Teures Wohnen: Eigentum ist beliebter denn je

Teures Wohnen: Eigentum ist beliebter denn je

Immobilien und Grundstücke im Berliner Umland haben im vergangenen Jahr das Niveau des Allzeit-Umsatzhochs von 1996 erreicht. Foto: Sabine Gottschalk

Grundstückmarkt hat 2019 erstmals wieder Werte vom Rekordjahr 1996 erreicht

Potsdam. Steigende Preise und wachsende Umsatzzahlen kennzeichnen seit Jahren den Grundstücksmarkt im Berliner Umland und im so genannten weiteren Metropolenraum, der in erster Linie aus weiter von der Bundeshauptstadt entfernten Städten entlang der Bahnlinien besteht. Denn sowohl Bauland als auch Bestandsbauten, die zum Wiederverkauf angeboten werden, sind in den Berlin-nahen Kommunen mittlerweile rar geworden - und entsprechend teuer. Das zeigt sich auch in dem am Dienstag vorgestellten Grundstücksmarktbericht für 2019, der sich nicht auf Mittelwerte, sondern auf reale Verkäufe bezieht.

Im vergangenen Jahr wurde mit mehr als sieben Milliarden Euro ein Umsatzrekord eingefahren, den Brandenburg seit 1996 nicht mehr gekannt hat. Absolute Spitzenreiter bei den Verkaufspreisen sind wie in den vergangenen Jahren Kleinmachnow und Potsdam, wo der Markt für unbebaute Grundstücke allerdings auch fast leergefegt ist.

Stark im Kommen sind hingegen nicht nur die Städte, sondern auch ländlichere Lagen entlang der Bahnverbindungen ins Berliner Zentrum. Hier macht sich der schon vor mehr als 100 Jahren geplante Berliner Siedlungsstern bemerkbar, der eine gute Erreichbarkeit des Arbeitsplatzes gepaart mit viel Natur im Wohnumfeld garantiert. Besonders junge Familien zieht es raus aus der Großstadt, da größere Wohnungen in Berlin oft nur schwer finanzierbar sind.Während in den Städten auch der Markt mit Bestandsbauten boomt, sind auf dem Land eher Baugrundstücke begehrt. Absoluter Spitzenreiter im vergangenen Jahr war der Verkauf einer Bestandsimmobilie in Potsdam für 8.000 Euro pro Quadratmeter.


Schönefeld profitiert von der Hoffnung auf die BER-Eröffnung

Ebenfalls ein Verkaufshoch hat im vergangenen Jahr die Gemeinde Schönefeld erlebt. Hier hat die Hoffnung auf die baldige Eröffnung des BER mittlerweile Wirkung gezeigt. Es sind jedoch nicht nur Gewerbeflächen, die reißenden Absatz finden, sondern es mache sich auch ein starker Anstieg der Wohnbebauung bemerkbar, erläuterte der Vorsitzende des Landesgutachterausschusses, Jürgen Kuse. Generell seien im Vergleich zu den Vorjahren, in denen die meisten Verkäufe in Potsdam-Mittelmark stattfanden, für 2019 deutlich höhere Verkaufszahlen in den Landkreisen Teltow-Fläming und Dahme-Spreewald zu verzeichnen. Der Berliner Süden ist nach wie vor beliebt bei Familien, die die Großstadt verlassen wollen.

Ein Rückgang bei den Transaktionen aufgrund der Corona-Pandemie sei bis Ende Mai nicht zu verzeichnen gewesen, betonte Kuse. Welche Auswirkungen Corona und die damit eventuell verbundenen Einkommens- und Arbeitsplatzverluste auf Verkäufe im weiteren Verlauf des Jahres haben werden, sei noch nicht abzusehen. Bereits jetzt habe sich aber gezeigt, dass Wochenendgrundstücke immer beliebter werden. Sie wurden im vergangenen Jahr je nach Lage zu Preisen zwischen 21 und 25 Euro pro Quadratmeter verkauft, sind aber zum dauerhaften Wohnen nicht zugelassen.

