Klimaschutz muss sozial verträglich sein

Klimaschutz muss sozial verträglich sein

Auch das gehört zum Klimaschutz: Ein Lastenrad kann in vielen Fällen ein Auto ersetzen. Potsdam benötigt dringend neben klimaneutralen Neubauten auch eine Verkehrswende. Symbolbild: Pixabay

Neuer Klimarat soll sich aktiv in die Stadtplanung einbringen

Potsdam. Einen Klimarat, der Politik und Verwaltung konstruktiv und kritisch auf dem Weg in die Klimaneutralität begleitet, wie er im Masterplan "100% Klimaschutz" vorgezeichnet ist, wünscht sich der zuständige Bau- und Umweltdezernent Bernd Rubelt (parteilos). "Mit seiner Fachkompetenz soll der Beirat aufzeigen, wo es gut läuft, wo es hakt, und wo Potsdam nachbessern muss. Der Klimarat soll als Anwalt des Klimaschutzes für uns Berater, Impulsgeber und Kontrollinstanz für die Umsetzung des Masterplans sein. Und er soll als Forum für die Öffentlichkeit auch eine Art Plattform für Lösungen sein, die die Stadtgesellschaft mitnimmt", erklärte Rubelt bei der Vorstellung der Mitglieder des Klimarats am Montag in einer Video-Konferenz.

Der Klimarat existiert bereits seit dem vergangenen Jahr. Er setzt sich für eine sozial verträgliche Umsetzung der Ziele des Masterplans 100% Klimaschutz ein und weiß dabei eine Mehrheit der Potsdamer Bevölkerung auf seiner Seite. Die Mitglieder seien Vermittler, Experten und Mediatoren für einen erfolgreichen Klimaschutz und eine breite Akzeptanz in der Öffentlichkeit, betonte der Kommunikationsberater Till Weishaupt, der dem Gremium von Anfang an angehört. Weitere Mitglieder sind Daniela Setton, Referatsleiterin Klimaschutz beim Umweltministerium, Dr. Sophie Haebel, Leiterin des Fachbereichs Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie beim Projektträger Jülich und zweite Vorsitzende des Energie Forums Potsdam, Professor Michael Prytula, Architekt mit Forschungsprofessur Ressourcenoptimiertes & klimaangepasstes Bauen an der FH Potsdam, wo er auch den Masterstudiengang "Urbane Zukunft" leitet, Christina Meßner, Referentin für Umwelt & Entsorgung bei der Industrie- und Handelskammer (IHK) Potsdam, Dr. Fritz Reusswig, Soziologe am Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK), Anja Hänel, Geschäftsführerin des Verkehrsclub Deutschland (VCD) Brandenburg, Dr. Ariane Walz, Referentin für Klimaanpassung im Umweltministerium sowie die 17-jährige Abiturientin Anna Kowalkowski und der 19-jährige Medizinstudent Simon Jüngling, die sich beide auch bei Fridays for Future engagieren.

Die Mitwirkung junger Menschen war ein besonderes Ziel der Landeshauptstadt. Das Gremium wird nach den im "Masterplan 100% Klimaschutz bis 2050" definierten acht Handlungsfeldern mit je einer Person besetzt, hinzu kommen jeweils zwei Ehrenamtliche von Fridays for Future. "Wir wollen alle wichtigen Bereiche des Klimaschutzes abdecken und uns auch um die Klimaanpassung kümmern - etwa im Bereich Moorschutz oder der klimagerechten Aufwertung des Potsdamer Stadtgrüns. Denn auch wenn wir Klimaschutz machen müssen - der Klimawandel wird noch eine Weile weitergehen, und wir müssen Potsdams Bevölkerung und die Stadtnatur besser schützen. Bei den aktuell laufenden Integrierten Stadtentwicklungskonzepten (Insek) ist diese integrierte Betrachtung unabdingbar und wird von den Beteiligten BürgerInnen auch bereits gesehen", so Ariane Walz.


