Zeugen gesucht: Angriff am Bahnhof Charlottenhof

Polizei vermutet fremdenfeindlichen Hintergrund

Das von der Polizei veröffentlichte Foto zeigt den Tatverdächtigen vom 26. Juli. Foto: Polizei

Potsdam. Der Staatsschutz der Polizeidirektion West ermittelt zurzeit zu einem Körperverletzungsdelikt vom 26. Juli am Bahnhof Charlottenhof. Ein 27-jähriger Mann aus Ägypten ist an jenem Freitag gegen 19.15 Uhr aus der Bahn am Bahnhof Charlottenhof in Potsdam ausgestiegen und zu seinem vor dem Bahnhof abgestellten Fahrrad gegangen.

Als er auf sein Rad steigen wollte, rempelte der auf dem Foto abgebildete Tatverdächtige den Geschädigten, mit der Absicht diesen vom Fahrrad zu stoßen, an. Der Geschädigte wehrte sich verbal und fragte nach dem Grund des offensichtlich absichtlichen körperlichen Übergriffs, erhielt jedoch keine Antwort. Der Tatverdächtige schubste den 27-Jährigen dann ein weiteres Mal mit beiden Händen so heftig, dass er von seinem Fahrrad auf den Boden fiel. Dort versuchte der Täter mehrmals mit der Faust auf den Geschädigten einzuschlagen.

Zeugen des Vorfalls kamen dem Geschädigten zu Hilfe und hielten den Tatverdächtigen von weiteren körperlichen Übergriffen ab. Dem Geschädigten gelang es kurz darauf, ein Foto des Mannes zu machen, während dieser ebenfalls zu seinem Fahrrad vor dem Bahnhof Charlottenhof ging. Der Geschädigte erlitt durch den Angriff Verletzungen, die er bei einem Arzt behandeln lassen musste.

Der Tatverdächtige war etwa 45 bis 55 Jahre alt, hatte kurze blonde Haare, trug ein helles Hemd, eine blaue Jeans und braune Halbschuhe. Zudem hatte er eine auffällige Umhängetasche in den Farben schwarz, rot, gold dabei. Die Polizei schließt derzeit einen fremdenfeindlichen Hintergrund der Tat nicht aus und sucht Zeugen, die den Vorfall am Freitag, 26. Juli gegen 19.15 Uhr am Bahnhof Charlottenhof oder in der unmittelbaren Umgebungbeobachtet haben, mit dem Sachverhalt in Verbindung stehen könnten oder Hinweise auf den unbekannten Tatverdächtigen geben können.  red/sg


Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Potsdam unter der Rufnummer 0331 / 55080 zu melden oder bei jeder anderen Polizeidienststelle des Landes Brandenburg. Alternativ kann auch das Hinweisformularauf dem Bürgerportal polbb.eu/hinweis genutzt werden.

Kommentar schreiben

comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Pflichtfelder sind markiert mit*

Weitere Nachrichten aus Potsdam

Brandenburgs Landesregierung: Jünger, weiblicher, ostdeutscher
Potsdam

Brandenburgs Landesregierung: Jünger, weiblicher, ostdeutscher

Jünger, weiblicher und ostdeutscher soll sie werden, die neue Landesregierung. Das betonte Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) am Freitagnachmittag vor Journalisten in Potsdam. Gleichzeitig gab er...

Glashütter Weihnachtsmarkt
Glashütte

Glashütter Weihnachtsmarkt

Auf zum Glashütter Weihnachtsmarkt, der traditionell am ersten Adventswochenende, am Sonnabend, 30. November und Sonntag, 1. Dezember 2019 im Museumsdorf Baruther Glashütte stattfindet. 70 Stände in...

Schätze aus dem Fundus
Potsdam

Schätze aus dem Fundus

"Irinas Botschaft" besteht seit fünf Jahren. Seitdem haben die Künstler, die dort ausgestellt haben, den Fundus bereichert. Die Werke sind unter dem Titel "Das Mosaik des Lebens" in der Jubiläumsschau...

Neuer Sozialer Wohnungsbau im Bornstedter Feld
Potsdam

Neuer Sozialer Wohnungsbau im Bornstedter Feld

Bezahlbaren Wohnraum zur Verfügung stellen und das Miteinander fördern will die städtische Unternehmensgruppe ProPotsdam mit ihrem neuesten Projekt an der Georg-Hermann-Allee. Direkt nördlich der...

Stadtentwicklung hautnah im "blu"
Potsdam

Stadtentwicklung hautnah im "blu"

Wer sauniert, liebt Ruhe und hat viel Zeit, für einen Blick aufs Detail. Doch die Wände im schönen, neuen Saunabereich des blu waren bislang eher kahl und baten wenig Abwechslung. Das hat die...

Ufa lädt zum Nachwuchs-Casting ein
Potsdam

Ufa lädt zum Nachwuchs-Casting ein

Es ist wieder so weit: Die neuen Schauspieltalente der deutschsprachigen Schauspielschulen werden im November zum UFA Nachwuchscasting nach Babelsberg eingeladen, um sie an zwei Terminen exklusiv zu...

Zahl der Diabetes-Kranken in Brandenburg deutlich höher als im Bundesdurchschnitt
Potsdam

Zahl der Diabetes-Kranken in Brandenburg deutlich höher als im Bundesdurchschnitt

In Brandenburg leben im Vergleich deutlich mehr Menschen mit Diabetes Typ 2 als im Rest der Bundesrepublik. Der Anteil der an dieser Krankheit leidenden Bevölkerung liegt mit 11,2 Prozent deutlich...