Potsdam erstrahlt in neuem Licht

Potsdam erstrahlt in neuem Licht

Schon zum siebten Mal findet das große Winterspektakel "Unterwegs im Licht" in der Potsdamer Mitte statt. Mit einem ganz neuen Beleuchtungskonzept des irischen Architekten Ruarí O‘Brien aus Dresden und Stelzentänzern auf dem Alten Markt verspricht es in diesem Jahr etwas ganz Besonderes zu werden. Zum zweiten Mal mit dabei ist auch das Blu, das etwas außerhalb der historischen Mitte zum Aufwärmen und zu einer Lichtinstallation zum Thema "Potsdam Liebe" einlädt. Am Blu enden zudem einige vom Stadtmarketing organisierte Führungen. Fotos (2): Unterwegs im Licht 2019, David Marschalsky

Neues Konzept beim siebten Durchgang von "Unterwegs im Licht"

Alle Jahre wieder: Das Januar-Event "Unterwegs im Licht" ist zu einer schönen Tradition im Potsdamer Veranstaltungskalender geworden. Am 18. Januar gibt es wieder zahlreiche Überraschungen für die Besucher.

Potsdam. Ganz neu, aber wieder mit zahlreichen Angeboten für Familien kommt die die siebte Ausgabe der Veranstaltung "Unterwegs im Licht" am 18. Januar in die Potsdamer Mitte. Zum 30. Geburtstag des Landes Brandenburg und zum 75. Jahrestag der Potsdamer Konferenz haben sich die Organisatoren um Stadtmarketing-Chefin Sigrid Sommer neue Partner an Bord geholt, die das Lichtkonzept komplett überarbeitet haben.

Der in Dresden ansässige irische Architekt und Lichtkünstler Ruairí O'Brien hat für das Event ein Lichtkonzept in fünf Akten entwickelt, das kein explodirendes Feuerwerk, sondern eher ein reduzierter, dynamischer Farbwechsel sein soll, und dennoch die Gebäude auch dreidimensional in den Raum stellt.Es sei eine besondere Herausforderung gewesen, für diese erfolgreiche Veranstaltung in einem so bedeutungsvollen Jahr ein künstlerisches Konzept zu entwerfen, erläuterte am Dienstag bei der Vorstellung des diesjährigen Programms O'Briens Mitarbeiter Lars Joachim.

Das Thema, das sich mit Zerstörung und Veränderungen in der Potsdamer Mitte auseinandersetzt, sei eben keines, das nur mit bunten Luftballons gefeiert werden sollte, so Joachim weiter. Ganz im Gegenteil: Durch die fünf Akte, die sich in Form ganz unterschiedlicher Farben und Beleuchtungen darstellen, soll die Entwicklung der Stadtmitte seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs verdeutlicht werden und den vielen Veränderungen gleichzeitig eine Art Denkmal gesetzt werden. Immer wieder mit einbezogen werden dabei die Besucher.

Bereits ab 16 Uhr spiele die Beleuchtung in Form einer blauen Stimmung mit dem abnehmenden Tageslicht, so Lars Joachim. Ab 17 Uhr erleuchtet dann ein "Strauß bunter Farben" und ein Dreiklang aus Licht an allen Bauwerken zum traditionellen Laternenumzug für Kinder und Erwachsene. Zuvor können die Laternen ab 15 Uhr im Potsdam Museum und im Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte am Neuen Markt bereits gebastelt werden.

Vom Neuen Markt startet dann um 17 Uhr auch der Umzug zu seinem Pendant, dem Alten Markt. Ausgedrückt werden soll in allen Beleuchtungsetappen entweder ein direkter Kontrast oder aber ein Zusammenhang mit dem jeweiligen Ort, in jedem Fall aber eine freudige Atmosphäre. Zum Abschluss des Umzugs wird der Alte Markt in ein blaues Lichtermeer getaucht, das der Aufführung einer Stelzentänzergruppe den passenden Rahmen bietet und in den dritten Teil von O'Briens Licht-Choreografie überleitet.

