Rettung im Norden: Provisorische Wache eröffnet

Rettung im Norden: Provisorische Wache eröffnet

Eröffnung der neuen Rettungswache mit Debra Reußner vom Landkreis, Bürgermeisterin Manuela Saß und Wachenleiter Eddy Benkendorf (von links). Foto: Stadt Werder (Havel) | Henry Klix

Keine langen Wartezeiten an der Schranke mehr

Werder (Havel). Die neue temporäre Rettungswache in den Havelauen ist am Dienstag vom Landkreis als Träger des Rettungsdienstes offiziell in Betrieb genommen worden. Die ständig mit einem Rettungssanitäter und einem Notfallsanitäter besetzte Wache ist ein "Ableger" der Promedica-Rettungswache in der Adolf-Damaschke-Straße und wird zur besseren Versorgung der Patienten benötigt.

Bei etwa jedem vierten Einsatz werden die Retter an einen Ort jenseits der Bahnschranken im Norden der Stadt gerufen. Die vorgeschriebenen Hilfsfristen konnten wegen der häufig geschlossenen Schranken oft nicht eingehalten werden. Mit der temporären Wache auf der Nordseite der Schienen soll sich das nun ändern, zumindest bis das Land Brandenburg den lang ersehnten Bahntunnel endlich gebaut hat.

Der Bau der temporären Rettungswache geht auf einen Beschluss des Kreistags zurück. Planung und Umsetzung der Baumaßnahme erfolgten durch das Architekturbüro Hallier aus Potsdam. Die Baukosten belaufen sich auf etwa 350.000 Euro. Das Grundstück im Gewerbegebiet der Havelauen gehört dem Verkersunternehmen Regiobus Potsdam-Mittelmark und wurde durch den Landkreis gepachtet.

"Für die Gefahrenabwehr musste gehandelt werden, zumal sich die Situation an der Schranke mit dem dichteren Takt des RE1 nächstes Jahr noch verschärfen wird", sagt Debra Reußner vom Fachbereich Sicherheit der Kreisverwaltung. Zusammen mit der Stadt und Regiobus habe man eine gute Lösung gefunden. Für den Bau wurden vorhandene Container genutzt, die mit Holz verkleidet wurden. So sind die Container nicht mehr sichtbar und ein Schriftzug "Rettungswache" wird noch ergänzt.

"Mir hat immer der Atem gestockt, wenn die Einsatzwagen vor der geschlossenen Schranke gestanden haben", sagt Bürgermeisterin Manuela Saß (CDU). "Da geht es um Situationen, bei denen jede Minute zählt." Der Tunnel soll erst ab 2025 gebaut werden, dann muss der Bahnübergang für längere Zeit voll gesperrt werden. "Auch dafür wird die temporäre Rettungs-wache dringend benötigt", sagt Saß. red/sg

Kommentar schreiben

comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Pflichtfelder sind markiert mit*

Weitere Nachrichten aus Potsdam-Mittelmark

Am Wochenende: Kerzenleuchten für Corona-Verstorbene
Beelitz / Teltow

Am Wochenende: Kerzenleuchten für Corona-Verstorbene

Wenn am kommenden Sonntag, 18. April, überall in Deutschland Kerzen in die Fenster gestellt werden, wird auch das Beelitzer Rathaus leuchten: Die Spargelstadt wird sich an der Aktion „#lichtfenster“...

„Fête uff Achse“
Potsdam

„Fête uff Achse“

Während einerseits die Temperaturen steigen und manch einer sich danach sehnt, die Freiluftsaison zu eröffnen, scheinen jegliche Lockerungsszenarien nach wie vor in weiter Ferne zu liegen. Wie also...

1,71 Milliarden Defizit
Potsdam

1,71 Milliarden Defizit

Das Land Brandenburg hat das Jahr 2020 mit einem Haushaltsdefizit von rund 1,71 Milliarden Euro abgeschlossen. Das sei das Ergebnis des jetzt vorliegenden endgültigen Jahresabschlusses, sagte...

Am Wochenende keine "Offenen Gärten"
Potsdam

Am Wochenende keine "Offenen Gärten"

Der erste geplante Haupttermin der diesjährigen „Offenen Gärten“ am 17. und 18. April ist aufgrund der aktuellen Bestimmungen zum Infektionsschutz abgesagt. Die Veranstalter - Initiative offene Gärten...

Wissbegierige fragen, Forschende antworten
Potsdam

Wissbegierige fragen, Forschende antworten

Durch das Universum reisen? Forschungslabore erkunden? Das Innere von Pflanzen bestaunen oder die eigene Homepage erstellen? Wissenschaft erleben, das geht auch in Pandemiezeiten - bei den...

Im Gedenken: Flaggen auf Halbmast
Kleinmachnow

Im Gedenken: Flaggen auf Halbmast

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier richtet am Sonntag, 18. April, um 13 Uhr im Konzerthaus Berlin am Gendarmenmarkt eine zentrale Gedenkfeier für die infolge der Corona-Pandemie Verstorbenen aus....

Wieder eigenes Geld verdienen
Potsdam

Wieder eigenes Geld verdienen

„Jetzt kommt es auf die Bundespolitik an – auf die bisherige und die neu zu wählende, wie die Pandemie und ihre Folgen nachhaltig überwunden werden. Was wir nicht brauchen, das ist Parteiengezänk....

Am Sonntag: Gedenken an Verstorbene der Corona-Pandemie
Werder (Havel)

Am Sonntag: Gedenken an Verstorbene der Corona-Pandemie

Die Stadt Werder (Havel) schließt sich, gemeinsam mit ihren Kirchengemeinden, dem bundesweiten Gedenken an die Verstorbenen der Corona-Pandemie am Sonntag, 18. April, an. „Wir sind mit unseren...

Ein weiteres Testzentrum in Potsdam eröffnet
Potsdam

Ein weiteres Testzentrum in Potsdam eröffnet

Die Zahl der Testzentren wird in Potsdam weiter ausgebaut. In der Sporthalle auf dem Campus der Stadtverwaltung an der Hegelallee hat Oberbürgermeister Mike Schubert am Mittwochmorgen das 24....

Geschichten am Telefon
Potsdam

Geschichten am Telefon

Die Stadt- und Landesbibliothek Potsdam (SLB) feiert das Lesen zum Unesco-Welttag des Buches am Freitag, 23. April, mit einer besonderen Vorleseaktion. Nach vorheriger Anmeldung lesen die Mitarbeiter...

Der Einzelhandel kann ab Mittwoch wieder öffnen
Potsdam

Der Einzelhandel kann ab Mittwoch wieder öffnen

„Es gibt nach Ostern noch eine unklare Datenlage bei den Neuinfektionen, aber eine klare Vorgabe der Eindämmungsverordnung, dass wir bei drei Tagen unter dem Inzidenzwert von 100 wieder öffnen...