Studentenwerk Potsdam schafft 100 weitere Wohnheimplätze in Wildau

Studentenwerk Potsdam schafft 100 weitere Wohnheimplätze in Wildau

Die neue Wohnanlage für Studierende der TH Wildau grenzt an ein Bestandsgebäude auf dem Campus an und versorgt es mit Energie und Wärme aus seinem Blockheizkraftwerk. Fotos (2): Studentenwerk Potsdam

Neubau grenzt an bestehende Wohnanlage an

Schlicht, funktionell und mit allem ausgestattet: Die Apartments sind kostengünstig und praktisch. Zudem ermöglichen sie einen leichten Kontakt zwischen den Nachbarn.

Potsdam/Wildau. Pünktlich zum offiziellen Start des Sommersemesters hat das Studentenwerk Potsdam am Hochschulstandort Wildau eine neue Wohnanlage eröffnet. 117 Studierende können in dem Neubau zu sozialverträglichen Mieten zwischen 210 und 325 Euro beherbergt werden. Das Gebäude schließt sich nahtlos an das bereits 2012 eingeweihte Wohnheim am Hochschulring an und komplettiert damit das studentenwerkseigene Grundstück auf dem Campus der Technischen Hochschule Wildau.

Nach der Grundsteinlegung im August 2019 konnte das Wohnheim in den folgenden eineinhalb Jahren vollständig errichtet werden. Die Fertigstellung der Außenanlagen ist für Mai geplant. Obwohl die Corona-Pandemie kleinere Verzögerungen mit sich gebracht hat, konnte das Projekt im vorgesehenen Zeitplan umgesetzt werden. "Für die Studierenden ist das Wohnheim ein großer Gewinn. Leben und Lernen mitten auf dem Campus und das zu bezahlbaren Preisen - die Mensa, die Kita und der Studierendenclub um die Ecke: So soll es sein!", so der Leiter des Studentenwerks, Peter Heiß. Das Studentenwerk werde sich auch in Zukunft dafür einsetzen, dass möglichst viele Studierende in Potsdam, Wildau und Brandenburg an der Havel von einem günstigen Wohnheimplatz profitieren.

Finanziert wurde das Projekt durch das Wissenschaftsministerium. "Für viele Studierende ist das Wohnheim die erste Wahl. Studentenwohnheime sind bezahlbar, gut ausgestattet, nachhaltig und häufig in der Nähe von Campus und Hochschule. Sie sind überdies für Studienanfänger die attraktivste Option, denn oft wohnt der nächste Freund nur eine Wohngemeinschaft entfernt", betont Ministerin Manja Schüle (SPD). Brandenburg hat in Wildau 9,5 Millionen Euro für 100 zusätzliche Wohnheimplätze investiert. Mit der Eröffnung des Neubaus betreibt das Studentenwerk Potsdam jetzt vier Wohnanlagen in Wildau mit insgesamt 448 Plätzen. Das entspricht einer Versorgungsquote von 12 Prozent.


Nachhaltig und energiesparend

Hochschulpräsidentin Ulrike Tippe ist überzeugt, dass zusätzliche Wohnheimplätze in anbetracht der steigenden Mieten in der Metropolregion auch die Attraktivität der Hochschule steigern. Auch in Wildau und Umgebung macht sich das seit einiger Zeit bemerkbar. Der jüngst errichte Bau orientiert sich architektonisch an dem ersten Wohnheimabschnitt am Hochschulring 15 und punktet dennoch durch eine eigene Handschrift. Eine klare Formensprache wird ergänzt um ein durchkomponiertes Farbkonzept, das sich sowohl außen als auch innen wiederfindet. Das Mobiliar ist zeitgemäß und bewusst schlicht gehalten. Studierende können zwischen drei verschiedenen Zimmertypen wählen. Neben dem Ein-Bett Apartment mit eigener Küchenzeile und Bad, gibt es Ein-Bett-Zimmer in 2er-WGs mit gemeinschaftlicher Küche und Badezimmer. Um auf der vorhandenen Fläche möglichst viele Plätze errichten zu können, wurden außerdem Zwei-Bett-Apartments entwickelt. Dabei teilen sich zwei Studierende ein Zimmer mit zwei Betten sowie eine gemeinsame Küchenzeile und ein Bad.

Bei der Planung des Studierendenwohnheims wurde viel Wert auf nachhaltige Aspekte gelegt. Beide Gebäudeabschnitte auf dem Grundstück profitieren von einem hauseigenen Blockheizkraftwerk, mit dem Wärme und Energie gewonnen werden. Diese wird direkt vor Ort verbraucht. Die Solarthermie auf dem Dach des älteren Gebäudes kommt auch dem neu eröffneten Wohnheim zugute. Zusätzlich erzeugt eine Photovoltaikanlage auf dem Dach Strom. Ein Gründach, das wie eine natürliche Klimaanlage wirkt, wurde ebenso auf dem Bau realisiert. Eine E-Ladesäule soll demnächst auf dem Grundstück Fahrzeuge mit Strom versorgen.

