Kritiker fordern einen Förderstopp

Kritiker fordern einen Förderstopp

Wachsender Turm: Die Baustelle der Garnisonkirche in der Breiten Straße. Foto: Elke Lange

Recherchebericht zu Baukosten, Betriebskosten und Förderungen zum Wiederaufbau der Garnisonkirche vorgelegt

Potsdam. Von Anfang an seien die zu erwartenden Baukosten schöngerechnet und verzerrt worden. Nur so sei ein Baustart für den Wiederaufbau der Garnisonkirche in Potsdam möglich gewesen, schlussfolgert Philipp Oswald vom Lernort Garnisonkirche vergangene Woche. „Der Bau sollte allein aus Spenden finanziert werden“, erinnert Philipp Oswalt. „Er sollte weder Staat noch Kirche Geld kosten.“ Das war die Weichenstellung, unter dieser Bedingung habe die Stadt Potsdam dem Bauprojekt seinerzeit zugestimmt.

Finanzierung durch Spenden versprochen

„Es ist nichts Illegales passiert“, stellt Philipp Oswalt klar. Aber „es ist einfach unseriös.“ Im juristischen Sinne sei es kein Betrug. Aber es sei eine Irreführung der Entscheidungsträger. Und er ist auch der Annahme, dass das noch nicht „das Ende der Fahnenstange“ sei.
Mittlerweile habe der Bund beträchtliche Summen bewilligt und weitere Beträge in Aussicht gestellt - zusammen 25,5 Millionen Euro, zum Teil bewilligt, zum Teil geplant. Das Land Brandenburg habe 2,2 Millionen bezahlt, die evangelische Kirche fünf Millionen Kredit gegeben. Weniger als die Hälfte, vielleicht nur ein Viertel der Baukosten werde noch aus Spenden bezahlt, sagt Philipp Oswalt.
Den Punkt, bei dem es kein Zurück mehr gibt, galt es schaffen. Zwölf Millionen Euro vom Bund.
Mehrere „Kniffe“ waren aus Sicht des Rechercheteams notwendig. Im Jahr 2011 sei von 39 Millionen Euro Baukosten für den Turm die Rede gewesen. Als es 2017 losging, hätte man nach dem Baupreisindex - es war alles teurer geworden - von 44,2 Millionen Euro ausgehen müssen. Da habe es aber plötzlich geheißen, der Turm werde sogar billiger und nur 35,6 Millionen Euro kosten. Die Summe sei durch Umplanungen reduziert worden, man habe beispielsweise an der Klimatisierung gespart, hieß es. Philipp Oswalt hält das aber nicht für nachvollziehbar. Im Jahr 2020 sei man dann doch wieder bei 44 Millionen Euro gewesen. „Diese Kostenentwicklung ist alles andere als eine Überraschung. Es liegt in der Natur der Sache.“
Dieses Muster finde man auch an andere Stelle wieder. Beispielsweise bei den Betriebskosten. 2005 sei mit jährlichen Einnahmen von 555.000 Euro und Ausgaben in selber Höhe gerechnet worden, 2016 dann mit 610.000 Euro Einnahmen und 443.000 Euro Ausgaben. Mit der Differenz von 167.000 Euro könnte der Kredit der evangelischen Kirche getilgt werden.
Man wisse nicht, was wirklich passiert, wenn das Gebäude in Betrieb geht, aber Oswald lege seine „Hand ins Feuer“, dass die Einnahmen am Ende niedriger und die Ausgaben höher sein werden.

