Hilfe für missbrauchte Kinder

Hilfe für missbrauchte Kinder

Mithilfe eines selbst gebauten Modell-Gerichtssaals erklären die Opferhelfer des Stibb e.V. kleinen Kindern die Abläufe während eines Prozesses. Foto: Sabine Gottschalk

Stibb e.V. in Kleinmachnow zieht Anfang September in neue Räume

Kleinmachnow.

Kleinmachnow. Hell, freundlich und einladend wirken die neuen Räume des Sozialtherapeutischen Instituts Berlin-Brandenburg (Stibb) im Kleinmachnower Driftkamp. Nach mehr als 25 Jahren hat der Kinderhilfsverein hier sein neues Zuhause gefunden. Das alte Haus am Zehlendorfer Damm wird zurzeit leergeräumt, nachdem es von der Eigentümerin verkauft wurde. Den Sommer haben die Mitarbeiter mit der Renovierung der neuen Räume verbracht, denn Geld für Handwerker gibt es nicht. Fast alles ist in Eigenarbeit fertig geworden, hinzu gekauft wurden teils gebrauchte Möbel, andere wurden aufgearbeitet und sehen wieder wie neu aus.

Stibb-Leiterin Annelie Dunand, die das Institut vor mehr als 25 Jahren ins Leben gerufen hat, freut sich über die in sich abgeschlossenen Beratungsräume, in denen Kinder und Familien jetzt empfangen werden können. Alles ist liebevoll dekoriert, zumeist mit Bildern, die Kinder während einer Therapie angefertigt haben. Denn eine der wichtigsten Aufgaben des Stibb ist die Unterstützung von minderjährigen Opfern sexueller Gewalt. Besonders für kleine Kinder sei es erschreckend, in einem Gerichtssaal nicht nur dem Richter gegenüber zu sitzen, sondern auch noch den Täter sehen zu müssen. Um sie darauf vorzubereiten, gibt es im Stibb einen Miniatur-Gerichtssaal mit kleinen Püppchen, mit dessen Hilfe den Kindern die Abläufe erklärt werden. Hilfsmittel wie dieses oder auch selbst entwickelte Gesellschaftsspiele leisten gute Dienste in der Therapie, denn die Opfer werden seit Jahren immer jünger, erklärt Annelie Dunand. Und selbst in den Ferien, als die Therapeuten auf ein Sommerloch hofften, um das neue Haus einrichten zu können, riss der Strom der Hilfesuchenden nicht ab. "Wenn Familien mehr Zeit miteinander verbringen, erkennen die Eltern leichter, dass etwas nicht stimmt und entdecken Spuren eventueller Misshandlung", sagt der stellvertretende Leiter Robert Müller.

Das Sozialtherapeutische Institut ist das einzige seiner Art in Brandenburg. Anfragen kommen deshalb auch aus entfernten Orten wie Wittenberge, Herzberg oder Schwedt. In akuten Fällen fahren die Mitarbeiter direkt zu den Betroffenen und versuchen, sie in einem ersten Gespräch vor Ort zu unterstützen. Da geht eine Menge Zeit allein durch die Anfahrt verloren, sagt Annelie Dunand. Für die Opferhilfe werden zwei halbe Stellen vom Justizministerium gefördert. Das reicht jedoch hinten und vorne nicht, um die notwendige Arbeit zu leisten. Fördergelder gibt es immer nur für ein Jahr, dann muss ein neuer Antrag gestellt werden.

Zwar sagte Brandenburgs Justizminister Stefan Ludwig bei einem Besuch vor Ort am vergangenen Freitag weitere finanzielle Unterstützung für die wichtige Arbeit zu, aber dafür müsse erst der nächste Doppelhaushalt verabschiedet werden. Im Gepäck hatte Ludwig dann auch nur das Geld für das nächste halbe Jahr: rund 34.000 Euro. Annelie Dunand würde sich eine dauerhafte und regelmäßige Finanzierung wünschen, doch das erlaube das brandenburgische Haushaltsrecht für externe Institutionen nicht, so Ludwig. Es wird also auch nach dem Umzug weiterhin ein Ringen um jeden Cent bleiben.  sg

Kontakt und Spendenmöglichkeit: www.stibbev.de

Kommentar schreiben

comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Pflichtfelder sind markiert mit*

Weitere Nachrichten aus Potsdam-Mittelmark

Siebte Lit:potsdam
Potsdam

Siebte Lit:potsdam

"Starke Worte. Schöne Orte" heißt es in diesem Jahr bereits zum siebten Mal: Das Lesefestival Lit:potsdam macht die Landeshauptstadt vom 14. bis 19. Mai zum Hotspot für Literaturliebhaber. Das...

