Potsdam erstrahlt in neuem Licht

Potsdam erstrahlt in neuem Licht

Schon zum siebten Mal findet das große Winterspektakel "Unterwegs im Licht" in der Potsdamer Mitte statt. Mit einem ganz neuen Beleuchtungskonzept des irischen Architekten Ruarí O‘Brien aus Dresden und Stelzentänzern auf dem Alten Markt verspricht es in diesem Jahr etwas ganz Besonderes zu werden. Zum zweiten Mal mit dabei ist auch das Blu, das etwas außerhalb der historischen Mitte zum Aufwärmen und zu einer Lichtinstallation zum Thema "Potsdam Liebe" einlädt. Am Blu enden zudem einige vom Stadtmarketing organisierte Führungen. Fotos (2): Unterwegs im Licht 2019, David Marschalsky

Neues Konzept beim siebten Durchgang von "Unterwegs im Licht"

Alle Jahre wieder: Das Januar-Event "Unterwegs im Licht" ist zu einer schönen Tradition im Potsdamer Veranstaltungskalender geworden. Am 18. Januar gibt es wieder zahlreiche Überraschungen für die Besucher.

Potsdam. Ganz neu, aber wieder mit zahlreichen Angeboten für Familien kommt die die siebte Ausgabe der Veranstaltung "Unterwegs im Licht" am 18. Januar in die Potsdamer Mitte. Zum 30. Geburtstag des Landes Brandenburg und zum 75. Jahrestag der Potsdamer Konferenz haben sich die Organisatoren um Stadtmarketing-Chefin Sigrid Sommer neue Partner an Bord geholt, die das Lichtkonzept komplett überarbeitet haben.

Der in Dresden ansässige irische Architekt und Lichtkünstler Ruairí O'Brien hat für das Event ein Lichtkonzept in fünf Akten entwickelt, das kein explodirendes Feuerwerk, sondern eher ein reduzierter, dynamischer Farbwechsel sein soll, und dennoch die Gebäude auch dreidimensional in den Raum stellt.Es sei eine besondere Herausforderung gewesen, für diese erfolgreiche Veranstaltung in einem so bedeutungsvollen Jahr ein künstlerisches Konzept zu entwerfen, erläuterte am Dienstag bei der Vorstellung des diesjährigen Programms O'Briens Mitarbeiter Lars Joachim.

Das Thema, das sich mit Zerstörung und Veränderungen in der Potsdamer Mitte auseinandersetzt, sei eben keines, das nur mit bunten Luftballons gefeiert werden sollte, so Joachim weiter. Ganz im Gegenteil: Durch die fünf Akte, die sich in Form ganz unterschiedlicher Farben und Beleuchtungen darstellen, soll die Entwicklung der Stadtmitte seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs verdeutlicht werden und den vielen Veränderungen gleichzeitig eine Art Denkmal gesetzt werden. Immer wieder mit einbezogen werden dabei die Besucher.

Bereits ab 16 Uhr spiele die Beleuchtung in Form einer blauen Stimmung mit dem abnehmenden Tageslicht, so Lars Joachim. Ab 17 Uhr erleuchtet dann ein "Strauß bunter Farben" und ein Dreiklang aus Licht an allen Bauwerken zum traditionellen Laternenumzug für Kinder und Erwachsene. Zuvor können die Laternen ab 15 Uhr im Potsdam Museum und im Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte am Neuen Markt bereits gebastelt werden.

Vom Neuen Markt startet dann um 17 Uhr auch der Umzug zu seinem Pendant, dem Alten Markt. Ausgedrückt werden soll in allen Beleuchtungsetappen entweder ein direkter Kontrast oder aber ein Zusammenhang mit dem jeweiligen Ort, in jedem Fall aber eine freudige Atmosphäre. Zum Abschluss des Umzugs wird der Alte Markt in ein blaues Lichtermeer getaucht, das der Aufführung einer Stelzentänzergruppe den passenden Rahmen bietet und in den dritten Teil von O'Briens Licht-Choreografie überleitet.

