Bombenentschärfung am Donnerstag

Bombenentschärfung am Donnerstag

Der Sperrkreis schließt auch den Hauptbahnhof ein. Karte: Stadt Potsdam

250 Kilo schwerer Blindgänger in der Potsdamer Speicherstadt entdeckt

Die 250 Kilo schwere Bombe wird am Donnerstag geschwenkt. Foto: KMBD

Potsdam.

Eine 250 Kilogramm schwere Fliegerbombe US-amerikanischer Bauart aus dem Zweiten Weltkrieg ist am Montag auf dem Areal der nördlichen Speicherstadt am Leipziger Dreieck gefunden worden. Die Entschärfung des Blindgängers soll am Donnerstag, 17. Januar, durch Sprengmeister Mike Schwitzke vom Kampfmittelbeseitigungsdienst des Landes Brandenburg erfolgen. Um den Fundort wird ein Sperrkreis von rund 800 Metern Radius eingerichtet. Etwa 5900 Menschen, die innerhalb des Sperrkreises leben, müssen diesen bis 8 Uhr verlassen. Zudem müssen zahlreiche Museen, der Landtag, Landes-Ministerien sowie das Bildungsforum mit der Volkshochschule und der Bibliothek geschlossen werden.

Insgesamt ist die gefundene Fliegerbombe der Weltkriegssprengkörper 194 seit 1990 in der Landeshauptstadt. In dieser Statistik werden Fliegerbomben ab 50 Kilogramm erfasst. Unter dem Link Unter egov.potsdam.de/gis-kmb kann eine adressgenaue Karte zum Sperrkreis eingesehen werden.

Der Sperrbereich wird begrenzt durch die Dortustraße, Yorckstraße, Am Kanal, Burgstraße, die Nuthe, Humboldtring, Friedhofsgasse, Wirtschaftswege rund um den Brauhausberg sowie in der Templiner Vorstadt die Templiner Straße, Leipziger Straße und den Stichweg zum Havelufer. Im Sperrgebiet befinden sich unter anderem die Speicherstadt, die Staatskanzlei Brandenburg, der Landtag sowie mehrere Ministerien, der Hauptbahnhof, die Polizeidirektion, zwei Pflegeheime, eine Einrichtung des betreuten Wohnens, die Comenius-Schule, das Sport- und Freizeitbad "blu", das Hotel Mercure, das Rechenzentrum, der Neue Markt, der Alte Markt, die Freundschaftsinsel, das Extavium, und die Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB). Das Potsdam-Museum, das Filmmuseum, das Kunstmuseum Barberini und das Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte sowie die Volkshochschule und die Stadt- und Landesbibliothek im Bildungsforum müssen ab 8 Uhr bis zum Ende der Sperrungen geschlossen bleiben. Während der Sperrung steht das soziokulturelle Zentrum Freiland in der Friedrich-Engels-Straße als Aufenthaltsort für Betroffene zur Verfügung. Für Autofahrer aus Richtung Süden bedeuten die Sperrungen im Innenstadtbereich eine Umleitung über Saarmund und Bergholz-Rehbrücke nach Potsdam. Die Heinrich-Mann-Allee ist ab Horstweg gesperrt, die Umleitung führt über Horstweg und Nuthestraße. Aus Richtung West führt die Umleitung über die Breite Straße, Dortustraße, Yorckstraße und Straße Am Kanal zur Humboldtbrücke. Es wird empfohlen, den Bereich weiträumig zu umfahren.

Von den Sperrungen betroffen sind die Straßenbahnlinien 91, 92, 93, 96 und 98 ab Platz der Einheit in Richtung Süden sowie sämtliche Buslinien ab und vom Hauptbahnhof. Die Straßenbahnen fahren ab 8 Uhr ohne Halt zwischen Platz der Einheit und Friedhofsgasse durch. Sobald der Sperrkreis abgesichert ist und der Sprengmeister mit der Entschärfung beginnt, wird der Verkehr auf den Tramlinien komplett unterbrochen. Sämtliche Busse starten und enden ab 8 Uhr am Platz der Einheit in Richtung Nord und West sowie in am Rathaus Babelsberg in südliche und östliche Richtung. Die Vollsperrungen gelten bis zur offiziellen Entwarnung.

Einschränkungen gibt es auch im Regionalverkehr und bei der S-Bahn. Der Potsdamer Hauptbahnhof ist ab 8 Uhr komplett gesperrt. Die S-Bahnen in Richtung Berlin starten und enden ab 8 Uhr am S-Bahnhof Babelsberg. Die Regionalbahnen fahren bis zum Start der Entschärfung ohne Halt am Hauptbahnhof.

