Härtefallkommission übt scharfe Kritik an Innenminister Schröter

Härtefallkommission übt scharfe Kritik an Innenminister Schröter

Brandenburgs Innenminister Karl-Heinz Schröter (SPD, rechts) mit dem Ex-Verfassungsschutzchef Hans-Georg Maaßen (CDU) bei der Grundsteinlegung des Bundespolizeipräsidiums in Potsdam Ende September 2018. Foto: Sabine Gottschalk

Kommission setzt Arbeit aus | Hoffnung auf bessere Zusammenarbeit mit künftigem Innenminister

Potsdam. Die Härtefallkommission des Landes Brandenburg hat in einem offenen Brief an den scheidenden Innenminister Karl-Heinz Schröter (SPD) angekündigt, dass sie ihre Arbeit bis zum Ende seiner Amtszeit aussetzt. Die Kommission, deren zentrale Aufgabe es ist, zu beraten, ob bei angekündigten Abschiebungen von Geflüchteten Härtefälle vorliegen, die gegen eine solche Abschiebung aus humanitären oder persönlichen Gründen sprechen, fühlt sich vom Innenminister übergangen. Von acht Ersuchen seien vier abgelehnt worden und in den letzten Fällen habe der Minister die Kommission gar nicht konsultiert, um seine Bedenken zu diskutieren, heißt es in dem Schreiben.

Dabei seien die Ersuchen immer genau geprüft und begründet gewesen. Durch Schröters Alleingang entstehe ein Eindruck von Willkür, der das gute Ansehen Brandenburgs als tolerantes Bundesland und das der Härtefallkommission gefährde, schreiben die Kommissionsmitglieder weiter. Auch seien die ablehnenden Entscheidungen nicht nachvollziehbar begründet. Schröters Vorgehensweise verdeutliche hingegen seine Geringschätzung der Arbeit der Kommission.

Die Kommission setzt sich aus Menschen zusammen, die mit ihrer Kompetenz in der Lage sind, jeden Fall unter einer großen Vielfalt von Aspekten zu erörtern, heißt es in dem Brief. Die Mitglieder machen sich ihre Arbeit nicht leicht. Im Gegenteil: In die Vorbereitung investieren diejenigen, die mögliche Härtefälle einbringen, sehr viel Arbeit und Zeit. Alle Fälle werden in der Kommission ausführlich und unter Berücksichtigung der verschiedensten Perspektiven besprochen. Viele den Mitgliedern angetragenen Fälle werden von diesen wegen mangelnder Erfolgsaussichten gar nicht erst in die Kommission eingebracht, andere finden in der Kommission nicht die erforderliche Zweidrittelmehrheit. So sei gewährleistet, dass dem Innenminister nur gut begründete Ersuchen vorgelegt werden.

Der Gesetzgeber habe mit Bedacht die Härtefallkommissionen eingerichtet und ihnen, nicht in erster Linie den jeweiligen Ministerinnen und Ministern, die Aufgabe übertragen, Härtefälle zu prüfen. Die Kommision sehe nun einer vertrauensvollen Zusammenarbeit mit dem zukünftigen Innenminister entgegen, heißt es abschließend.

Die neue Koalition aus SPD, CDU und Grünen hat das Innenressort der CDU zugesprochen. Die Härtefallkommission des Landes Brandenburg besteht seit 2005 und arbeitet auf der Grundlage von Praragraf 23a des Aufenthaltsgesetzes sowie der Härtefallkommissionsverordnung. In ihr sind die Kirchen, kommunale Vertreterinnen und Vertreter, die Liga der Wohlfahrtsverbände, der Flüchtlingsrat Brandenburg, das Ministeriumfür Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie sowie die Integrationsbeauftragte vertreten. sg

Kommentar schreiben

comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Pflichtfelder sind markiert mit*

Weitere Nachrichten aus Potsdam

366 Tage im Jahr
Potsdam

366 Tage im Jahr

Am Sonnabend ist ein Extra-Tag: Die Erde ist zu langsam. Noch nie hat sie es in 365 Tagen einmal ganz um die Sonne herum geschafft. Jedes Jahr verbummelt sie acht Stunden. Auf lange Sicht aber würden...

Bauarbeiten auf dem Platz der Einheit
Potsdam

Bauarbeiten auf dem Platz der Einheit

Das Wegenetz auf dem Platz der Einheit wird überarbeitet. Dabei  soll der Großplattenbelag höhen- und gefällemäßig angepasst werden, um die Ableitung des Regenwassers in den vorhandenen Schacht wieder...

Mehr Verkehrsunfälle, weniger Verkehrstote
Potsdam

Mehr Verkehrsunfälle, weniger Verkehrstote

Im vergangenen Jahr kamen in Brandenburg 125 Menschen bei Verkehrsunfällen ums Leben - 13 Prozent weniger als noch 2018. Das geht aus der Verkehrsunfallbilanz 2019 hervor, die kürzlich vorgestellt...

