Kultür Potsdam erhält Regine-Hildebrandt-Preis

Kultür Potsdam erhält Regine-Hildebrandt-Preis

Einmal ganz in Pink statt im typischen SPD-Rot: Kültur Potsdam-Vertreterin Eva-Maria Heß mit Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Manuela Schwesig und der brandenburgischen Bundestagsabgeordneten Manja Schüle (von links) bei der Verleihung des Regine-Hildebrandt-Preises 2018 am Sonntag im Berliner Spreespeicher. Fotos (2): Sabine Gottschalk

Manja Schüle: Kultür öffnet unzählige Herzen

Vor der Preisverleihung: Manja Schüle (links) und Eva-Maria Heß freuen sich über die Finanzspritze für die Potsdamer Kultur-Türöffner.

Berlin/Potsdam. 5.000 Euro für den Verein Kultür Potsdam: Am Sonntag hat die Bundestagsabgeordnete Manja Schüle gemeinsam mit Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (beide SPD) im Berliner Spreespeicher den Regine-Hildebrandt-Preis 2018 an den Potsdamer Verein übergeben. Schüle setzt sich seit Jahren für Kultür ein und hat die ehemalige Studentinneninitiative, die nach fünf Jahren längst aus ihren Kinderschuhen heraus gewachsen ist, für den Preis, der von der SPD in den neuen Bundesländern seit 17 Jahren ausgelobt wird, vorgeschlagen.

Brandenburgs erste Sozialministerin Regine Hildebrandt wäre stolz auf die Preisträger aus Potsdam gewesen, sagte Manja Schüle in ihrer Laudatio. Die SPD stehe zwar für soziale Sicherheit, doch viele Menschen mit geringem Einkommen könnten ihren Hunger nach Kultur nicht stillen. Genau da setzt Kultür Potsdam mit der Vermittlung gespendeter Eintrittskarten für Kultur- und Sportveranstaltungen an. Rund 6.000 Gäste sind bei dem Verein registriert, für Kinder gibt es mit KidsKultür ein eigenes Programm. Angefangen haben die Gründerinnen mit gespendeten Restkarten, die ihnen von Veranstaltern überlassen wurden. Mittlerweile gibt es echte Kooperationen mit Organisatoren unterschiedlichster Events. Zu den Partnern gehören beispielsweise die Stiftung Schlösser und Gärten (SPSG), Theater und Konzertveranstalter.

Im Sommer hat sogar der Veranstalter der Potsdamer Schlössernacht 30 Karten gestiftet. Eva-Maria Heß, die Einzige, die in dem Verein dank einer Unterstützung durch die Stadt seit Oktober fest angestellt ist, erzählte in ihrer Dankesrede, wie sie eine dieser Karten an eine ältere, kranke Dame übergeben konnte, die sich diesen Konzertbesuch nie hätte leisten können. "Sie hatte Tränen in den Augen, so sehr hat sie sich darüber gefreut, einmal zu dieser Veranstaltung gehen zu können", sagte Heß.

Das Preisgeld soll nun dazu beitragen, eine zusätzliche Teilzeitstelle zu finanzieren. Auch die Büroausstattung muss dringend verbessert werden. Die Eintrittskarten werden in der Regel von Ehrenamtlern telefonisch vermittelt. Pro Monat sind das etwa 550 Stück, doch nicht jeder Anruf ist erfolgreich, denn meist werden die Karten kurzfristig zur Verfügung gestellt. Nur mit Ehrenamtlern ist das kaum zu bewerkstelligen.


Nur etwa ein Drittel der Berechtigten sind bei Kultür registriert


Eva-Maria Heß wies darauf hin, dass die bei Kultür registrierten Gäste nur etwa ein Drittel der Zielgruppe in Potsdam sind. Angesprochen werden grundsätzlich alle Menschen mit geringem Einkommen, Rentner und Alleinerziehende ebenso wie Langzeitarbeitslose. Voraussetzung ist, dass das Einkommen bei Einzelpersonen 940 Euro netto nicht übersteigt, bei Familien liegen die Grenzen etwas höher.

Um die Integration Geflüchteter in der Landeshauptstadt zu fördern, wurde zusätzlich das Projekt "KultürTandem" ins Leben gerufen, das alteingesessene und Neu-Potsdamer zusammenführt und ihnen die Möglichkeit gibt, gemeinsam Kulturveranstaltungen zu besuchen.

Nicht von ungefähr kommt auch das Symbol, mit dem Kultür Potsdam für sich wirbt: ein großer Schlüssel, der den Weg zu kultureller Bildung öffnet. "Kultür Potsdam trägt dazu bei, die soziale Spaltung zu überwinden", erklärte Wolfgang Tiefensee in seiner Begrüßungsrede. Der ehemalige Bundesverkehrsminister und heutige Wirtschaftsminister Thüringens ist Vorsitzender des Forum Ost der SPD, das den Preis in Erinnerung an die 2001 verstorbene sozialdemokratische Politikerin Regine Hildebrandt seit 17 Jahren im Beisein ihrer Familie vergibt. sg


Weitere Informationen auf www.kultuer-potsdam.de.

Kommentar schreiben

comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Pflichtfelder sind markiert mit*

Weitere Nachrichten aus Potsdam

Seegras auf dem Heiligen See wird beräumt
Potsdam

Seegras auf dem Heiligen See wird beräumt

Die Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg (SPSG) beginnt am Montag, 20. Januar, mit der Beräumung des derzeit im Heiligen See im Potsdamer Neuen Garten auf einer Fläche von ca....

