Ein Festjahr für Leseratten

Ein Festjahr für Leseratten

Die Leselust fördern: SLB-Leiterin Marion Mattekat (links) und Pädagogin Sandra Schieder trommeln für das neue Libromagier-Projekt für Kinder. Foto: Anja Rütenik

Jahresausblick der SLB Potsdam: Italien, Fontane und ein geheimer Bücherclub

Potsdam.

Netflix und Co. zum Trotz: Lesen ist ein Dauerbrenner. Das macht sich auch bei der Stadt- und Landesbibliothek (SLB) in Potsdam bemerkbar: 5.213 Menschen haben sich 2018 neu angemeldet, das sind acht Prozent mehr als 2017. Derzeit besitzen mehr als 19.500 Potsdamer zwischen sechs und 92 Jahren einen gültigen Bibliotheksausweis. Ausgeliehen wurden im vergangenen Jahr insgesamt 1.166.931 Medien. Auch die Besucherzahl steigt weiter: 2018 verzeichnete die SLB mehr als 422.500 Gäste.

Um auch weiterhin attraktiv zu bleiben und auch bei den Jüngsten die Leselust zu wecken, hat die SLB für dieses Jahr einige Neurungen angekündigt. "2019 wollen wir noch interaktiver und medialer für Schüler werden", so Bibliotheksleiterin Marion Mattekat. Mit den langen Lernabenden am 25. März und 1. April etwa gibt es ein exklusives Angebot für angehende Abiturienten - Zutritt gibt es nur mit Schülerausweis. Von 19 bis 22 Uhr können die Schüler die Bibliothek mit ihren mehr als 100 Plätzen zur Vorbereitung auf die Reifeprüfung nutzen. Dazu soll es Power-Snacks, ein Coaching gegen Prüfungsangst sowie ein kostenfreies, mobiles Massageangebot als Ausgleich für die Lernenden geben. Ein Rundum-Sorglos-Paket vorm Abi also.

Doch auch die Arbeit mir Kitas und Grundschulen soll ein weiterer wichtiger Schwerpunkt bleiben. Mit einer Mischung aus digitalen und analogen Angeboten möchte das Team der SLB Kinder weiterhin zum Lesen animieren. Neu sind auch die Bibliothekslotsen, die Führungen für Dritt- und Viertklässler durch die Kinderwelt des Hauses anbieten. Aufgegriffen werden dabei auch Themen, die auf dem Lehrplan stehen.

Fünft- und Sechstklässler können sich mit der digitalen Kommunikation auseinandersetzen - Stichwort: Emoji. So übersetzen die Kinder etwa Klappentexte beliebter Kinderbücher in die inzwischen allgegenwärtigen Smileys.

Ein weiteres neues Angebot für 7- bis 12-Jährige ist der Club der "Libromagier". Acht Aufgaben müssen die Kinder während der "Ausbildung" lösen und sich dafür mit Büchern, Hörbüchern und Filmen beschäftigen. Für jede gelöste Aufgabe gibt es einen libromagischen Schlüssel. Wer alle beisammen hat, wird in den Club der Libromagier aufgenommen. Was es damit auf sich hat, sei noch geheim, so Bibliotheksmitarbeiterin Sandra Schieder, die seit rund einem Jahr die pädagogischen Angebote des Hauses entwickelt. Anmeldungen sind unter libromagie@bibliothek.potsdam.de möglich.

Doch auch Lehrer können die pädagogischen Angebote der SLB nutzen. Ab August soll es die Reihe "Coffe & Apps" geben, die sich mit digitalen Medien in der Schule beschäftigt. Hier erhalten Primarstufenlehrer Hintergrundinfos zu Apps und wie sie im Unterricht eingesetzt werden können.

Beim Veranstaltungsprogramm für Erwachsene stehen in diesem Jahr neben den etablierten Vortrags- und Literaturreihen besonders das diesjährige Fontane-Jubiläum ebenso wie der städtische Schwerpunkt "Italien in Potsdam" im Fokus.

So wird es im Rahmen von "Fontane.200" voraussichtlich ab April thematische Führungen unter dem Motto "Mit Fontane durch die Bibliothek wandeln" geben. Neue Publikationen über Brandenburgs berühmtesten Romancier werden ebenfalls vorgestellt. Schüler werden in einer Schreibwerkstatt eine moderne Version von "Effi Briest" erstellen, und die Evangelische Grundschule Potsdam zeigt im Juli eine Ausstellung zu einer Graphic Novel über Fontane.

Auch das Themenjahr "Italien in Potsdam" greift die SLB natürlich literarisch auf. Die Lesung von Texten aus Elena Ferrantes neapolitanischer Saga mit Eva Mattes am Freitag ist bereits komplett ausverkauft. Am 6. März folgt ein italienischer Lesemarathon zu Alessandro Manzonis "Die Brautleute". Bei der vom Freudneskreis Potsdam - Perugia e.V. organisierten Veranstaltung lesen Potsdamer Persönlichkeiten vor. Am 17. Juni wiederum eröffnet eine Fotoausstellung anlässlich des 80. Geburtstags des Potsdamer Fotografen Peter Frenkel. Gezeigt werden Italien-Impressionen. Literatur am Mittag gibt es beim Lunchpaket am 10. Juli, einer weiteren Lesung des Freundeskreises Potsdam - Perugia e.V.

