Der Hafen rockt

Der Hafen rockt

Michael Ritter (3. von rechts) ist Mitorganisator des Benefiz-Konzerts und rockt auch selbst mit seiner Band Silverback den Teltower Hafen. Mit dabei auch sein 21-jähriger Sohn Dennis (rechts). Foto: Torsten Hanschke

Rock am Kanal geht in die siebte Runde - im neuen Teltower Stadthafen

Musik für den guten Zweck: Michael Ritter (oben) und Torsten Höricke haben Rock am Kanal aus einer Feierlaune heraus entwickelt. Foto: Sabine Gottschalk

Teltow. Rock am Kanal ist eine Teltower Erfolgsgeschichte. Das kleine, aber feine Musikfestival ist aus einer Feierlaune, vielleicht auch aus einer Schnapslaune entstanden und lockt inzwischen Massen von Nah und Fern an den Teltowkanal. Ursprünglich seien nur ein paar Gigs zum Jubiläum der Autowerkstatt von Torsten Höricke geplant gewesen, erzählt Musiker Michael Ritter, der selbst mit zwei Bands unterwegs ist und seinem Freund diesen Wunsch nicht abschlagen wollte.

Das war vor sieben Jahren und lief so gut, dass die beiden Teltower ihre Idee weitergesponnen haben. Der Parkplatz des Autohauses wurde schnell zu klein, also zogen sie um auf den einzigen Festplatz der Stadt, direkt an der Stadtgrenze zu Berlin. Dort zogen sie über die Jahre ein immer größeres Publikum an. Bands aus Nah und Fern konnten sie für ihr Projekt begeistern und auch die Stadt unterstützt die beiden nach Kräften. Denn Eins steht immer im Vordergrund des Festivals: Es ist und bleibt ein Benefizkonzert zur Unterstützung von Jugendprojekten. Die Musiker spielen ohne Gage, die Technik wird zum Sonderpreis von einem international agierenden Fachmann gestellt und am Getränkeverkauf ist die Spendenkasse mit 50 Euro pro geleertem Fass Bier beteiligt.

Von den Besuchern wird ein Kulturbeitrag in Höhe von zehn Euro als Spende erwartet. Das können sich fast alle leisten, viele geben sogar noch ordentlich drauf. Besonders freut sich Michael Ritter über die Unterstützung durch zahlreiche kleine Unternehmen aus Teltow und Umgebung, die schon spenden, bevor das Spektakel überhaupt losgeht. So sind in den vergangenen Jahren schon mehrere Zehntausend Euro zusammengekommen, mit denen beispielsweise das Jugendnottelefon bei der Ausbildung ehrenamtlicher Mitarbeiter unterstützt wurde oder Jugendfeuerwehren, der Kinderhospizdienst Stahnsdorf, der Wünschewagen des Arbeiter-Samariterbundes oder auch der Kitaeigenbetrieb der Stadt, der einen Autoanhänger voll Spielzeug bekam, um Kinder aus bedürftigen Familien zu helfen, ihre Freizeit sinnvoll zu gestalten.

In diesem Jahr steht zum ersten Mal der Festplatz nicht mehr zur Verfügung - eine Teltower Genossenschaft hat direkt angrenzend Wohnungen gebaut, die inzwischen bezogen sind. Bürgermeister Thomas Schmidt hatte jedoch noch ein Ass im Ärmel: Der nagelneue, noch etwas leere Stadthafen wird am 31. August erstmals Kulisse für das Rockspektakel sein. Zwar muss das Hafenbecken zur Sicherheit mit Bauzäunen abgeschirmt werden, aber ausreichend Platz für zwei Bühnen und reichlich Publikum gebe es, versichert Michael Ritter. Er selbst ist mit seiner Band Silverback wieder dabei, in der inzwischen auch als weitaus Jüngster sein 21-jähriger Sohn Dennis mitspielt. sg


Rock am Kanal, 31. August  von 15 Uhr bis Mitternacht, Hafen Teltow, Oderstraße

Kommentar schreiben

comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Pflichtfelder sind markiert mit*

Weitere Nachrichten aus Potsdam-Mittelmark

Polizei bittet um Mithilfe
Potsdam

Polizei bittet um Mithilfe

Aktuell sucht die Polizei nach der vermissten 16-jährigen Linda. Das als zuverlässig beschriebene Mädchen verließ am Dienstagabend, gegen 18:00 Uhr, ihre Wohngruppe in Hermannswerder um nach Potsdam...

Umweltfest am autofreien Sonntag
Potsdam

Umweltfest am autofreien Sonntag

Zum zehnten Mal kommen Experten und Umweltaktivisten am Sonntag, 22. September, in den Volkspark und präsentieren neue Ideen und Projekte an Infoständen, in Workshops und bei vielen Mitmachaktionen....

Baumblüte 2020 in den Obstplantagen
Werder (Havel)

Baumblüte 2020 in den Obstplantagen

Nun also doch: In einem am Mittwoch bekannt gewordenen Beschlussantrag, den Bürgermeisterin Manuela Saß am Donnerstag den Stadtverordneten vorgestellt hat, setzt sie sich dafür ein, dass Obstbauern...

Interkulturelle Woche: So bunt wie Potsdam
Potsdam

Interkulturelle Woche: So bunt wie Potsdam

Wie bunt und international die Landeshauptstadt ist, zeigt sich wieder bei der diesjährigen Interkulturellen Woche, die am 22. September startet und bis zum 3. Oktober zu Ausstellungen,...