Kein Betrug, aber auch nicht seriös

Carsten Linke vom Verein zur Förderung antimilitaristischer Traditionen in der Stadt Potsdam e.V. sieht das genauso. In der Rechnung fehlen ihm zufolge die Personal- und die Instandhaltungskosten, vielleicht auch die Wartung des Fahrstuhls zur Aussichtsplattform und die Reinigung. Da die Garnisonkirche mangels der versprochenen Spendensummen mittlerweile ein öffentlicher Bau sei, müsste die Stiftung offenlegen, aus welchen Kreisen das Geld kommt, wer welche Beträge spendiert und für welchen Zweck.
Es zeichne sich ein schwieriges Wechselspiel zwischen Antragsteller und Bewilligungsbehörde ab. Die Verwaltung sei nun in der Zwickmühle.
Auch Sara Krieg von der Bürgerinitiative für ein „Potsdam ohne Garnisonkirche“ fordert eine Offenlegung der Finanzen inklusive die Veröffentlichung des jährlichen Berichts eines unabhängigen Wirtschaftsprüfers. Die zuletzt vom Bund verheißenen 8,25 Millionen Euro sollten erst einmal auf Eis gelegt werden, meint Sara Krieg. Die zusätzlichen Mittel seien mit dem Förderrecht nicht vereinbar, da die „Mehrkosten“ weder unvorhersehbar noch unabweisbar waren. Eine Bewilligung der von der Stiftung beantragten zusätzlichen Förderung über 8,25 Millionen würde gegen geltendes Recht verstoßen.
Kürzlich wurde bekannt, dass der Bundesrechnungshof die öffentliche Finanzierung des Bauvorhabens Garnisonkirche Potsdam prüft. Ergebnisse stehen noch aus. Der 24-seitige Recherchebericht sowie die detaillierte Forderungen gibt es im Internet unter www.lernort-garnisonkirche.de.

Bund will trotzdem fördern

Am Freitag, 12. Februar, verkündete die Bundesbeauftragte für Kultur und Medien bezüglich der von der Stiftung Garnisonkirche im September 2020 beantragten Mittel für die „erweiterte Grundvariante“: „Dieser Fördergegenstand wurde baufachlich und verwaltungsmäßig auf Zweckmäßigkeit, Funktionsfähigkeit und Wirtschaftlichkeit ohne Einwände geprüft und ist damit uneingeschränkt förderfähig“, informierte das Rechercheteam Lernort Garnisonkirche im Nachgang. Erst zwei Tage zuvor hatte das Team die Ergebnisse seiner Untersuchung zur Förderpraxis veröffentlicht und offengelegt. ela
Der Lernort Garnisonkirche ist ein Projekt der Martin-Niemöller-Stiftung e.V. in Kooperation mit Universität Kassel, Fachgebiet Architekturtheorie und Entwerfen / Professor Philipp Oswalt.

Kommentar schreiben

comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Pflichtfelder sind markiert mit*

Weitere Nachrichten aus Potsdam

Wirtschaftsförderung: "Gewerbeflächen sind mittlerweile Goldstaub"
Potsdam

Wirtschaftsförderung: "Gewerbeflächen sind mittlerweile Goldstaub"

 Brandenburgs Wirtschaft steht trotz der Corona-Pandemie verhältnismäßig gut da. Das zeige die Zahl der Anfragen nach Gewerbe- und Industrieflächen, die die Wirtschaftsförderung des Landes (WFBB) im...

Italienische Staatsanwaltschaft erhebt Klage gegen die Iuventa-Crew
Potsdam

Italienische Staatsanwaltschaft erhebt Klage gegen die Iuventa-Crew

Vor mehr als drei Jahren wurde das Rettungsschiff Iuventa von der deutschen Organisation Jugend rettet, von italienischen Behörden beschlagnahmt. Gegen zehn Crewmitglieder wurde ermittelt. Am Mittwoch...

Ein Leben ohne Schmerzen
Potsdam

Ein Leben ohne Schmerzen

Und auf einmal stand die Welt still. „Warum nur ich“, fragte sich die sympathische und lebensbejahende Referendarin Katharina Meier am 1. Februar 2018. An diesem Tag ist Katharina Meier erst 25 Jahre...

Einkaufen in Babelsberg: Große Umfrage
Potsdam

Einkaufen in Babelsberg: Große Umfrage

Vor rund 25 Jahren ist die Karl-Liebknecht-Straße als Herzstück des Babelsberger Sanierungsgebiets komplett erneuert worden. Seitdem hat sich viel verändert, neue Läden und Gastronomie sind...

Vermisst: Patientin verschwindet aus Fachklinik
Potsdam/Nauen

Vermisst: Patientin verschwindet aus Fachklinik

Vor dem Mittagessen hat die 55-jährige Patientin Simona P. am vergangenen Sonntag eine Nauener Fachklinik in unbekannte Richtung verlassen. Seitdem fehlen weitere Hinweise zu ihrem Aufenthalt. Die...

Wasserstoff: Brandenburg startet mit dem PtX Lab eine neue Epoche in der Lausitz
Potsdam/Cottbus

Wasserstoff: Brandenburg startet mit dem PtX Lab eine neue Epoche in der Lausitz

Bundesumweltministerin Svenja Schulze und Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke haben am Dienstag mit Brandenburgs Wirtschafts- und Energieminister Jörg Steinbach (alle SPD) den Startschuss...

