Ruhe sanft und werde Eins mit der Natur

Ruhe sanft und werde Eins mit der Natur

Wie ein kleiner Park präsentiert sich der „Garten der Erinnerung“ auf dem Neuen Friedhof an der Heinrich-Mann-Allee. Fotos (2): Sabine Gottschalk

Gemeinschaftsanlagen auf Potsdamer Friedhöfen werden immer beliebter

Günther Butzmann ist seit 33 Jahren Herr über die städtischen Friedhöfe der Landeshauptstadt.

Potsdam. Immer häufiger leben Familienmitglieder weit voneinander entfernt. Nicht selten werden die Eltern nur wenige Male im Jahr besucht und dann ist die Zeit für Gespräche begrenzt. Über unangenehme oder gar traurige Themen möchte man sich während der knappen Begegnungen nicht unterhalten. Doch was, wenn der Vater oder die Mutter stirbt und keine Vorkehrungen getroffen wurden?

"Viele ältere Menschen haben sich seit Jahren für eine Waldbestattung entschieden, um ihren Kindern die Kosten und Mühen der Grabpflege zu ersparen", erzählt Günther Butzmann. Ihm unterstehen alle städtischen Friedhöfe in Potsdam. Um diesen Senioren, die sich zu Lebzeiten etwas anderes als ein mehr oder weniger anonymes und vor allem schmuckloses Grab unter einem Baum gewünscht haben, eine Alternative zu bieten, hat sich die Friedhofsverwaltung im Mai 2012 entschieden, auf dem Neuen Friedhof an der Heinrich-Mann-Allee den ersten so genannten "Garten der Erinnerung" Brandenburgs einzurichten.

Die Idee ist einfach: In einem fest definierten Bereich werden Grabstellen für Urnen und Särge bereitgestellt, die nach und nach vergeben werden. Jedoch nicht wie bei Reihengräbern: Hier kann sich jede Familie aussuchen, wo die Angehörigen beigesetzt werden. Der gesamte "Garten" ist wie ein kleiner, leicht hügeliger Park mit geschwungenen Wegen angelegt und mit Gehölzen, Stauden und Bodendeckern bepflanzt. Und das schon bevor die ersten Bestattungen stattfinden.


Günstiger und dauerhaft gepflegt

Gewählt werden kann ein Platz im Urnenhain für eine einzelne Urne, eine Urnenwahlstelle für bis zu vier Urnen oder eine Erdwahlstelle für einen Sarg. Damit soll Familien, die keine Möglichkeit haben, ein Grab selbst zu pflegen, ein würdiger Ort der Besinnung und des Abschiednehmens geboten werden. Denn wer einen Angehörigen im Garten der Erinnerung beisetzen lässt, kauft die Pflege gleich mit und braucht sich für die Dauer der Liegezeit - bei Urnen 20 Jahre, bei Särgen 25 Jahre - um nichts mehr zu kümmern.

Die ganze Anlage sieht jahrein, jahraus sauber gepflegt aus und lädt wie ein kleiner Park zum Verweilen ein. Dabei sind die Grabstellen hier keineswegs anonym, sondern tragen jeweils einen Grabstein mit Inschrift, der bei Einzel- oder Familiengrabstellen individuell ausgesucht und gestaltet werden kann. Nur bei den Urnenhainen, in denen Urnen unterschiedlicher Familien im Abstand von 20 bis 30 Zentimetern liegen, sind auch die Steine alle gleich gestaltet, hier allerdings auch in der Nutzungsgebühr von 704 Euro inbegriffen.

Eine Grabstelle im Garten der Erinnerung sei mit 750 Euro Nutzungsgebühr und 2.620 Euro für die Pflege eines Einzelgrabs für 20 Jahre zwar teurer als ein Baumgrab, aber auch deutlich weniger anonym, sagt Günther Butzmann. Für viele Familien sei es eine Erleichterung zu wissen, dass die sterblichen Überreste ihrer Angehörigen gut aufgehoben sind und sie jederzeit einen schönen und würdigen Ort zur Trauer vorfinden. Da erstaunt es wenig, dass nun schon die dritte Erweiterung der Gemeinschaftsfläche im Bau ist.


