Metallindustrie: Kurzarbeit für 71.500 Beschäftigte in 147 Betrieben

Metallindustrie: Kurzarbeit für 71.500 Beschäftigte in 147 Betrieben

Die Rasierklingen-Produktion bei Procter & Gamble in Berlin gilt laut IG Metall als positives Beispiel, wie die Gesundheit der Mitarbeiter geschützt werden kann, ohne dass die Produktivität des Unternehmens leidet. Symbolbild: Werner B. | Pixabay

IG Metall fordert Aufstockung des Kurzarbeitergeldes

Potsdam. Die Kurzarbeit nimmt in der Metall- und Elektroindustrie in Berlin, Brandenburg und Sachsen zu. Derzeit sind in den drei Bundesländern zusammen 71.500 Beschäftigte in 147 Betrieben in Kurzarbeit oder von Kurzarbeit bedroht. Das hat eine Umfrage der IG Metall Berlin-Brandenburg-Sachsen in 273 Betrieben ergeben.

Insgesamt arbeiten in Berlin, Brandenburg und Sachsen rund 300.000 Beschäftigte in der Metall- und Elektroindustrie. In 43 Betrieben gab es eine Betriebs- oder Teilschließung wegen Corona-Verdachtsfällen. In einem Fünftel der befragten 273 Betriebe, also in 47 Betriebe, wurde Kurzarbeit für die komplette Belegschaft angemeldet und der Betrieb vollständig stillgelegt. Als Ursache für die Kurzarbeit geben 138 der befragten Betriebe Auftragseinbrüche oder krisenbedingte Auftragsrückgänge an. 135 Betriebe geben an, dass die Lieferketten gestört oder gefährdet sind.

"In 265 der befragten Betriebe wurde bislang kein Personalabbau vorgenommen", so Stefan Schaumburg, IG Metall Bezirksleiter Berlin-Brandenburg-Sachsen. "Das ist eine gute Nachricht, aber in 24 der befragten Betriebe wurden befristete Arbeitsverhältnisse nicht verlängert oder Leiharbeitnehmer abgemeldet."

"In 74 Betrieben mit 48.125 Beschäftigten haben Betriebsräte mit Unterstützung der IG Metall erreicht, dass Beschäftigte in Kurzarbeit eine Aufstockung auf 80, 90 oder 100 Prozent des Netto-Entgelts erhalten. Unsere Forderung bleibt: Das Kurzarbeitergeld muss für alle aufgestockt werden. Die Politik muss auch Verantwortung für die arbeitenden Menschen übernehmen", so Bezirksleiter Stefan Schaumburg.

Während andere kurzarbeiten, läuft beispielsweise in Berlin bei Procter & Gamble (ehemals Gillette) die Produktion von Klingen auf Hochtouren. Schutzmasken, Hygienebestimmungen und die Kantine - bei allen Themen arbeiten Geschäftsführung, Betriebsrat und die IG Metall eng zusammen. "Die Gesundheit der Beschäftigten hat höchste Priorität - gerade dort, wo in der Produktion Menschen nah zusammenarbeiten", sagt Birgit Dietze, Erste Bevollmächtigte der IG Metall Berlin. "Wir können das nur gemeinsam lösen. In Berlin erleben wir bei Procter & Gamble, wie eine gute und faire Zusammenarbeit die Gesundheit der Kolleginnen und Kollegen schützt und die Produktion am Laufen bleibt."  red/sg

Kommentar schreiben

comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Pflichtfelder sind markiert mit*

Weitere Nachrichten aus Potsdam

Erhöhte Bakterien-Messwerte im Trinkwasser des Klinikums EvB
Potsdam

Erhöhte Bakterien-Messwerte im Trinkwasser des Klinikums EvB

Im Klinikum Ernst von Bergman wurden im Rahmen routinemäßiger Wasserbeprobungen aller Gebäude am Standort Charlottenstraße leicht erhöhte Messwerte Coliformer Bakterien in einigen wenigen...

Klinikum bietet ab Mittwoch private Corona-Tests an
Potsdam

Klinikum bietet ab Mittwoch private Corona-Tests an

 Das Klinikum Ernst von Bergmann hat in den vergangenen Monaten umfangreiche Testkapazitäten für Sars-Cov-2 aufgebaut. Aktuell stehen wöchentlich rund 10.000 PCR-Tests sowie 1.500 Antikörpertests zur...

