Corona-Hilfe: Land unterstützt kommunale Mehrgenerationenhäuser/Familienzentren

Potsdam. Die sieben rein kommunal geförderten Mehrgenerationenhäuser mit angeschlossenem Familienzentrum in Brandenburg erhalten vom Land finanzielle Unterstützung, um die Folgen aus der Corona-Krise abzumildern. „Mit ihren vielfältigen Angeboten bieten Familienzentren unkompliziert Beratung und Unterstützung in allen Lebensphasen an. Damit sind sie ein wichtiger Anlaufpunkt gerade für Familien, die es nicht so leicht haben. Um dieses Angebot auch und vor allem während des Lockdowns aufrecht erhalten zu können, haben die Häuser sehr flexibel und einfallsreich reagiert, dafür mein großer Dank“, so Familienministerin Ursula Nonnemacher.

Im Rahmen eines „Corona-Soforthilfe-Projektes“ hatte das Bundesfamilienministerium den vom Bund geförderten Mehrgenerationenhäusern zusätzliche Mittel zur Verfügung gestellt. Von den insgesamt 36 Mehrgenerationenhäusern im Land Brandenburg konnten 29 von dieser Hilfe profitieren.

„Im Sinne der Gleichbehandlung können wir nun auch die rein kommunal geförderten Mehrgenerationenhäuser im Land unterstützen, darüber freue ich mich. Alle Häuser haben schnell und mit kreativen Lösungen wie Videoberatung oder zusätzlichen Ehrenamtlichen reagiert und damit einmal mehr gezeigt, dass sie flexibel auf außergewöhnliche Situationen eingehen und schnell bedarfsgerechte Angebote schaffen können“, so Ministerin Nonnemacher.

Mit der Soforthilfe des Landes können pro Mehrgenerationenhaus mit integriertem Familienzentrum bis zu 1000 Euro für besondere Ausgaben während der Corona-Pandemie beantragt werden.

Familienzentren bündeln und vermitteln passgenaue unterstützende und bildungsförderliche Angebote für Kinder und ihre Familien. Sie unterstützen Familien dabei, Lebenschancen und Teilhabemöglichkeiten zu verbessern. Angeboten werden hier auch niedrigschwellige Beratungen, damit bereits bestehende soziale Leistungen besser in Anspruch genommen werden. Familienzentren können somit ein Baustein für eine positive Entwicklung von Kindern und Jugendlichen sein.

Kommentar schreiben

comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Pflichtfelder sind markiert mit*

Weitere Nachrichten aus Potsdam

Inzidenz sinkt erstmals wieder auf Wert unter 200
Potsdam

Inzidenz sinkt erstmals wieder auf Wert unter 200

Die Landeshauptstadt Potsdam wird ab heute in Zusammenarbeit mit dem Klinikum Ernst von Bergmann die ersten Proben auf die mutierten Corona-Virus-Varianten aus Großbritannien und Südafrika...

Basketball: 49ers mit weiterer Auswärtsniederlage
Stahnsdorf

Basketball: 49ers mit weiterer Auswärtsniederlage

Am 14. Spieltag der Barmer 2. Basketball Bundesliga ProB sollte beim siebten Auswärtsspiel der Saison erneut der Erfolg nicht auf Seiten der 49ers sein. Die foulbelasteten und personalgeschwächten...

Zahl der Todesfälle hat in Hochzeiten der Pandemie stark zugenommen
Potsdam

Zahl der Todesfälle hat in Hochzeiten der Pandemie stark zugenommen

Seit einigen Wochen wird häufiger die Frage aufgeworfen, ob es in der Metropolregion eine Übersterblichkeit durch das Coronavirus gibt. Das Amt für Statistik Berlin-Brandenburg hat aus diesem Grund...

Arbeitsschutz ist in Pandemiezeiten wichtiger denn je
Potsdam

Arbeitsschutz ist in Pandemiezeiten wichtiger denn je

 Zur Veröffentlichung des aktuellen Arbeitsschutzberichts für das Land Brandenburg betont Gesundheitsministerin Ursula Nonnemacher (B'90/Grüne) die Bedeutung guter Arbeitsbedingungen für die...

Mehr als eine Million Nutzer bei der HPI-Schul-Cloud registriert
Potsdam

Mehr als eine Million Nutzer bei der HPI-Schul-Cloud registriert

Mitten im zweiten harten Lockdown hat die HPI Schul-Cloud die Grenze von einer Million Nutzern geknackt. Seit März 2020 hat sich die Nutzerzahl der Lernplattform des Hasso-Plattner-Instituts (HPI)...