PWG 1956 baut am Landtag

PWG 1956 baut am Landtag

Wo zurzeit noch der letzte Rest des FH-Gebäudes gegenüber vom Landtag steht, wird die PWG 1956 rund 20 Wohnungen und Gewerbeeinheiten bauen. Fotos (2): Sabine Gottschalk

Alle vier Ecken von Block III in Genossenschaftshand

Klaus-Dieter Boshold und Matthias Pludra von der PWG 1956 haben am Mittwoch gemeinsam mit Sigrun Rabbe und Bert Nicke vom Sanierungsträger (von links) ihren Entwurf für das Los 7 vorgestellt.

Potsdam. Für das Leitfassadenlos 7 an der Schloßstraße/Ecke Alter Markt gibt es einen neuen Bauherren. Nachdem das Vergabeverfahren für alle Lose des sogenannten Blocks III bereits abgeschlossen war, ist der Investor Rockstone, dem die Grundstücke zugesprochen worden waren, wegen Schwierigkeiten bei der Realisierung der Leitfassade, die an den ehemaligen Knobelsdorffbau an dieser Stelle angelehnt sein soll, zurückgetreten.

Die als "sehr prägnant" bezeichnete Fassade sei unter wirtschaftlichen Aspekten nicht wunschgemäß zu erstellen, hieß es als Begründung. Im Nachrückverfahren kommt deshalb nun die Wohnungsbaugenossenschaft PWG 1956 zum Zuge, die auch die Ecke Schloßstraße/Friedrich-Ebert-Straße bebaut. Da der Auswahlkommission bei diesem Entwurf vor allem der Leitfassadenbau Am Alten Markt 17 gefiel, wird für die Schloßstraße 1 bis 3 ein neuer Architektenwettbewerb mit drei Entwürfen von drei unterschiedlichen Büros gestartet.

Die Entwürfe sollen der Kommission Ende September vorliegen, im Oktober wird dann endgültig entschieden welches Konzept realisiert wird. Mit der neuerlichen Vergabe an die PWG 1956 sind etwa zwei Drittel der Gesamtnutzfläche in der Hand von Genossenschaften. In den Häusern Schloßstraße 1 bis 3 sind im Erdgeschoss Gewerbeflächen für den Einzelhandel mit regionalen Erzeugnissen aus Brandenburg vorgesehen, eventuell auch mit einem wechselnden Angebot. In das Eckhaus soll ein Restaurant einziehen, das auch einen Außenbereich nutzen darf. Grundlage für die Planung aller Häuser ist der Zustand vor der Zerstörung im Jahr 1945.

Die PWG 1956 plant zurzeit 18 bis 20 Wohnungen mit einer Maximalgröße von 100 Quadratmetern bei drei bis vier Zimmern. Das könne sich aber mit den endgültigen Entwürfen noch ändern, erklärten die beiden Vorstandsvorsitzenden Matthias Pludra und Klaus-Dieter Boshold am Mittwoch. Fest steht jedoch schon heute, dass die Wohnungen nur an Mitglieder der Genossenschaft vergeben werden und ihre Mieten zehn Prozent unter dem im Jahr der Fertigstellung, 2022, gültigen Mietspiegel liegen sollen. Diese Bindung gilt für 20 Jahre und soll, so Pludra, nicht an regelmäßige Mieterhöhungen oder Staffelmieten gekoppelt werden. Solange es dem Unternehmen gut gehe, wolle man den Mitgliedern günstiges Wohnen ermöglichen. Derzeit liegt der Mietspiegel bei 9,50 Euro pro Quadratmeter. sg

Kommentar schreiben

comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Pflichtfelder sind markiert mit*

Weitere Nachrichten aus Potsdam

Stadtteilführungen gehen in die zweite Runde
Potsdam

Stadtteilführungen gehen in die zweite Runde

Potsdamer interessieren sich für Potsdam - Diesen Schluss zieht die PMSG Potsdam Marketing und Service GmbH nach 22 erfolgreichen Stadtteilführungen im Jahr 2018. Daher gehen die Stadtteilführungen...