Industriegebiet Stahnsdorf: Quermathe hat Vorfahrt
Stahnsdorf

Industriegebiet Stahnsdorf: Quermathe hat Vorfahrt

Kaum ist die neue Umgehungsstraße fertig, häufen sich die Unfälle an der Quermathe/Ecke Ruhlsdorfer Straße. Deshalb lässt die Gemeindeverwaltung nun zusätzlich "Stop"-Piktogramme auf die Fahrbahn...

Warnung an Schmuggler: Potsdamer Zoll kontrolliert regelmäßig
Potsdam

Warnung an Schmuggler: Potsdamer Zoll kontrolliert regelmäßig

 Potsdamer Zollbeamte haben bei Kontrollen auf dem Berliner Ring 5.000 Schmuggelzigaretten entdeckt und einen Steuerschaden von rund 950 Euro verhindert. Beamte des Hauptzollamtes Potsdam haben am...

Musical-Feriencamp erhält Förderung vom Wirtschaftsministerium
Potsdam/Rüdersdorf

Musical-Feriencamp erhält Förderung vom Wirtschaftsministerium

Brandenburgs Wirtschaftsministerium fördert das "Pelle Musical Camp 2020" Musical-Workshop desund Schöneiche bei Berlin" mit Lottomitteln in Höhe von 6.500 Euro. Der Verein richtet in den letzten...

Media Tech Hub: 18 Monate, 18 Start-ups
Potsdam

Media Tech Hub: 18 Monate, 18 Start-ups

Seit der Gründung des MediaTech Hub Accelerators vor 18 Monaten haben 18 junge Unternehmen das Programm erfolgreich durchlaufen, darunter mit knapp 39 Prozent ein vergleichsweise hoher Anteil an Teams...

Strukturstärkungsgesetz macht Medizinerausbildung in Cottbus möglich
Potsdam/Cottbus

Strukturstärkungsgesetz macht Medizinerausbildung in Cottbus möglich

Für die Medizinerausbildung in Cottbus sind am Freitag , 3. Juli, mit der Verabschiedung des "Strukturstärkungs­gesetz Kohleregionen" durch den Bundestag und der Zustimmung des Bundesrates die...

Leitungsarbeiten in der Potsdamer Straße dauern an
Werder (Havel)

Leitungsarbeiten in der Potsdamer Straße dauern an

Die Leitungsarbeiten in der Potsdamer Straße in Höhe der Tankstelle verzögern sich um eine Woche. Für den Verkehr von der B1 kommend ist die Potsdamer Straße deshalb noch bis einschließlich 17. Juli...

proWissen lädt zum Laufevent am 5. September
Potsdam

proWissen lädt zum Laufevent am 5. September

Ein Sportevent, zwei Laufstrecken und jede Menge frische Luft - das erwartet Sportbegeisterte am 5. September ab 10 Uhr am Luftschiffhafen Potsdam. Der Verein proWissen, dessen Ziel es ist,...

Zeugen Gesucht: Bedrohung im ICE nach Hamburg
Berlin/Friesack

Zeugen Gesucht: Bedrohung im ICE nach Hamburg

Nachdem am Freitag, 3. Juli, Reisende im ICE 802 von Berlin nach Hamburg bedroht worden waren, sucht die Bundespolizei nun nach weiteren Zeugen, die den Vorfall miterlebt haben. Der Zug war gegen 13...

Billigfleisch: Sauen können noch acht Jahre in Kastenstände eingepfercht werden
Berlin/Potsdam

Billigfleisch: Sauen können noch acht Jahre in Kastenstände eingepfercht werden

Muttersauen können in Massentierhaltung noch weitere acht Jahre in so genannte Kastenstände eingepfercht werden. Das bedeutet, dass die Tiere sich nach dem Abferkeln für die Zeit, in der die Ferkel...

Zeitzeugen von 1989 gesucht: Potsdams Demokratiedenkmal nimmt Form an
Potsdam

Zeitzeugen von 1989 gesucht: Potsdams Demokratiedenkmal nimmt Form an

Zeitzeugen gesucht: Das Denkmal für die Friedliche Revolution, das zukünftig auf dem Luisenplatz an die größte Demonstration im Herbst 1989 erinnern soll, wird zurzeit gestaltet. Zum genauen Ablauf...