Das Studentenwerk Potsdam betreut in seinem Zuständigkeitsbereich etwa 32.000 Studierende in Brandenburg an der Havel, Wildau und Potsdam. Als Anstalt des öffentlichen Rechts agiert es als hochschulunabhängige, gemeinnützige Organisation und ist für die wirtschaftliche und soziale Förderung der Studierenden zuständig. Im Rahmen seines gesetzlichen Auftrags betreibt das Studentenwerk Potsdam insgesamt sechs Mensen und acht Cafeterien sowie 18 Studierendenwohnheime. Zusätzlich ist es für die Gewährung des BAföG zuständig. Für Studierende gibt es außerdem das Angebot einer Sozialberatung, einer psychosozialen Beratungsstelle, einer Jobvermittlung und der Kinderbetreuung. Kulturelle und soziale studentische Projektideen können durch das Studentenwerk finanziell gefördert werden.  red/sg 

Kommentar schreiben

comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Pflichtfelder sind markiert mit*

Weitere Nachrichten aus Potsdam

„Fête uff Achse“
Potsdam

„Fête uff Achse“

Während einerseits die Temperaturen steigen und manch einer sich danach sehnt, die Freiluftsaison zu eröffnen, scheinen jegliche Lockerungsszenarien nach wie vor in weiter Ferne zu liegen. Wie also...

1,71 Milliarden Defizit
Potsdam

1,71 Milliarden Defizit

Das Land Brandenburg hat das Jahr 2020 mit einem Haushaltsdefizit von rund 1,71 Milliarden Euro abgeschlossen. Das sei das Ergebnis des jetzt vorliegenden endgültigen Jahresabschlusses, sagte...

Leben in Pandemie-Zeiten
Potsdam

Leben in Pandemie-Zeiten

In der Landeshauptstadt Potsdam startet die nächste Runde zur Bürgerumfrage „Leben in Potsdam“. Rund 5600 zufällig ausgewählte Bürger ab 16 Jahren mit Hauptwohnsitz in Potsdam erhalten per Post einen...

Am Wochenende keine "Offenen Gärten"
Potsdam

Am Wochenende keine "Offenen Gärten"

Der erste geplante Haupttermin der diesjährigen „Offenen Gärten“ am 17. und 18. April ist aufgrund der aktuellen Bestimmungen zum Infektionsschutz abgesagt. Die Veranstalter - Initiative offene Gärten...

Wissbegierige fragen, Forschende antworten
Potsdam

Wissbegierige fragen, Forschende antworten

Durch das Universum reisen? Forschungslabore erkunden? Das Innere von Pflanzen bestaunen oder die eigene Homepage erstellen? Wissenschaft erleben, das geht auch in Pandemiezeiten - bei den...

Wieder eigenes Geld verdienen
Potsdam

Wieder eigenes Geld verdienen

„Jetzt kommt es auf die Bundespolitik an – auf die bisherige und die neu zu wählende, wie die Pandemie und ihre Folgen nachhaltig überwunden werden. Was wir nicht brauchen, das ist Parteiengezänk....

Ein weiteres Testzentrum in Potsdam eröffnet
Potsdam

Ein weiteres Testzentrum in Potsdam eröffnet

Die Zahl der Testzentren wird in Potsdam weiter ausgebaut. In der Sporthalle auf dem Campus der Stadtverwaltung an der Hegelallee hat Oberbürgermeister Mike Schubert am Mittwochmorgen das 24....

Geschichten am Telefon
Potsdam

Geschichten am Telefon

Die Stadt- und Landesbibliothek Potsdam (SLB) feiert das Lesen zum Unesco-Welttag des Buches am Freitag, 23. April, mit einer besonderen Vorleseaktion. Nach vorheriger Anmeldung lesen die Mitarbeiter...

Der Einzelhandel kann ab Mittwoch wieder öffnen
Potsdam

Der Einzelhandel kann ab Mittwoch wieder öffnen

„Es gibt nach Ostern noch eine unklare Datenlage bei den Neuinfektionen, aber eine klare Vorgabe der Eindämmungsverordnung, dass wir bei drei Tagen unter dem Inzidenzwert von 100 wieder öffnen...

Glockengeläut um 22.15 Uhr
Potsdam

Glockengeläut um 22.15 Uhr

Um an die sogenannte „Nacht von Potsdam“ und die Bombardierung der Stadt vor 76 Jahren zu erinnern, werden am Abend des 14. April auch in diesem Jahr die Glocken der Potsdamer Kirchen läuten. Der...

Zwei kleine Schritte zurück, ein großer nach vorn
Potsdam

Zwei kleine Schritte zurück, ein großer nach vorn

Die Potsdam Orcas haben es erneut ins Halbfinale der Bundesliga geschafft. Nach fünf der sechs gespielten Partien in der Vorrunden-Phase führt die Mannschaft von Trainer Alexander Tchigir die Gruppe...