PotsPresso: Bechern mit gutem Gewissen

PotsPresso: Bechern mit gutem Gewissen

Trommeln für den nachhaltigen Pfandbecher: Klimaschutz-Managerin Cordine Lippert, Marie-Luise Glahr von der Bürgerstiftung, Grafikerin Jenne Baule-Prinz und Peter Busch vom Energieforum Potsdam (von links). Foto: Anja Rütenik

Bürgerstiftung startet Crowdfunding-Aktion für Pfandbecher-System in Potsdam

Potsdam.

320.000 Einweg-Kaffeebecher wandern in Deutschland in den Müll - stündlich! Auch in der Landeshauptstadt sind die kurzlebigen Trinkgefäße ein Riesenproblem - sie verstopfen die Mülleimer oder werden gleich auf Plätzen oder in Parks weggeworfen. Allein am Bassinplatz füllt der achtlos weggeworfene Unrat eines Sommerwochenendes bis zu 60 Müllsäcke. Das geht auch der Potsdamer Bürgerstiftung gehörig gegen den Strich. Deshalb hat diese nun das Projekt "Pots-Presso - der Pfandbecher für Potsdam" gestartet: Ein Pfandsystem für Coffee-to-go-Becher, dass den Kaffeetrinkern, den Händlern, aber auch der Umwelt und dem Geldbeutel zugute kommt. Die Idee: Wie gewohnt das Lieblingsgetränk bei einer der teilnehmenden gastronomischen Einrichtungen kaufen und im PotsPresso-Becher für zwei Euro Pfand mitnehmen. Sind Kaffee oder Tee ausgetrunken, kann dieser bei jedem anderen PotsPresso-Partner wieder abgegeben werden. Nach einer hygienischen Reinigung ist der Becher dann bereit für seinen nächsten Einsatz.

Für das Projekt sollen möglichst viele Potsdamer Bäcker, Kaffeeläden und andere Getränkeverkäufer ins Boot geholt werden. Vorbild für PotsPresso ist das Pfandsystem "Nachfüllbar" der Hochschule für nachhaltige Entwicklung (HNE) in Eberswalde. Auch in Hannover gibt es bereits mit "Hannoccino" ein sehr erfolgreiches Leihsystem. Die Becher dort stammen vom Familienunternehmen Nowaste (Englisch für "kein Müll"), das auch die Trinkgefäße für Potspresso liefern wird.

Die Becher bestehen überwiegend aus Biopolymeren, Naturharzen, Cellulose und natürlichen Verstärkungsfasern und sind biologisch abbaubar, schadstofffrei und bio-zertifiziert. Laut Hersteller überstehen die Becher 100 Waschgänge, im Praxistest erwiesen sie sich aber als noch viel haltbarer: Bis zu 500 Waschungänge seien drin, berichtete Marie-Luise Glahr. Zu Mehrwegbechern, die die Konsumenten kaufen und in den Geschäften befüllen lassen, möchte PotsPresso nicht in Konkurrenz treten. Vielmehr sei das Pfandsystem nützlich für spontanen Trinkgenuss oder auch Besucher der Stadt.

Um das Projekt stadtweit ins Rollen zu bringen und den Prototypen des Bechers in Serie gehen lassen zu können, werden laut der Bürgerstiftung mindestens 20.000 Becher benötigt. Die dafür erforderlichen 60.000 Euro sollen nun per Crowdfunding-Aktion gesammelt werden. "Es ist ein echtes Gemeinschaftsprojekt", sagte Marie-Luise Glahr, Vorsitzende der Potsdamer Bürgerstiftung. "Uns ist die Akzeptanz der Bürger wichtig. Erstes Ziel ist die Herausgabe einer ersten Edition der Becher. Das stadtweite Pfandsystem soll dann um die Weihnachtszeit an den Start gehen.    rue

Alle Infos zum Projekt unter potsdamer-buergerstiftung.com. Zum Crowdfunding geht es unter www.betterplace.org

Kommentar schreiben

comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Pflichtfelder sind markiert mit*

Weitere Nachrichten aus Potsdam

Neun Bewerber wollen Jakobs Nachfolge antreten
Potsdam

Neun Bewerber wollen Jakobs Nachfolge antreten

Neun Bewerberinnen und Bewerber haben sich für den Chefsessel im Rathaus gemeldet. Wer letztlich zur Wahl antreten darf, entscheidet der Wahlausschuss. Denn zunächst muss die Zulässigkeit der...

