Neue Lebensqualität mit Cochlea-Implantaten bei starker Schwerhörigkeit

Neue Lebensqualität mit Cochlea-Implantaten bei starker Schwerhörigkeit

Im Oberlin-Hörtherapiezentrum in Potsdam wird Carola Kastens Cochlea-Implantat regelmäßig überprüft. Hier hat sie auch wieder richtig hören gelernt. Fotos (2): Sabine Gottschalk

Schleichend verschwinden die Töne

Hörtherapeutin Maxi Meinhold vom Oberlin-Rehazentrum zeigt die Hörschnecke oder Cochlea, mit der das Implantat durch feinste Drähte verbunden ist.

Potsdam. Plötzlich wird es immer stiller - und dann ist kaum noch ein Geräusch zu hören. Telefonieren wird zur Qual, weil man das Gegenüber nicht versteht und in Gesellschaft geht ein Teil der Unterhaltung am eigenen Ohr vorbei. So oder ähnlich geht es Menschen mit zunehmendem Hörverlust. Bei manchen tritt der Verlust des Gehörs schon früh auf, bei anderen erst später. Das ist Teil des Älterwerdens. Doch es gibt auch Kinder, die ihr Gehör verlieren oder nie richtig hören konnten.

Carola Kasten hat in ihrer Jugend viel laute Rockmusik gehört, ihr Mann war Hobbymusiker, sie schon früh immer dabei und stets direkt vor den Lautsprechern. "Nach den Konzerten hat man manchmal stundenlang nichts mehr gehört", erinnert sich die heute 73-jährige Wahlpotsdamerin. Die Liebe zu lauter Musik hat ihr Gehör nachhaltig geschädigt, vermutet sie. Denn bereits mit 50 Jahren konnte sie nur noch so schlecht hören, dass ihr Mann sie immer wieder unterstützen musste. Trotzdem hat es noch 20 Jahre gedauert, bis sie sich von einem langjährigen Freund ihres Sohnes, der selbst in der Hörgeräteakustikbranche arbeitet, davon überzeugen ließ, es mit einem Implantat zu versuchen.

Denn Carola Kasten ist eine sehr selbstständige und engagierte Frau, die sich zunächst immer allein helfen wollte. Das jedoch fiel ihr zunehmend schwerer, ohne ihren Mann ging schließlich gar nichts mehr. Starke Schwerhörigkeit ist eine große Beeinträchtigung im Alltag: Eine Freundinnenrunde konnte Carola Kasten nicht mehr besuchen, weil sie nichts verstand, und im Englischkurs musste sie stets nachfragen, worum es gerade ging. Vor einem Implantat hatte sie jedoch über viele Jahre große Angst. Immerhin ging es um einen Eingriff an ihrer Schädeldecke.

Als herkömmliche Hörgeräte gar nicht mehr ausreichten und gleichzeitig ihr Mann schwer erkrankte, entschloss sie sich schweren Herzens vor drei Jahren zur Operation bei Professor Robert Mlynski an der Uni-Klinik Rostock. "Er hat eine kleine Mulde in die Schädeldecke gefräst und das Implantat eingesetzt", erzählt Carola Kasten. Es war nur ein kleiner Schnitt hinter dem Ohr nötig, um das Gehäuse samt Spule und Membran mit zwölf Tönen einzusetzen. Verbunden ist es mit der Cochlea, der Hörschnecke tief im Innenohr. Genau dort war Carola Kastens Schwachstelle.


Durchschlagender Erfolg schon kurz nach der OP

Der Erfolg ließ nicht auf sich warten und war durchschlagend: Bereits auf der Rückfahrt nach Potsdam konnte sie die Nachrichten im Radio verstehen. Außen am Kopf trägt sie nun einen kleinen Prozessor, der über einen Magneten mit dem Implantat verbunden ist. Um wieder gut hören zu können, waren nach der OP noch 20 jeweils zweistündige Reha-Sitzungen im Hörtherapiezentrum der Oberlinklinik nötig. Dort wurde nachjustiert und trainiert. Carola Kasten ist noch heute von den Spezialisten des Zentrums begeistert. "So eine Reha gibt es nur in Potsdam", sagt die 73-Jährige, die zur Hälfte in der Nähe von Hamburg lebt. Überprüft wird ihre Hörfähigkeit noch immer, inzwischen allerdings nur noch alle sechs Monate.