Ersthelfer tödlich verletzt
Potsdam

Ersthelfer tödlich verletzt

Auf der A113 südlich von Berlin hat es am Freitagmorgen einen schweren Unfall mit mehreren Lkws und einem Pkw gegeben. Dabei ist ein Ersthelfer ums Leben gekommen. Beim Absichern der Unfallstelle ist...

Bombe erfolgreich entschärft
Beelitz

Bombe erfolgreich entschärft

Nach nur sieben Minuten rollte der Verkehr wieder: am heutigen Vormittag ist im Wald nahe des Beelitzer Ortsteils Reesdorf ein Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg gesprengt worden. Dafür...

Beelitzer sind auf der Grünen Woche
Beelitz

Beelitzer sind auf der Grünen Woche

Wenn am Freitag die weltgrößte Verbrauchermesse unter dem Berliner Funkturm wieder ihre Tore öffnet, dann hält auch die Spargelstadt Einzug in Berlin - mit vielen regionalen Erzeugnissen und jeder...

Verkehrseinschränkungen auf der A9 am Freitagvormittag
Beelitz

Verkehrseinschränkungen auf der A9 am Freitagvormittag

Aufgrund eines Bombenfundes im Wald bei Reesdorf muss am Freitag, 17. Januar, vorübergehend ein Sperrkreis im Radius von 600 Metern rund um die Fundstelle eingerichtet werden, heißt es aus der...

Potsdams Zweite weiterhin siegreich
Potsdam

Potsdams Zweite weiterhin siegreich

Der Januar hat es für die Wasserballer der Potsdam Orcas jenseits des DWL-Teams in sich. Bereits drei Partien absolvierte die Bundesliga-„Reserve“ in der 2. Wasserball-Liga Ost und gestalte diese alle...

Demokratie-Mobil: Unterwegs für Toleranz
Potsdam

Demokratie-Mobil: Unterwegs für Toleranz

Die Koordinierungsstelle "Tolerantes Brandenburg" vom "Bündnis für Brandenburg" ist auch in diesem Jahr mit dem "Demokratie-Mobil" im Land unterwegs. Ministerpräsident Dietmar Woidke hat am Mittwoch...

Neue Rahmen für Kultur
Teltow

Neue Rahmen für Kultur

Auf Teltower Stadtgebiet wird die Laternenwerbung umgestellt. Zwischen 1991 und 2014 war das Berliner "mediateam" für die Werberechte in Teltow zuständig. In einem neuerlichen Vergabeverfahren, das im...

Intakter Havelsteg soll weg
Werder (Havel)

Intakter Havelsteg soll weg

Neben der Eisenbahnbrücke in Werder gibt es einen Steg, der viel und gerne von Anwohnern genutzt wird, um zu entspannen und den schönen Weitblick auf die Inselstadt zu genießen. Bislang diente der...

Kunst im Bad
Potsdam

Kunst im Bad

Die Fotoausstellung, die Mitte im November im Blu eröffnet wurde, erfreut sich großer Beliebtheit. Den Besuchern des Bades bietet sie Gelegenheit, die historische Entwicklung der Stadt anhand der...

Brandenburg auf der Grünen Woche: Showcase einer ganzen Region
Potsdam/Berlin

Brandenburg auf der Grünen Woche: Showcase einer ganzen Region

Besucher der Internationalen Grünen Woche in den Berliner Messehallen unterm Funkturm können in diesem Jahr staunen: 30 Jahre nach der Wende zeigt sich die Brandenburg-Halle 21a in einem ganz neuem,...

Neuer Besucherrekord im Potsdam Museum
Potsdam

Neuer Besucherrekord im Potsdam Museum

Das Potsdam Museum konnte im Jahr 2019 mit 40.745 Ausstellungsbesuchen die höchste Besuchernachfrage des Hauses seit dem Einzug in das Alte Rathaus 2013 verzeichnen. Im Jahr 2014 kamen 31.000...

Der Müll muss weg
Potsdam

Der Müll muss weg

In einer wachsenden Stadt sind Lösungen gefragt, die eine Abfallentsorgung bequem, schnell und kostengünstig möglich machen. Bislang wird der Hausmüll aus ganz Potsdam zur Abfallumladestation der...

Pflege: Wenn Oma nicht mehr kann
Potsdam

Pflege: Wenn Oma nicht mehr kann

Werden Mutter oder Vater pflegebedürftig, ist guter Rat teuer. Das wissen vor allem diejenigen, die in ihrem bisherigen Leben nichts mit Pflege zu tun hatten. Um die Angehörigen zu unterstützen, sind...

Die Linke will das Extavium retten
Potsdam

Die Linke will das Extavium retten

Die Fraktion der Linken in der Stadtverordnetenversammlung (SVV) will das Extavium mit einer Übergangslösung und einem neuen Träger retten. Einen entsprechenden Antrag bringt sie in die kommende...

Natur schützen und Arten retten
Potsdam

Natur schützen und Arten retten

Mit einem Rekordergebnis von 73.052 Unterschriften, gebündelt in 42 Aktenordnern, hat die Volksinitiative "Artenvielfalt retten - Zukunft sichern" am Montag die Sammlung nach knapp neun Monaten...