Orca-Nachwuchs unter den besten vier deutschen Teams

Orca-Nachwuchs unter den besten vier deutschen Teams

Sicherer Rückhalt im Potsdamer Tor: Erik Dortmann war maßgeblich an der Qualifikation für die Endrunde beteiligt. Foto: Sandra Seifert

U16-Wasserballer holen sich knapp deutsches Endrunden-Ticket

Potsdam.

In einer Millimeter-Entscheidung haben sich die U16-Wasserballer der Potsdam Orcas in die Endrunde um die Deutschen Meisterschaften gekämpft. Im heimischen Sportbad blu belegten sie am Ende den notwendigen zweiten Platz der Zwischenrunde-Gruppe 2 und zogen damit in das finale Vierer-Turnier in fünf Wochen um die Medaillen ein.

So richtig freuen konnten sich die Jungs der Trainer André Laube und Peter Driske am Sonntag-Mittag zunächst nicht. Gerade im entscheidenden letzten Turnierspiel gegen die SV Krefeld 72 blieb der Nachwuchs des OSC Potsdam weit unter seinen Möglichkeiten und verlor 7:9. „Am Ende müssen wir zufrieden sein, dass wir nicht noch weitere Tore kassieren“, räumte Trainer Laube ein. „Die besseren Möglichkeiten hatte in der Schlussphase Krefeld.“ Der über das ganze Turnier starke Potsdamer Torwart Erik Dortmann hielt schließlich die Zwei-Tore-Niederlage mit etlichen guten Paraden fest. Ein weiterer Treffer des westdeutschen Meisters und Potsdam wäre auf den dritten Platz abgerutscht. Bei Punktgleichheit (je 4:2) Potsdams, Krefelds und Neustadts entschied schließlich die Tordifferenz der drei Teams untereinander denkbar knapp. Durch das 10:7 des SC Neustadt/Weinstraße gegen Krefeld und das 10:8 des OSC gegen Neustadt kamen die Pfälzer mit einem Plustor auf dem ersten Platz, vor den Potsdam Orcas (+/-0) und der SVK 72 (-1).

Bevor Potsdam die erste Saisonniederlage überhaupt zugefügt bekam, hatte sich das Laube-Team am Samstag in eine eigentlich perfekte Ausgangsposition gespielt. Nach einem 4:0-Blitzstart gegen den SV Blau-Weiß Bochum gewann der OSC schließlich 14:6, wobei Dennis Beck (6), Noel Eisenreich (4), Simon Kuhn (2) sowie Maurice Schmidt und Ben Hüpenbecker (je 1) die Treffer markierten.

Gegen den heimlichen Turnierfavoriten SC Neustadt/Weinstraße fand der Gastgeber zuerst keinen Zugriff. Die körperlich starken Süddeutschen ließen defensiv kaum etwas zu, vorn legten sie mit 2:0 vor. Zwar verkürzte Kuhn, aber zu Beginn des zweiten Viertels ging Neustadt 4:1 in Front. Erneut Kuhn markierte den 2:4-Halbzeitstand. Das dritte Viertel gehörte dann den Potsdamern allein. Aus einer starken Defensive mit Dortmann zwischen den Pfosten leitete dieser mit gekonnten Pässen diverse Konterangriffe ein, die durch Kuhn, Beck (2) und Schmidt zur 6:4-Führung verwandelt wurden. „Das war unsere stärkste Phase des ganzen Turniers und hat uns schließlich in die Endrunde der besten vier Mannschaften Deutschlands gebracht“, so Laube. Bis auf 10:6 setzten sich die Orcas im Schlussviertel durch Eisenreich und Kuhn (je 2) ab, bevor Neustadt noch zwei Treffer zum 10:8-Endstand erzielte.

Die letzte Partie war dann an Dramatik nicht zu überbieten. Mit 0:2 geriet der OSC rasch in Rückstand. Florian Burger, Beck und Schmidt sorgten zu Beginn des zweiten Abschnitts für die erste Führung (3:2). Bis zum 7:6 Ende des dritten Viertels durch Schmidt und Kuhn (je 2) behielten die Hausherren auch die Nase vorn. Noch vor dem letzten Abschnitt erzielten die Gäste den Ausgleich. Mit 0:2 musste Potsdam diesen zum 7:9-Endstand abgeben, rettete sich aber gerade noch in die Finalrunde.

Dort treffen die Orcas neben Neustadt auf den SSV Esslingen und die White Sharks Hannover aus dem parallelen Turnier in Duisburg. Auch in dieser Zwischenrunde hielt sich keine Mannschaft schadlos. Esslingen verlor zwar gegen Hannover (11:12), besiegte aber Gastgeber ASC Duisburg 26:12. Die White Sharks verloren indes überraschend 15:18 gegen Duisburg. Der 1. FC Nürnberg hatte in allen drei Partien das Nachsehen.

Der OSC nutzt die Oktoberferien nun, um sich für die kommenden Aufgaben zu rüsten. Bereits am morgigen Montag geht es für 26 Jugendliche ins ungarische Eger ins Trainingslager. Dort soll sich die U16 den Feinschliff holen, um eine Medaille anzugreifen. Die U14 bereitet sich auf deren schwere Zwischenrunde am 19./20. Oktober in Hannover vor, wo diese auf die White Sharks, Esslingen und Nürnberg trifft. red

Kommentar schreiben

comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Pflichtfelder sind markiert mit*

Weitere Nachrichten aus Potsdam

Seegras auf dem Heiligen See wird beräumt
Potsdam

Seegras auf dem Heiligen See wird beräumt

Die Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg (SPSG) beginnt am Montag, 20. Januar, mit der Beräumung des derzeit im Heiligen See im Potsdamer Neuen Garten auf einer Fläche von ca....

