Orcas wollen sich Neuköllner Harpunen erwehren

Orcas wollen sich Neuköllner Harpunen erwehren

Doppelt gefordert: Potsdams Keeper Max Vernet Schweimer möchte seinen Orcas mit guten Paraden zu vier Punkten verhelfen. Foto: Sandra Seifert

…und empfangen am Sonntag den ASC Duisburg zum Spitzenspiel

Potsdam.

Wie wohl kaum ein anderer DWL-Spieltag repräsentiert das nächste Wochenende die prekäre Terminsituation im olympischen Jahr. Gleich acht der insgesamt 56 Hauptrunden-Partien in der Deutschen Wasserball-Liga kommen innerhalb von nicht einmal 26 Stunden zur Austragung. Für die Potsdam Orcas geht es dabei am Samstag (18 Uhr) in der Schöneberger Schwimmhalle am Sachsendamm zunächst gegen die SG Neukölln, am Sonntag (14 Uhr) empfängt das Team von Trainer Alexander Tchigir den ASC Duisburg im blu.

Die Potsdamer Fans müssen danach neun Wochen warten, bevor sie ihr Team wieder in heimischen Gewässern anfeuern dürfen, wenn am 8. Februar der SV Ludwigsburg 08 im blu gastiert. Eine Woche davor müssen die Wasserballer im OSC Potsdam bei Waspo Hannover 98 ran. „Nach dem Doppelspieltag jetzt sind dann also für die Europameisterschaften in Budapest und die Vorbereitung darauf acht Wochen Spielpause“, erklärt André Laube, sportlicher Leiter der Orcas. „Umso wichtiger ist es, mit einem Positiverlebnis in diese Zeit zu gehen – am besten natürlich mit vier Punkten.“

Von der Papierform sei es im Grunde Pflicht, die SG Neukölln zu besiegen. Erst vier DWL-Partien bestritten die Süd-Berliner in dieser Saison und holten dabei lediglich beim 13:12 gegen den SSV Esslingen zwei Zähler. Mit 2:12 Punkten liegen sie auf dem siebten Rang des Achterfeldes der Pro A-Staffel, während der OSC Potsdam (8:6) den dritten Platz bekleidet. Laut Neuköllns Pressemitteilung seien „die Harpunen gewetzt und die Walfangsaison eröffnet.“ Die Orcas wollen sich diesen Attacken aber erwehren und wie schon beim souveränen 12:5-Hinspiel-Erfolg ihrerseits zuschlagen. Wie gefährlich die SG Neukölln sein kann, hat diese letzte Woche gegen den ASC Duisburg im Pokal gezeigt. Nach fünf Minuten führte der Außenseiter 4:0 gegen die Rheinländer, die dann die Partie mit viel Mühe noch zu einem 15:10-Sieg drehen konnten. „Wir dürfen erst gar nicht ins Hintertreffen geraten und von Beginn an hochkonzentriert und engagiert verteidigen“, so Potsdams Trainer Tchigir.

Eine gute Verteidigung muss auch der Schlüssel im Spitzenspiel des Dritten Potsdam gegen den Vierten Duisburg (7:5 Punkte) am Sonntag sein, um dort die gewünschten Zähler mitzunehmen. Im Hinspiel behielt der Potsdamer Dauerrivale der letzten Jahre mit 19:17 die Oberhand, obwohl die Orcas zwischenzeitlich mit vier Toren führten. „Das war superärgerlich“, erinnert sich Lukas Küppers an das fünf Wochen zurückliegende Match, in dem er acht Tore erzielte. „Wir dürfen uns nicht allein auf unsere Power im Angriff verlassen. 19 Gegentore sind eine Katastrophe.“

Klar ist, dass das kommende Wochenende eine klare Tendenz des Ausgangs der Hauptrunde zu Tage fördern wird. Für die Potsdam Orcas folgen von Februar bis Mitte April nur noch fünf Spiele, in denen lediglich gegen Ludwigsburg, die White Sharks Hannover und Esslingen realistisch gepunktet werden kann. Zählbares gegen die beiden Profi-Teams Waspo und Wasserfreunde Spandau zu erkämpfen, käme einer Sensation gleich. „Daher müssen jetzt nach den schweren Wochen alle Reserven mobilisiert werden, um möglichst mit vier Punkten aus diesem Wochenende zu gehen“, fordert Laube. „Wir hoffen natürlich auswärts aber vor allem im blu auch um maximale Unterstützung von der Tribüne.“

Neben dem DWL-Team der Orcas wird sich auch der U18-Nachwuchs in Potsdam präsentieren. Die Mannschaft von Slawomir Andruszkiewicz hat mit bislang 1:9 Punkten noch nicht richtig in die neue Bundesliga-Saison gefunden und sieht sich mit den Spielen gegen den ASC Duisburg am Samstag (19 Uhr) und die White Sharks Hannover am Sonntag (12 Uhr) schweren Aufgaben gegenüber. al

Kommentar schreiben

comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Pflichtfelder sind markiert mit*

Weitere Nachrichten aus Potsdam

Seegras auf dem Heiligen See wird beräumt
Potsdam

Seegras auf dem Heiligen See wird beräumt

Die Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg (SPSG) beginnt am Montag, 20. Januar, mit der Beräumung des derzeit im Heiligen See im Potsdamer Neuen Garten auf einer Fläche von ca....

