Einigung: Synagogenbau soll im Herbst beginnen

Einigung: Synagogenbau soll im Herbst beginnen

Fühlt sich im Potsdamer Synagogenstreit übergangen: Der Vorsitzende der Synagogengemeinde Ud Joffe hat eine entscheidende Rolle bei den Unstimmigkeiten um den Neubau der Synagoge in der Schloßstraße gespielt. Foto: Sabine Gottschalk

Zentralrat der Juden und Zentralwohlfahrtsstelle sollen im Synagogenstreit einlenken

Potsdam. Baugenehmigung Ende März, Baubeginn im Herbst dieses Jahres - so sieht der aktuelle Fahrplan für die Errichtung der Potsdamer Synagoge in der Schloßstraße aus. Mehr als 30 Jahre nach der Wiedervereinigung und dem erneuten Aufblühen jüdischen Lebens in Brandenburg soll Potsdam bis 2024 nun endlich die langersehnte und ebenso umstrittene Synagoge bekommen.

Kulturministerin Manja Schüle (SPD), auf Landesseite für die Finanzierung des Baus zuständig, zeigte sich bei einer Online-Pressekonferenz am Donnerstag optimistisch, dass die Synagoge noch in dieser Legislaturperiode übergeben werden könne. Das wäre also spätestens 2024. Nach wiederholtem Streit mit den unterschiedlichen jüdischen Gemeinden der Landeshauptstadt hat das Ministerium nun den Zentralrat der Juden und die Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland (ZWST) mit ins Boot geholt. Die ZWST werde den Bau begleiten und für die sakrale Innenausstattung des Gotteshauses verantwortlich sein, erklärte deren Präsident Abraham Lehrer. Dafür suche man noch ein Allround-Talent, das sowohl Erfahrung im Bauwesen, als auch Kenntnisse "auf den Niveau eines Rabbiners" von der jüdischen Kultur habe. Kein leichter Job, wenn man bedenkt, dass der Streit vor allem wegen der Innenausstattung des sakralen Bereichs immer wieder eskalierte. Daran stört sich auch jetzt noch die Synagogengemeinde unter Leitung des israelischen Dirigenten Ud Joffe, der die Tatsache, dass sich nun Zentralrat und ZWST einmischen für einen Skandal hält und sich überrumpelt fühlt.

Die ZWST wolle jedoch keinen direkten Einfluss auf die spätere Nutzung des Gotteshauses nehmen, betonte Lehrer. Weder Ritus noch religiöse Ausrichtung der einzelnen Gemeinden spiele eine Rolle - die Synagoge soll von allen Jüdinnen und Juden in Potsdam genutzt werden können. Manja Schüle erklärte, dass sich aus vielen Gesprächen mit Mitgliedern der jüdischen Gemeinden ergeben habe, wie dringend der Bedarf nach einem eigenen Ort für den jüdischen Glauben in der Stadt sei. Potsdam ist die einzige deutsche Landeshauptstadt, in der seit der Zerstörung durch das NS-Regime keine neue Synagoge gebaut wurde. Dass der Neubau nun vom Land finanziert wird, ist ebenfalls eine Ausnahme und hängt mit der Zerstörung der Alten Synagoge während des Novemberpogroms 1938 zusammen.


Baukosten steigen auf 13,7 Millionen Euro

Architekt Jost Haberland, seit mehr als zehn Jahren mit dem Projekt beschäftigt, hatte immer wieder Änderungen in seine Pläne einbauen müssen. Durch die Verzögerung sind die ursprünglich veranschlagten Baukosten längst nicht mehr einhaltbar, Haberland schätzt sie jetzt auf 13,7 Millionen Euro - aus der Landeskasse. Denn die Baupreise in Brandenburg sind nach Angaben des Architekten innerhalb der letzten zehn Jahre um mehr als 40 Prozent gestiegen. Ein weiterer Grund für den Kostenanstieg sind auch die höheren Sicherheitsanforderungen seit dem Anschlag auf die Synagoge in Halle im Oktober 2019. Mit der ZWST erhofft sich Haberland nun eine konstruktive Zusammenarbeit, damit das Projekt endlich zu einem guten Ende gebracht werden kann.

