Neues Chorprojekt 2019

Chorsängerinnen und -sänger gesucht für Joseph Haydn Oratorium

Projektchor Kleinmachnow, Canto General am 3.10.2015 in der Sporthalle der BBIS Kleinmachnow. Foto: Sebastian Latzke

Kleinmachnow. Der KultRaum Kleinmachnow lädt für dieses Jahr wieder zu einem großen symphonischen Mitsing-Projekt und -Konzert ein. Nach den sehr erfolgreichen Chorprojekten der letzten Jahre steht diesmal das Oratorium „Die Schöpfung“ von Joseph Haydn auf dem Programm.
Dafür werden sangesfreudige Choristinnen und Choristen gesucht. Vorkenntnisse sind von Vorteil, aber nicht zwingend erforderlich. Der Projektchor Kleinmachnow richtet sich in erster Linie an Sängerinnen und Sänger, die gerne größere Chorwerke erarbeiten, aber nicht regelmäßig in einem Chor mitsingen wollen oder können und an diejenigen, die einfach Lust auf das Singen in der Gemeinschaft und Erarbeiten und Aufführen eines größeren Chorwerkes unter professionellen Bedingungen und sachkundiger Anleitung haben.

„Haydns beliebtes Chorwerk stand schon lange auf meiner Wunschliste und auch die Sänger*innen der letzten Projekte haben sich für dieses Musikstück stark gemacht.“ sagt Christiane Heinke, KultRaum Vorsitzende und auch die Initiatorin des KultRaum Projektchors.“ Das Oratorium „Die Schöpfung“ stellt nicht allein einen entscheidenden Höhepunkt in der kompositorischen Laufbahn Joseph Haydns dar, sondern markiert gleichzeitig eine maßstabsetzende Zäsur in der Geschichte des Oratoriums überhaupt. Auf der Wende zum 19. Jahrhundert brach Haydn mit der traditionellen Vorherrschaft der Arien, räumte dem Chor eine deutlich größere Bedeutung ein und ebnete so den Weg zu einem neuen Chor-Oratorium. (Quelle: www.bärenreiter.com)

„Es gibt als Hilfe Übe-Cds und in den Workshops haben wir auch genug Gelegenheit, das Werk fundiert zu erarbeiten“. Dabei wird die KultRaum Chefin, die selber professionelle Sängerin ist und den Chor stimmbildnerisch betreuen wird, von einem hochqualifizierten Team von Profimusiker/-innen unterstützt. In drei Proben-Workshops soll das Werk komplett erarbeitet werden. Am Ende stehen dann zwei große Abschluss-Konzerte auf dem Plan: am 22. Juni in der Neuen Kirche im Gemeindehaus in Kleinmachnow und am 23. Juni in der St. Marienkirche in Bad Belzig. Dazu kommen international erfolgreiche Solisten sowie ein großes Symphonieorchester.

Das ganze Projekt wird ermöglicht auch durch die Förderer – den Landkreis Potsdam-Mittelmark, die Gemeinde Kleinmachnow sowie die Jugend-, Kultur-, Sport- und Sozialstiftung der Mittelbrandenburgischen Sparkasse in Potsdam. Landrat Wolfgang Blasig hat die Schirmherrschaft übernommen. Anmeldung zum Mitsingen und mehr Infos unter www.projektchor-kleinmachnow.de.
Zum parallel stattfinden Kinder- und Jugendworkshop „Meine Schöpfung & ich“ wird es zu einem späteren Zeitpunkt noch ausführliche Informationen hier geben.

Die Mitwirkenden „Markus Volpert aus Wien ist dem Publikum hier vielleicht noch mit seiner herausragenden Interpretation der Baritonpartie in der Carmina Burana bekannt. Georg Drake ist einer der besten Tenöre, die ich zur Zeit kenne und auf dem Weg zu einer großen internationalen Karriere. Die Sopranistin Martina Nawrath war als Königin der Nacht am Theater für Niedersachsen engagiert und hat zur Zeit einen Gastvertrag am Anhaltischen Theater in Dessau.
Alle drei haben gerade gemeinsam 2018 eine Europatour mit Haydns Schöpfung absolviert. Dabei werden sie auch hier wieder unter der Leitung von Claus-Ulrich Heinke vom Jungen Philharmonischen Orchester Niedersachsen (JPON) begleitet. Beim JPON kommen exzellente Liebhabermusiker, Musikstudenten und Profimusiker aus ganz Deutschland zusammen, deren Sound und Spielfreude ihresgleichen sucht. red

