Krampnitz: Bau der Tramtrasse verzögert sich

Krampnitz: Bau der Tramtrasse verzögert sich

An die Nedlitzer Nordbrücke soll auf östlicher Seite eine Erweiterung für die Tram angebaut werden. die Türme werden entsprechend versetzt. Im weiteren Verlauf steht etwa an der markierten Einfahrt das denkmalgeschützte sogenannte "Chausseehaus", das dem Trassenbau weichen muss. Visualisierungen (2): Verkehrsbetrieb in Potsdam (ViP)

Potsdamer Norden voraussichtlich bis 2029 nur mit Bussen erreichbar

Zwischen Campus Jungfernsee und Georg-Herrmann-Allee muss ein zusätzliches Gleis gebaut werden. Die Anlage dort wurde erst vor zwei Jahren eingeweiht.

Potsdam.  Spätestens 2029 soll sie endgültig bis nach Krampnitz rollen, die Tram 96. Das ist vier Jahre später als die zunächst geplante Fertigstellung im Jahr 2025. Am Dienstag hat Baudezernent Bernd Rubelt gemeinsam mit Verkehrsplaner Norman Niehoff und Vertretern des Verkehrsbetriebs ViP die geplanten Schritte zur Realisierung des ehrgeizigen Projekts erläutert.

Für rund 150 Millionen Euro soll die neue Trasse der Tramlinie 96 vom Campus Jungfernsee in zwei Teilabschnitten zunächst bis Krampnitz-West und dann bis zur Regenbogenschule in Fahrland gebaut werden. Als drittes Teilprojekt kommt ein neuer Betriebshof in Fahrland hinzu, der einen dringend benötigten zusätzlichen Stützpunkt zur Wartung der Bahnen bieten soll. Allein die Planung dieser Vorhaben schlägt laut Rubelt schon mit etwa 22 Millionen Euro zu Buche. Hinzu kommen noch 19 Züge, die vom Verkehrsbetrieb angeschafft werden müssen, teils um alte Tatra-Bahnen zu ersetzen, teils, weil für die neue Anbindung des Potsdamer Nordens zusätzliche Bahnen benötigt werden. Allerdings rechnet die Stadt mit einer Förderung von bis zu 70 Prozent der reinen Baukosten von etwa 150 Millionen Euro durch Bund und Land.


Zwei neue Brücken und eine zusätzliche Straßenquerung

Die verspätete Fertigstellung ist unter anderem der komplizierten Streckenführung über zwei neue Brücken an der Nedlitzer Insel und der Anlage einer komplett von der Bundesstraße abgekoppelten Bahntrasse geschuldet. Hierfür muss die B2 nach Westen verschoben werden. Auf der Ostseite muss die Stadt zudem Land von Privateigentümern ankaufen, um Platz für die Gleisanlage zu schaffen. Der Trasse im Weg steht beispielsweise auch das denkmalgeschützte "Chausseehaus" kurz hinter der Nedlitzer Nordbrücke, das abgerissen und, falls es per Gutachten als erhaltenswert eingestuft wird, an anderer Stelle wieder aufgebaut wird. Laut Rubelt hat die Trasse jedoch in jedem Fall Vorrang. Die für den Ankauf der Grundstücke notwendigen Mittel seien bereits im Haushalt eingeplant, erste Verhandlungen mit den Eignern haben bereits begonnen.

Damit die Linie 96 schnell vom Norden in die Innenstadt und zurück fahren kann, muss bereits an der Nedlitzer Straße, an der erst vor zwei Jahren die Verbindung zur Wendeschleife am Campus Jungfernsee fertiggestellt wurde, ein zusätzliches Gleis verlegt werden. Platz dafür soll auch hier durch eine Verschiebung der Bundesstraße nach Westen geschaffen werden. Nur so sei es möglich, die wertvollen Bäume vor der Roten Kaserne zu erhalten, erläuterte Rubelt.

Zwischen Georg-Herrmann-Allee und dem zukünftigen Stadtplatz am östlichen Rand des neuen Quartiers in Krampnitz wird die Tram zudem zweimal die Bundesstraße queren, da sich der Haltepunkt am Campus Jungfernsee auf der östlichen Seite der Straße befindet. Dass es sich dabei um eine Fehlplanung aus längst vergangenen Zeiten wegen vermeintlicher Einsparungen handelt leugnet Rubelt nicht. Man wolle die zweite Querung nun so legen, dass sie zwischen zwei ohnehin erforderlichen Ampelkreuzungen den fließenden Autoverkehr nur kurzfristig behindere.


Busse sichern die Verbindung in die Innenstadt

Bis zur Fertigstellung der neuen Trasse soll etwa die Hälfte des neuen Quartiers bezogen werden. Für die dann rund 5.000 Bewohner wird es bereits die nötige Infrastruktur mit Kitas, Grundschule und Nahversorgern vor Ort geben. Auf diese Weise wollen die Planer unnötige Fahrten von und nach Krampnitz vermeiden. Nördlich des neuen Quartiers wird an der B2 in Richtung Innenstadt auf etwa 300 Metern Länge eine Busspur eingerichtet, um den Verkehrsknotenpunkt am neuen Stadtplatz zu entzerren.