Fünfte Kita im Bornstedter Feld
Potsdam

Fünfte Kita im Bornstedter Feld

Im Potsdamer Norden entstehen weitere Kita-Plätze. Oberbürgermeister Jann Jakobs hat gemeinsam mit dem Entwicklungsträger Bornstedter Feld am Donnerstag Richtfest für die neue Kita in der...

Bienenfreundliche Blühstreifen besichtigen
Beelitz

Bienenfreundliche Blühstreifen besichtigen

Auf 30 zusätzlichen Hektar wird es in den nächsten Jahren für Bienen, Hummeln und Co. blühen. Denn auch 2018 wurden rund um Beelitz wieder zahlreiche Blühflächen eingesät. Mit dabei ist das Netzwerk...

Große Hilfe für die Hundestaffel
Potsdam

Große Hilfe für die Hundestaffel

Die Rettungshundestaffel der Johanniter kann modernisiert werden. Am Dienstag ist Brandenburgs Agrarminister Jörg Vogelsänger in die Babelsberger Zentrale der Organisation gekommen und hat dem...

Stadt zahlt fünf Millionen für die Parkpflege
Potsdam

Stadt zahlt fünf Millionen für die Parkpflege

Oberbürgermeister Jann Jakobs, Bürgermeister Burkhard Exner und der amtierende kommissarische Generaldirektor der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg (SPSG), Heinz Berg, haben...

PWG 1956 baut am Landtag
Potsdam

PWG 1956 baut am Landtag

Für das Leitfassadenlos 7 an der Schloßstraße/Ecke Alter Markt gibt es einen neuen Bauherren. Nachdem das Vergabeverfahren für alle Lose des sogenannten Blocks III bereits abgeschlossen war, ist der...

Polizei sucht flüchtigen David S.
Potsdam/Brandenburg an der Havel

Polizei sucht flüchtigen David S.

Die Polizei bittet die Bevölkerung um Mithilfe und Hinweise bei der Suche nach einem 27-jährigen Insassen des Brandenburger Maßregelvollzuges. Um 12.25 Uhr ging bei der Brandenburger Polizei die...

Wohnungsbau nimmt zu
Potsdam

Wohnungsbau nimmt zu

In Brandenburg bleiben die Mieten im Gegensatz zu vielen anderen Regionen bezahlbar. Das ist das Fazit, das die Vorstandsvorsitzende des Verbands Berlin-Brandenburgischer Wohnungsunternehmen (BBU),...

Europäisches Erbe in Potsdam
Potsdam

Europäisches Erbe in Potsdam

Die Sonne brennt seit Mai und lässt jeden Gärtner verzweifeln. Dennoch grünt und blüht es im Karl-Foerster-Garten in Potsdam-Bornim als gäbe es jede Nacht Landregen. Potsdams Gartendenkmalpfleger...

Zwei Bolzplätze saniert
Potsdam

Zwei Bolzplätze saniert

Zwei Bolzplätze im Zentrum Ost und in der Brandenburger Vorstadt sind nach Sanierung seit dieser Woche wieder freigegeben worden. In der Wiesenstraße und in der Zeppelinstraße an der Havelbucht können...

Fast 400 Waffen abgeliefert
Potsdam

Fast 400 Waffen abgeliefert

Das Innenministerium hat eine Bilanz der einjährigen Waffenamnestie in Brandenburg gezogen. Bis zum Ablauf der Frist Anfang Juli sind insgesamt 385 Waffen, darunter Pistolen, Revolver, Gewehre, Hieb-...

Bäume verdursten | Waldbrandgefahr steigt
Potsdam/Schwielowsee

Bäume verdursten | Waldbrandgefahr steigt

Die anhaltende Hitze und die damit einhergehende Trockenheit macht nicht nur dem eigenen Garten, sondern auch den Straßenbäumen zu schaffen. Vor allem junge Bäume schaffen es noch nicht, ihre Wurzeln...

Badeverbot im Fahrländer See
Potsdam

Badeverbot im Fahrländer See

Das Baden im Fahrländer See in Potsdam ist ab sofort verboten. Grund dafür ist ein starker Befall des Wassers durch Blaualgen (Cyanobakterien), die bei Menschen Hautreizungen, Übelkeit und Erbrechen...