Mai: Unter Sperrung der jeweiligen Fahrtrichtung finden Arbeiten an der Asphaltdecke der Breiten Straße statt. Von Freitag, 7....

Leipziger Straße für den Radverkehr gesperrt
Potsdam

Leipziger Straße für den Radverkehr gesperrt

Für Radfahrer ist die Durchfahrt Leipziger Straße seit Donnerstag für zwei Wochen gesperrt. Die Vollsperrung sei notwendig, da die vorhandenen Restbreiten für einen sicheren Verkehrsablauf nicht...

Starke Worte an schönen Orten
Potsdam

Starke Worte an schönen Orten

Die neunte Ausgabe des Festivals LIT:potsdam „Starke Worte. Schöne Orte.“ findet vom 1. bis 6. Juni statt. Das Fest ist unter freiem Himmel geplant und bietet eine Fülle an Begegnungen. Der...

Preis für Pflegende
Potsdam

Preis für Pflegende

Noch bis 21. Mai findet die Woche der Pflege statt und löst das „Fest der Pflege“ ab, das zehn Jahre lang vom Netzwerk Älter werden in Potsdam zusammen mit der Landeshauptstadt organisiert wurde. Rund...

Momente eines Aufbruchs
Potsdam

Momente eines Aufbruchs

Erinnerungen verblassen über die Jahre wie alte Fotos, wenn sie nicht regelmäßig abgerufen werden. Amélie zu Eulenburg, die Kuratorin der Sonderausstellung „Klaus Staeck: Politische Plakate....

Brandenburg gibt AstraZeneca-Impfstoff für unter 60-Jährige frei
Potsdam

Brandenburg gibt AstraZeneca-Impfstoff für unter 60-Jährige frei

Brandenburgs Hausärzte erwarten in dieser und der kommenden Woche größere Lieferungen von AstraZeneca. Insgesamt könnte der Bestand bis zum Ende der nächsten Woche auf über 100.000 Impfstoffdosen...

Kabinett beschließt Nachtragshaushalt
Potsdam

Kabinett beschließt Nachtragshaushalt

Die Landesregierung hat am Dienstag den Entwurf des Nachtragshaushalts 2021 beraten und beschlossen. "Damit können wir auch weiterhin auf notwendige und unabweisbare Bedarfe infolge der anhaltenden...

Europäischer Protesttag: Gleichstellung von Menschen mit Behinderungen gefordert
Potsdam

Europäischer Protesttag: Gleichstellung von Menschen mit Behinderungen gefordert

Am 5. Mai findet der Europäische Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung statt. Aus diesem Anlass macht die Beauftragte für Menschen mit Behinderung der Landeshauptstadt, Dr. Tina...

Samstag: Lange Nacht der Freien Theater im Livestream
Potsdam

Samstag: Lange Nacht der Freien Theater im Livestream

Das T-Werk stürzt sich für die Lange Nacht der Freien Theater erstmals ins Digitale. Es präsentiert das Festival, das Samstag, am 8. Mai, in der Schiffbauergasse geplant war, im Livestream als...

Datenschutz: Zahlreiche Corona-Pannen in der Gastronomie
Potsdam

Datenschutz: Zahlreiche Corona-Pannen in der Gastronomie

Daten zu 110.000 Krankentransporten und 5.700 Anmeldungen für Erste-Hilfe-Kurse waren bei einem Brandenburger Kreisverband des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) im vergangenen Jahr mit wenig Hindernissen...

Staudenhof-Areal soll ökologisch bebaut werden
Potsdam

Staudenhof-Areal soll ökologisch bebaut werden

Statt DDR-Platte ökologisch und nachhaltig errichtete Neubauten - das forden die Stadtfraktionen von Bündnis90/Die Grünen und SPD. In den vergangenen Wochen haben sie sich mit dem Verwaltungsvorschlag...

Boulevard des Films: Kreativität ist ab sofort gefragt
Potsdam

Boulevard des Films: Kreativität ist ab sofort gefragt

Am Montag hat die zweite Phase der Bürgerbeteiligung zum geplanten "Boulevard des Films" in der Brandenburger Straße begonnen. Interessierte Potsdamer können ihre Gestaltungsideen für die circa 80 mal...