Wirtschaftsministerium unterstützt Erhalt des Tonfilmmuseums von Ulrich Illing

Wirtschaftsministerium unterstützt Erhalt des Tonfilmmuseums von Ulrich Illing

Die Sammlung des Toningenieurs Ulrich Illing geht vom Studio Babelsberg an das Filmuseum Potsdam über. Foto: Sabine Gottschalk

Steinbach: "Ein Stück Technikgeschichte der DDR"

Potsdam. Das brandenburgische Wirtschaftsministerium unterstützt den Erhalt des "Tonfilmmuseums Babelsberg Ulrich Illing". Zu diesem Zweck erhält das Filmmuseum Potsdam, Institut der Filmuniversität Babelsberg Konrad Wolf, Lottomittel in Höhe von 7.664 Euro.

Der Tonmeister Ulrich Illing hat nach seinem Tod Ende 2018 eine einzigartige Sammlung zur Geschichte der Tonfilmtechnik in Deutschland hinterlassen. Das Filmmuseum Potsdam plant, diese Sammlung von der Witwe Illings zu übernehmen. Zunächst sollen die rund 40 Exponate archivsicher verpackt und später im neuen Schaudepot an der Marlene-Dietrich-Allee öffentlich zugänglich gemacht werden.

"Mit der Übernahme der Sammlung von Ulrich Illing trägt das Filmmuseum dazu bei, das filmkulturelle Erbe des Medienstandortes Babelsberg zu sichern", erklärte Wirtschaftsminister Jörg Steinbach. "Zudem dokumentiert die Sammlung auch ein Stück Technikgeschichte der DDR", so Steinbach weiter. Ulrich Illing arbeitete seit 1970 bei der Defa in Babelsberg, zunächst als Wartungsingenieur in der Abteilung Tontechnik, dann in der Forschungsabteilung. Später wurde er Abteilungsleiter Tontechnik, machte auch noch den Wandel von der Defa zum Studio Babelsberg mit.

Als 1993 die eigenständige Forschungsabteilung aufgelöst wurde, arbeitete Illing bis zu seiner Pensionierung als Technischer Leiter der Tonabteilung. In dieser Funktion wirkte er bei zahlreichen internationalen Produktionen mit. Aufgrund seines enormen Wissens im Bereich Tontechnik war er nach seiner Pensionierung weiterhin als Berater für Studio Babelsberg tätig. 2010 begann Illing, auf dem Studio-Gelände ein Museum zur Tontechnik einzurichten. Die Räumlichkeiten stellte Studio Babelsberg kostenlos zur Verfügung.

Ebenso übereignete das Studio ihm kostenlos zahlreiche historische Ton- und Filmgeräte. Weitere Geräte finanzierte er selbst - zum Beispiel einen original Phonographen von Edison. Illings Tonfilmmuseum umfasste schließlich rund 40 größere Geräte der Tontechnik sowie eine Vielzahl kleinerer Exponate wie Träger historischer Filmtonaufnahmen. Illing hatte stets den Anspruch, dass all seine Geräte funktionieren. Die Reparaturen erledigte er in seiner Werkstatt im selben Haus. Regelmäßig bot er Führungen an und gab für Studenten der Filmuniversität Einführungsvorlesungen in Tontechnik. Zudem forschte er zur Entwicklung der Tontechnik.

Studio Babelsberg plant jetzt, die Räumlichkeiten anderweitig zu nutzen. Das Filmmuseum will das filmkulturelle Erbe langfristig sichern, was auch im Interesse der Erben liegt. Nach Fertigstellung des neuen Depots des Filmmuseums sollen die Stücke im dortigen Schaudepot ausgestellt werden. Außerdem ist eine Web-Präsenz des Tonfilmmuseums geplant, damit die Objekte weltweit "besichtigt" werden können.  red/sg

Kommentar schreiben

comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Pflichtfelder sind markiert mit*

Weitere Nachrichten aus Potsdam

Brandenburgs Landesregierung: Jünger, weiblicher, ostdeutscher
Potsdam

Brandenburgs Landesregierung: Jünger, weiblicher, ostdeutscher

Jünger, weiblicher und ostdeutscher soll sie werden, die neue Landesregierung. Das betonte Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) am Freitagnachmittag vor Journalisten in Potsdam. Gleichzeitig gab er...

Glashütter Weihnachtsmarkt
Glashütte

Glashütter Weihnachtsmarkt

Auf zum Glashütter Weihnachtsmarkt, der traditionell am ersten Adventswochenende, am Sonnabend, 30. November und Sonntag, 1. Dezember 2019 im Museumsdorf Baruther Glashütte stattfindet. 70 Stände in...

Schätze aus dem Fundus
Potsdam

Schätze aus dem Fundus

"Irinas Botschaft" besteht seit fünf Jahren. Seitdem haben die Künstler, die dort ausgestellt haben, den Fundus bereichert. Die Werke sind unter dem Titel "Das Mosaik des Lebens" in der Jubiläumsschau...

Neuer Sozialer Wohnungsbau im Bornstedter Feld
Potsdam

Neuer Sozialer Wohnungsbau im Bornstedter Feld

Bezahlbaren Wohnraum zur Verfügung stellen und das Miteinander fördern will die städtische Unternehmensgruppe ProPotsdam mit ihrem neuesten Projekt an der Georg-Hermann-Allee. Direkt nördlich der...

Stadtentwicklung hautnah im "blu"
Potsdam

Stadtentwicklung hautnah im "blu"

Wer sauniert, liebt Ruhe und hat viel Zeit, für einen Blick aufs Detail. Doch die Wände im schönen, neuen Saunabereich des blu waren bislang eher kahl und baten wenig Abwechslung. Das hat die...

Ufa lädt zum Nachwuchs-Casting ein
Potsdam

Ufa lädt zum Nachwuchs-Casting ein

Es ist wieder so weit: Die neuen Schauspieltalente der deutschsprachigen Schauspielschulen werden im November zum UFA Nachwuchscasting nach Babelsberg eingeladen, um sie an zwei Terminen exklusiv zu...

Zahl der Diabetes-Kranken in Brandenburg deutlich höher als im Bundesdurchschnitt
Potsdam

Zahl der Diabetes-Kranken in Brandenburg deutlich höher als im Bundesdurchschnitt

In Brandenburg leben im Vergleich deutlich mehr Menschen mit Diabetes Typ 2 als im Rest der Bundesrepublik. Der Anteil der an dieser Krankheit leidenden Bevölkerung liegt mit 11,2 Prozent deutlich...