Ihre positiven Erfahrungen mit dem Implantant gibt Carola Kasten gern weiter. Als sogenannte "Hörpatin" der einzigen europäischen Entwickler-Firma Med-El nimmt die einst so skeptische Patientin inzwischen vielen anderen die Angst vor der rettenden OP. Zwar sind die Erfolge sehr unterschiedlich und nicht alle Implantatträger können so schnell wieder so gut hören wie Carola Kasten. Grundsätzlich sind sich jedoch alle einig, dass das Implantat die Lebensqualität deutlich verbessert. Selbst beim Schwimmen stört das kleine Gerät nicht: Dann nimmt Carola Kasten den Prozessor einfach ab, im Wasser müsse sie ja nichts hören, erzählt sie.

Dennoch verschweigt sie nicht, dass auch sie eine Zeit der Eingewöhnung brauchte und dass es etwas dauert, bis die Schallschwingungen über das Implantat vom Gehirn so wahrgenommen werden wie bei einer intakten Cochlea. So war das Hören bekannter Musik für sie am Anfang eher unangenehm. Allen von Hörverlust Betroffenen rät sie, unbedingt zum Arzt zu gehen und sich beraten zu lassen, dann kann das Leid bald ein Ende haben. Sie selbst hat sich für ein österreichisches Implantat entschieden, dessen Hersteller in Berlin ein Service-Center unterhält. sg


Mehr zu den Implantaten und der Hörpaten-Aktion der Firma Med-El gibt es auf www.medel.com, zur Reha im Potsdamer Hörtherapiezentrum auf www.oberlin-rehazentrum.de.

Kommentar schreiben

comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Pflichtfelder sind markiert mit*

Weitere Nachrichten aus Potsdam

An der Grenze: Corona-Kosten der Länder
Potsdam

An der Grenze: Corona-Kosten der Länder

Brandenburgs Finanzministerin Katrin Lange hat eine stärkere Beteiligung der Länder an der finanziellen Bewältigung der Folgen der Corona-Pandemie abgelehnt. „Der jetzt fahrlässig erweckte Eindruck,...

6.700 Kita-Erzieher werden bis 2030 weniger benötigt
Potsdam

6.700 Kita-Erzieher werden bis 2030 weniger benötigt

Eine landesweit erwartete sinkende Geburtenrate führt zu einem durchschnittlichen Rückgang der Altersgruppe der 3- bis 6,5-jährigen um fast zwanzig Prozent. Mit deutlichen regionalen Unterschieden:...

Ein neues Zuhause für Jo Gerner
Potsdam

Ein neues Zuhause für Jo Gerner

Der vermutlich bekannteste Berliner Szene-Kiez liegt vor den Toren der Hauptstadt – in Potsdam-Babelsberg: Das Außen-Set von „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ (GZSZ), in dem viele Geschichten und...

Verstummte Stimmen der Kunst
Potsdam

Verstummte Stimmen der Kunst

Mitarbeiter des Hans Otto Theaters bildeten am Montag eine kontaktlose Menschenkette, um die Kultur aus der Unsichtbarkeit zu holen. Sie proben weiter und brennen darauf endlich wieder die Ergebnisse...

Investor plant 650 Wohnungen
Potsdam

Investor plant 650 Wohnungen

Das Ringen um die einstige Kleingartensparte Angergrund geht in die nächste Runde. Bauland- und Projektentwickler Tamax stellt mit seine Vision für den Bau von 650 Wohnungen für 1.200 Potsdamer an der...

Arbeitsmarkt trotz Teil-Lockdown im November stabil
Potsdam

Arbeitsmarkt trotz Teil-Lockdown im November stabil

„Es sind weniger Personen aus einer Beschäftigung entlassen worden. Gleichzeitig ist die Nachfrage nach Arbeitskräften trotz des Teil-Lockdowns und dem bevorstehenden Winter leicht gestiegen”, fasst...

