Zitronencreme mit 15 Eiern: Ländliche Rezepte von Martha Rudolph

Zitronencreme mit 15 Eiern: Ländliche Rezepte von Martha Rudolph

Die beiden Herausgeber Andreas Koska und Bärbel Kraemer haben Martha Rudolphs Rezepte auch selbst ausprobiert. Foto: privat

Andreas Koska und Bärbel Kraemer veröffentlichen ein Stück märkische Ortsgeschichte

Martha Rudolph stammte aus einfachen Verhältnissen auf dem Land. Mit ihrem Mann Kurt Rügen hatte sie drei Kinder. Repro: Bärbel Kraemer

Damelang/Cammer. Martha Rudolph war eine einfache Frau aus einem einfachen dörflichen Haushalt in Damelang. In ihrer Jugend in den 1930er Jahren lernte sie, was junge Mädchen damals lernen mussten: Kochen und Haushalt. Denn die Bestimmung junger Frauen auf dem Land war es mehr noch als in der Stadt, einen guten Ehemann zu finden und eine Familie zu gründen.

So schrieb Martha Rudolph ihre erprobten Rezepte in ein Schulheft, sammelte, was sie wohl von ihrer eigenen Mutter oder Frauen aus dem Dorf lernte. 15 Eier für eine Zitronencreme waren damals keine Seltenheit, ebenso wenig wie acht Eier in einer Torte - schließlich arbeitete man hart, egal, ob in der Landwirtschaft, im Handwerk oder auch im Haushalt. Und Eier gab es in Hülle und Fülle auf dem Land.

Das Rezeptheft, das Köchen in der heutigen Zeit wie der direkte Weg zum Herzinfarkt erscheinen muss, ist erst kürzlich im Nachlass der bereits 1983 verstorbenen Martha Rudolph aufgetaucht, die später Rügen hieß und mit ihrem im Krieg gefallenen Mann drei Kinder bekam. Marthas Schwiegertochter und Frau des jüngsten Sohnes Erich fand es und übergab es dem Kommunalpolitiker und Chronisten Andreas Koska aus Cammer. Denn Sigrid Rügen konnte die Sütterlinschrift ihrer Schwiegermutter schlicht nicht lesen.

Andreas Koska konnte zwar den Namen "Martha Rudolph" und einige Rezeptüberschriften entziffern, wollte das Heft zur "Übersetzung" aber lieber in professionelle Hände geben. Ihm fiel die Journalistin und Heimatforscherin Bärbel Kraemer ein, die selbst aus Damelang stammt, inzwischen aber in Schwanebeck wohnt. "Bärbel Kraemer war sofort Feuer und Flamme, sagte zu und war innerhalb eines Tages mit der Transkription von Sütterlin- in lateinische Buchstaben fertig", erzählt Koska im Vorwort des gerade als 60-seitiges Büchlein erschienenen Rezepthefts.

Als Herausgeberin der beiden Bände der Damelanger Chroniken hatte Krae-mer in ihren Beständen weiteres Material für das Kochbuchprojekt. So fanden sich Fotos der Familie Rügen, die für die Chronikarbeit zur Verfügung gestellt wurden und ein Feldpostbrief von Marthas Ehemann Kurt. "Martha Rudolphs Rezeptheft", herausgegeben von Andreas Koska und Bärbel Kraemer, ist im Ortssinn-Verlag erschienen und für 6,90 Euro bei Dibo-Autoservice Damelang, in der Bäckerei Wernitz in Cammer, in Annetts Lebensmittelladen ebenfalls in Cammer und demnächst auch im Amt Brück erhältlich. sg


Mehr zu den Büchern von Andreas Koska gibt es hier.