Studentenwerk Potsdam schafft 100 weitere Wohnheimplätze in Wildau
Potsdam/Wildau

Studentenwerk Potsdam schafft 100 weitere Wohnheimplätze in Wildau

Pünktlich zum offiziellen Start des Sommersemesters hat das Studentenwerk Potsdam am Hochschulstandort Wildau eine neue Wohnanlage eröffnet. 117 Studierende können in dem Neubau zu sozialverträglichen...

Die 49ers brauchen Punkte
Stahnsdorf

Die 49ers brauchen Punkte

Am Mittwochabend steht für die TKS 49ers das Nachholspiel gegen die Aufsteiger aus Köln an.  Vor einem Monat musste das Rückspiel am 17. Spieltag der 2. BARMER Basketball Bundesliga ProB Nord...

Wasserball: Orcas schwimmen der Konkurrenz davon
Potsdam

Wasserball: Orcas schwimmen der Konkurrenz davon

Mit einer makellosen Bilanz haben die Potsdam Orcas das zweite Wasserball-Pre-Season-Wochenende absolviert. Mit starken Leistungen ließ das frische Team die Konkurrenz der SG Neukölln und des SSV...

Vogel fordert abgestimmtes Vorgehen bei Agrarförderreform
Potsdam

Vogel fordert abgestimmtes Vorgehen bei Agrarförderreform

Vor dem Hintergrund der Äußerungen vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) zur nationalen Ausgestaltung der EU-Agrarpolitik vom Montag fordert Brandenburgs Agrarminister Axel...

Online-Beteiligungsprozess zur Wasserstoffwirtschaft startet
Potsdam/Berlin

Online-Beteiligungsprozess zur Wasserstoffwirtschaft startet

Gemeinsam mit der Berlins Wirtschaftssenatorin Ramona Pop (B'90/Grüne) startet Brandenburgs Wirtschaftsminister Jörg Steinbach (SPD) einen Online-Beteiligungsprozess zum Aufbau einer...

Kostenlos surfen in Werder
Werder (Havel)

Kostenlos surfen in Werder

Mit zwei neuen Hotspots im Rathaus in der Eisenbahnstraße und im Heimathaus Glindow hat die Stadt das Programm "Brandenburg WLAN" vollendet. Mit Unterstützung des Wirtschaftsministeriums konnten...

Corona: Pilotversuch zur Impfung in Arztpraxen startet
Potsdam

Corona: Pilotversuch zur Impfung in Arztpraxen startet

Brandenburgs Gesundheitsministerin Ursula Nonnemacher (B'90/Grüne) hat am Montag den Beginn einer Pilotphase zur Corona-Impfung in Haus- und Facharztpraxen angekündigt. Ohne die Hilfe der...

Aufgehübscht und verbessert: Das Brandenburger Geoportal zeigt sich von einer neuen Seite
Potsdam

Aufgehübscht und verbessert: Das Brandenburger Geoportal zeigt sich von einer neuen Seite

Komplett überarbeitet ist das Geoportal Brandenburg am Montag online gegangen. Verbessert wurde unter anderem die Nutzerführung. So wurden Such- und Filterfunktionen vereinfacht und der Einstieg...

Brandenburgischer Baukulturpreis 2021 ausgelobt
Potsdam

Brandenburgischer Baukulturpreis 2021 ausgelobt

Die Architektenkammer und die Ingenieurkammer haben am Montag den Brandenburgischen Baukulturpreis 2021 ausgelobt. Bereits zum siebten Mal können sich Architektur- und Ingenieurbüros mit ihren...

Restaurierte Potsdam-Vedute ans Potsdam Museum übergeben
Potsdam

Restaurierte Potsdam-Vedute ans Potsdam Museum übergeben

Im Potsdam Museum freut man sich dieser Tag über die Schenkung eines großformatigen Potsdam-Ölgemäldes. Es wurde aufwändig restauriert.Die Vedute, in der Malerei die Bezeichnung einer...

Basketball: 49ers patzen gegen Hamburg
Stahnsdorf

Basketball: 49ers patzen gegen Hamburg

Am 20. Spieltag der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB Nord erlitten die 49ers ihre zweite Heimspielniederlage der laufenden Saison. Gegen den ETV Hamburg musste man auf die Dienste von...