Tägliches Seuchengebet

Per Telefonkonferenz in der Kirche

Immer schön Abstand halten! Coronagerechte Bestuhlung und Kennzeichnung in der Lambertuskirche Brück. Foto: privat

Brück. Die Lambertuskirche ist jetzt „coronagerecht“ bestuhlt und gekennzeichnet worden. Nun kann eine Anzahl von 30 Menschen zusammenkommen ohne sich mehr als 1,5m zu nähern. Wir haben das alles ordentlich ausgemessen und angeordnet. Zum ersten Mal wollen wir das beim Gemeindenachmittag am Mittwoch 18.3.20 um 14.00 Uhr ausprobieren. kirche-brueck.de/event/gemeindenachmittag-die-bilanz-von-familie-kautz-in-brueck/

Ab Montag, 16.3.20 um 19.00 Uhr wird in der Kirche und per Telefonkonferenz tägich ein „Seuchengebet“ stattfinden. Jedes Mal soll dieses Gebet von 1829 gebetet werden:
„Vater im Himmel! Wende von uns in Gnaden ab alle wohlverdienten Landplagen, Krieg, Hunger und teure Zeiten. Ja, wir trauen auf dich, denn du bist unsere Zuversicht und Stärke, eine Hilfe in den großen Nöten, die uns treffen. Auch jetzt, wo Corona uns mit Gefahren und Trübsalen bedroht, wirst du es an deiner Gnade und Erbarmung nicht fehlen lassen, und uns ein treuer Helfer sein. Lehre uns sozial zu sein ohne uns zu berühren.
Wir erkennen es in Demut und Treue, dass wir Unrecht von dir getan, und den Reichtum deine Güte, Geduld und Langmütigkeit, die uns zur Buße leiten sollte, oft verachtet haben; aber wir wissen auch, dass du Gedanken des Friedens mit uns hast, und nicht des Leides, darum wollen wir das Kreuz, das du uns auflegst, mit Geduld und Ergebung in deinen guten und gnädigen Willen tragen, und deine väterliche Züchtigung uns dienen lassen zur Heiligung. Errette uns, Gott unseres Heils! Und mache unseren großen und schweren Bekümmernissen bald ein Ende. Wende die verheerende Seuche,, von der unser Land (unsere Stadt, unser Ort) heimgesucht wird, nach deiner unendlichen Barmherzigkeit von uns ab, Und steuere dem Elend, das sie anrichtet. Vermehre in uns die Kraft der Liebe und des christlichen Mutes zum treuen Aushalten in den Augenblicken der Gefahr und Not. Trockne die Tränen der Trauernden, lindere die Schmerzen der Kranken, und mache den Sterbenden die letzte Stunde leicht.“
(von 1829)

Zur Teilnahme wählen Sie sich bitte zum oben genannten Zeitpunkt über die Telefonnummer 0211 - 49 111 11 in das Telefonkonferenzsystem der Deutschen Telefonkonferenz ein. Nachdem Sie dazu aufgefordert werden, geben Sie bitte die Konferenznummer 12646 und danach die Konferenz-PIN 96251 ein. red

Kommentar schreiben

comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Pflichtfelder sind markiert mit*

Weitere Nachrichten aus Potsdam-Mittelmark

Zeitzeugen von 1989 gesucht: Potsdams Demokratiedenkmal nimmt Form an
Potsdam

Zeitzeugen von 1989 gesucht: Potsdams Demokratiedenkmal nimmt Form an

Zeitzeugen gesucht: Das Denkmal für die Friedliche Revolution, das zukünftig auf dem Luisenplatz an die größte Demonstration im Herbst 1989 erinnern soll, wird zurzeit gestaltet. Zum genauen Ablauf...

Stadtnatur: Potsdamer Schulen sollen ein "Wiesentagebuch" führen
Potsdam

Stadtnatur: Potsdamer Schulen sollen ein "Wiesentagebuch" führen

 Die Bewerbung für das "Potsdamer Wiesentagebuch" im Bundeswettbewerb "Naturstadt - Kommunen schaffen Vielfalt" des Bündnisses "Kommunen für biologische Vielfalt e. V." wurde fristgemäß eingereicht....

Werders Inselbus: Kein Einkauf ohne Wartezeit
Werder (Havel)

Werders Inselbus: Kein Einkauf ohne Wartezeit

Seit einem Monat bedient die neue Elektrobuslinie E30 der mittelmärkischen Verkehrsgesellschaft Regiobus Werders Inselstadt. Der Mercedes Vito-Transporter ist mit sechs Sitzplätzen in zwei Reihen...

Verschätzt: Stahnsdorfer müssen höhere Erschließungskosten zahlen
Stahnsdorf

Verschätzt: Stahnsdorfer müssen höhere Erschließungskosten zahlen

Da hatte sich der zuständige Fachbereich Verkehrs- und Grünflächen offenbar gründlich verschätzt: Die Erschließung eines etwa 150 Meter langen Teilabschnitts des Stahnsdorfer Drosselwegs wird um rund...

An Werders Therme wird emsig gebaut
Werder (Havel)

An Werders Therme wird emsig gebaut

 Landrat Wolfgang Blasig (SPD) hat sich am Dienstag über den Stand der Bauarbeiten der Havel-Therme informiert. Bürgermeisterin Manuela Saß (CDU) und Badbauer- und Betreiber Andreas Schauer haben ihn...

Ernst-Haeckel-Gymnasium wird erweitert
Werder (Havel)

Ernst-Haeckel-Gymnasium wird erweitert

 Es ist ein kleiner erster Schritt zur Erweiterung des Ernst-Hackel-Gymnasiums. Der Mensa-Neubau ist fertig. Nach Abschluss der Bauarbeiten wurde Ende Mai die Nutzungsfreigabe von der Bauaufsicht...

Architekturwettbewerb: Neuer Look fürs Sterncenter
Potsdam

Architekturwettbewerb: Neuer Look fürs Sterncenter

Wie die Weiterentwicklung des Stern-Centers zu einem zentralen Quartier zwischen den Stadtteilen Am Stern, Alt-Drewitz und Gartenstadt Drewitz aussehen kann, wird anschaulicher: Am vergangenen Freitag...

Stadtradeln 2020: Potsdam tritt in die Pedale
Potsdam

Stadtradeln 2020: Potsdam tritt in die Pedale

 Vom 7. bis 27. September nimmt die Landeshauptstadt wieder an der bundesweiten Aktion "Stadtradeln" des Klimabündnisses teil. Dabei geht es darum, einzeln oder als Team die meisten Fahrradkilometer...

Naturlehr- und Trimm-Dich-Pfad statt Bauland
Schwielowsee

Naturlehr- und Trimm-Dich-Pfad statt Bauland

In der Waldsiedlung Wildpark-West gab es zu DDR-Zeiten ein Ferienlager. Dessen Glanz ist längst vergangen, im Waldgebiet an der Schweizer Straße stehen heute nur noch ein paar übriggebliebene Wände...

Urologische Praxis wird weitergeführt
Finsterwalde/Teltow

Urologische Praxis wird weitergeführt

 Die Medizinische Einrichtung gGmbH (MEG) Teltow übernimmt zum 1. Juli die Praxis für Urologie von Dipl.-Med. Lothar Engelmann in der Friedrich-Engels-Straße 21, 03238 Finsterwalde. Nur fünf Tage...