Klöckner: Erste Schallmauer beim Nutri-Score durchbrochen

Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft, Julia Klöckner bei der Einführung des Nutri-Score. Foto: BMEL

Berlin.

Seit die Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft, Julia Klöckner, den Nutri-Score im November 2020 eingeführt hat, haben sich in Deutschland bereits 116 deutsche Unternehmen mit 236 Marken für eine Verwendung dieses Nährwertkennzeichens registriert. Darunter sind Hersteller und Händler unterschiedlichster Größen und Branchen. „Damit ist in kurzer Zeit die erste Schallmauer durchbrochen, die Zahlen und der Zuspruch steigen kontinuierlich“, betont Julia Klöckner. „Wir haben geliefert. Ich erwarte, dass die Unternehmen ihr Sortiment umfassend kennzeichnen. Das ist auch die Erwartung der Verbraucher.“

 

Um den europaweiten Einsatz der erweiterten Nährwertkennzeichnung zu vereinfachen, haben die am Nutri-Score beteiligten oder interessierten europäischen Staaten zudem eine Grundsatzvereinbarung geschlossen (im Originaltext anbei). Damit verständigen sie sich auf eine gemeinsame Koordination. Ziel ist es, den Mitgliedstaaten und den Unternehmen die Einführung des Nutri-Score zu erleichtern. Neben einem Lenkungsausschuss umfasst die Zusammenarbeit auch ein gemeinsames wissenschaftliches Gremium, das mögliche Weiterentwicklungen des Nutri-Score-Algorithmus wissenschaftlich bewertet. Deutschland wird hier zukünftig durch einen Experten des Max Rubner-Instituts (MRI) vertreten sein, dem Bundesforschungsinstitut für Ernährung und Lebensmittel des Bundesministeriums.

 

Julia Klöckner: „Unsere Vereinbarung ist ein wichtiger Schritt hin zu mehr Klarheit auf den Verpackungen und stärkt die gesunde Ernährung über Ländergrenzen hinweg. Gut und richtig ist, dass unabhängige Wissenschaftler international über mögliche Anpassungen des Algorithmus beraten. So wird sichergestellt, dass er an die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse angepasst ist.“

 

So kommt etwa das MRI zur Einschätzung, dass der Ballaststoffgehalt von Vollkornprodukten beim Algorithmus noch besser berücksichtigt werden könnte. Grundsätzlich erleichtert der Nutri-Score nach Einschätzung der Wissenschaftler in seiner jetzigen Form den Verbrauchern aber die Auswahl des ernährungsphysiologisch günstigeren Lebensmittels innerhalb einer Lebensmittelkategorie.

 

Die Einführung des Nutri-Score begleitet das Bundesernährungsministerium mit umfassenden Informationen für Verbraucher und Unternehmen. Unter www.nutri-score.de stehen etwa Expertenmeinungen, Antworten auf häufig gestellte Fragen sowie Publikationen zur Verfügung.

Kommentar schreiben

comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Pflichtfelder sind markiert mit*

Weitere Nachrichten aus Elbe-Elster

Ihr Ziel: Ein gesundes Lächeln und Selbstvertrauen schenken
Schwarzheide

Ihr Ziel: Ein gesundes Lächeln und Selbstvertrauen schenken

Sarina Habich, Eileen Prey und Saskia Katzschke haben vor allem eines gemeinsam: Sie erlernen den Beruf Zahntechnikerin und möchten damit anderen Menschen wieder zu einem strahlenden Lächeln und...

Klöckner: Der Waldzustand besorgt mich!
Berlin

Klöckner: Der Waldzustand besorgt mich!

Die Bundeswaldministerin Julia Klöckner hat heute die Waldzustandserhebung 2020 des Bundesministeriums vorgestellt. Der Bericht zeigt: Die vergangenen drei Dürrejahre, der massive Borkenkäferbefall,...

Digitales Stellenportal beim Kreisverband
Senftenberg

Digitales Stellenportal beim Kreisverband

Der DRK-Kreisverband Lausitz geht in Sachen Bewerbungsverfahren jetzt auch digitale Wege. Vorbei ist das Zeitalter der Bewerbungen, die im Briefumschlag per Post den Kreisverband erreichten....

„Bei Anruf: Kultur“
Senftenberg

„Bei Anruf: Kultur“

„Bei Anruf: Kultur“ - Kunst am Telefon ist ab sofort an der neuen Bühne Senftenberg möglich. Buchbar sind 10-Minuten Blöcke für jeden Freitag im März in der Zeit von 17.00 bis 19.00 Uhr, in denen...

Klöckner: Mehr Tierwohl im Stall und auf der Wiese gibt es nicht zum Nulltarif!
Berlin

Klöckner: Mehr Tierwohl im Stall und auf der Wiese gibt es nicht zum Nulltarif!

Die Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft, Julia Klöckner, treibt den Umbau der Nutztierhaltung in Deutschland voran. Hin zu mehr Tierwohl während der gesamten Lebensspanne der Tiere,...

In der Hainstraße in Finsterwalde wird eine Kompensationsfläche geschaffen
Finsterwalde

In der Hainstraße in Finsterwalde wird eine Kompensationsfläche geschaffen

Relativ unbemerkt für die Finsterwalder Bürgerinnen und Bürger wird südlich von der Hainstraße, rechts und links der Schacke, eine städtische Fläche mit einer Gesamtfläche von etwa 1,5 Hektar...

SPD sammelt 800€ für den Finsterwalder Tierpark
Finsterwalde

SPD sammelt 800€ für den Finsterwalder Tierpark

Bereits Mitte Januar, als die Öffnung des Tierparks noch nicht in Sicht war, schlossen sich Mitglieder und Freunde der SPD-Ortsvereine Massen und Finsterwalde, rund um den SPD-Bundestagskandidaten...

Brandenburger Modellvorhaben: Corona-Impfungen in Arztpraxen
Potsdam

Brandenburger Modellvorhaben: Corona-Impfungen in Arztpraxen

Auf dem  Brandenburger Impfgipfel wurde unter anderem beschlossen, dass die niedergelassenen Ärzte in ihren Praxen bzw. im Rahmen von Hausbesuchen in die Impfkampagne eingebunden werden sollen. Die...

Einheimische Produkte mit Regionalsiegel besser vermarkten
Herzberg

Einheimische Produkte mit Regionalsiegel besser vermarkten

Auch wenn die Corona-Pandemie aktuell für den Jahresverlauf noch mehr Fragen als Antworten bereithält, so plant die Wirtschaftsförderung des Landkreises derzeit konkrete Aktivitäten für das...