Gesundheitsschutz: Brandenburger IHKs fordern eindeutig formulierte Maßnahmen

Gesundheitsschutz: Brandenburger IHKs fordern eindeutig formulierte Maßnahmen

Die IHKs sind sich einig: Corona-Eindämmungsmaßnahmen müssen deutlich formuliert werden, um umsetzbar zu sein. Für die Gastronomie fordern sie die Verlängerung der Mehrwertsteuersenkung. Symbolbild: Pixabay

Gastronomie sollte weiterhin von Mehrwertsteuersenkung profitieren

Potsdam.  Aufgrund der aktuell dramatisch ansteigenden Corona-Infektionszahlen in Deutschland und Europa sei es nachvollziehbar, dass Maßnahmen ergriffen werden müssen, um die Pandemie einzudämmen. Gleichzeitig müsse aber das öffentliche Leben so weit wie möglich aufrechterhalten werden, betonte der Vorsitzende der Landesarbeitsgemeinschaft der Industrie- und Handelskammern (IHKs) des Landes Brandenburg, Peter Kopf, am Mittwoch. "Gesundheitsschutz und wirtschaftliche Aktivität schließen sich nicht aus", so Kopf.

Jetzt gelte es, aus den Problemen im Frühjahr zu lernen: "Die Maßnahmen müssen eindeutig formuliert und für die Kommunen umsetzbar sein. Je größer der Auslegungsspielraum desto größer die Verunsicherung. Weitergehende Einschränkungen im Hotel- und Gaststättengewerbe, bei Kultur und Freizeit sowie den Dienstleistungsbranchen lehnen wir ab, da diese bereits geeignete Maßnahmen ergreifen und funktionierende Hygienekonzepte seit Monaten umsetzen", sagte der IHK-Präsident. Die Maßnahmen sollten jetzt nicht ausgehebelt werden. Es dürfe nicht zu einer Stigmatisierung kommen, vor allem, weil nicht wissenschaftlich nachgewiesen sei, dass sie Treiber der Pandemie sind.

Im Hinblick auf den Einzelhandel fordern die IHKs eine Öffnung von Verkaufsstellen an bestimmten Sonntagen, die zur Versorgung der Bevölkerung und zur Entzerrung der zu erwartenden Besucherzahlen insbesondere im bevorstehenden Weihnachtsgeschäft beitragen. Außerdem befürworten die brandenburgischen IHKs weitere Hilfspakete wie die Überbrückungshilfe III, Nothilfen für die am stärksten betroffenen Branchen und Soloselbstständige sowie die Öffnung des KfW-Schnellkredits für kleine Unternehmen. Die Anträge für Überbrückungshilfen sollten verschlankt, sowie klar und rechtssicher ausgestaltet sein. Nach Ansicht der IHKs sollten auch noch weitere Fördermaßnahmen aufgelegt werden, um die Unternehmen bei der Umsetzung von Mobilem Arbeiten für ihre Mitarbeiter zu unterstützen. Und für die Gastronomie schlagen die Kammern eine bis zum 30. Juni 2021 befristete Mehrwertsteuersenkung für Speisen vor. red/sg

Kommentar schreiben

comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Pflichtfelder sind markiert mit*

Weitere Nachrichten aus Potsdam

„Der Vorname“ feiert digitale Premiere
Potsdam

„Der Vorname“ feiert digitale Premiere

Wie soll das Baby heißen? „Adolphe“ - Um diese kuriose Namenswahl geht es in der Komödie „Der Vorname“. Am Samstag zeigt das Hans Otto Theater die Inszenierung von Matthieu Delaporte und Alexandre de...

Warnung: Betrug mit Rechnungen
Potsdam

Warnung: Betrug mit Rechnungen

Derzeit erhalten Unternehmen vermehrt Post mit unbekanntem Absender, heißt es in einer Mitteilung der IHK Potsdam. Die Formularfallen sehen aus wie Rechnungen des Amtsgerichts.Als Blickfang und...

Potsdamer Frauengeschichten
Potsdam

Potsdamer Frauengeschichten

Lebensleistungen historischer Frauenpersönlichkeiten in Potsdam stehen im Vordergrund. Sie haben die Stadtpolitik mitgestaltet, Mädchenschulen aufgebaut, Glaubensgenossinnen gefördert, Parteien...

Kitas ab Montag geöffnet
Potsdam

Kitas ab Montag geöffnet

Ab Montag können Kitas unter erhöhten Sicherheitsmaßnahmen in den eingeschränkten Regelbetrieb zurückkehren. Das hat der Verwaltungsstab der Landeshauptstadt Potsdam am Mittwoch beschlossen.Zu den...

Freitagabends zum Zoom-Konzert
Potsdam

Freitagabends zum Zoom-Konzert

„Jetzt mit euch!“ heißt die neue Programmreihe des Nikolaisaals Potsdam: Hier gibt es interaktive Konzerte, jeden Freitag live gespielt, übertragen per Zoom. Nie war es wichtiger, neue Wege...

Webinar zu Existenzgründung und Unternehmensnachfolge
Potsdam

Webinar zu Existenzgründung und Unternehmensnachfolge

Das Thema „Finanzierung“ ist für Existenzgründer und Unternehmensnachfolger oft eine Herausforderung – doch erst mit dem richtigen Finanzierungskonzept kann es zum Erfolg werden. Die Gründungs- und...

Energiesparmeister in Brandenburg gesucht
Potsdam

Energiesparmeister in Brandenburg gesucht

Welche Schule holt den Landestitel im Land Brandenburg? Bewerbungen für den Energiesparmeister-Wettbewerb werden ab sofort im Internet auf www.energiesparmeister.de entgegengenommen. Auf die...

Ernste Bedenken bei der geplanten Tank- und Rastanlage „Havelseen“
Potsdam

Ernste Bedenken bei der geplanten Tank- und Rastanlage „Havelseen“

Die Potsdamer Landtagsabgeordneten Uwe Adler (SPD), Dr. Saskia Ludwig (CDU), Marie Schäffer (Bündnis 90/ Die Grüne) sowie Isabelle Vandre (Die Linke) bewerten, laut einer Mitteilung, den geplanten Bau...

Ins Rollen gebracht
Potsdam

Ins Rollen gebracht

Das Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung unterstützt Gemeinden, Vereine und Gewerbetreibende bei der Anschaffung von Lastenfahrrädern. Im Jahr 2021 stehen insgesamt 600.000 Euro zur...

Berliner Klinik komplett unter Quarantäne
Berlin

Berliner Klinik komplett unter Quarantäne

Bereits am Donnerstag hatte das Reinickendorfer Humboldt-Klinikum steigende Zahlen von Covid-19-Erkrankten gemeldet, bei denen die Mutation B.1.1.7 festgestellt wurde. Das Gesundheitsamt schloss...

Rekordhoch bei der Wohnungsbauförderung
Potsdam

Rekordhoch bei der Wohnungsbauförderung

Brandenburgs Investitions- und Landesbank (ILB) hat im vergangenen Jahr Fördermittel in Höhe von 2,27 Milliarden Euro für insgesamt 69.684 Vorhaben zugesagt. Das Jahr stand auch für die Förderbank...