Duale Lichtstimmung soll beruhigend wirken

Unter dem Motto "Puls der Zeit" soll eine duale Lichtstimmung beruhigend wirken und in 90 Minuten den Pulsschlag der Geschichte bis 1990 dokumentieren. Im vierten Akt betritt der Künstler in der Nachwendezeit "Bunte Landschaften" in drei Farben und stellt die erfolgreichen letzten Jahre der Gegenwart dar.

Und ab 21.30 Uhr wird die "Lebendige Zukunft" in Rot- und Orangetönen eingeleitet. Dabei bleiben die Gebäude stets Teil der Installation und seien nicht einfach nur eine stumme Kulisse, betont Joachim. Denn gefeiert werden soll das urbane Leben in der Stadt.

Wer die Stadt im neuen Licht von oben sehen will, kommt auch in diesem Jahr auf seine Kosten: Sowohl im Bildungsforum als auch im Potsdam Museum und in der Nikolaikirche gibt es am 18. Januar die Möglichkeit, in luftige Höhen zu steigen und einen für viele ganz neuen Blick auf die Potsdamer Mitte zu werfen.

Zum ersten Mal wird "Unterwegs im Licht" in diesem geschichtsträchtigen Jubiläumsjahr mit dem Neujahrsempfang des Oberbürgermeisters im Nikolaisaal verbunden. Am Empfang können auch 300 Potsdamer Bürger nach vorheriger Anmeldung teilnehmen. Außerdem wird er auf einer großen Public Viewing-Wand nach draußen übertragen. Im Anschluss können Potsdamer und Besucher der Stadt am Stadtkanal mit Politikern und Gästen ins Gespräch kommen. sg


Anmeldung zum Neujahrsempfang unter neujahrsempfang@rathaus.potsdam.de, Betreff #NJE2020.

Das komplette Programm für den 18. Januar gibt es als gedruckten Flyer oder auf www.potsdam.de/event/unterwegs-im-licht-2020.
 

Kommentar schreiben

comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Pflichtfelder sind markiert mit*

Weitere Nachrichten aus Potsdam

Seegras auf dem Heiligen See wird beräumt
Potsdam

Seegras auf dem Heiligen See wird beräumt

Die Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg (SPSG) beginnt am Montag, 20. Januar, mit der Beräumung des derzeit im Heiligen See im Potsdamer Neuen Garten auf einer Fläche von ca....

Ersthelfer tödlich verletzt
Potsdam

Ersthelfer tödlich verletzt

Auf der A113 südlich von Berlin hat es am Freitagmorgen einen schweren Unfall mit mehreren Lkws und einem Pkw gegeben. Dabei ist ein Ersthelfer ums Leben gekommen. Beim Absichern der Unfallstelle ist...

Bombe erfolgreich entschärft
Beelitz

Bombe erfolgreich entschärft

Nach nur sieben Minuten rollte der Verkehr wieder: am heutigen Vormittag ist im Wald nahe des Beelitzer Ortsteils Reesdorf ein Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg gesprengt worden. Dafür...

Beelitzer sind auf der Grünen Woche
Beelitz

Beelitzer sind auf der Grünen Woche

Wenn am Freitag die weltgrößte Verbrauchermesse unter dem Berliner Funkturm wieder ihre Tore öffnet, dann hält auch die Spargelstadt Einzug in Berlin - mit vielen regionalen Erzeugnissen und jeder...

Verkehrseinschränkungen auf der A9 am Freitagvormittag
Beelitz

Verkehrseinschränkungen auf der A9 am Freitagvormittag

Aufgrund eines Bombenfundes im Wald bei Reesdorf muss am Freitag, 17. Januar, vorübergehend ein Sperrkreis im Radius von 600 Metern rund um die Fundstelle eingerichtet werden, heißt es aus der...

