Buchpaten gesucht!

Buchpaten gesucht!

Die Stadt- und Landesbibliothek sucht wieder Buchpaten, um zwei ganz besondere Werke erwerben und der Öffentlichkeit zur Verfügung stellen zu können. Foto: Sabine Gottschalk

Stadt- und Landesbibliothek braucht wieder Unterstützung beim Kauf zweier Bücher

Potsdam. Die Stadt- und Landesbibliothek Potsdam (SLB) sucht aktuell wieder Spenderinnen und Spender für den Ankauf zweier Buchraritäten, die in den landesgeschichtlichen Bestand aufgenommen werden und interessierten Lesern für die Nutzung zur Verfügung gestellt werden sollen.

"Das Buchpaten-Projekt zeigt seit vielen Jahren, wie bürgerschaftliches Engagement dazu beitragen kann, historisches Kulturgut zu bewahren, zu ergänzen und der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Wir können stolz sein, dass diese Aktion schon seit 22 Jahren erfolgreich in der Stadt- und Landesbibliothek läuft", so Potsdams Kulturbeigeordnete Noosha Aubel. Erstmals wirbt die SLB neben einem historischen Buch aus dem 16. Jahrhundert auch für ein Unikat aus dem Jahr 2017. Das Werk "Midgardzormr" (Midgardschlange) der Potsdamer Künstlerin Tina Flau ist ein von der Papierherstellung über die Schriftgestaltung bis zur Bindung handgefertigtes Buch mit 38 Seiten, davon 17 mit Malereien und Zeichnungen.

Das Werk greift ein sowohl menschlich-epochales sowie aktuelles Thema auf: So hat Tina Flau Forschungsergebnisse des Potsdamer Instituts für Klimafolgenforschung (PIK) sowie Texte einer auf Island forschenden Meeresbiologin und von Autoren des PIK in ihr Werk einfließen lassen. "Während ich dieses Buch 2017 plante, kündigte US-Präsident Donald Trump an, das Pariser Klimaschutzabkommen zur Begrenzung der CO2-Emissionen aufkündigen zu wollen", erklärt die Buch-Künstlerin. Der Preis für dieses besondere Buch beträgt 3.200 Euro, 2.700 Euro werden noch benötigt.

Das zweite historische Werk "Pison" des Naturkundlers und Hofarztes des brandenburgischen Kurfürsten Johann Georg, Leonhard Thurneyssers, wurde 1572 in der Druckerei Johann Eichborn in Frankfurt/Oder gedruckt. Thurneyssers war ein Anhänger von Paracelsus. Ihm ging es um die mineralische Heilkraft, die kulturelle Bedeutung und um den wirtschaftlichen Nutzen der Flüsse. Das Buch kostet 2.500 Euro, aktuell fehlen noch 1.150 Euro. sg


Wer spenden möchte, kann sich an den Leiter der Landesbibliothek, Frank Dirk Hoppe unter 0331 / 2896500 wenden oder eine E-Mail an hoppe@bibliothek.potsdam.de senden.

Kommentar schreiben

comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Pflichtfelder sind markiert mit*

Weitere Nachrichten aus Potsdam

Potsdamer Konferenz: Eintauchen in die Geschichte
Potsdam

Potsdamer Konferenz: Eintauchen in die Geschichte

Hier wurde buchstäblich Geschichte geschrieben: Im Sommer 1945, nur wenige Wochen nach Ende des Zweiten Weltkriegs, trafen sich die "Großen Drei", Harry S. Truman (USA), Winston Churchill...

Potsdam will Nutzer am Spielplatzkonzept beteiligen
Potsdam

Potsdam will Nutzer am Spielplatzkonzept beteiligen

Kinder brauchen Spielplätze - zum Toben, Lernen und um Mobilität und Gleichgewicht zu trainieren. Umso besser geht das, wenn sie selbst an der Planung der Gelände beteiligt werden. In Potsdam gibt es...

600 Sozialwohnungen pro Jahr
Potsdam

600 Sozialwohnungen pro Jahr

Mehr Menschen mit geringen Einkommen sollen in Potsdam Wohnungen mit Belegungs- und Mietpreisbindung bekommen. Pro Jahr stellt allein die städtische Pro Potsdam etwa 600 neue Sozialwohnungen zur...

Lesung zwischen Blumen
Potsdam

Lesung zwischen Blumen

Am Samstag, 20. Juli, wird die Urania-Reihe "Im Garten vorgelesen" fortgesetzt. Im Hausgarten der Familie des berühmten Staudengärtners Karl Foerster in Potsdam-Bornim stellt die Hamburger...

Positive Bilanz kommt nicht an
Potsdam

Positive Bilanz kommt nicht an

Es klingt nach "Weiter so, nur besser", was Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) und Finanzminister Christian Görke (Linke) am Dienstag bei einem Pressegespräch auf dem Potsdamer Telegrafenberg...

Auf der Toilette überwacht
Potsdam

Auf der Toilette überwacht

Beunruhigender Fund an der Voltaire-Gesamtschule: Mitarbeiter des Kommunalen Immobilienservice (Kis) haben bei Routinearbeiten während der Ferien drei unerlaubt installierte Überwachungstechnik in...