Auch bei landwirtschaftlichen Flächen konnte der Gutachterausschuss ein leichtes Plus bekanntgeben. Große Unterschiede zeigen sich in diesem Bereich allerdings vor allem wegen der Bodengüte, die in der Uckermark und in Märkisch-Oderland deutlich höher ist als in der märkischen Sandbüchse südlich von Berlin.  sg

Kommentar schreiben

comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Pflichtfelder sind markiert mit*

Weitere Nachrichten aus Potsdam

Sonderstudie  "Jugend in Brandenburg - Corona" gestartet
Potsdam

Sonderstudie "Jugend in Brandenburg - Corona" gestartet

 Wie wirkt sich die Corona-Pandemie auf die Zukunftserwartungen, die Werte und die Einstellungen von Jugendlichen aus? Wie wurde der Distanzunterricht wahrgenommen und welche konkreten...

Generelle Maskenpflicht im Landtag
Potsdam

Generelle Maskenpflicht im Landtag

 Wer den Landtag Brandenburg betritt, muss ab sofort auf allen Wegen im Parlament grundsätzlich eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen und soll auf die Einhaltung des Mindestabstands achten. Das hat...

Saniertes Heidehaus wird Babelsberger Begegnungszentrum
Potsdam

Saniertes Heidehaus wird Babelsberger Begegnungszentrum

 Eines der ältesten Gebäude in Babelsberg, das Heidehaus, hat am Mittwoch wieder eine Adresse bekommen. Mit Abschluss der Bauarbeiten hat ProPotsdam-Geschäftsführer Jörn-Michael Westphal einen neuen...

Länger BAföG: Landtag beschließt Änderung des Hochschulgesetzes
Potsdam

Länger BAföG: Landtag beschließt Änderung des Hochschulgesetzes

Mit der am Mittwoch vom Landtag beschlossenen Änderung des Brandenburger Hochschulgesetzes soll Studierenden unbürokratisch und einfach eine coronabedingte Verlängerung ihrer individuellen...

Jasmin Kulisch aus Lauchhammer wird vermisst
Lauchhammer

Jasmin Kulisch aus Lauchhammer wird vermisst

Seit dem 13.09.2020 wird die 17-jährige Jasmin Kulisch aus Lauchhammer vermisst. Die Vermisste ist etwa 186 Zentimeter groß, schlank, und hat lange blonde Haare. Welche Bekleidung die Jugendliche...

Was das Land Brandenburg in den letzten 30 Jahren geprägt hat
Potsdam

Was das Land Brandenburg in den letzten 30 Jahren geprägt hat

Nach umfangreichen Baumaßnahmen im denkmalgeschützten Kutschstall öffnet das Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte in Potsdam, Am Neuen Markt 9, am Sonntag, 27. September, wieder seine...

Premiere: „Der Pelikan“ im Kunsthaus
Potsdam

Premiere: „Der Pelikan“ im Kunsthaus

Das Ensemble LX zeigt „Der Pelikan“ von August Strindberg. In dem Drama gerät der Familienfrieden erheblich ins Wanken. Die Kinder klagen ihre Mutter an, den mütterlichen Pflichten nicht nachgekommen...

Meistergründungsprämie ab sofort auf 12.000 Euro erhöht
Potsdam

Meistergründungsprämie ab sofort auf 12.000 Euro erhöht

Handwerksmeisterinnen und -meister, die einen Betrieb im Land Brandenburg gründen, eine Beteiligung eingehen oder ein Unternehmen im Handwerk übernehmen, können ab sofort eine einmalige...

Ostdeutsches Wirtschaftsforum tagt: Mut zum Vorsprung
Potsdam/Bad Saarow

Ostdeutsches Wirtschaftsforum tagt: Mut zum Vorsprung

Am morgigen Sonntag beginnt in Bad Saarow das fünfte Ostdeutsche Wirtschaftsforum (OWF). Führende Vertreter aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik erörtern vom 20. bis zum 22. September drei Tage...