Der Verkehr von Krampnitz in Richtung Innenstadt soll bis zur Eröffnung der Tramlinie mit Bussen abgesichert werden, die ebenfalls gesonderte Spuren erhalten. Parallel ist auch der Ausbau der Verkehrsknotenpunkts in Marquardt sowie der Bau einer Busspur stadteinwärts an der B273 in Bornim geplant. Radschnellwege sollen entlang des Fahrländer Sees und auf der Straße Am Golfplatz eingerichtet werden. Ein weiterer Radweg ist zwischen Fahrland und Marquardt geplant. Im Frühjahr und im Herbst 2020 wird es in Neu Fahrland und Fahrland Informationsveranstaltungen zur Bürgerbeteiligung geben. sg 

Kommentar schreiben

comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Pflichtfelder sind markiert mit*

Weitere Nachrichten aus Potsdam

Seegras auf dem Heiligen See wird beräumt
Potsdam

Seegras auf dem Heiligen See wird beräumt

Die Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg (SPSG) beginnt am Montag, 20. Januar, mit der Beräumung des derzeit im Heiligen See im Potsdamer Neuen Garten auf einer Fläche von ca....

Ersthelfer tödlich verletzt
Potsdam

Ersthelfer tödlich verletzt

Auf der A113 südlich von Berlin hat es am Freitagmorgen einen schweren Unfall mit mehreren Lkws und einem Pkw gegeben. Dabei ist ein Ersthelfer ums Leben gekommen. Beim Absichern der Unfallstelle ist...

Bombe erfolgreich entschärft
Beelitz

Bombe erfolgreich entschärft

Nach nur sieben Minuten rollte der Verkehr wieder: am heutigen Vormittag ist im Wald nahe des Beelitzer Ortsteils Reesdorf ein Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg gesprengt worden. Dafür...

Beelitzer sind auf der Grünen Woche
Beelitz

Beelitzer sind auf der Grünen Woche

Wenn am Freitag die weltgrößte Verbrauchermesse unter dem Berliner Funkturm wieder ihre Tore öffnet, dann hält auch die Spargelstadt Einzug in Berlin - mit vielen regionalen Erzeugnissen und jeder...

Verkehrseinschränkungen auf der A9 am Freitagvormittag
Beelitz

Verkehrseinschränkungen auf der A9 am Freitagvormittag

Aufgrund eines Bombenfundes im Wald bei Reesdorf muss am Freitag, 17. Januar, vorübergehend ein Sperrkreis im Radius von 600 Metern rund um die Fundstelle eingerichtet werden, heißt es aus der...

Potsdams Zweite weiterhin siegreich
Potsdam

Potsdams Zweite weiterhin siegreich

Der Januar hat es für die Wasserballer der Potsdam Orcas jenseits des DWL-Teams in sich. Bereits drei Partien absolvierte die Bundesliga-„Reserve“ in der 2. Wasserball-Liga Ost und gestalte diese alle...

Demokratie-Mobil: Unterwegs für Toleranz
Potsdam

Demokratie-Mobil: Unterwegs für Toleranz

Die Koordinierungsstelle "Tolerantes Brandenburg" vom "Bündnis für Brandenburg" ist auch in diesem Jahr mit dem "Demokratie-Mobil" im Land unterwegs. Ministerpräsident Dietmar Woidke hat am Mittwoch...

Neue Rahmen für Kultur
Teltow

Neue Rahmen für Kultur

Auf Teltower Stadtgebiet wird die Laternenwerbung umgestellt. Zwischen 1991 und 2014 war das Berliner "mediateam" für die Werberechte in Teltow zuständig. In einem neuerlichen Vergabeverfahren, das im...

Intakter Havelsteg soll weg
Werder (Havel)

Intakter Havelsteg soll weg

Neben der Eisenbahnbrücke in Werder gibt es einen Steg, der viel und gerne von Anwohnern genutzt wird, um zu entspannen und den schönen Weitblick auf die Inselstadt zu genießen. Bislang diente der...

Kunst im Bad
Potsdam

Kunst im Bad

Die Fotoausstellung, die Mitte im November im Blu eröffnet wurde, erfreut sich großer Beliebtheit. Den Besuchern des Bades bietet sie Gelegenheit, die historische Entwicklung der Stadt anhand der...

Brandenburg auf der Grünen Woche: Showcase einer ganzen Region
Potsdam/Berlin

Brandenburg auf der Grünen Woche: Showcase einer ganzen Region

Besucher der Internationalen Grünen Woche in den Berliner Messehallen unterm Funkturm können in diesem Jahr staunen: 30 Jahre nach der Wende zeigt sich die Brandenburg-Halle 21a in einem ganz neuem,...

Neuer Besucherrekord im Potsdam Museum
Potsdam

Neuer Besucherrekord im Potsdam Museum

Das Potsdam Museum konnte im Jahr 2019 mit 40.745 Ausstellungsbesuchen die höchste Besuchernachfrage des Hauses seit dem Einzug in das Alte Rathaus 2013 verzeichnen. Im Jahr 2014 kamen 31.000...

Der Müll muss weg
Potsdam

Der Müll muss weg

In einer wachsenden Stadt sind Lösungen gefragt, die eine Abfallentsorgung bequem, schnell und kostengünstig möglich machen. Bislang wird der Hausmüll aus ganz Potsdam zur Abfallumladestation der...

Pflege: Wenn Oma nicht mehr kann
Potsdam

Pflege: Wenn Oma nicht mehr kann

Werden Mutter oder Vater pflegebedürftig, ist guter Rat teuer. Das wissen vor allem diejenigen, die in ihrem bisherigen Leben nichts mit Pflege zu tun hatten. Um die Angehörigen zu unterstützen, sind...

Die Linke will das Extavium retten
Potsdam

Die Linke will das Extavium retten

Die Fraktion der Linken in der Stadtverordnetenversammlung (SVV) will das Extavium mit einer Übergangslösung und einem neuen Träger retten. Einen entsprechenden Antrag bringt sie in die kommende...

Natur schützen und Arten retten
Potsdam

Natur schützen und Arten retten

Mit einem Rekordergebnis von 73.052 Unterschriften, gebündelt in 42 Aktenordnern, hat die Volksinitiative "Artenvielfalt retten - Zukunft sichern" am Montag die Sammlung nach knapp neun Monaten...