Fontane neu entdecken

Fontane neu entdecken

"Weltverbesserungsleidenschaft" ist eine Wortschöpfung Theodor Fontanes, hier an seinem Schreibtisch im Jahr 1896, die den Deutschen bis heute gut zu Gesicht steht. Foto: Theodor-Fontane -Archiv | Photoatelier Zander & Labisch

2019 steht ganz im Zeichen von Brandenburgs bekanntestem Romancier

Der große märkische Dichter auf eine Plastikfigur mit einer Schrift der "Wanderungen durch die Mark Brandenburg" reduziert. Ob das den Schülern mehr Lust auf Effi Briest macht? Foto: Kulturkirche Neuruppin | Playmobil

Potsdam/Neuruppin. Brandenburg bereitet sich auf den 200. Geburtstag seines bekanntesten Dichters im Jahr 2019 vor. Für Ministerpräsident Dietmar Woidke war das am Mittwoch Anlass zu einer Sommertour durch Potsdam und die Fontanestadt Neuruppin.

Mit dem Geburtshaus, dem Predigerwitwenhaus, der Galerie am Bollwerk und natürlich der Kulturkirche, wo bereits am vergangenen Wochenende im Vorfeld des Fontanejahrs eine Ausstellung mit über 5.000 Playmobil-Figuren eröffnet wurde, zeigt sich Neuruppin schon jetzt ganz im Fontane-Flair. Und der märkische Romancier begegnet dem Besucher als Plastik-Püppchen mit einer Schrift seiner Wanderungen in der Hand. Die Figur wurde exklusiv für das Fontanejahr entworfen und auf 25.000 Stück limitiert, die ausschließlich über die Kulturkirche verkauft werden. Im Stadtgebiet wurden zudem zehn Großfiguren "Theodor Fontane" verteilt, die Familien zum Entdecken Neuruppins einladen sollen.

Weitaus wissenschaftlicher beschäftigt sich das Theodor-Fontane-Archiv auf dem Potsdamer Pfingstberg mit Leben und Werk des Dichters. Der neue Archiv-Leiter Peer Trilcke, seit 2017 im Amt, legt großen Wert auf Digitalisierung und will immer mehr Bestandteile der Sammlung, zu der neben Handschriften und Briefen Fontanes auch Bücher aus seinem Besitz gehören, über das Internet einer breiten Bevölkerung zugänglich machen. Dabei kooperiert er mit der Uni Potsdam und der Fachhochschule.

Das nicht unbedingt positiv behaftete Fontanebild müsse weiterentwickelt, der Dichter besser kennengelernt werden, betont Trilcke. Denn Fontane ist zwar Pflichtlektüre in der Schule, wird aber bei weitem nicht von allen Schülern geliebt. So erzählte Uni-Präsident Oliver Günther am Mittwoch von seinen nicht unbedingt positiven Erfahrungen mit Effi Briest, die ihn nachhaltig beeindruckt haben.

Das Erbe des Dichters soll im kommenden Jahr auch bei einem internationalen Kongress zu Fontanes Medien vom 13. bis 16. Juni auf dem Uni-Campus am Neuen Palais diskutiert werden. Begleitend wird es Abendveranstaltungen in der Innenstadt geben.

Vom 30. März bis 30. Dezember 2019 lädt die Leitausstellung "fontane.200/Autor" ins Museum Neuruppin in der August-Bebel-Straße 14/15 ein. Ab 7. Juni und ebenfalls bis zum 30. Dezember geht es auch in Potsdam los. Im Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte am Neuen Markt wird dann die Schau "fontane.200/Brandenburg - Bilder und Geschichten" den Fokus auf die Reisen des Dichters, der häufig auch journalistisch tätig war, legen. Beide Ausstellungen werden durch einen gemeinsamen, sehr ausführlichen Internetauftritt begleitet.

Für Jugendliche gibt es ein besonderes Angebot in den Sommerferien. In zwei Workshops können sie ihre eigenen Computerspiele entwickeln und so die übersptrapazierte Effi Briest gegen einen modernen Zugang zu Fontane in seiner Zeit eintauschen. sg


Playmobil-Ausstellung Neuruppin: bis zum 9. September 2018 in der Kulturkirche Neuruppin,
Karl-Marx-Straße 88, 16816 Neuruppin.
Öffnungszeiten: Montag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr
Eintrittspreise: Erwachsene 5 Euro, Kinder und Jugendliche bis zum 18. Lebensjahr 3 Euro. Solange der Vorrat reicht, erhält jedes Kind ab 3 Jahren und jeder Jugendliche als Zugabe zum Eintritt eine Playmobil-Sonderfigur "Theodor Fontane" gratis.


fontane.200/Autor: www.museum-neuruppin.de

fontane.200/Brandenburg - Bilder und Geschichten: www.hbpg.de

fontane.200/Jugendprojekte auf www.fontanestadt.de 

Kommentar schreiben

comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Pflichtfelder sind markiert mit*

Weitere Nachrichten aus Potsdam

FSJ in Schulen oder Krankenhäusern
Potsdam

FSJ in Schulen oder Krankenhäusern

Die Schule ist beendet, das Abi oder die Fachoberschulreife sind in der Tasche und was kommt nun? Viele junge Schulabsolventen wissen nach den Jahren des ständigen Paukens noch nicht, in welche...