Klimawandel bestimmt die Planungen noch über viele Jahre

"Corona geht hoffentlich bald vorbei - der Klimawandel bleibt uns leider noch länger erhalten. Der 'Impfstoff', den wir dagegen brauchen werden, wird aber dankenswerterweise auch in Potsdam hergestellt. Er heißt Klimaschutz, und wir alle können dazu beitragen, dass er rasch genug und in ausreichenden Dosen zur Verfügung steht. Die Voraussetzungen dafür stehen gut in Potsdam, und wir vom Klimarat wollen die Stadt dabei aktiv unterstützen", fasst Fritz Reusswig das Selbstverständnis des Klimarats zusammen.

Der Klimarat wurde durch SVV-Beschluss Ende Januar 2020 neu berufen und traf sich Mitte März zu seiner konstituierenden Sitzung. Drei neue Mitglieder sollen in der kommenden Woche durch die Stadtverordneten bestätigt werden. Neun digitale Treffen gab es bereits, auch mit wichtigen Entscheidungsträgern der Stadt haben sich die Mitglieder bereits ausgetauscht. Nach Aufhebung des ersten Lockdowns konnte der Klimarat im vergangenen Sommer eine Exkursion in das neu geplante Krampnitz-Areal unternehmen, in dem die Stadt ein klimaneutrales Viertel plant. Anschließend hat er sich mit einem Vorschlag zur Wärmeversorgung in die Diskussion um die konkrete Planung eingebracht. Auch die Dekarbonisierungsstrategie der Energie und Wasser Potsdam (EWP) hat den Beirat bereits beschäftigt.


Energetische Gebäudesanierung und Verkehrswende

Seit dem SVV-Klimanotstandsbeschluss im Jahr 2019 hat Klimaschutz in Potsdam Fahrt aufgenommen. "Jetzt kommt es darauf an, gangbare Pfade in den verschiedenen Handlungsfeldern zu entwickeln und mögliche soziale Härten abzufedern und Konflikten möglichst vorzubeugen - etwa bei den sensiblen Themen energetische Gebäudesanierung oder Verkehr", erläuterte Fritz Reusswig. "Der Verkehr stellt Potsdam nicht nur aus Klimagesichtspunkten vor Probleme. Mir ist es wichtig, in einem stadtweiten Diskurs und zusammen mit den Umlandgemeinden daran zu arbeiten, wie wir das Leitbild der weitgehend autofreien Stadt so umsetzen können, dass die Erreichbarkeit gewährleistet und die Klimaziele erreicht werden", betont Anja Hänel vom VCD. Für Christina Meßner von der IHK steht fest, dass langfristiger unternehmerischer Erfolg und Klimaschutz zusammengehören und sich nicht ausschließen. Die Wirtschaft sehe das genauso. Deshalb sei es wichtig, die Klimaschutz-Kompetenz der Potsdamer Wirtschaft zu nutzen und zu fördern. Unternehmen könnten beispielsweise im Bereich Flächenbegrünung oder bei der Nutzung vorhandener Dachflächen für Photovoltaik-Anlagen eine wichtige Rolle spielen.

Den immer wieder gehörten Einwand, Klimaschutz sei ein hemmender Faktor für Wirtschaft und Stadtentwicklung lässt Professor Prytula von der FH Potsdam nicht gelten: "Im Gegenteil: Städte werden zukünftig ohne fossile Emissionen auskommen müssen und sie werden klimaresilient sein, sonst wird es für uns alle sehr ungemütlich. Corona bietet uns bei allen Problemen auch die Chance, über die Stadt der Zukunft neu nachzudenken, über Fragen der Dichte, des Stadtgrüns, der räumlichen Aufteilung von Arbeiten und Wohnen", so Prytula. Dieses "Gelegenheitsfenster" sollte genutzt werden.

Klimaschutz sei kein Alleinauftrag an Politik und Verwaltung, er erfordere ein Bewusstsein und aktives Handeln eines jeden Einzelnen. Eine breite Debatte und Sichtbarkeit in der Landeshauptstadt sei deshalb wünschenswert, betont Till Weishaupt. Auch die Leiterin der Koordinierungsstelle Klimaschutz der Landeshauptstadt, Cordine Lippert, ist überzeugt, dass Potsdam schon auf einem guten Weg ist. "Der Klimanotstandsbeschluss der Stadtverordnetenversammlung vom Sommer 2019 hat dem Thema Klimaschutz in Potsdam einen neuen Kick gegeben, der auch mit neuen Aufgaben verbunden ist", so Lippert. Vom Klimarat erhofft sie sich wichtige Hinweise für das weitere Vorgehen.  sg

Kommentar schreiben

comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Pflichtfelder sind markiert mit*

Weitere Nachrichten aus Potsdam

„Fête uff Achse“
Potsdam

„Fête uff Achse“

Während einerseits die Temperaturen steigen und manch einer sich danach sehnt, die Freiluftsaison zu eröffnen, scheinen jegliche Lockerungsszenarien nach wie vor in weiter Ferne zu liegen. Wie also...

