Strengere Schutzmaßnahmen am Klinikum EvB

Strengere Schutzmaßnahmen am Klinikum EvB

Die Staatsanwaltschaft prüft seit Dienstag mehrere Verfahren gegen Mitarbeiter des Klinikums Ernst von Bergmann. Foto: Sabine Gottschalk

Ordnungswidrigkeitsverfahren gegen Mitarbeiter werden von der Staatsanwaltschaft geprüft

Potsdam. Die Landeshauptstadt hat nach Vorlage aller ausgewerteten Meldedaten Ordnungswidrigkeitsverfahren gegen Personen im Klinikum Ernst von Bergmann eingeleitet. "Nach den uns vorliegenden Daten gab es eine Verletzung ärztlicher Meldepflichten seitens des Klinikums an das Gesundheitsamt. Wir haben daher am Montag Ordnungswidrigkeitsverfahren gegen drei Personen im Klinikum eröffnet und den betreffenden Personen die Möglichkeit gegeben, im Rahmen einer Anhörung dazu Stellung zu nehmen", so Oberbürgermeister Mike Schubert.

Am Dienstag sind auch Ordnungswidrigkeitsverfahren gegen die Geschäftsführung eingeleitet worden. Alle Verfahren werden der Staatsanwaltschaft zur Prüfung übergeben. Sie wird prüfen, ob ein strafrechtlich relevantes Verhalten vorliegt. Wenn nicht, wird das Ordnungswidrigkeitsverfahren durch die Landeshauptstadt fortgesetzt. Die Stadtverwaltung hat am Dienstag ebenfalls gegenüber dem Klinikum eine Anordnung erlassen. Darin sind die vom Robert-Koch-Institut an das Gesundheitsamt übermittelten Handlungsoptionen und -empfehlungen für das Klinikum festgelegt.

"Wir hatten in den vergangenen Tagen angekündigt, den Bericht der Experten des Robert Koch-Institutes zu prüfen und die Empfehlungen umzusetzen. Dies haben wir gestern und heute getan", sagte Mike Schubert. Zur Umsetzung der Empfehlungen des Robert Koch-Institutes erhält das Klinikum Ernst von Bergmann externe Beratung. Dazu hat es bereits erste Gespräche zwischen Gesundheitsdezernentin Brigitte Meier und der Klinikums-Geschäftsführung gegeben. Die Berater sollen das Klinikum unter anderem beim Eindämmungsmanagement in einen coronavirusfreien Bereich und einen Bereich für Patienten mit dem Coronavirus unterstützen. Zudem sollen sie in den Bereichen Patientenmanagement und Mitarbeitendenmanagement helfen.

Anfang vergangener Woche wurde das Robert Koch-Institut (RKI) um Amtshilfe gebeten, um Handlungsoptionen für das weitere Management der Lage am Klinikum unter Berücksichtigung der lokalen Begebenheiten und des Versorgungsauftrages aufzuzeigen. Nach Vorgesprächen in der vergangenen Woche haben am Freitag drei Mitarbeiter des RKI das Klinikum besucht und in einem Abschlussbericht am Montagnachmitttag ihre Empfehlungen an das Gesundheitsamt übermittelt. In dem fünfseitigen Papier werden nach einer Beschreibung des Ist-Zustandes zahlreiche Handlungsoptionen und -empfehlungen gegeben, die nun durch das Klinikum umgesetzt werden sollen.


Unverzügliche und vollständige Meldungen an das Gesundheitsamt

"Das Gesundheitsamt hat das Klinikum per Bescheid heute schriftlich unter anderem zu folgenden Punkten angewiesen: So müssen unverzügliche und vollständige Meldungen der Befunde an das Gesundheitsamt erfolgen. Das Klinikum muss die vollständige Testung aller Patienten und Mitarbeitenden in allen Kliniken des EvB, also in Bad Belzig und Forst sowie im Standort an der Aue durchführen. Und es muss alle früheren Patienten ermitteln, die zwischen dem 13. und 27. März in Alten- und Pflegeheime verlegt worden sind, um sie auf Sars-Cov-2 zu testen", so Brigitte Meier. Als Gesundheitsdezernentin leitet sie auch den Verwaltungs-Krisenstab.

Weitere Empfehlungen des RKI sind unter anderem, eine im Ausbruchsmanagement kompetente Person in den Krisenstab des Klinikums zu integrieren, rasch eigene Testkapazitäten im hauseigenen Labor zu schaffen sowie die strikte räumliche und personelle Trennung von Bereichen mit Coronavirus-Infektionen von denen ohne Infektionen. Dazu sollten Wege von Personal und Patienten im Haus nochmals genau geprüft werden.