Duale Lichtstimmung soll beruhigend wirken

Unter dem Motto "Puls der Zeit" soll eine duale Lichtstimmung beruhigend wirken und in 90 Minuten den Pulsschlag der Geschichte bis 1990 dokumentieren. Im vierten Akt betritt der Künstler in der Nachwendezeit "Bunte Landschaften" in drei Farben und stellt die erfolgreichen letzten Jahre der Gegenwart dar.

Und ab 21.30 Uhr wird die "Lebendige Zukunft" in Rot- und Orangetönen eingeleitet. Dabei bleiben die Gebäude stets Teil der Installation und seien nicht einfach nur eine stumme Kulisse, betont Joachim. Denn gefeiert werden soll das urbane Leben in der Stadt.

Wer die Stadt im neuen Licht von oben sehen will, kommt auch in diesem Jahr auf seine Kosten: Sowohl im Bildungsforum als auch im Potsdam Museum und in der Nikolaikirche gibt es am 18. Januar die Möglichkeit, in luftige Höhen zu steigen und einen für viele ganz neuen Blick auf die Potsdamer Mitte zu werfen.

Zum ersten Mal wird "Unterwegs im Licht" in diesem geschichtsträchtigen Jubiläumsjahr mit dem Neujahrsempfang des Oberbürgermeisters im Nikolaisaal verbunden. Am Empfang können auch 300 Potsdamer Bürger nach vorheriger Anmeldung teilnehmen. Außerdem wird er auf einer großen Public Viewing-Wand nach draußen übertragen. Im Anschluss können Potsdamer und Besucher der Stadt am Stadtkanal mit Politikern und Gästen ins Gespräch kommen. sg


Anmeldung zum Neujahrsempfang unter neujahrsempfang@rathaus.potsdam.de, Betreff #NJE2020.

Das komplette Programm für den 18. Januar gibt es als gedruckten Flyer oder auf www.potsdam.de/event/unterwegs-im-licht-2020.
 

Kommentar schreiben

comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Pflichtfelder sind markiert mit*

Weitere Nachrichten aus Potsdam

366 Tage im Jahr
Potsdam

366 Tage im Jahr

Am Sonnabend ist ein Extra-Tag: Die Erde ist zu langsam. Noch nie hat sie es in 365 Tagen einmal ganz um die Sonne herum geschafft. Jedes Jahr verbummelt sie acht Stunden. Auf lange Sicht aber würden...

Bauarbeiten auf dem Platz der Einheit
Potsdam

Bauarbeiten auf dem Platz der Einheit

Das Wegenetz auf dem Platz der Einheit wird überarbeitet. Dabei  soll der Großplattenbelag höhen- und gefällemäßig angepasst werden, um die Ableitung des Regenwassers in den vorhandenen Schacht wieder...

Mehr Verkehrsunfälle, weniger Verkehrstote
Potsdam

Mehr Verkehrsunfälle, weniger Verkehrstote

Im vergangenen Jahr kamen in Brandenburg 125 Menschen bei Verkehrsunfällen ums Leben - 13 Prozent weniger als noch 2018. Das geht aus der Verkehrsunfallbilanz 2019 hervor, die kürzlich vorgestellt...

Potsdams Zweite und Dritte siegreich
Potsdam

Potsdams Zweite und Dritte siegreich

Die Herren-Reserveteams der Potsdam Orcas bestritten das letzte Wochenende äußerst erfolgreich. Am Samstag siegte das nur zehnköpfige Aufgebot von Trainer Slawomir Andruszkiewicz beim Vorletzten der...

Der einmillionste Ziegelstein ist gesetzt
Potsdam

Der einmillionste Ziegelstein ist gesetzt

Die ersten Schneeflocken in diesem Jahr fielen am Mittwoch in Potsdam zeitgleich und mit dem Vermauern des einmillionsten Ziegelstein auf der Baustelle Garnisonkirche. Der zukünftige Turm habe in...

Zu Gast bei Biene, Wolf und Co
Potsdam

Zu Gast bei Biene, Wolf und Co

Im Naturkundemuseum in Potsdam, Breite Straße 13, wird weiterhin fleißig gewerkelt.  Neben einem besucherfreundlichen Eingangsbereich, entstehen neue Erlebnisräume, die zum Entdecken der heimischen...