1,71 Milliarden Defizit
Potsdam

1,71 Milliarden Defizit

Das Land Brandenburg hat das Jahr 2020 mit einem Haushaltsdefizit von rund 1,71 Milliarden Euro abgeschlossen. Das sei das Ergebnis des jetzt vorliegenden endgültigen Jahresabschlusses, sagte...

Leben in Pandemie-Zeiten
Potsdam

Leben in Pandemie-Zeiten

In der Landeshauptstadt Potsdam startet die nächste Runde zur Bürgerumfrage „Leben in Potsdam“. Rund 5600 zufällig ausgewählte Bürger ab 16 Jahren mit Hauptwohnsitz in Potsdam erhalten per Post einen...

Am Wochenende keine "Offenen Gärten"
Potsdam

Am Wochenende keine "Offenen Gärten"

Der erste geplante Haupttermin der diesjährigen „Offenen Gärten“ am 17. und 18. April ist aufgrund der aktuellen Bestimmungen zum Infektionsschutz abgesagt. Die Veranstalter - Initiative offene Gärten...

Wissbegierige fragen, Forschende antworten
Potsdam

Wissbegierige fragen, Forschende antworten

Durch das Universum reisen? Forschungslabore erkunden? Das Innere von Pflanzen bestaunen oder die eigene Homepage erstellen? Wissenschaft erleben, das geht auch in Pandemiezeiten - bei den...

Wieder eigenes Geld verdienen
Potsdam

Wieder eigenes Geld verdienen

„Jetzt kommt es auf die Bundespolitik an – auf die bisherige und die neu zu wählende, wie die Pandemie und ihre Folgen nachhaltig überwunden werden. Was wir nicht brauchen, das ist Parteiengezänk....

Ein weiteres Testzentrum in Potsdam eröffnet
Potsdam

Ein weiteres Testzentrum in Potsdam eröffnet

Die Zahl der Testzentren wird in Potsdam weiter ausgebaut. In der Sporthalle auf dem Campus der Stadtverwaltung an der Hegelallee hat Oberbürgermeister Mike Schubert am Mittwochmorgen das 24....

Geschichten am Telefon
Potsdam

Geschichten am Telefon

Die Stadt- und Landesbibliothek Potsdam (SLB) feiert das Lesen zum Unesco-Welttag des Buches am Freitag, 23. April, mit einer besonderen Vorleseaktion. Nach vorheriger Anmeldung lesen die Mitarbeiter...

Der Einzelhandel kann ab Mittwoch wieder öffnen
Potsdam

Der Einzelhandel kann ab Mittwoch wieder öffnen

„Es gibt nach Ostern noch eine unklare Datenlage bei den Neuinfektionen, aber eine klare Vorgabe der Eindämmungsverordnung, dass wir bei drei Tagen unter dem Inzidenzwert von 100 wieder öffnen...

Glockengeläut um 22.15 Uhr
Potsdam

Glockengeläut um 22.15 Uhr

Um an die sogenannte „Nacht von Potsdam“ und die Bombardierung der Stadt vor 76 Jahren zu erinnern, werden am Abend des 14. April auch in diesem Jahr die Glocken der Potsdamer Kirchen läuten. Der...

Zwei kleine Schritte zurück, ein großer nach vorn
Potsdam

Zwei kleine Schritte zurück, ein großer nach vorn

Die Potsdam Orcas haben es erneut ins Halbfinale der Bundesliga geschafft. Nach fünf der sechs gespielten Partien in der Vorrunden-Phase führt die Mannschaft von Trainer Alexander Tchigir die Gruppe...