Der Vorsitzende des Zentralrats der Juden, Josef Schuster, ein Würzburger, der die Potsdamer Entwicklung nur aus der Presse kennt, erläuterte, dass man auf jüdischer Seite intern überlegt habe, was der beste Weg sei, um dem Synagogenstreit nach all den Jahren ein Ende zu setzen. Mit der Einbeziehung der beiden deutschlandweiten Organe sei der Bau nun der Realität nahegekommen und eine Lücke geschlossen worden. Mit der Zentralwohlfahrtstelle, die bei den jüdischen Gemeinden eine ähnliche Stellung hat wie die Caritas bei den Katholiken oder die Diakonie bei den Protestanten, will das Land in Kürze eine Vereinbarung unterzeichnen, damit der Bau dann wirklich im Herbst beginnen kann. sg

Kommentar schreiben

comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Pflichtfelder sind markiert mit*

Weitere Nachrichten aus Potsdam

Wirtschaftsförderung: "Gewerbeflächen sind mittlerweile Goldstaub"
Potsdam

Wirtschaftsförderung: "Gewerbeflächen sind mittlerweile Goldstaub"

 Brandenburgs Wirtschaft steht trotz der Corona-Pandemie verhältnismäßig gut da. Das zeige die Zahl der Anfragen nach Gewerbe- und Industrieflächen, die die Wirtschaftsförderung des Landes (WFBB) im...

Italienische Staatsanwaltschaft erhebt Klage gegen die Iuventa-Crew
Potsdam

Italienische Staatsanwaltschaft erhebt Klage gegen die Iuventa-Crew

Vor mehr als drei Jahren wurde das Rettungsschiff Iuventa von der deutschen Organisation Jugend rettet, von italienischen Behörden beschlagnahmt. Gegen zehn Crewmitglieder wurde ermittelt. Am Mittwoch...

Ein Leben ohne Schmerzen
Potsdam

Ein Leben ohne Schmerzen

Und auf einmal stand die Welt still. „Warum nur ich“, fragte sich die sympathische und lebensbejahende Referendarin Katharina Meier am 1. Februar 2018. An diesem Tag ist Katharina Meier erst 25 Jahre...

Einkaufen in Babelsberg: Große Umfrage
Potsdam

Einkaufen in Babelsberg: Große Umfrage

Vor rund 25 Jahren ist die Karl-Liebknecht-Straße als Herzstück des Babelsberger Sanierungsgebiets komplett erneuert worden. Seitdem hat sich viel verändert, neue Läden und Gastronomie sind...

Vermisst: Patientin verschwindet aus Fachklinik
Potsdam/Nauen

Vermisst: Patientin verschwindet aus Fachklinik

Vor dem Mittagessen hat die 55-jährige Patientin Simona P. am vergangenen Sonntag eine Nauener Fachklinik in unbekannte Richtung verlassen. Seitdem fehlen weitere Hinweise zu ihrem Aufenthalt. Die...

Wasserstoff: Brandenburg startet mit dem PtX Lab eine neue Epoche in der Lausitz
Potsdam/Cottbus

Wasserstoff: Brandenburg startet mit dem PtX Lab eine neue Epoche in der Lausitz

Bundesumweltministerin Svenja Schulze und Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke haben am Dienstag mit Brandenburgs Wirtschafts- und Energieminister Jörg Steinbach (alle SPD) den Startschuss...

Studentenwerk Potsdam schafft 100 weitere Wohnheimplätze in Wildau
Potsdam/Wildau

Studentenwerk Potsdam schafft 100 weitere Wohnheimplätze in Wildau

Pünktlich zum offiziellen Start des Sommersemesters hat das Studentenwerk Potsdam am Hochschulstandort Wildau eine neue Wohnanlage eröffnet. 117 Studierende können in dem Neubau zu sozialverträglichen...