Ausbildungsangebote im Landkreis Potsdam-Mittelmark
Bad Belzig

Ausbildungsangebote im Landkreis Potsdam-Mittelmark

Wo liegen meine Stärken? Welcher Beruf passt zu mir? Wo kann ich meinen Traumberuf bei einem Praktikum kennenlernen? Diese und weitere Fragen stellen sich im Zuge der Berufs- und Studienorientierung....

Erschließungsbeiträge: BVB/Freie Wähler startet Volksinitiative zugunsten der Anrainer
Potsdam/Stahnsdorf

Erschließungsbeiträge: BVB/Freie Wähler startet Volksinitiative zugunsten der Anrainer

Nach der erfolgreichen, von dem Stahnsdorfer Roland Skalla initiierten Petition gegen Erschließungsbeiträge für bereits erschlossene Straßen, die mit knapp 12.000 Unterschriften im September an...

Schlösser bleiben bis auf Weiteres geschlossen
Potsdam

Schlösser bleiben bis auf Weiteres geschlossen

Entsprechend den vom Bund sowie den Ländern Brandenburg und Berlin beschlossenen Regelungen zur Eindämmung von Neuinfektionen mit dem Coronavirus schließt die Stiftung Preußische Schlösser und Gärten...

Winterpause der Kompostierungsanlage Nedlitz
Potsdam

Winterpause der Kompostierungsanlage Nedlitz

Die Kompostierungsanlage der Step in Nedlitz, Lerchensteig 25b in 14469 Potsdam bleibt in diesem Jahr bis Mitte Dezember geöffnet. Ab dem 1. Dezember gelten folgende Öffnungszeiten: Montag bis Freitag...

Kunstverkauf im Advent
Werder (Havel)

Kunstverkauf im Advent

Einen besonderen Kunstverkauf planen Maler, Bildhauer, Fotografen und Schmuckdesigner der Ateliergemeinschaft Vulkanfiberfabrik am Samstag, 5.  Dezember von 10 bis 20 Uhr. In der riesigen Fabrikhalle...

Weihnachtspostamt geöffnet
Himmelpfort

Weihnachtspostamt geöffnet

Der Weihnachtsmann hat sich vom Nordpol wieder auf den Weg nach Brandenburg gemacht und ist mit einem umweltfreundlichen gelben Elektro-Dreirad (E-Trike) in Himmelpfort eingetroffen. Dort wurde er von...

Ein Weihnachtslied und sein Platz in der Geschichte
Potsdam

Ein Weihnachtslied und sein Platz in der Geschichte

Die Dokumentation „Stille Nacht – Ein Lied für die Welt“ von Hannes M. Schalle erzählt die Geschichte von der Entstehung des Liedes am Heiligen Abend 1818. Die DVD ist am 23. November erschienen.„Stil...

Langer Samstag vor dem zweiten Advent
Beelitz

Langer Samstag vor dem zweiten Advent

Entspannt bis in den Abend durch die Geschäfte bummeln, dabei die einmalige Weihnachtsbeleuchtung in der Altstadt und ringsum genießen – und vielleicht noch einen Glühwein mit auf den Weg mitnehmen:...

Zu jeder Jahreszeit schön
Potsdam

Zu jeder Jahreszeit schön

Am 27. November vor 50 Jahren ist der berühmte Potsdamer Staudengärtner und Ehrenbürger der Stadt, Karl Foerster, gestorben. Sein Gartenparadies in Bornim hat nach seinem Tod jedoch immer weiter...

Mit 200 km/h auf der Nutheschnellstraße unterwegs
Potsdam

Mit 200 km/h auf der Nutheschnellstraße unterwegs

Wegen eines verbotenen Kraftfahrzeugrennens und Nötigung im Straßenverkehr ermittelt die Potsdamer Kriminalpolizei gegen einen 37-jährigen Porschefahrer. Polizeibeamte befuhren am Freitagabend gegen...

Tödlicher Unfall mit Linienbus
Potsdam

Tödlicher Unfall mit Linienbus

Am Freitagvormittag gegen 10.54 Uhr ereignete sich, laut Polizei, in der Buswendeschleife Bahnhof Rehbrücke ein schwerer Unfall. Ein Linienbus fuhr in die Wendeschleife, als es aus bislang ungeklärter...