Zeitreise am authentischen Ort
Potsdam

Zeitreise am authentischen Ort

Der Klimawandel und die Nutzung der historischen Parkanlagen in Potsdam und Berlin stellt die Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg (SPSG) vor große Herausforderungen.  Nach...

Weiterhin auf Lauschtour
Schwielowsee

Weiterhin auf Lauschtour

Anlässlich des 200. Geburtstags von Theodor Fontane hatten Schwielowsees Bürgermeisterin Kerstin Hoppe und Werders Bürgermeisterin Manuela Saß mit den Kulturland-Projektpartnern von „Fontane am...

Monet im Barberini
Potsdam

Monet im Barberini

Es war bislang ein Gerücht, jetzt ist es bestätigt: Im vergangenen Jahr hat die Hasso Plattner Stiftung in New York das Werk „Meules“ von Monet ersteigert. Das Gemälde soll jetzt ausgestellt werden.„M...

Landgerichtspräsidentin geht in den Ruhestand
Potsdam

Landgerichtspräsidentin geht in den Ruhestand

Die Präsidentin des Landgerichts Potsdam, Dr. Ellen Chwolik-Lanfermann (65), tritt zu Ende Februar in den Ruhestand. Sie war die erste Frau an der Spitze des größten Landgerichts in Brandenburg...

Regiotram für Potsdam: Ein Bahnring würde den Nahverkehr entlasten
Potsdam

Regiotram für Potsdam: Ein Bahnring würde den Nahverkehr entlasten

Einen Ring aus Regional- und Straßenbahn wünschen sich Potsdams Planer langfristig für die Landeshauptstadt. Durch die Verknüpfung bestehender Tramtrassen mit den Regionalbahnstrecken des Berliner...

Rosenmontag in Beelitz
Beelitz

Rosenmontag in Beelitz

Der Beelitzer Carneval Club e.V. hat noch einmal auf die Stimmungs-Tube gedrückt, denn am Rosenmontag geht die fünfte Jahreszeit traditionell in die Schlussphase. Mit Musik und guter Laune zogen...

Denkmal für die Demokratiebewegung
Potsdam

Denkmal für die Demokratiebewegung

Der nächste Schritt für das Vorhaben zur Umsetzung eines Denkmals für die Potsdamer Demokratiebewegung im Herbst 1989 auf dem Luisenplatz steht bevor. Nachdem die künstlerischen Entwürfe für das...

Sieben Wochen Plastik fasten
Berlin/Potsdam

Sieben Wochen Plastik fasten

Obst und Gemüse in Plastiktüten, Plastikflaschen, Trinkhalme, Einweg-Kaffeebecher, Plastikgeschirr - Plastikartikel sind allgegenwärtig und bescheren uns im Alltag eine wahre Plastikflut, die trotz...

Erfolgreiche Gründerinnen
Potsdam

Erfolgreiche Gründerinnen

In einer Woche endet die Bewerbungsfrist im Wettbewerb zur Unternehmerin und Existenzgründerin des Landes Brandenburg 2020: Noch bis zum 28. Februar können Bewerbungen eingereicht werden. Der vom...

Weniger Verkehrstote in Brandenburg
Potsdam

Weniger Verkehrstote in Brandenburg

Gute Nachricht: In Brandenburg ist die Zahl der verkehrstoten im vergangenen Jahr auf den zweitniedrigsten Stand seit Bestehen des Landes gesunken. 125 Menschen kamen 2019 bei Verkehrsunfällen ums...

Neue Betrugsmasche schadet Unternehmern
Potsdam

Neue Betrugsmasche schadet Unternehmern

Die Industrie- und Handelskammer Potsdam (IHK) weist auf eine zurzeit sehr verbreitete Betrugsmasche hin. Dabei erhalten Unternehmer vermehrt Post von einem unseriösen Anbieter eines...

Neue Broschüre zum Naturschutzrecht
Potsdam

Neue Broschüre zum Naturschutzrecht

Das Brandenburger Agrar- und Umweltministerium hat die vielfach nachgefragte Broschüre "Brandenburgisches Naturschutzrecht" neu bearbeitet herausgegeben. Vier häufig herangezogene Gesetze werden...