Die 49ers brauchen Punkte
Stahnsdorf

Die 49ers brauchen Punkte

Am Mittwochabend steht für die TKS 49ers das Nachholspiel gegen die Aufsteiger aus Köln an.  Vor einem Monat musste das Rückspiel am 17. Spieltag der 2. BARMER Basketball Bundesliga ProB Nord...

Wasserball: Orcas schwimmen der Konkurrenz davon
Potsdam

Wasserball: Orcas schwimmen der Konkurrenz davon

Mit einer makellosen Bilanz haben die Potsdam Orcas das zweite Wasserball-Pre-Season-Wochenende absolviert. Mit starken Leistungen ließ das frische Team die Konkurrenz der SG Neukölln und des SSV...

Vogel fordert abgestimmtes Vorgehen bei Agrarförderreform
Potsdam

Vogel fordert abgestimmtes Vorgehen bei Agrarförderreform

Vor dem Hintergrund der Äußerungen vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) zur nationalen Ausgestaltung der EU-Agrarpolitik vom Montag fordert Brandenburgs Agrarminister Axel...

Online-Beteiligungsprozess zur Wasserstoffwirtschaft startet
Potsdam/Berlin

Online-Beteiligungsprozess zur Wasserstoffwirtschaft startet

Gemeinsam mit der Berlins Wirtschaftssenatorin Ramona Pop (B'90/Grüne) startet Brandenburgs Wirtschaftsminister Jörg Steinbach (SPD) einen Online-Beteiligungsprozess zum Aufbau einer...

Kostenlos surfen in Werder
Werder (Havel)

Kostenlos surfen in Werder

Mit zwei neuen Hotspots im Rathaus in der Eisenbahnstraße und im Heimathaus Glindow hat die Stadt das Programm "Brandenburg WLAN" vollendet. Mit Unterstützung des Wirtschaftsministeriums konnten...

Corona: Pilotversuch zur Impfung in Arztpraxen startet
Potsdam

Corona: Pilotversuch zur Impfung in Arztpraxen startet

Brandenburgs Gesundheitsministerin Ursula Nonnemacher (B'90/Grüne) hat am Montag den Beginn einer Pilotphase zur Corona-Impfung in Haus- und Facharztpraxen angekündigt. Ohne die Hilfe der...

Aufgehübscht und verbessert: Das Brandenburger Geoportal zeigt sich von einer neuen Seite
Potsdam

Aufgehübscht und verbessert: Das Brandenburger Geoportal zeigt sich von einer neuen Seite

Komplett überarbeitet ist das Geoportal Brandenburg am Montag online gegangen. Verbessert wurde unter anderem die Nutzerführung. So wurden Such- und Filterfunktionen vereinfacht und der Einstieg...

Brandenburgischer Baukulturpreis 2021 ausgelobt
Potsdam

Brandenburgischer Baukulturpreis 2021 ausgelobt

Die Architektenkammer und die Ingenieurkammer haben am Montag den Brandenburgischen Baukulturpreis 2021 ausgelobt. Bereits zum siebten Mal können sich Architektur- und Ingenieurbüros mit ihren...

Restaurierte Potsdam-Vedute ans Potsdam Museum übergeben
Potsdam

Restaurierte Potsdam-Vedute ans Potsdam Museum übergeben

Im Potsdam Museum freut man sich dieser Tag über die Schenkung eines großformatigen Potsdam-Ölgemäldes. Es wurde aufwändig restauriert.Die Vedute, in der Malerei die Bezeichnung einer...

Basketball: 49ers patzen gegen Hamburg
Stahnsdorf

Basketball: 49ers patzen gegen Hamburg

Am 20. Spieltag der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB Nord erlitten die 49ers ihre zweite Heimspielniederlage der laufenden Saison. Gegen den ETV Hamburg musste man auf die Dienste von...