Erinnerung an "Tag von Potsdam"
Potsdam

Erinnerung an "Tag von Potsdam"

Die Landeshauptstadt Potsdam und das Moses Mendelssohn Zentrum für europäisch-jüdische Studien laden am 18. März um 18 Uhr zu einer Veranstaltung in Erinnerung an den sogenannten "Tag von Potsdam" in...

Kita-Qualität verbessern, Eltern entlasten, Beteiligung stärken
Potsdam

Kita-Qualität verbessern, Eltern entlasten, Beteiligung stärken

Der Landtag hat beschlossen, wie das Gute-Kita-Gesetz des Bundes in Brandenburg umgesetzt werden soll. Das Landesgesetz dazu wurde von den Koalitionsfraktionen eingebracht. Die Sprecherin der...

Endlich! Rauchfrei
Treuenbrietzen

Endlich! Rauchfrei

Am 22., März, 16 Uhr, startet im Johanniter-Krankenhaus im Fläming Treuenbrietzen, Johanniterstraße 1, der nächste „Rauchfrei“-Kurs an der Lungenfachklinik unter der Leitung von Dipl. Psych. Corinna...

Wo selbst Kleine die Größten sind
Großbeuthen

Wo selbst Kleine die Größten sind

Schon Jürgen Hart - gern auch Jahrhundertdichter des Ostens genannt - brachte es in seinem Lied „Sing, mei Sachse sing“ auf den Punkt. Denn „...Bis nunder nach Bulgarchen, tut er de‘ Welt...

Entschädigungskonzept für Lauchhammer ist dringlich
Potsdam

Entschädigungskonzept für Lauchhammer ist dringlich

Der Landtag Brandenburg hat gestern über die Folgeschäden des Bergbaus debattiert. In einem fraktionsübergreifenden Antrag forderten die Abgeordneten Soforthilfe und ein Gesamtkonzept für betroffene...

Baumblütenball ausverkauft
Werder (Havel)

Baumblütenball ausverkauft

Die Karten für den Baumblütenball am 26. April auf der Bismarckhöhe sind ausverkauft. Das teilte die Stadtverwaltung am Donnerstag mit. "Die Ankündigung des Stargasts Howard Carpendale ist offenbar...

700.00 Menschen besuchten 2018 Potsdams Bäder
Potsdam

700.00 Menschen besuchten 2018 Potsdams Bäder

Die Bäderlandschaft Potsdam GmbH (BLP) blickt auf ein Rekordjahr 2018 zurück. Insgesamt kamen fast 700.000 Besucher in die beiden Hallenbäder und in die beiden Strandbäder. Das sind deutlich mehr...

Potsdam

Mit Rad und Tat

Staatssekretärin Ines Jesse begrüßte in Potsdam den Beirat der Arbeitsgemeinschaft Fahrradfreundlicher Kommunen (AGFK). Die im Jahr 2015 gegründete AGFK hat das Ziel, durch Erfahrungsaustausch und...

Zukunftstag 2019 im Land Brandenburg
Potsdam

Zukunftstag 2019 im Land Brandenburg

Am 28. März ist es wieder soweit: Betriebe, Unternehmen, Hochschulen, Ministerien, Krankenhäuser und viele andere Einrichtungen im Land Brandenburg öffnen ihre Türen zum „Zukunftstag für Mädchen und...

„Eignungs-Check Solar“: neues Beratungsangebot
Potsdam

„Eignungs-Check Solar“: neues Beratungsangebot

Mit ihrem neuen Beratungsangebot „Eignungs-Check Solar“ richtet sich die Verbraucherzentrale ab sofort an private Haus- und Wohnungseigentümer: Für 30 Euro prüfen die Energieberater der...

Der Lenz ist da!
Berlin

Der Lenz ist da!

In der Natur und bei den Meteorologen hat der Frühling schon vor einer Weile sein blaues Band flattern lassen. Es blühen bereits seit Wochen Hasel und Krokusse. Die Definition des Frühlingsbeginns ist...

Tagung für Mädchen, die beruflich durchstarten wollen
Potsdam

Tagung für Mädchen, die beruflich durchstarten wollen

Über Bildungs- und Berufschancen in diversen Berufsgruppen können sich Mädchen ab zwölf am Mittwoch, 27. März, im Mercure Hotel Potsdam informieren. Dort findet unter dem Motto "Girlsday professional...