Corona hinterlässt deutliche Spuren in Brandenburgs Außenhandel

Cottbus.

Die Corona-Pandemie drückt stark auf die hiesige Exportwirtschaft. Dies belegt eine aktuelle Sonderbefragung der Industrie- und Handelskammern des Landes Brandenburg, die vom 4. bis 24. Januar 2021 über alle Branchen hinweg durchgeführt wurde.



„Die Ergebnisse sind alarmierend: Fast die Hälfte der befragten Exportbetriebe beklagt einen starken Rückgang. Lediglich 14 Prozent berichten von steigenden Außenhandelsumsätzen im vorigen Jahr.“ Das sagt Carsten Christ, Präsident der IHK Ostbrandenburg und Vorsitzender der Landesarbeitsgemeinschaft der Industrie- und Handelskammern des Landes Brandenburg.
Deutliche Umsatzrückgänge im Außenwirtschaftsgeschäft gegenüber dem Jahr 2019 beklagt gut die Hälfte der Industrieunternehmen. Christ sagt: „Dies ist ein zusätzlicher Anlass zur Sorge, denn Brandenburg zählt sowieso seit vielen Jahren zu den bundesweiten Schlusslichtern im Auslandsgeschäft.“


Der größte Hemmschuh ist dabei die Vielzahl an abgesagten internationalen Messen und Veranstaltungen, berichten mehr als ein Drittel der Unternehmen. Probleme bei Auslandsgeschäften werden vor allem auf Grund von Kontaktbeschränkungen zu Geschäftspartnern im Ausland durch die anhaltenden Reisebeschränkungen hervorgerufen. Auch fehlende Waren und ausbleibende Dienstleitungen schlagen negativ zu Buche. Ein Fünftel der Unternehmen beklagt Probleme bei der Mitarbeiterentsendung.



Immerhin 37 Prozent der Exportunternehmen merken jedoch an, keine negativen Auswirkungen der Corona-Krise zu spüren. „Dies lässt hoffen und stimmt uns optimistisch“, so Christ weiter, denn „trotz allem erscheinen die Exporterwartungen für die kommenden zwölf Monate positiver als die Bewertung des vergangenen Geschäftsjahres“. In der Industrie erwartet gar ein gutes Viertel der befragten Unternehmen steigende Umsätze im Auslandsgeschäft, bei den Dienstleistern sind es rund 16 Prozent. „Das verdeutlicht auch hier den Keil, den Corona in die Wirtschaft getrieben hat“, so Christ. Jedes vierte Unternehmen rechne weiterhin mit abnehmenden Exporten. So sei der Saldo aus Unternehmen, die von zunehmenden Exporten ausgehen und jenen, die mit abnehmenden Werten rechnen, weiterhin leicht negativ.



Während die Auswirkungen der Corona-Krise das Außenwirtschaftsgeschäft der Brandenburger Exporttreibenden aktuell besonders belastet, wird dem seit Jahresbeginn 2021 wirksamen Austritt Großbritanniens aus der EU keine große Bedeutung beigemessen. Fast 90 Prozent der Unternehmen fühlen sich hiervon nicht betroffen. Ein gutes Zehntel stuft die Probleme als geringfügig ein. Dabei liegen die größten Herausforderungen in der Zunahme an Zollbürokratie und Zollkosten, durch rechtliche Unsicherheit sowie logistische Probleme. Nur knapp zwei Prozent der Unternehmen kämpfen mit großen Problemen im aktuellen Großbritannien-Geschäft.



Die Brandenburger Exportwirtschaft ist vor allem im Investitionsgüterbereich tätig. Abgesagte und verschobene Projekte im Ausland, eingeschränkter Geschäftsverkehr und unsichere Zukunftsaussichten bei ausländischen Geschäftspartnern belasten das Exportgeschäft seit Beginn der Corona-Pandemie.

Kommentar schreiben

comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Pflichtfelder sind markiert mit*

Weitere Nachrichten aus Elbe-Elster

Cottbus

Endspurt für den Zukunftspreis Brandenburg

Die Bewerbungsfrist für den "Zukunftspreis Brandenburg 2021" läuft ab. Nur noch bis zum 21. Mai 2021 ist das Onlineportal unter www.zukunftspreis-brandenburg.de geöffnet. Betriebe, die den...

Inzidenz-Unterschreitung bringt Lockerungen für Landkreis
Herzberg

Inzidenz-Unterschreitung bringt Lockerungen für Landkreis

 Im Landkreis Elbe-Elster findet der Unterricht an den Schulen ab 17. Mai wieder im Wechsel von Distanz- und Präsenzuntericht (Wechselmodell) statt. Vom 14. Mai an gibt es Lockerungen für den...

Kabinett beschließt schrittweise Lockerung der Corona-Regeln
Potsdam

Kabinett beschließt schrittweise Lockerung der Corona-Regeln

Sinkende Infektionszahlen, mehr Geimpfte, mehr Testmöglichkeiten: Vor diesem Hintergrund hat das Brandenburger Kabinett am 11. Mai Änderungen der Corona-Verordnung beschlossen. Erste Erleichterungen...

Achtung! Bald neue Verkehrsführung in Bad Liebenwerda
Bad Liebenwerda

Achtung! Bald neue Verkehrsführung in Bad Liebenwerda

In den nächsten Wochen erfolgt in Bad Liebenwerda die Änderung der Verkehrsführung im südlichen Teil der Stadt. Die gravierendste Veränderung besteht darin, dass aus Richtung der Ortsumfahrung der B...

Halbzeit bei Bewerbung für den Zukunftspreis Brandenburg
Cottbus

Halbzeit bei Bewerbung für den Zukunftspreis Brandenburg

 Die Bewerbungsphase für den "Zukunftspreis Brandenburg" biegt auf die Zielgerade ein. Noch bis zum 21. Mai 2021 können sich Unternehmen im Onlineportal unter www.zukunftspreis-brandenburg.de ...

Brandenburg unterstützt weiterhin den ÖPNV und stellt Geld vorzeitig zur Verfügung
Potsdam

Brandenburg unterstützt weiterhin den ÖPNV und stellt Geld vorzeitig zur Verfügung

Die Landkreise und kreisfreien Städte sind Aufgabenträger für den öffentlichen Personennahverkehr – also für die Busse und Straßenbahnen in ihren jeweiligen Gebieten. Sie bedienen sich privater und...

Cottbus

Müllzeit vor der Mahdzeit

Der Winter ist vorbei und die Frühjahrsblüher bieten gemeinsam mit Getränkekartons, Pizzaverpackungen, Plastikflaschen und Kaffeebechern ein buntes Bild entlang der Bundes- und Landesstraßen. Bevor...

Lohn-Plus und Wegezeit-Entschädigung für Bauarbeiter im Kreis Elbe-Elster gefordert
Cottbus

Lohn-Plus und Wegezeit-Entschädigung für Bauarbeiter im Kreis Elbe-Elster gefordert

Die rund 1.500 Bau-Beschäftigten im Kreis Elbe-Elster sollen mehr Geld bekommen: In der anstehenden Tarifrunde für die Branche fordert die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) ein...

Corona-Pandemie drückt die Stimmung im Handwerk
Cottbus

Corona-Pandemie drückt die Stimmung im Handwerk

 Die anhaltende Corona-Pandemie drückt nachhaltig auf die Stimmung der südbrandenburgischen Handwerksbetriebe. Das zeigen die Ergebnisse der aktuellen Frühjahrsumfrage zur Konjunktur der...