Mehr als 300 Helferinnen und Helfer, unter anderem von der Landeshauptstadt Potsdam, der Berufsfeuerwehr, freiwilligen Feuerwehren, Bundespolizei und Polizei sind am Donnerstag im Einsatz, um den Sperrkreis zu räumen und abzusichern. Informationen rund um die Entschärfung und den Sperrkreis erteilen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Landeshauptstadt ab sofort unter der Nummer (0331) 289 1677 sowie 289 1642. Personen, die nicht selbstständig den Sperrkreis verlassen können, melden sich bitte frühzeitig bei der Potsdamer Feuerwehr unter (0331) 370 1216, um einen Transport für Donnerstag zu bestellen.    red

Kommentar schreiben

comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Pflichtfelder sind markiert mit*

Weitere Nachrichten aus Potsdam

Wieder Telefonbetrüger unterwegs
Potsdam

Wieder Telefonbetrüger unterwegs

Die Potsdamer Polizei warnt erneut vor Telefonbetrügernö. Am Dienstag erhielt eine Potsdamerin einen Anruf, in dem ihr mitgeteilt wurde, dass sie bei einer Lotterie einen hohen Bargeldbetrag gewonnen...

Neue Bands, neue Lokale, neues Programm: Das 17. Werderaner Kneipenfest
Werder (Havel)

Neue Bands, neue Lokale, neues Programm: Das 17. Werderaner Kneipenfest

Zu seiner 17. Auflage hat das Kneipenfest in Werder wieder einige Neuigkeiten zu vermelden: zwei neue Lokale haben den Weg ins "Kneipenfest-Boot" gefunden. Genau genommen sind es "alte Bekannte" beim...

Frauenwahllokal mit dem Marie-Juchacz-Preis ausgezeichnet
Berlin/Potsdam

Frauenwahllokal mit dem Marie-Juchacz-Preis ausgezeichnet

Am 19. Februar vor genau 100 Jahren hat Marie Juchacz als erste Frau in einem deutschen Parlament, dem Reichstag in Berlin, gesprochen. Die SPD-Bundestagsfraktion hat das Jubiläum zum Anlass genommen,...

Potsdams Preziosen entdecken
Potsdam

Potsdams Preziosen entdecken

Zum Weltgästeführertag lädt der Verein Potsdam Guide auch in diesem Jahr am morgigen Sonntag wieder ein. Seit 1999 werden an diesem Tag traditionell alle Führungen zu einem jährlich wechselnden Thema...

5.200 Euro von der Ministerin
Potsdam

5.200 Euro von der Ministerin

Einen Förderbescheid über rund 5.200 Euro hat Brandenburgs Sozialiministerin Susanna Karawanskij am Dienstag im Drewitzer Begegnungszentrum oskar. dem Projekt "Potsdamer Theaterschatulle" übergeben....

Weniger Verkehrstote in Brandenburg
Potsdam

Weniger Verkehrstote in Brandenburg

Die Zahl der tödlichen Unfälle auf Brandenburgs Straßen ist im Jahr 2018 leicht gesunken. Mit 143 Verkehrstoten gab es fünf weniger als im Vorjahr. Insgesamt gab es in Brandenburg 2018 82.281...

Mit gestohlener EC-Karte Geld gezogen
Potsdam

Mit gestohlener EC-Karte Geld gezogen

Die Polizei bittet um Mithilfe: Am 6. Oktober 2018 gegen 8.30 Uhr wurde einem Potsdamer in der Rudolf-Breitscheid-Straße die EC-Karte gestohlen. Etwa anderthalb Stunden später, gegen 10 Uhr, hob...

Zweigeteilte Stadt: Wie Potsdam und Babelsberg zueinander fanden
Potsdam

Zweigeteilte Stadt: Wie Potsdam und Babelsberg zueinander fanden

"Ich fahre mal eben nach Potsdam", sagt eine Babelsberger Kollegin gern, wenn sie zu einem Termin auf die andere Seite der Havel aufbricht. Wer länger in der Stadt wohnt und Ur-Babelsberger kennt,...

Grüne stellen Listen für Kommunalwahl auf
Potsdam

Grüne stellen Listen für Kommunalwahl auf

Bunt gemischt sind die Wahllisten der Potsdamer Bündnisgrünen für die Kommunalwahl am 26. Mai. Am vergangenen Samstag wurden sie bei einer Mitgliederversammlung im Karl-Liebknecht-Stadion ...

Stadt und Land feiern 30 Jahre deutsche Einheit gemeinsam
Potsdam

Stadt und Land feiern 30 Jahre deutsche Einheit gemeinsam

Zum 30. Jubiläum der Wiedervereinigung richtet Potsdam im kommenden Jahr die zentralen Feierlichkeiten für bis zu 600.000 Besucher aus. Der Zufall will es so, doch zu diesem Jubiläum hätte auch kein...

8.000 Euro fürs Potsdamer SPZ
Potsdam

8.000 Euro fürs Potsdamer SPZ

Ein großartiges Ergebnis: 8.000 Euro haben BlickPunkt- und PreussenSpiegel-Leser sowie die Hörer von BB Radio im Rahmen der Aktion "Die Region hilft helfen" gespendet. Buchstäblich in letzter Minute...

RB21: Wustermark wird nicht abgehängt
Potsdam

RB21: Wustermark wird nicht abgehängt

Bürgerengagement macht sich bezahlt: Nach einem längeren, vom Infrastrukturministerium initiierten Moderationsverfahren zwischen der DB Netz AG, dem Landkreis Havelland, der Gemeinde Wustermark und...