Ersthelfer tödlich verletzt
Potsdam

Ersthelfer tödlich verletzt

Auf der A113 südlich von Berlin hat es am Freitagmorgen einen schweren Unfall mit mehreren Lkws und einem Pkw gegeben. Dabei ist ein Ersthelfer ums Leben gekommen. Beim Absichern der Unfallstelle ist...

Bombe erfolgreich entschärft
Beelitz

Bombe erfolgreich entschärft

Nach nur sieben Minuten rollte der Verkehr wieder: am heutigen Vormittag ist im Wald nahe des Beelitzer Ortsteils Reesdorf ein Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg gesprengt worden. Dafür...

Beelitzer sind auf der Grünen Woche
Beelitz

Beelitzer sind auf der Grünen Woche

Wenn am Freitag die weltgrößte Verbrauchermesse unter dem Berliner Funkturm wieder ihre Tore öffnet, dann hält auch die Spargelstadt Einzug in Berlin - mit vielen regionalen Erzeugnissen und jeder...

Verkehrseinschränkungen auf der A9 am Freitagvormittag
Beelitz

Verkehrseinschränkungen auf der A9 am Freitagvormittag

Aufgrund eines Bombenfundes im Wald bei Reesdorf muss am Freitag, 17. Januar, vorübergehend ein Sperrkreis im Radius von 600 Metern rund um die Fundstelle eingerichtet werden, heißt es aus der...

Potsdams Zweite weiterhin siegreich
Potsdam

Potsdams Zweite weiterhin siegreich

Der Januar hat es für die Wasserballer der Potsdam Orcas jenseits des DWL-Teams in sich. Bereits drei Partien absolvierte die Bundesliga-„Reserve“ in der 2. Wasserball-Liga Ost und gestalte diese alle...

Demokratie-Mobil: Unterwegs für Toleranz
Potsdam

Demokratie-Mobil: Unterwegs für Toleranz

Die Koordinierungsstelle "Tolerantes Brandenburg" vom "Bündnis für Brandenburg" ist auch in diesem Jahr mit dem "Demokratie-Mobil" im Land unterwegs. Ministerpräsident Dietmar Woidke hat am Mittwoch...

Neue Rahmen für Kultur
Teltow

Neue Rahmen für Kultur

Auf Teltower Stadtgebiet wird die Laternenwerbung umgestellt. Zwischen 1991 und 2014 war das Berliner "mediateam" für die Werberechte in Teltow zuständig. In einem neuerlichen Vergabeverfahren, das im...

Intakter Havelsteg soll weg
Werder (Havel)

Intakter Havelsteg soll weg

Neben der Eisenbahnbrücke in Werder gibt es einen Steg, der viel und gerne von Anwohnern genutzt wird, um zu entspannen und den schönen Weitblick auf die Inselstadt zu genießen. Bislang diente der...

Kunst im Bad
Potsdam

Kunst im Bad

Die Fotoausstellung, die Mitte im November im Blu eröffnet wurde, erfreut sich großer Beliebtheit. Den Besuchern des Bades bietet sie Gelegenheit, die historische Entwicklung der Stadt anhand der...

Brandenburg auf der Grünen Woche: Showcase einer ganzen Region
Potsdam/Berlin

Brandenburg auf der Grünen Woche: Showcase einer ganzen Region

Besucher der Internationalen Grünen Woche in den Berliner Messehallen unterm Funkturm können in diesem Jahr staunen: 30 Jahre nach der Wende zeigt sich die Brandenburg-Halle 21a in einem ganz neuem,...

Neuer Besucherrekord im Potsdam Museum
Potsdam

Neuer Besucherrekord im Potsdam Museum

Das Potsdam Museum konnte im Jahr 2019 mit 40.745 Ausstellungsbesuchen die höchste Besuchernachfrage des Hauses seit dem Einzug in das Alte Rathaus 2013 verzeichnen. Im Jahr 2014 kamen 31.000...

Der Müll muss weg
Potsdam

Der Müll muss weg

In einer wachsenden Stadt sind Lösungen gefragt, die eine Abfallentsorgung bequem, schnell und kostengünstig möglich machen. Bislang wird der Hausmüll aus ganz Potsdam zur Abfallumladestation der...

Pflege: Wenn Oma nicht mehr kann
Potsdam

Pflege: Wenn Oma nicht mehr kann

Werden Mutter oder Vater pflegebedürftig, ist guter Rat teuer. Das wissen vor allem diejenigen, die in ihrem bisherigen Leben nichts mit Pflege zu tun hatten. Um die Angehörigen zu unterstützen, sind...

Die Linke will das Extavium retten
Potsdam

Die Linke will das Extavium retten

Die Fraktion der Linken in der Stadtverordnetenversammlung (SVV) will das Extavium mit einer Übergangslösung und einem neuen Träger retten. Einen entsprechenden Antrag bringt sie in die kommende...

Natur schützen und Arten retten
Potsdam

Natur schützen und Arten retten

Mit einem Rekordergebnis von 73.052 Unterschriften, gebündelt in 42 Aktenordnern, hat die Volksinitiative "Artenvielfalt retten - Zukunft sichern" am Montag die Sammlung nach knapp neun Monaten...