Potsdams Zweite und Dritte siegreich
Potsdam

Potsdams Zweite und Dritte siegreich

Die Herren-Reserveteams der Potsdam Orcas bestritten das letzte Wochenende äußerst erfolgreich. Am Samstag siegte das nur zehnköpfige Aufgebot von Trainer Slawomir Andruszkiewicz beim Vorletzten der...

Der einmillionste Ziegelstein ist gesetzt
Potsdam

Der einmillionste Ziegelstein ist gesetzt

Die ersten Schneeflocken in diesem Jahr fielen am Mittwoch in Potsdam zeitgleich und mit dem Vermauern des einmillionsten Ziegelstein auf der Baustelle Garnisonkirche. Der zukünftige Turm habe in...

Zu Gast bei Biene, Wolf und Co
Potsdam

Zu Gast bei Biene, Wolf und Co

Im Naturkundemuseum in Potsdam, Breite Straße 13, wird weiterhin fleißig gewerkelt.  Neben einem besucherfreundlichen Eingangsbereich, entstehen neue Erlebnisräume, die zum Entdecken der heimischen...

Zeitreise am authentischen Ort
Potsdam

Zeitreise am authentischen Ort

Der Klimawandel und die Nutzung der historischen Parkanlagen in Potsdam und Berlin stellt die Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg (SPSG) vor große Herausforderungen.  Nach...

Weiterhin auf Lauschtour
Schwielowsee

Weiterhin auf Lauschtour

Anlässlich des 200. Geburtstags von Theodor Fontane hatten Schwielowsees Bürgermeisterin Kerstin Hoppe und Werders Bürgermeisterin Manuela Saß mit den Kulturland-Projektpartnern von „Fontane am...

Monet im Barberini
Potsdam

Monet im Barberini

Es war bislang ein Gerücht, jetzt ist es bestätigt: Im vergangenen Jahr hat die Hasso Plattner Stiftung in New York das Werk „Meules“ von Monet ersteigert. Das Gemälde soll jetzt ausgestellt werden.„M...

Landgerichtspräsidentin geht in den Ruhestand
Potsdam

Landgerichtspräsidentin geht in den Ruhestand

Die Präsidentin des Landgerichts Potsdam, Dr. Ellen Chwolik-Lanfermann (65), tritt zu Ende Februar in den Ruhestand. Sie war die erste Frau an der Spitze des größten Landgerichts in Brandenburg...

Regiotram für Potsdam: Ein Bahnring würde den Nahverkehr entlasten
Potsdam

Regiotram für Potsdam: Ein Bahnring würde den Nahverkehr entlasten

Einen Ring aus Regional- und Straßenbahn wünschen sich Potsdams Planer langfristig für die Landeshauptstadt. Durch die Verknüpfung bestehender Tramtrassen mit den Regionalbahnstrecken des Berliner...

Rosenmontag in Beelitz
Beelitz

Rosenmontag in Beelitz

Der Beelitzer Carneval Club e.V. hat noch einmal auf die Stimmungs-Tube gedrückt, denn am Rosenmontag geht die fünfte Jahreszeit traditionell in die Schlussphase. Mit Musik und guter Laune zogen...

Denkmal für die Demokratiebewegung
Potsdam

Denkmal für die Demokratiebewegung

Der nächste Schritt für das Vorhaben zur Umsetzung eines Denkmals für die Potsdamer Demokratiebewegung im Herbst 1989 auf dem Luisenplatz steht bevor. Nachdem die künstlerischen Entwürfe für das...

Sieben Wochen Plastik fasten
Berlin/Potsdam

Sieben Wochen Plastik fasten

Obst und Gemüse in Plastiktüten, Plastikflaschen, Trinkhalme, Einweg-Kaffeebecher, Plastikgeschirr - Plastikartikel sind allgegenwärtig und bescheren uns im Alltag eine wahre Plastikflut, die trotz...

Erfolgreiche Gründerinnen
Potsdam

Erfolgreiche Gründerinnen

In einer Woche endet die Bewerbungsfrist im Wettbewerb zur Unternehmerin und Existenzgründerin des Landes Brandenburg 2020: Noch bis zum 28. Februar können Bewerbungen eingereicht werden. Der vom...

Weniger Verkehrstote in Brandenburg
Potsdam

Weniger Verkehrstote in Brandenburg

Gute Nachricht: In Brandenburg ist die Zahl der verkehrstoten im vergangenen Jahr auf den zweitniedrigsten Stand seit Bestehen des Landes gesunken. 125 Menschen kamen 2019 bei Verkehrsunfällen ums...

Neue Betrugsmasche schadet Unternehmern
Potsdam

Neue Betrugsmasche schadet Unternehmern

Die Industrie- und Handelskammer Potsdam (IHK) weist auf eine zurzeit sehr verbreitete Betrugsmasche hin. Dabei erhalten Unternehmer vermehrt Post von einem unseriösen Anbieter eines...

Neue Broschüre zum Naturschutzrecht
Potsdam

Neue Broschüre zum Naturschutzrecht

Das Brandenburger Agrar- und Umweltministerium hat die vielfach nachgefragte Broschüre "Brandenburgisches Naturschutzrecht" neu bearbeitet herausgegeben. Vier häufig herangezogene Gesetze werden...