Förderwettbewerb "Gemeinsam für Potsdam" startet

Förderwettbewerb "Gemeinsam für Potsdam" startet

Ab sofort können sich gemeinnützige Vereine und Initiativen um eine Förderung bewerben. Grafik: ProPotsdam

Gemeinnützige Vereine und Initiativen können sich ab sofort bewerben

Potsdam. Nach dem großen Erfolg des Förderwettbewerbs "Gemeinsam für Potsdam" im letzten Jahr, bei dem mehr als 17.000 Potsdamerinnen und Potsdamer im Internet für ihren Favoriten unter den gemeinnützigen Projekten abgestimmt haben, hat in dieser Woche eine neue Wettbewerbsrunde begonnen.

"Die überwältigende Teilnahme im letzten Jahr hat gezeigt, dass der Wettbewerb in der Stadtgesellschaft große Resonanz findet. Die Potsdamer und Potsdamerinnen wissen das ehrenamtliche Engagement der geförderten Vereine und Initiativen zu schätzen", betont ProPotsdam-Geschäftsführer Jörn-Michael Westphal. "Die Corona-Epidemie hat deutlich gezeigt, dass die vielen gemeinnützigen Potsdamer Einrichtungen einen wichtigen Beitrag leisten, um das öffentliche Leben auch in schwierigen Zeiten aufrecht zu erhalten. Mit unserem Förderwettbewerb wollen wir deren wertvolles Wirken für die Gesellschaft unterstützen", so Westphal.

Ab sofort sind alle gemeinnützigen Vereine und Initiativen in Potsdam aufgerufen, ihre Ideen und Projekte, die das Zusammenleben in der Stadt fördern, bei "Gemeinsam für Potsdam" einzureichen. Die teilnehmenden Projekte stellen sich dem Voting der Internetnutzer in vier Bereichen: Kunst und Kultur, Nachbarschaft und Soziales, Sport und Freizeit, Umwelt und Naturschutz.Die User können vier Stimmen, eine in jeder Kategorie abgeben. "Damit kann die Vielfalt innovativer Ideen gewürdigt werden. Man muss sich beispielweise nicht mehr zwischen Naturschutz und sozialen Belangen entscheiden, sondern kann in beiden Themenfeldern einen Favoriten auswählen", erklärt Westphal.


62.000 Euro Preisgeld

Das Preisgeld für den Wettbewerb ist auf insgesamt 62.000 Euro festgesetzt. Jede Kategorie ist mit 15.500 Euro dotiert. Insgesamt erhalten 24 Projekte ein Preisgeld. In jeder Kategorie gewinnen die vier Projekte mit den höchsten Stimmenzahlen. Aber auch die Projekte, die nicht die prämierten Plätze erreichen konnten, haben in diesem Jahr Aussicht auf ein Fördergeld: Eine Jury entscheidet darüber, welche zwei Projekte in jeder Kategorie zusätzlich mit 1.000 Euro gefördert werden. "Dabei sein ist hier wirklich alles. Bei einem überzeugenden Konzept gibt es gute Chancen, die Potsdamer Stimmen für sich zu binden und eine Fördersumme für die Realisierung ihres Projekts einzuwerben ", macht Jörn-Michael Westphal die Stärke des neuen Voting-System deutlich. Die Bewerbungsphase läuft bis zum 28. August. red/sg


Alle Informationen gibt es auf www.gemeinsam-fuer-potsdam.de.

Kommentar schreiben

comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Pflichtfelder sind markiert mit*

Weitere Nachrichten aus Potsdam

Inzidenz sinkt erstmals wieder auf Wert unter 200
Potsdam

Inzidenz sinkt erstmals wieder auf Wert unter 200

Die Landeshauptstadt Potsdam wird ab heute in Zusammenarbeit mit dem Klinikum Ernst von Bergmann die ersten Proben auf die mutierten Corona-Virus-Varianten aus Großbritannien und Südafrika...

Basketball: 49ers mit weiterer Auswärtsniederlage
Stahnsdorf

Basketball: 49ers mit weiterer Auswärtsniederlage

Am 14. Spieltag der Barmer 2. Basketball Bundesliga ProB sollte beim siebten Auswärtsspiel der Saison erneut der Erfolg nicht auf Seiten der 49ers sein. Die foulbelasteten und personalgeschwächten...

Zahl der Todesfälle hat in Hochzeiten der Pandemie stark zugenommen
Potsdam

Zahl der Todesfälle hat in Hochzeiten der Pandemie stark zugenommen

Seit einigen Wochen wird häufiger die Frage aufgeworfen, ob es in der Metropolregion eine Übersterblichkeit durch das Coronavirus gibt. Das Amt für Statistik Berlin-Brandenburg hat aus diesem Grund...

Arbeitsschutz ist in Pandemiezeiten wichtiger denn je
Potsdam

Arbeitsschutz ist in Pandemiezeiten wichtiger denn je

 Zur Veröffentlichung des aktuellen Arbeitsschutzberichts für das Land Brandenburg betont Gesundheitsministerin Ursula Nonnemacher (B'90/Grüne) die Bedeutung guter Arbeitsbedingungen für die...

Mehr als eine Million Nutzer bei der HPI-Schul-Cloud registriert
Potsdam

Mehr als eine Million Nutzer bei der HPI-Schul-Cloud registriert

Mitten im zweiten harten Lockdown hat die HPI Schul-Cloud die Grenze von einer Million Nutzern geknackt. Seit März 2020 hat sich die Nutzerzahl der Lernplattform des Hasso-Plattner-Instituts (HPI)...