Bienenweide durch regionaltypische Pflanzen

Letztlich sei es auch deutlich günstiger als wenn zur Pflege eines einzelnen Familiengrabs ein Friedhofsgärtner individuell beauftragt würde, so Butzmann weiter. Andererseits muss bei der Gemeinschaftsanlage der volle Betrag für die 20-jährige Pflege zusammen mit dem Nutzungsentgelt und den Beerdigungskosten, die der Bestatter in Rechnung stellt, auf einmal gezahlt werden. Auf die Frage, ob das vielen Potsdamern nicht zu teuer sei, kontert der Fachmann, das Geld sei durchaus vorhanden, in vielen Fällen sei ein günstigeres Baumgrab tatsächlich aus falscher Scham gewählt worden, weil man die Nachkommen nicht belasten wollte. Das belegen die steigenden Anfragen für den Garten der Erinnerung. Zudem, so Butzmann, gebe es auch immer mehr Sterbeversicherungen, die für die Kosten genutzt werden können.

Ein Problem kann der Garten der Erinnerung allerdings nicht lösen: Viele Potsdamer sind in ihren Kiezen fest verwurzelt und wollen auch dort beerdigt werden. Da es vermehrt Nachfragen aus Babelsberg gab, hat sich die Friedhofsverwaltung entschieden, auch dort eine Gemeinschaftsfläche einzurichten. Ab Anfang August können in Babelsberg die ersten Bestattungen stattfinden. Bei der Bepflanzung richten sich die Gärtner nach den bereits vorhandenen Gehölzen. Rhododendron, Taxus und Thuya stehen in Babelsberg im Vordergrund, es wird aber auch auf eine ausgewogene Bienenweide geachtet. Denn Imker nutzen die Friedhöfe gern für ihre Bienenstöcke und sorgen damit für ein ausgewogenes Ökosystem. Um das auch nach der Beerdigung aufrecht zu erhalten und zu verhindern, dass nach 20 Jahren sterbliche Überreste geborgen werden müssen, empfiehlt Günther Butzmann mittlerweile Urnen aus Maisstärke, die sich im Laufe der Jahre selbst auflösen. sg


Weitere Informationen zu den Gärten der Erinnerung auf Potsdamer Friedhöfen gibt es auf www.dauergrabpflege-brandenburg.de

Kommentar schreiben

comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Pflichtfelder sind markiert mit*

Weitere Nachrichten aus Potsdam

Das "blu" öffnet wieder
Potsdam

Das "blu" öffnet wieder

Das Potsdamer Sport- und Freizeitbad blu öffnet am heutigen Mittwoch wieder seine Türen für Badegäste in allen drei Bereich blu sport, blu familie und blu sauna. Das blu wurde am vergangenen Sonnabend...

Bundesförderpreis für erste Grundschule in Krampnitz
Potsdam

Bundesförderpreis für erste Grundschule in Krampnitz

Landeshauptstadt und Entwicklungsträger Potsdam haben am Dienstag vom Bundesinnenministerium einen Förderbescheid für die erste Krampnitzer Grundschule erhalten. Die Urkunde über Bundesmittel in Höhe...

Frühgermanisches Bronzerind und Frauenbildnis aus dem 16. Jahrhundert
Potsdam

Frühgermanisches Bronzerind und Frauenbildnis aus dem 16. Jahrhundert

Eine Miniatur-Bronzefigur aus dem ersten Jahrhundert unserer Zeitrechnung ist bei archäologischen Grabungen an der Heckenstraße in Bornim gefunden worden. Die Figur, die filigran und äußerst aufwendig...

Wer soll das Unternehmen übernehmen?
Potsdam

Wer soll das Unternehmen übernehmen?

Der touristische oder gastronomische Laden brummt. Doch es gibt niemanden, der nach dem Eintritt ins Rentenalter die Nachfolge antreten will oder kann. Dennoch wäre es schade, das Lokal, die Pension,...

Großer Erfolg für Volksinitiative "Artenvielfalt retten - Zukunft sichern"
Potsdam

Großer Erfolg für Volksinitiative "Artenvielfalt retten - Zukunft sichern"

Am vergangenen Freitag haben die Bündnispartner der Volksinitiative "Artenvielfalt retten - Zukunft sichern" vor der SPD-Zentrale in der Potsdamer Alleestraße ihr aktuelles Zwischenergebnis...

