An Blumen fehlt's im Revier

An Blumen fehlt's im Revier

Braucht die Unterstützung der Menschen: die Honigbiene. Wer den fleißigen Insekten helfen möchte, kann bereits jetzt Blumenzwiebeln stecken. Foto: Uschi Dreiucker | pixelio.de

Jetzt Frühblüher als Nahrungsquelle für Biene & Co pflanzen

Potsdam.

Der Herbst hat Einzug gehalten und nur noch an milden Tagen schwirren vereinzelt Hummeln oder Bienen in unseren Gärten umher. Damit den blütenbestäubenden Insekten im nächsten Frühjahr erste wichtige Nahrungsquellen zur Verfügung stehen, rät der Nabu Brandenburg, jetzt Blumenzwiebeln zu stecken.

Der Winterling etwa schiebt seine Blüten als einer der ersten oft sogar noch durch den Schnee. Im lichten Schatten von Sträuchern und Bäumen können außerdem Buschwindröschen, Dalmatiner Krokus, Märzenbecher und Scharbockskraut gepflanzt werden. Mehr Sonne und relativ trockene Standorte vertragen hingegen Schneeglöckchen, die meisten Krokusse sowie Traubenhyazinthen. Für feuchtere Böden eignen sich Schachbrettblumen, Milchstern sowie verschiedene Zierlaucharten. Durch diese Pflanzen finden Bienen bereits an den ersten sonnigen Tagen im Frühling Pollen und Nektar und können so die nahrungsknappe Zeit überbrücken. Im späteren Frühjahr freuen sie sich darüber hinaus auch über Tulpen, Narzissen und Kaiserkronen.

Bienen leisten einen wichtigen Beitrag zum Erhalt des ökologischen Gleichgewichts. Als Blütenbestäuber sorgen sie für die Verbreitung zahlreicher Pflanzen, die wiederum als Nahrungsgrundlage unzähliger Tiere dienen. Doch die Bienen haben es zunehmend schwer. Die Intensivierung der Landwirtschaft sowie damit einhergehende Monokulturen und Pestizidanwendungen sowie die zunehmende Ausbreitung der Varroa-Milbe stellen dabei nur einige Ursachen für den Rückgang der nützlichen Insekten dar.Mit einer frühen Bienenweide können Naturfreunde die fleißigen Insekten auf einfache Weise unterstützen und den bunten Frühling im eigenen Garten ganz nebenbei auch noch selbst genießen.    red/rue

Interessante Informationen zum Thema "Bienen, Wespen und Hornissen" erhalten Sie auch in der gleichnamigen Nabu-Broschüre. Inklusive Porto und Versand ist diese für drei Euro beim Nabu Brandenburg unter 0331/201 55 70 erhältlich.

Kommentar schreiben

comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Pflichtfelder sind markiert mit*

Weitere Nachrichten aus Potsdam

Erinnerung an die ersten Frauen im Potsdamer Stadtparlament
Potsdam

Erinnerung an die ersten Frauen im Potsdamer Stadtparlament

Die Hälfte des Kuchens gehört den Frauen auch 2019 noch nicht. Grund zu Feiern gab es am Montag aber trotzdem: Im Museum Barberini würdigte das Team des Potsdamer Frauenwahllokals die ersten...

Nachlassabteilung des Amtsgericht vom 1. bis 9. März geschlossen
Potsdam

Nachlassabteilung des Amtsgericht vom 1. bis 9. März geschlossen

Aus betrieblichen Gründen müssen die Sprechzeiten der Nachlassabteilung des Amtsgerichts Potsdam in der Zeit vom 1. bis zum 9. April entfallen. Es können in dieser Zeit keine persönlichen Vorsprachen...

Von wegen „preußischer Schreibonkel“
Potsdam

Von wegen „preußischer Schreibonkel“

Mit dem Ende vergangenen Jahres erschienenen Buch "Fontane. Ein Jahrhundert in Bewegung" hat der Kulturhistoriker Iwan-Michelangelo D'Aprile eine vielgelobte Biographie vorgelegt, die das Leben und...

Weniger Politisch motivierte Kriminalität in Brandenburg
Potsdam

Weniger Politisch motivierte Kriminalität in Brandenburg

Die politisch motivierte Kriminalität in Brandenburg ist rückläufig. Die Statistik für 2018 haben Innenminister Karl-Heinz Schröter und Polizeipräsident Hans-Jürgen Mörke am Montag vorgestellt....

Behörden am Samstag geschlossen
Potsdam

Behörden am Samstag geschlossen

Am Samstag, 23. März, bleiben das Bürgerservicecenter sowie die Kfz-Zulassung und Fahrerlaubnisbehörde der Landeshauptstadt Potsdam aus arbeitsorganisatorischen Gründen geschlossen. Das teilte die...

Siebte Lit:potsdam
Potsdam

Siebte Lit:potsdam

"Starke Worte. Schöne Orte" heißt es in diesem Jahr bereits zum siebten Mal: Das Lesefestival Lit:potsdam macht die Landeshauptstadt vom 14. bis 19. Mai zum Hotspot für Literaturliebhaber. Das...