Kommentar schreiben

comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Pflichtfelder sind markiert mit*

Weitere Nachrichten aus Potsdam-Mittelmark

Berlin

Projekte aus Brandenburg gesucht

Der Deutsche Mobilitätspreis geht in eine neue Runde. Unter dem Motto „intelligent unterwegs: Menschen bewegen – Lebensräume verbinden“ werden ab sofort Mobilitätslösungen gesucht, die in allen...

Sieg mit 29 Mal „Kikeriki“
Jüterbog

Sieg mit 29 Mal „Kikeriki“

Trotz kühler Temperaturen und Nieselregen fand unter großem Zuschauerinteresse am vergangenen Sonntag das mittlerweile 2. Jüterboger Hähnewettkrähen, im Rahmen des 4. Ostermarktes, auf dem Marktplatz...

Brandenburger wollen keine Bio-Eier aus Massentierhaltung
Potsdam

Brandenburger wollen keine Bio-Eier aus Massentierhaltung

Zum Teil stammen als Bio gekennzeichnete Eier aus Ställen mit 30.000 Hennen, obwohl maximal 3.000 Tiere erlaubt sind. Grund dafür ist eine kritikwürdige Auslegung der EU-Bio-Verordnung. Die VZB...

2. Fläming Folk
Jüterbog

2. Fläming Folk

Das Open-Air-Konzert "2. Fläming Folk" findet am Samstag, 27. April, 18 Uhr, im Kulturquartier Mönchenkloster Jüterbog, Mönchenkirchplatz 4, statt. Auf der Bühne werden Ralf der Rabe & Ekkehard der...

Frühlingshaft mild zu Ostern
Berlin

Frühlingshaft mild zu Ostern

Für Ostern deutet sich richtig freundliches T-Shirt-Wetter an. Schon am Gründonnerstag wird die 20-Grad-Marke geknackt. An den Osterfeiertagen sieht es nach dem jetzigen Stand sogar noch etwas milder...

Japanischer Bonsaigarten in Ferch feiert 20-jähriges Bestehen
Ferch

Japanischer Bonsaigarten in Ferch feiert 20-jähriges Bestehen

Einen ganz besonderen Start in die Saison gibt es an diesem Wochenende im japanischen Bonsaigarten in Ferch. Dort wird das 20-jährige Bestehen und die Erweiterung des Gartens mit einem umfangreichen...

Berlin

Umsetzung wichtiger Ziele der Ackerbaustrategie der deutschen Landwirtschaft erschwert

Der Zentralausschuss der Deutschen Landwirtschaft (ZDL) setzt sich nachdrücklich für den Gewässerschutz ein. Dies betonen die Verbände des ZDL in einer Stellungnahme zu der laufenden Diskussion über...

Jens Getteman gewann mit dem Glück des Tüchtigen
Fürstlich Drehna

Jens Getteman gewann mit dem Glück des Tüchtigen

Mit dem Gesamtsieg des Belgiers Jens Getteman endete der diesjährige Saisonauftakt der deutschen Top-Motocross-Serie ADAC MX Masters in Fürstlich Drehna im Süden Brandenburgs. Nach seinem Sieg im...

Potsdam

Volksinitiative der Verbände des ländlichen Raums offiziell gestartet

Knut Kucznik, Vorsitzender des Schafzuchtverbands Berlin/Brandenburg: „Es reicht! Bürokratie, Beschränkungen und Verbote nehmen immer mehr zu, ohne das jemals mit denen gesprochen wird, die es...

Brandenburger wollen keine Bio-Eier aus Massentierhaltung
Potsdam

Brandenburger wollen keine Bio-Eier aus Massentierhaltung

Zum Teil stammen als Bio gekennzeichnete Eier aus Ställen mit 30.000 Hennen, obwohl maximal 3.000 Tiere erlaubt sind. Grund dafür ist eine kritikwürdige Auslegung der EU-Bio-Verordnung. Die VZB...