Tägliches Seuchengebet

Per Telefonkonferenz in der Kirche

Immer schön Abstand halten! Coronagerechte Bestuhlung und Kennzeichnung in der Lambertuskirche Brück. Foto: privat

Brück. Die Lambertuskirche ist jetzt „coronagerecht“ bestuhlt und gekennzeichnet worden. Nun kann eine Anzahl von 30 Menschen zusammenkommen ohne sich mehr als 1,5m zu nähern. Wir haben das alles ordentlich ausgemessen und angeordnet. Zum ersten Mal wollen wir das beim Gemeindenachmittag am Mittwoch 18.3.20 um 14.00 Uhr ausprobieren. kirche-brueck.de/event/gemeindenachmittag-die-bilanz-von-familie-kautz-in-brueck/

Ab Montag, 16.3.20 um 19.00 Uhr wird in der Kirche und per Telefonkonferenz tägich ein „Seuchengebet“ stattfinden. Jedes Mal soll dieses Gebet von 1829 gebetet werden:
„Vater im Himmel! Wende von uns in Gnaden ab alle wohlverdienten Landplagen, Krieg, Hunger und teure Zeiten. Ja, wir trauen auf dich, denn du bist unsere Zuversicht und Stärke, eine Hilfe in den großen Nöten, die uns treffen. Auch jetzt, wo Corona uns mit Gefahren und Trübsalen bedroht, wirst du es an deiner Gnade und Erbarmung nicht fehlen lassen, und uns ein treuer Helfer sein. Lehre uns sozial zu sein ohne uns zu berühren.
Wir erkennen es in Demut und Treue, dass wir Unrecht von dir getan, und den Reichtum deine Güte, Geduld und Langmütigkeit, die uns zur Buße leiten sollte, oft verachtet haben; aber wir wissen auch, dass du Gedanken des Friedens mit uns hast, und nicht des Leides, darum wollen wir das Kreuz, das du uns auflegst, mit Geduld und Ergebung in deinen guten und gnädigen Willen tragen, und deine väterliche Züchtigung uns dienen lassen zur Heiligung. Errette uns, Gott unseres Heils! Und mache unseren großen und schweren Bekümmernissen bald ein Ende. Wende die verheerende Seuche,, von der unser Land (unsere Stadt, unser Ort) heimgesucht wird, nach deiner unendlichen Barmherzigkeit von uns ab, Und steuere dem Elend, das sie anrichtet. Vermehre in uns die Kraft der Liebe und des christlichen Mutes zum treuen Aushalten in den Augenblicken der Gefahr und Not. Trockne die Tränen der Trauernden, lindere die Schmerzen der Kranken, und mache den Sterbenden die letzte Stunde leicht.“
(von 1829)

Zur Teilnahme wählen Sie sich bitte zum oben genannten Zeitpunkt über die Telefonnummer 0211 - 49 111 11 in das Telefonkonferenzsystem der Deutschen Telefonkonferenz ein. Nachdem Sie dazu aufgefordert werden, geben Sie bitte die Konferenznummer 12646 und danach die Konferenz-PIN 96251 ein. red

Kommentar schreiben

comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Pflichtfelder sind markiert mit*

Weitere Nachrichten aus Potsdam-Mittelmark

Bekämpfung des Kiefernspinners in Dippmannsdorf nicht nötig
Potsdam/Bad Belzig

Bekämpfung des Kiefernspinners in Dippmannsdorf nicht nötig

Die aktuellen Überwachungsergebnisse zur Vermehrung des Kiefernspinners im Bereich der Oberförsterei Dippmannsdorf geben Entwarnung. Eine Behandlung der Waldflächen mit einem Insektizid sei nicht...

Wohnungsbrand in der Schubertstraße
Werder (Havel)

Wohnungsbrand in der Schubertstraße

 In der Gemeinschaftsunterkunft für Geflüchtete des Landkreises Potsdam-Mittelmark in der Schubertstraße hat es am Mittwochnachmittag gebrannt. Der dortige Sicherheitsdienst hat die Werderaner...

Brand in Lagerhalle der STEP
Potsdam

Brand in Lagerhalle der STEP

Am Mittwochmorgen konnte ein in Brand geratener Papierstapel in einer Lagerhalle auf dem STEP-Betriebshof durch die alarmierte Feuerwehr gelöscht werden. Bei dem Papier handelte es sich um mehrere...

Strengere Schutzmaßnahmen am Klinikum EvB
Potsdam

Strengere Schutzmaßnahmen am Klinikum EvB

Die Landeshauptstadt hat nach Vorlage aller ausgewerteten Meldedaten Ordnungswidrigkeitsverfahren gegen Personen im Klinikum Ernst von Bergmann eingeleitet. "Nach den uns vorliegenden Daten gab es...

Gemeinschaftsunterkunft unter Quarantäne gestellt
Potsdam

Gemeinschaftsunterkunft unter Quarantäne gestellt

 Die Bewohner der Gemeinschaftsunterkunft in der Zeppelinstraße sind am Dienstag vom Potsdamer Gesundheitsamt unter Quarantäne gestellt worden. Ein Test auf das Coronavirus war bei einer Bewohnerin...

Werder

Werder: Brauchwasser wird am 14. April angestellt

Das Brauchwassernetz der Stadt Werder (Havel) wird ab Dienstag, den 14. April, wieder befüllt. Abnehmer werden gebeten, die Wasserhähne auf ihrem Grundstück vorher zu schließen. Technische Probleme...

Die Spargelernte ist gesichert
Beelitz

Die Spargelernte ist gesichert

In diesem Jahr ist wirklich alles anders. Eigentlich sollte in Beelitz am Dienstag der Spargelanstich groß gefeiert werden - mit dem neuen bündnisgrünen Landwirtschaftsminister Axel Vogel und...

Chinesische Partnerstadt spendet 30.000 Mund-Nasen-Masken
Teltow

Chinesische Partnerstadt spendet 30.000 Mund-Nasen-Masken

Die chinesische Region Rudong hat ihrer brandenburgischen Partnerstadt Teltow 30.000 Mund-Nasen-Masken gespendet. Die Lieferung ist bereits am Montag auf dem Flughafen Berlin-Tegel eingetroffen. Aus...

Zentrum für Atemwegserkrankungen auch an den Feiertagen geöffnet
Werder (Havel)

Zentrum für Atemwegserkrankungen auch an den Feiertagen geöffnet

 Nach dreiwöchigem Betrieb fällt die Zwischenbilanz für die Anlaufstelle für Atemwegserkrankte in Werder weiter positiv aus. Bis einschließlich Montag, 6. April, wurden 701 Patienten mit...

Zahlreiche Verstöße gegen das Kontaktverbot durch Ausflügler
Werder (Havel)

Zahlreiche Verstöße gegen das Kontaktverbot durch Ausflügler

Die Streifen des Ordnungsamts sind am Wochenende in Werder massiv verstärkt worden. Mitarbeiter aus anderen Bereichen der Stadtverwaltung hatten sich freiwillig gemeldet, um die Einhaltung der...

Zerstörung Potsdams jährt sich zum 75. Mal
Potsdam

Zerstörung Potsdams jährt sich zum 75. Mal

Am 14. April jährt sich der schwerste Bombenangriff, den Potsdam während des Zweiten Weltkriegs erlitt, zum 75. Mal. Der Stahnsdorfer Autor Thomas Marin sieht eine Verbindung zur aktuellen Lage. Er...