Im Klinikum Ernst von Bergmann waren am Dienstag 88 Menschen mit Coronavirus-Infektionen in stationärer Behandlung. Davon befanden sich 14 Patienten auf der Covid-Intensivstation, von denen elf beatmet wurden. 21 Patienten des Hauses, die mit dem Coronavirus infiziert waren, sind in den vergangenen Tagen gestorben. red/sg

Kommentar schreiben

comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Pflichtfelder sind markiert mit*

Weitere Nachrichten aus Potsdam

Trotz Lockerung der Besuchsregelung noch strenge Auflagen im EvB
Potsdam

Trotz Lockerung der Besuchsregelung noch strenge Auflagen im EvB

Das Klinikum Ernst von Bergmann lockert zum 4. Juni das Besuchsverbot für Patienten. Ab diesem Tag darf ein festgelegter Besucher pro Patient für eine vorab gebuchte Stunde pro Tag die entsprechende...

Bauernbund zweifelt an Insektenschutzprogramm der Landesregierung
Potsdam

Bauernbund zweifelt an Insektenschutzprogramm der Landesregierung

Die "Freien Bauern Brandenburg" (Bauernbund Brandenburg) zweifeln an der Wirksamkeit des von der Landesregierung geplanten Insektenschutzprogramms. "Wir haben nie behauptet, dass Landwirtschaft...

Tourist-Info startet wieder geführte Radtouren
Teltow

Tourist-Info startet wieder geführte Radtouren

Ab Samstag, 13. Juni kann die Teltower Touristinformation wieder geführte Radtouren anbieten. Nach all den Einschränkungen aufgrund der Corona-Pandemie sind das die ersten gemeinsamen Aktivitäten, die...

Erster bundesweiter Digitaltag am 19. Juni
Potsdam

Erster bundesweiter Digitaltag am 19. Juni

Die Digitalisierung ist in Brandenburg auch und gerade in Corona-Zeiten in vollem Gange. "Überall im Land gibt es vielversprechende Projekte und Initiativen", so Brandenburgs Digitalbeauftragter,...

Umweltverbände fordern Schutz der Oder
Berlin/Potsdam

Umweltverbände fordern Schutz der Oder

 Zwei Monate nach der Entscheidung der polnischen Behörden zugunsten des Ausbaus der Grenzoder üben Umweltverbände Kritik an der unentschlossenen Haltung der Landes- und Bundesregierung. Der...

Aktion "Mit dem Rad zur Arbeit" startet
Potsdam

Aktion "Mit dem Rad zur Arbeit" startet

 Die Mitmach-Aktion "Mit dem Rad zur Arbeit" startet wieder. Gemeinsam mit dem Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC) und der AOK Nordost ruft Gesundheitsministerin Ursula Nonnemacher (B'90/Grüne)...

Fünf verletzte Jugendliche nach Auseinandersetzung an der S-Bahn
Teltow

Fünf verletzte Jugendliche nach Auseinandersetzung an der S-Bahn

 Am frühen Freitagabend kam es zu einer schweren handgreiflichen Auseinandersetzung zwischen zwei Jugendgruppen auf einem Parkplatz am S-Bahnhof Teltow. Nachdem mehrere Notrufe im Einsatz- und...

Corona-Stab tagt nur noch zweimal wöchentlich
Potdam

Corona-Stab tagt nur noch zweimal wöchentlich

Seit Anfang der Woche hat der Verwaltungsstab seine Sitzungen auf zwei Termine pro Woche reduziert. Die Corona-Lage sei stabil und ruhig, deshalb würden die aktuellen Corona-Updates auf der Homepage...

Wieder Erste-Hilfe-Kurse bei den Johannitern
Potsdam

Wieder Erste-Hilfe-Kurse bei den Johannitern

 Der Regionalverband Potsdam-Mittelmark-Fläming der Johanniter bietn ab 1. Juni wieder Erste-Hilfe-Kurse an. Die Ausbildung war wegen der Corona-Einschränkungen unterbrochen worden. Dier derzeit...

Olaf Scholz tritt zur Bundestagswahl 2021 in Potsdam an
Potsdam

Olaf Scholz tritt zur Bundestagswahl 2021 in Potsdam an

Olaf Scholz, Vizekanzler und Bundesfinanzminister, wird sich im Wahlkreis 61 um die Kandidatur für die SPD zur Bundestagswahl bewerben. Das hat er am Freitagvormittag am Rande einer...

Exklusive Kinder-Talkrunde mit Bundesfamilienministerin Franziska Giffey
Potsdam

Exklusive Kinder-Talkrunde mit Bundesfamilienministerin Franziska Giffey

 Direkt aus dem Ministerinnenbüro kam Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD) am Freitagmorgen zum Kinder- und Familien-"Radio Teddy" nach Potsdam und beantwortete live Fragen der jungen...

Flurbereinigungsprogramm für Brandenburg veröffentlicht
Potsdam

Flurbereinigungsprogramm für Brandenburg veröffentlicht

Das Brandenburger Agrar- und Umweltministerium hat das Flurbereinigungsprogramm für die Jahre 2020 und 2021 als Download auf der Seite des Ministeriums veröffentlicht. Darin sind die mittel- bis...