Städtebund fordert klare Finanzierungsregelung beim Straßenbau
Potsdam

Städtebund fordert klare Finanzierungsregelung beim Straßenbau

"Die Abschaffung von Straßenbaubeiträgen zu fordern und nicht gleichzeitig zu sagen, wie Ausbau und Erneuerung stattdessen finanziert werden sollen, ist kein verantwortliches Handeln", kritisierte...

Umfahrungen der Zeppelinstraße werden gesperrt
Potsdam

Umfahrungen der Zeppelinstraße werden gesperrt

Kurz vor Ende des Jahres hat der Bereichsleiter Verkehrsentwicklung, Norman Niehoff, am Dienstagabend im Ausschuss für Stadtentwicklung, Bauen und Verkehr eine Bilanz der Verengung der Zeppelinstraße...

Stadtwerke unterstützen Weihnachtsfeier für Kunden der Tafel
Potsdam

Stadtwerke unterstützen Weihnachtsfeier für Kunden der Tafel

Auch in diesem Jahr haben die Stadtwerke für die Kunden der Tafel Potsdam eine Weihnachtsfeier ausgerichtet. Am vergangenen Sonntag um 11 Uhr öffneten sich die Tore zur Weihnachtswunderwelt in der...

Zum vierten Mal: Großes Weihnachts-Open-Air
Potsdam

Zum vierten Mal: Großes Weihnachts-Open-Air

Das große Weihnachts-Open-Air am Schlaatz ist mittlerweile Tradition. In diesem Jahr findet es am heutigen Samstagnachmittag von 15.30 bis 19 Uhr auf der Wiese vor dem Milanhorst statt. Im Schlaatz...

Viertes "Buntes Essen" in der Suppenküche
Potsdam

Viertes "Buntes Essen" in der Suppenküche

Bereits zum vierten Mal laden geflüchtete Menschen, die in Potsdam eine neue Heimat gefunden haben, am Sonntag ab 11 Uhr Gäste der Suppenküche und Kunden der Tafel zu einem Festessen ein. "Buntes...

Bessere Koordinierung beim Ehrenamt gefordert
Potsdam

Bessere Koordinierung beim Ehrenamt gefordert

Die Landeshauptstadt soll das ehrenamtliche Engagement stärken und dafür eine kommunal angebundene Koordinierungsstelle für die Engagementunterstützung einrichten. Das ist das Ergebnis einer Studie,...

Crowdfunding für Potsdamer Projekte
Potsdam

Crowdfunding für Potsdamer Projekte

Mit drei Projekten haben die Stadtwerke eine "Crowdfunding"-Plattform gestartet. Vom Förderverein bis zum Netzwerk kann dabei fast jedes Projekt um Paten werben. Stellen private Kleinspender eine...

Auf Fontanes Spuren
Potsdam

Auf Fontanes Spuren

Fontane liebte das Wandern nicht. Obwohl der märkische Dichter seine Heimat in den unendlichen "Wanderungen durch die Mark Brandenburg" für immer verewigt hat wie kein anderer, war das Laufen nicht...

Jetzt auch digital: Ferchs schönste Landschaften
Potsdam/Ferch

Jetzt auch digital: Ferchs schönste Landschaften

Hans-Otto Gehrcke liebte Ferch und den Wassersport. Die havelländische Seenlandschaft hatte es dem Berliner angetan, seitdem sein Vater in Ferch direkt am Schwielowsee ein ehemaliges Brennmeisterhaus...

Zeitvorsprung beim Bauantrag für die Havel-Therme
Potsdam

Zeitvorsprung beim Bauantrag für die Havel-Therme

Mit 18 prall gefüllten Aktenordnern ist Andreas Schauer, Geschäftsführer der schauer & co. GmbH am vergangenen Freitag auf der Thermenbaustelle in Werder eingetroffen. Es handelt sich um die...

Überraschungsfund: 15 zerkratzte Porträts aus dem ehemaligen Garnisonmuseum
Potsdam

Überraschungsfund: 15 zerkratzte Porträts aus dem ehemaligen Garnisonmuseum

Jahrelang galten sie als verschollen, nun wurde der militärhistorisch wichtige Schatz vom Förderverein des Potsdam Museums gehoben. Gefunden wurden 15 zum Teil bis zur völligen Unkenntlichkeit...