Windenergieunternehmen fordern klare Regeln zum Ausbau erneuerbarer Energien
Potsdam

Windenergieunternehmen fordern klare Regeln zum Ausbau erneuerbarer Energien

 In den Brandenburger Koalitionsverhandlungen geht es diese Woche um die Energiepolitik des Landes. Damit Brandenburg Energieland bleibt, müssten die notwendigen Rahmenbedingungen für den Ausbau der...

Erfolgreich in die Selbstständigkeit starten
Potsdam

Erfolgreich in die Selbstständigkeit starten

Die Deutschen Gründer- und Unternehmertage feiern ihr 35. Jubiläum und sehen noch längst nicht alt aus. Am 18. und 19. Oktober werden bei Deutschlands größter Gründermesse in der Arena Berlin erneut...

Chance Denkmal: Motto des Denkmaltags 2020 steht fest
Potsdam

Chance Denkmal: Motto des Denkmaltags 2020 steht fest

Denkmale sind mehr als nur schön - das erleben jährlich Millionen Besucher am Tag des offenen Denkmals, den die Deutsche Stiftung Denkmalschutz jedes Jahr bundesweit koordiniert. 2020 laden...

Wirtschaftsministerium unterstützt Erhalt des Tonfilmmuseums von Ulrich Illing
Potsdam

Wirtschaftsministerium unterstützt Erhalt des Tonfilmmuseums von Ulrich Illing

Das brandenburgische Wirtschaftsministerium unterstützt den Erhalt des "Tonfilmmuseums Babelsberg Ulrich Illing". Zu diesem Zweck erhält das Filmmuseum Potsdam, Institut der Filmuniversität Babelsberg...

Schwimmbad "blu" am Dienstag noch geschlossen
Potsdam

Schwimmbad "blu" am Dienstag noch geschlossen

Das Potsdamer Schwimmbad "blu" bleibt auch am Dienstag geschlossen, heißt es in einer Mitteilung der Stadtwerke Potsdam GmbH. Das Bad wurde bereits am Sonntag geschlossen. Nach Angaben der Stadtwerke...

"Eingemauert" Nummer Eins: Kindheit in Klein Glienicke
Potsdam

"Eingemauert" Nummer Eins: Kindheit in Klein Glienicke

Zum 30. Jahrestag des Mauerfalls am 9. November hat der BlickPunkt Orte besucht, die vor 30 Jahren nicht oder kaum zugänglich waren. Den Anfang macht in dieser Woche der Babelsberger Ortsteil...

Vendetta in Kleinmachnow
Kleinmachnow

Vendetta in Kleinmachnow

Zwei Männer, Alfred (Marcus Adebahr) und Thomas (Jörg Klein), und zwei Frauen, Judith (Cornelia von Hammerstein) und Lotte (Dagmar Keck), sind sich vor einigen Jahren im Urlaub auf Ischia begegnet und...

Woidke zum Bundesratspräsidenten gewählt
Potsdam/Berlin

Woidke zum Bundesratspräsidenten gewählt

Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) ist am Freitag zum neuen Bundesratspräsidenten gewählt worden. Er übernimmt die Präsidentschaft vom schleswig-holsteinischen Ministerpräsidenten...

Bundesrat verabschiedet Brandenburgs Antrag zur Erneuerbare-Energien-Richtlinie
Potsdam

Bundesrat verabschiedet Brandenburgs Antrag zur Erneuerbare-Energien-Richtlinie

Der Bundesrat hat den von Brandenburg in die Länderkammer eingebrachten Antrag zur ambitionierten Umsetzung der europäischen Erneuerbare-Energien-Richtlinie RED II in nationales Recht verabschiedet....

Home Movie Day 2019
Potsdam

Home Movie Day 2019

Am Samstag, 19. Oktober findet ab 11 Uhr unter dem Motto "Jeder Mensch ist ein Künstler!" der zweite Home Movie Day für das Land Brandenburg statt. Interessierte sind dazu eingeladen, eigene, ...