Kommentar schreiben

comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Pflichtfelder sind markiert mit*

Weitere Nachrichten aus Potsdam-Mittelmark

Am Wochenende: Kerzenleuchten für Corona-Verstorbene
Beelitz / Teltow

Am Wochenende: Kerzenleuchten für Corona-Verstorbene

Wenn am kommenden Sonntag, 18. April, überall in Deutschland Kerzen in die Fenster gestellt werden, wird auch das Beelitzer Rathaus leuchten: Die Spargelstadt wird sich an der Aktion „#lichtfenster“...

„Fête uff Achse“
Potsdam

„Fête uff Achse“

Während einerseits die Temperaturen steigen und manch einer sich danach sehnt, die Freiluftsaison zu eröffnen, scheinen jegliche Lockerungsszenarien nach wie vor in weiter Ferne zu liegen. Wie also...

1,71 Milliarden Defizit
Potsdam

1,71 Milliarden Defizit

Das Land Brandenburg hat das Jahr 2020 mit einem Haushaltsdefizit von rund 1,71 Milliarden Euro abgeschlossen. Das sei das Ergebnis des jetzt vorliegenden endgültigen Jahresabschlusses, sagte...

Am Wochenende keine "Offenen Gärten"
Potsdam

Am Wochenende keine "Offenen Gärten"

Der erste geplante Haupttermin der diesjährigen „Offenen Gärten“ am 17. und 18. April ist aufgrund der aktuellen Bestimmungen zum Infektionsschutz abgesagt. Die Veranstalter - Initiative offene Gärten...

Wissbegierige fragen, Forschende antworten
Potsdam

Wissbegierige fragen, Forschende antworten

Durch das Universum reisen? Forschungslabore erkunden? Das Innere von Pflanzen bestaunen oder die eigene Homepage erstellen? Wissenschaft erleben, das geht auch in Pandemiezeiten - bei den...

Im Gedenken: Flaggen auf Halbmast
Kleinmachnow

Im Gedenken: Flaggen auf Halbmast

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier richtet am Sonntag, 18. April, um 13 Uhr im Konzerthaus Berlin am Gendarmenmarkt eine zentrale Gedenkfeier für die infolge der Corona-Pandemie Verstorbenen aus....

Wieder eigenes Geld verdienen
Potsdam

Wieder eigenes Geld verdienen

„Jetzt kommt es auf die Bundespolitik an – auf die bisherige und die neu zu wählende, wie die Pandemie und ihre Folgen nachhaltig überwunden werden. Was wir nicht brauchen, das ist Parteiengezänk....

Am Sonntag: Gedenken an Verstorbene der Corona-Pandemie
Werder (Havel)

Am Sonntag: Gedenken an Verstorbene der Corona-Pandemie

Die Stadt Werder (Havel) schließt sich, gemeinsam mit ihren Kirchengemeinden, dem bundesweiten Gedenken an die Verstorbenen der Corona-Pandemie am Sonntag, 18. April, an. „Wir sind mit unseren...

Ein weiteres Testzentrum in Potsdam eröffnet
Potsdam

Ein weiteres Testzentrum in Potsdam eröffnet

Die Zahl der Testzentren wird in Potsdam weiter ausgebaut. In der Sporthalle auf dem Campus der Stadtverwaltung an der Hegelallee hat Oberbürgermeister Mike Schubert am Mittwochmorgen das 24....

Geschichten am Telefon
Potsdam

Geschichten am Telefon

Die Stadt- und Landesbibliothek Potsdam (SLB) feiert das Lesen zum Unesco-Welttag des Buches am Freitag, 23. April, mit einer besonderen Vorleseaktion. Nach vorheriger Anmeldung lesen die Mitarbeiter...

Der Einzelhandel kann ab Mittwoch wieder öffnen
Potsdam

Der Einzelhandel kann ab Mittwoch wieder öffnen

„Es gibt nach Ostern noch eine unklare Datenlage bei den Neuinfektionen, aber eine klare Vorgabe der Eindämmungsverordnung, dass wir bei drei Tagen unter dem Inzidenzwert von 100 wieder öffnen...