Potsdams Zweite weiterhin siegreich
Potsdam

Potsdams Zweite weiterhin siegreich

Der Januar hat es für die Wasserballer der Potsdam Orcas jenseits des DWL-Teams in sich. Bereits drei Partien absolvierte die Bundesliga-„Reserve“ in der 2. Wasserball-Liga Ost und gestalte diese alle...

Demokratie-Mobil: Unterwegs für Toleranz
Potsdam

Demokratie-Mobil: Unterwegs für Toleranz

Die Koordinierungsstelle "Tolerantes Brandenburg" vom "Bündnis für Brandenburg" ist auch in diesem Jahr mit dem "Demokratie-Mobil" im Land unterwegs. Ministerpräsident Dietmar Woidke hat am Mittwoch...

Neue Rahmen für Kultur
Teltow

Neue Rahmen für Kultur

Auf Teltower Stadtgebiet wird die Laternenwerbung umgestellt. Zwischen 1991 und 2014 war das Berliner "mediateam" für die Werberechte in Teltow zuständig. In einem neuerlichen Vergabeverfahren, das im...

Intakter Havelsteg soll weg
Werder (Havel)

Intakter Havelsteg soll weg

Neben der Eisenbahnbrücke in Werder gibt es einen Steg, der viel und gerne von Anwohnern genutzt wird, um zu entspannen und den schönen Weitblick auf die Inselstadt zu genießen. Bislang diente der...

Kunst im Bad
Potsdam

Kunst im Bad

Die Fotoausstellung, die Mitte im November im Blu eröffnet wurde, erfreut sich großer Beliebtheit. Den Besuchern des Bades bietet sie Gelegenheit, die historische Entwicklung der Stadt anhand der...

Brandenburg auf der Grünen Woche: Showcase einer ganzen Region
Potsdam/Berlin

Brandenburg auf der Grünen Woche: Showcase einer ganzen Region

Besucher der Internationalen Grünen Woche in den Berliner Messehallen unterm Funkturm können in diesem Jahr staunen: 30 Jahre nach der Wende zeigt sich die Brandenburg-Halle 21a in einem ganz neuem,...

Neuer Besucherrekord im Potsdam Museum
Potsdam

Neuer Besucherrekord im Potsdam Museum

Das Potsdam Museum konnte im Jahr 2019 mit 40.745 Ausstellungsbesuchen die höchste Besuchernachfrage des Hauses seit dem Einzug in das Alte Rathaus 2013 verzeichnen. Im Jahr 2014 kamen 31.000...

Der Müll muss weg
Potsdam

Der Müll muss weg

In einer wachsenden Stadt sind Lösungen gefragt, die eine Abfallentsorgung bequem, schnell und kostengünstig möglich machen. Bislang wird der Hausmüll aus ganz Potsdam zur Abfallumladestation der...

Pflege: Wenn Oma nicht mehr kann
Potsdam

Pflege: Wenn Oma nicht mehr kann

Werden Mutter oder Vater pflegebedürftig, ist guter Rat teuer. Das wissen vor allem diejenigen, die in ihrem bisherigen Leben nichts mit Pflege zu tun hatten. Um die Angehörigen zu unterstützen, sind...

Die Linke will das Extavium retten
Potsdam

Die Linke will das Extavium retten

Die Fraktion der Linken in der Stadtverordnetenversammlung (SVV) will das Extavium mit einer Übergangslösung und einem neuen Träger retten. Einen entsprechenden Antrag bringt sie in die kommende...

Natur schützen und Arten retten
Potsdam

Natur schützen und Arten retten

Mit einem Rekordergebnis von 73.052 Unterschriften, gebündelt in 42 Aktenordnern, hat die Volksinitiative "Artenvielfalt retten - Zukunft sichern" am Montag die Sammlung nach knapp neun Monaten...