Sieben neue Gesichter in der Kreisverwaltung

Sieben neue Gesichter in der Kreisverwaltung

Landrat Siegurd Heinze (3. von rechts) hat die sieben neuen Mitarbeiter am Donnerstag zusammen mit Personalamtsleiterin Lisa Katzschke (rechts) und Ausbildungsbeauftragtem Martin Höntsch (2. von rechts) begrüßt und auf ein Eis eingeladen. Foto: Landkreis OSL | Werner

Ausbildung und duales Studium starten im September

Senftenberg.  Er gehört zu einem der liebsten Termine im Kalender des Landrates: Die jährliche Übergabe der Arbeitsverträge und Studienvereinbarungen an die neuen Auszubildenden und Studenten der Kreisverwaltung Oberspreewald-Lausitz. Fünf Bewerberinnen und Bewerber starten im Herbst ihre Ausbildung zu Verwaltungsfachangestellten, zwei Frauen schlagen den Weg des dualen Studiums "Öffentliche Verwaltung Brandenburg" ein.

Niels Sandig (28) aus Calau, Hanna Kobert (19) aus Großräschen, Sophie Mühlhofer (19) aus Schwarzheide, Paul Lange (18) und Abduhl Rahman Kailani (25) aus Senftenberg behaupteten sich in den Vorstellungsgesprächen gegenüber den Mitbewerbern und beginnen ihre dreijährige Ausbildung. In das duale Studium starten Anne-Kathrin Laske (18) aus Sonnewalde und Lena Nowka (21) aus Ortrand. Letztere ist bereits Mitarbeiterin der Verwaltung und steht kurz vor dem Abschluss zur Verwaltungsfachangestellten.

Bevor es für den Nachwuchs im September offiziell losgeht, führte sie ihr Weg am Donnerstag zunächst ins Landratsamt in Senftenberg. Hier begrüßten sie Verwaltungschef Siegurd Heinze (parteilos), Personalamtsleiterin Lisa Katzschke und der Ausbildungsbeauftragte Martin Höntsch. Heinze überreichte die unterzeichneten Verträge und wünschte den jungen Frauen und Männern viel Freude und stets beste Erfolge für die Bewältigung der vor ihnen liegenden Aufgaben. Im Anschluss lud er die neuen Mitarbeiter bei bestem Wetter auf ein Eis an den Stadthafen ein.


Abwechslungsreiche Inhalte, attraktive Perspektiven

Während der dreijährigen Ausbildung durchlaufen die Azubis verschiedene Stationen innerhalb der Verwaltungsstandorte. So besteht die Gelegenheit, die Aufgabengebiete im Schulverwaltungs- und Kulturamt, Sozialamt, Jugendamt, Gesundheitsamt, Amt für Straßenverkehr und Ordnung, Amt für Veterinärwesen, Lebensmittelüberwachung und Landwirtschaft, Amt für Umwelt und Bauaufsicht, Personalamt sowie weitere Bereichen kennenzulernen. Darüber hinaus stehen gemeinsame Projektwochen auf dem Plan. Die Theorie absolvieren sie an einem regionalen Oberstufenzentrum, hinzu kommt dienstbegleitender Unterricht durch das Niederlausitzer Studieninstitut für kommunale Verwaltung Beeskow.

Die Auszubildenden profitieren von Anfang an von einer attraktiven Vergütung, Gleitzeitregelung, 30 Tagen Urlaub und weiteren Vorteilen. Bei guten Leistungen winkt die Übernahme in ein unbefristetes Arbeitsverhältnis, zudem bestehen vielseitige Weiterbildungsmöglichkeiten bis hin zum Studium. Gleiches gilt für die dual Studierenden in der Kreisverwaltung. Das Studium Bachelor of Laws verbindet die Rechtswissenschaft mit der Betriebswirtschaft und bereitet in dreieinhalb Jahren Studienzeit auf die Arbeit im gehobenen Dienst vor. Fünf Semester davon entfallen auf das Studium an der Technischen Hochschule Wildau, zwei Semester verbringen die Studierenden im Rahmen von Praktika innerhalb der Verwaltung und erhalten hierbei ebenfalls umfangreiche Einblicke in die unterschiedlichen Bereiche. 

Insgesamt durchlaufen jetzt 24 junge Menschen ihre Ausbildung innerhalb der Kreisverwaltung, erklärt Martin Höntsch, zuständig für den Bereich Aus- und Weiterbildung. Perspektivisch könnten es noch mehr werden, denn mit den dualen Studiengängen "Soziale Arbeit" und "Bauingenieurwesen" sollen noch zwei weitere Studienangebote hinzukommen. Der Bedarf an gut qualifiziertem Nachwuchs ist groß, denn in den kommenden Jahren scheidet eine erhebliche Anzahl an Mitarbeitern altersbedingt aus. Die Ausschreibung für die Verwaltungsfachangestellten und das Studium "Öffentliche Verwaltung Brandenburg" mit Beginn im Jahr 2021 wird voraussichtlich Anfang September 2020 veröffentlicht. Bewerbungen sind bis Ende Oktober 2020 möglich. Voraussichtlich kurz darauf folgen die Ausschreibungen für die neuen dualen Studienangebote.  red/sg


Informationen zu Ausbildung und Studium gibt es auf www.osl-online.de

Kommentar schreiben

comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Pflichtfelder sind markiert mit*

Weitere Nachrichten aus Oberspreewald-Lausitz

Erstmals kommt der letzte lebende Drache in die Lausitz
Drebkau

Erstmals kommt der letzte lebende Drache in die Lausitz

Zum dritten Male vom 26.-27. Sept. 2020 findet im Schlosspark Raakow bei Drebkau ein Mittelalter-Spectaculum mit etwa 50 Ständen und Zelten und rund 100 Akteuren statt, dessen Höhepunkt der Kampf...

Kalter Krieg in der Provinz
Luckau

Kalter Krieg in der Provinz

Das Niederlausitz-Museum Luckau erinnert in einer Ausstellung an den Alltag einer kleinen Stadt in der Niederlausitz während des Kalten Krieges. Der Begriff »Kalter Krieg« weckt zuerst einmal...

CTK Poliklinik sichert radiologische Versorgung in Lübbenau
Lübbenau

CTK Poliklinik sichert radiologische Versorgung in Lübbenau

Bereits zum 1. April hat die CTK-Poliklinik GmbH (MVZ) die Radiologische Praxis von Frau Dipl. med. Kersten Rentsch im Medizinischen Zentrum Lübbenau übernommen. Die versierte Fachärztin möchte noch...

Lehre zur Schornsteinfegerin statt Polizeiausbildung
Cottbus

Lehre zur Schornsteinfegerin statt Polizeiausbildung

Dezente schwarze Arbeitsbekleidung und keine Spur von Ruß: Marisa Schiffer wirkt auf den ersten Blick nicht wie eine Schornsteinfegerin.  Doch für genau diesen Berufsweg hat sich die 21-Jährige...

Wegen Corona: Tag der offenen Tür im Krankenhaus Senftenberg verschiebt sich erneut
Senftenberg.

Wegen Corona: Tag der offenen Tür im Krankenhaus Senftenberg verschiebt sich erneut

Medizin zum Anfassen, abwechslungsreiche Vorträge, ein buntes Kinderfest, Trubel in den Krankenhausfluren und hunderte Gäste: So war der Tag der offenen Tür am Standort Lauchhammer des Klinikums...