Weitere Höhepunkte im ersten Halbjahr sind Lesungen anlässlich der Brandenburgischen Frauenwoche im März, der Picasso-Ausstellung im Museum Barberini im April sowie des Literaturfestivals Lit:potsdam im Mai. rue

 Informationen zu Angeboten und den Veranstaltungen sind unter www.bibliothek.potsdam.de zu finden.

Kommentar schreiben

comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Pflichtfelder sind markiert mit*

Weitere Nachrichten aus Potsdam

Wieder Telefonbetrüger unterwegs
Potsdam

Wieder Telefonbetrüger unterwegs

Die Potsdamer Polizei warnt erneut vor Telefonbetrügernö. Am Dienstag erhielt eine Potsdamerin einen Anruf, in dem ihr mitgeteilt wurde, dass sie bei einer Lotterie einen hohen Bargeldbetrag gewonnen...

Neue Bands, neue Lokale, neues Programm: Das 17. Werderaner Kneipenfest
Werder (Havel)

Neue Bands, neue Lokale, neues Programm: Das 17. Werderaner Kneipenfest

Zu seiner 17. Auflage hat das Kneipenfest in Werder wieder einige Neuigkeiten zu vermelden: zwei neue Lokale haben den Weg ins "Kneipenfest-Boot" gefunden. Genau genommen sind es "alte Bekannte" beim...

Frauenwahllokal mit dem Marie-Juchacz-Preis ausgezeichnet
Berlin/Potsdam

Frauenwahllokal mit dem Marie-Juchacz-Preis ausgezeichnet

Am 19. Februar vor genau 100 Jahren hat Marie Juchacz als erste Frau in einem deutschen Parlament, dem Reichstag in Berlin, gesprochen. Die SPD-Bundestagsfraktion hat das Jubiläum zum Anlass genommen,...

Potsdams Preziosen entdecken
Potsdam

Potsdams Preziosen entdecken

Zum Weltgästeführertag lädt der Verein Potsdam Guide auch in diesem Jahr am morgigen Sonntag wieder ein. Seit 1999 werden an diesem Tag traditionell alle Führungen zu einem jährlich wechselnden Thema...

5.200 Euro von der Ministerin
Potsdam

5.200 Euro von der Ministerin

Einen Förderbescheid über rund 5.200 Euro hat Brandenburgs Sozialiministerin Susanna Karawanskij am Dienstag im Drewitzer Begegnungszentrum oskar. dem Projekt "Potsdamer Theaterschatulle" übergeben....

Weniger Verkehrstote in Brandenburg
Potsdam

Weniger Verkehrstote in Brandenburg

Die Zahl der tödlichen Unfälle auf Brandenburgs Straßen ist im Jahr 2018 leicht gesunken. Mit 143 Verkehrstoten gab es fünf weniger als im Vorjahr. Insgesamt gab es in Brandenburg 2018 82.281...

Mit gestohlener EC-Karte Geld gezogen
Potsdam

Mit gestohlener EC-Karte Geld gezogen

Die Polizei bittet um Mithilfe: Am 6. Oktober 2018 gegen 8.30 Uhr wurde einem Potsdamer in der Rudolf-Breitscheid-Straße die EC-Karte gestohlen. Etwa anderthalb Stunden später, gegen 10 Uhr, hob...

Zweigeteilte Stadt: Wie Potsdam und Babelsberg zueinander fanden
Potsdam

Zweigeteilte Stadt: Wie Potsdam und Babelsberg zueinander fanden

"Ich fahre mal eben nach Potsdam", sagt eine Babelsberger Kollegin gern, wenn sie zu einem Termin auf die andere Seite der Havel aufbricht. Wer länger in der Stadt wohnt und Ur-Babelsberger kennt,...

Grüne stellen Listen für Kommunalwahl auf
Potsdam

Grüne stellen Listen für Kommunalwahl auf

Bunt gemischt sind die Wahllisten der Potsdamer Bündnisgrünen für die Kommunalwahl am 26. Mai. Am vergangenen Samstag wurden sie bei einer Mitgliederversammlung im Karl-Liebknecht-Stadion ...

Stadt und Land feiern 30 Jahre deutsche Einheit gemeinsam
Potsdam

Stadt und Land feiern 30 Jahre deutsche Einheit gemeinsam

Zum 30. Jubiläum der Wiedervereinigung richtet Potsdam im kommenden Jahr die zentralen Feierlichkeiten für bis zu 600.000 Besucher aus. Der Zufall will es so, doch zu diesem Jubiläum hätte auch kein...

8.000 Euro fürs Potsdamer SPZ
Potsdam

8.000 Euro fürs Potsdamer SPZ

Ein großartiges Ergebnis: 8.000 Euro haben BlickPunkt- und PreussenSpiegel-Leser sowie die Hörer von BB Radio im Rahmen der Aktion "Die Region hilft helfen" gespendet. Buchstäblich in letzter Minute...

RB21: Wustermark wird nicht abgehängt
Potsdam

RB21: Wustermark wird nicht abgehängt

Bürgerengagement macht sich bezahlt: Nach einem längeren, vom Infrastrukturministerium initiierten Moderationsverfahren zwischen der DB Netz AG, dem Landkreis Havelland, der Gemeinde Wustermark und...