Hilfe für missbrauchte Kinder

Hilfe für missbrauchte Kinder

Mithilfe eines selbst gebauten Modell-Gerichtssaals erklären die Opferhelfer des Stibb e.V. kleinen Kindern die Abläufe während eines Prozesses. Foto: Sabine Gottschalk

Stibb e.V. in Kleinmachnow zieht Anfang September in neue Räume

Kleinmachnow.

Kleinmachnow. Hell, freundlich und einladend wirken die neuen Räume des Sozialtherapeutischen Instituts Berlin-Brandenburg (Stibb) im Kleinmachnower Driftkamp. Nach mehr als 25 Jahren hat der Kinderhilfsverein hier sein neues Zuhause gefunden. Das alte Haus am Zehlendorfer Damm wird zurzeit leergeräumt, nachdem es von der Eigentümerin verkauft wurde. Den Sommer haben die Mitarbeiter mit der Renovierung der neuen Räume verbracht, denn Geld für Handwerker gibt es nicht. Fast alles ist in Eigenarbeit fertig geworden, hinzu gekauft wurden teils gebrauchte Möbel, andere wurden aufgearbeitet und sehen wieder wie neu aus.

Stibb-Leiterin Annelie Dunand, die das Institut vor mehr als 25 Jahren ins Leben gerufen hat, freut sich über die in sich abgeschlossenen Beratungsräume, in denen Kinder und Familien jetzt empfangen werden können. Alles ist liebevoll dekoriert, zumeist mit Bildern, die Kinder während einer Therapie angefertigt haben. Denn eine der wichtigsten Aufgaben des Stibb ist die Unterstützung von minderjährigen Opfern sexueller Gewalt. Besonders für kleine Kinder sei es erschreckend, in einem Gerichtssaal nicht nur dem Richter gegenüber zu sitzen, sondern auch noch den Täter sehen zu müssen. Um sie darauf vorzubereiten, gibt es im Stibb einen Miniatur-Gerichtssaal mit kleinen Püppchen, mit dessen Hilfe den Kindern die Abläufe erklärt werden. Hilfsmittel wie dieses oder auch selbst entwickelte Gesellschaftsspiele leisten gute Dienste in der Therapie, denn die Opfer werden seit Jahren immer jünger, erklärt Annelie Dunand. Und selbst in den Ferien, als die Therapeuten auf ein Sommerloch hofften, um das neue Haus einrichten zu können, riss der Strom der Hilfesuchenden nicht ab. "Wenn Familien mehr Zeit miteinander verbringen, erkennen die Eltern leichter, dass etwas nicht stimmt und entdecken Spuren eventueller Misshandlung", sagt der stellvertretende Leiter Robert Müller.

Das Sozialtherapeutische Institut ist das einzige seiner Art in Brandenburg. Anfragen kommen deshalb auch aus entfernten Orten wie Wittenberge, Herzberg oder Schwedt. In akuten Fällen fahren die Mitarbeiter direkt zu den Betroffenen und versuchen, sie in einem ersten Gespräch vor Ort zu unterstützen. Da geht eine Menge Zeit allein durch die Anfahrt verloren, sagt Annelie Dunand. Für die Opferhilfe werden zwei halbe Stellen vom Justizministerium gefördert. Das reicht jedoch hinten und vorne nicht, um die notwendige Arbeit zu leisten. Fördergelder gibt es immer nur für ein Jahr, dann muss ein neuer Antrag gestellt werden.

Zwar sagte Brandenburgs Justizminister Stefan Ludwig bei einem Besuch vor Ort am vergangenen Freitag weitere finanzielle Unterstützung für die wichtige Arbeit zu, aber dafür müsse erst der nächste Doppelhaushalt verabschiedet werden. Im Gepäck hatte Ludwig dann auch nur das Geld für das nächste halbe Jahr: rund 34.000 Euro. Annelie Dunand würde sich eine dauerhafte und regelmäßige Finanzierung wünschen, doch das erlaube das brandenburgische Haushaltsrecht für externe Institutionen nicht, so Ludwig. Es wird also auch nach dem Umzug weiterhin ein Ringen um jeden Cent bleiben.  sg

Kontakt und Spendenmöglichkeit: www.stibbev.de

Kommentar schreiben

comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Pflichtfelder sind markiert mit*

Weitere Nachrichten aus Potsdam-Mittelmark

Sonntagsöffnung am Weltverbrauchertag
Potsdam

Sonntagsöffnung am Weltverbrauchertag

Am 15. März 2020 ist Weltverbrauchertag, zudem wird die Verbraucherzentrale Brandenburg genau an diesem Tag 30 Jahre alt. Anlässlich des Jubiläums öffnet die Verbraucherzentrale am Sonntag, 15. März,...