Ersthelfer tödlich verletzt
Potsdam

Ersthelfer tödlich verletzt

Auf der A113 südlich von Berlin hat es am Freitagmorgen einen schweren Unfall mit mehreren Lkws und einem Pkw gegeben. Dabei ist ein Ersthelfer ums Leben gekommen. Beim Absichern der Unfallstelle ist...

Bombe erfolgreich entschärft
Beelitz

Bombe erfolgreich entschärft

Nach nur sieben Minuten rollte der Verkehr wieder: am heutigen Vormittag ist im Wald nahe des Beelitzer Ortsteils Reesdorf ein Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg gesprengt worden. Dafür...

Beelitzer sind auf der Grünen Woche
Beelitz

Beelitzer sind auf der Grünen Woche

Wenn am Freitag die weltgrößte Verbrauchermesse unter dem Berliner Funkturm wieder ihre Tore öffnet, dann hält auch die Spargelstadt Einzug in Berlin - mit vielen regionalen Erzeugnissen und jeder...

Verkehrseinschränkungen auf der A9 am Freitagvormittag
Beelitz

Verkehrseinschränkungen auf der A9 am Freitagvormittag

Aufgrund eines Bombenfundes im Wald bei Reesdorf muss am Freitag, 17. Januar, vorübergehend ein Sperrkreis im Radius von 600 Metern rund um die Fundstelle eingerichtet werden, heißt es aus der...

Potsdams Zweite weiterhin siegreich
Potsdam

Potsdams Zweite weiterhin siegreich

Der Januar hat es für die Wasserballer der Potsdam Orcas jenseits des DWL-Teams in sich. Bereits drei Partien absolvierte die Bundesliga-„Reserve“ in der 2. Wasserball-Liga Ost und gestalte diese alle...

Demokratie-Mobil: Unterwegs für Toleranz
Potsdam

Demokratie-Mobil: Unterwegs für Toleranz

Die Koordinierungsstelle "Tolerantes Brandenburg" vom "Bündnis für Brandenburg" ist auch in diesem Jahr mit dem "Demokratie-Mobil" im Land unterwegs. Ministerpräsident Dietmar Woidke hat am Mittwoch...

Neue Rahmen für Kultur
Teltow

Neue Rahmen für Kultur

Auf Teltower Stadtgebiet wird die Laternenwerbung umgestellt. Zwischen 1991 und 2014 war das Berliner "mediateam" für die Werberechte in Teltow zuständig. In einem neuerlichen Vergabeverfahren, das im...

Intakter Havelsteg soll weg
Werder (Havel)

Intakter Havelsteg soll weg

Neben der Eisenbahnbrücke in Werder gibt es einen Steg, der viel und gerne von Anwohnern genutzt wird, um zu entspannen und den schönen Weitblick auf die Inselstadt zu genießen. Bislang diente der...

Kunst im Bad
Potsdam

Kunst im Bad

Die Fotoausstellung, die Mitte im November im Blu eröffnet wurde, erfreut sich großer Beliebtheit. Den Besuchern des Bades bietet sie Gelegenheit, die historische Entwicklung der Stadt anhand der...

Brandenburg auf der Grünen Woche: Showcase einer ganzen Region
Potsdam/Berlin

Brandenburg auf der Grünen Woche: Showcase einer ganzen Region

Besucher der Internationalen Grünen Woche in den Berliner Messehallen unterm Funkturm können in diesem Jahr staunen: 30 Jahre nach der Wende zeigt sich die Brandenburg-Halle 21a in einem ganz neuem,...

Neuer Besucherrekord im Potsdam Museum
Potsdam

Neuer Besucherrekord im Potsdam Museum

Das Potsdam Museum konnte im Jahr 2019 mit 40.745 Ausstellungsbesuchen die höchste Besuchernachfrage des Hauses seit dem Einzug in das Alte Rathaus 2013 verzeichnen. Im Jahr 2014 kamen 31.000...

Der Müll muss weg
Potsdam

Der Müll muss weg

In einer wachsenden Stadt sind Lösungen gefragt, die eine Abfallentsorgung bequem, schnell und kostengünstig möglich machen. Bislang wird der Hausmüll aus ganz Potsdam zur Abfallumladestation der...

Pflege: Wenn Oma nicht mehr kann
Potsdam

Pflege: Wenn Oma nicht mehr kann

Werden Mutter oder Vater pflegebedürftig, ist guter Rat teuer. Das wissen vor allem diejenigen, die in ihrem bisherigen Leben nichts mit Pflege zu tun hatten. Um die Angehörigen zu unterstützen, sind...

Die Linke will das Extavium retten
Potsdam

Die Linke will das Extavium retten

Die Fraktion der Linken in der Stadtverordnetenversammlung (SVV) will das Extavium mit einer Übergangslösung und einem neuen Träger retten. Einen entsprechenden Antrag bringt sie in die kommende...

Natur schützen und Arten retten
Potsdam

Natur schützen und Arten retten

Mit einem Rekordergebnis von 73.052 Unterschriften, gebündelt in 42 Aktenordnern, hat die Volksinitiative "Artenvielfalt retten - Zukunft sichern" am Montag die Sammlung nach knapp neun Monaten...