Timothy Peach ist "Jedermann"

Timothy Peach ist "Jedermann"

Hauptdarsteller Timothy Peach (links) mit Produzent Nicolai Tegeler und Schauspielerin Julenka Werkmeister bei der ersten Probe in der Volksbühne Michendorf. Foto: Uwe Große-Wortmann

Meet & Greet vor Potsdams ersten Jedermann-Festspielen in der Nikolaikirche

Potsdam/Michendorf. Premiere am 28. September: Die Volksbühne Michendorf bringt Hugo von Hofmannsthals Klassiker "Jedermann" in die Potsdamer Nikolaikirche. Das Spiel vom Sterben des reichen Mannes wurde am 1. Dezember 1911 im Berliner Zirkus Schumann unter der Regie von Max Reinhardt uraufgeführt. Seit 1920 wird es jedes Jahr bei den von Reinhardt und Hofmannsthal begründeten Salzburger Festspielen aufgeführt. Viele Jahre war es auch in wechselnder Besetzung im Berliner Dom zu sehen.

Der wohlhabende Jedermann sieht sich unerwartet mit dem Tod konfrontiert, der ihn vor seinen Schöpfer führen will. Weder sein treuer Knecht noch seine Freunde noch sein Geld wollen ihn ins Grab begleiten. Erst der Auftritt seiner Werke und des Glaubens bringen ihn dazu, sich zum Christentum zu bekennen und als reuiger Bekehrter ins Grab zu steigen.

Der "Jedermann" von Hugo von Hoffmannsthal ist seit Jahrzehnten ein Publikumsmagnet. Es berührt die Menschen und gerade in der heutigen, schnelllebigen Zeit findet der Zuschauer hier einen Moment, um sich auf die wesentlichen Dinge im Leben wieder zu besinnen. In Potsdam wird eine prominente Besetzung zu sehen sein. Neben dem vor allem aus zahlreichen Fernsehfilmen und -serien bekannten Timothy Peach als erstem Jedermann in Potsdam, spielen unter anderem Eva Habermann, Dorit Gäbler, Wolfgang Bahro und der älteste aktive Schauspieler weltweit und Fernsehliebling, Herbert Köfer. Außerdem ist Starmoderator Max Schautzer als Gott zu sehen. Nikolaikantor Björn O. Wiede leistet musikalische Unterstützung an der Orgel.

In Zusammenarbeit mit der Volksbühne Michendorf verantworten Christian A. Schnell als Regisseur und Nicolai Tegeler als Produktionsleiter das ambitionierte Projekt. Es soll in den nächsten Jahren fortgeführt werden und ein Fixpunkt im herbstlichen Kulturkalender der Landeshauptstadt werden, ist also quasi der Auftakt zu neuen "Potsdamer Festspielen".

Die Michendorfer Volksbühne beteiligt sich mit dem Jedermann auch am Wettbewerb "Gemeinsam für Potsdam". Am 17. September veranstalten die Produzenten der Potsdamer "Jedermann"-Inszenierung zudem ein Meet & Greet in Berlin. Bei einer gemeinsamen dreistündigen Schifffahrt können die Teilnehmer unter anderem die Hauptdarsteller Timothy Peach, Max Schautzer und Larissa Marolt persönlich kennen lernen und ihnen lauschen, wenn sie aus dem Theaterstück vorlesen. Karten für die außergewöhnliche Tour gibt es bei der Berliner Reederei Riedel.  sg


Die Aufführungen in der Nikolaikirche finden am 28. und 29. September sowie am 5. und 6. und am 12. und 13. Oktober jeweils um 20 Uhr statt. Karten gibt es für 44, 33 und 22 Euro bei der Volksbühne Michendorf unter 033205 / 268188.

www.gemeinsam-fuer-potsdam.de

Kommentar schreiben

comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Pflichtfelder sind markiert mit*

Weitere Nachrichten aus Potsdam

8.000 Euro fürs Potsdamer SPZ
Potsdam

8.000 Euro fürs Potsdamer SPZ

Ein großartiges Ergebnis: 8.000 Euro haben BlickPunkt- und PreussenSpiegel-Leser sowie die Hörer von BB Radio im Rahmen der Aktion "Die Region hilft helfen" gespendet. Buchstäblich in letzter Minute...

RB21: Wustermark wird nicht abgehängt
Potsdam

RB21: Wustermark wird nicht abgehängt

Bürgerengagement macht sich bezahlt: Nach einem längeren, vom Infrastrukturministerium initiierten Moderationsverfahren zwischen der DB Netz AG, dem Landkreis Havelland, der Gemeinde Wustermark und...

Lebensfreude im Namen der Gleichberechtigung
Potsdam

Lebensfreude im Namen der Gleichberechtigung

Rund 100 Menschen haben am Donnerstag auf dem Alten Markt in Potsdam an der Aktion "One Billion Rising" teilgenommen und für Gleichberechtigung getanzt. Initiiert wird die Potsdamer Ausgabe der...