Frauentag am 8. März
Bad Belzig

Frauentag am 8. März

Autor, Regisseur und Schauspieler Eberhard Weißbarth ist am Sonntag, 8. März, ab 17 Uhr, in der VillaMedici im Foyer der SteinTherme zu Gast und erzählt von seinen Erlebnissen mit der besonderen Diva....

Weiterhin auf Lauschtour
Schwielowsee

Weiterhin auf Lauschtour

Anlässlich des 200. Geburtstags von Theodor Fontane hatten Schwielowsees Bürgermeisterin Kerstin Hoppe und Werders Bürgermeisterin Manuela Saß mit den Kulturland-Projektpartnern von „Fontane am...

Mutige Lebensretter: Werders Feuerwehren ziehen Bilanz
Werder (Havel)

Mutige Lebensretter: Werders Feuerwehren ziehen Bilanz

Werders Bürgermeisterin Manuela Saß hat sich bei der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehren der Stadt Werder (Havel) am vergangenen Freitagabend für den ehrenamtlichen Einsatz der...

Regiotram für Potsdam: Ein Bahnring würde den Nahverkehr entlasten
Potsdam

Regiotram für Potsdam: Ein Bahnring würde den Nahverkehr entlasten

Einen Ring aus Regional- und Straßenbahn wünschen sich Potsdams Planer langfristig für die Landeshauptstadt. Durch die Verknüpfung bestehender Tramtrassen mit den Regionalbahnstrecken des Berliner...

Lennewitz

Bauernbund warnt

Der Bauernbund Brandenburg, Interessenvertretung der bäuerlichen Familienbetriebe, hat die gestern bekannt gewordene Übernahme der Agrargenossenschaft Sanne-Kerkuhn in Sachsen-Anhalt durch die...

Rosenmontag in Beelitz
Beelitz

Rosenmontag in Beelitz

Der Beelitzer Carneval Club e.V. hat noch einmal auf die Stimmungs-Tube gedrückt, denn am Rosenmontag geht die fünfte Jahreszeit traditionell in die Schlussphase. Mit Musik und guter Laune zogen...

Aufstiegs-BAföG
Jüterbog

Aufstiegs-BAföG

Zum 1. August tritt das neue Gesetz zum Aufstiegs-BAföG in Kraft. Es wurde diese Woche vom Bundestag beschlossen und durch die Initiative der SPD-Bundestagsfraktion reformiert. Mit dem Gesetz soll die...

Zahl der Verkehrstoten in Brandenburg sinkt deutlich
Potsdam

Zahl der Verkehrstoten in Brandenburg sinkt deutlich

Die Zahl der Verkehrstoten in Brandenburg ist im vergangenen Jahr auf den zweitniedrigsten Stand seit Bestehen des Landes Brandenburg gesunken. 125 Menschen kamen 2019 bei Verkehrsunfällen ums Leben,...

Naturschutz im Blick
Potsdam

Naturschutz im Blick

Das Brandenburger Agrar- und Umweltministerium hat die vielfach nachgefragte Broschüre „Brandenburgisches Naturschutzrecht“ neu bearbeitet herausgegeben. Vier häufig herangezogene Gesetze werden...

Jugendaustauschprogramm „Le Chaim“
Brück

Jugendaustauschprogramm „Le Chaim“

Auch dieses Jahr findet wieder im Juni das Jugendaustauschprogramm „Le Chaim“ zwischen Israel und Deutschland statt. Dabei fliegen wir für eine Woche in das Land in Vorderasien und im August kommen...